Cambodia
Kampot Province

Here you’ll find travel reports about Kampot Province. Discover travel destinations in Cambodia of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

117 travelers at this place:

  • Day58

    Immer noch Kampot

    December 7, 2018 in Cambodia ⋅ 🌧 31 °C

    👣 zu Fuß den Fluss entlang, über die Brücke und nach 15 Minuten ist man auch schon "in der City", in den Straßen finden sich noch Häuser aus der französischen Kolonialzeit... vielleicht fühlen sich die vielen Franzosen deshalb hier so wohl... 🤔🤓
    Am Flussufer sind viele Restaurants und Bars in denen man auch eine Happy Special Pizza kaufen kann um einen ganz besonderen Eindruck von seiner Umgebung zu bekommen ;) ich aber bleibe lieber bei frisch gepressten Smoothies und Fried Rice - wenn man sich etwas abseits vom Flussufer bewegt, findet man auch günstigere Alternativen ;)
    Die Flusspromenade entlang bin ich zu einer gemütlichen Bar, als ich wieder im Begriff war zu gehen, zogen große schwarze Wolken auf. Keine zwei Meter später platschte es nur so runter. Ich konnte mich unter ein Zelt von einem Essensstand retten. 20 Minuten später, schien das gröbste vorbei zu sein, ich lief weiter, dann fing es aber wieder an. Nirgends konnte man sich unter stellen, ein paar Meter weiter, fand ich dann aber Zuflucht in einem Restaurant, patschnass und hungrig 😶🍲😍
    Read more

  • Day103

    Kampot - da wo der Pfeffer wächst

    April 15 in Cambodia ⋅ ☀️ 32 °C

    Kurzentschlossen haben wir noch einen Zwischenstop in Kampot eingelegt. Mit dem sehr sehr übervollen speedy mini Bus waren wir in 1.45 Stunden dort.

    Abends sind wir erstmal was essen gegangen. Das bisher mit Abstand beste Essen auf Reisen und wahrscheinlich eines der besten Essen überhaupt 😍 Wassermelonen-Feta Salat, Couque au vin und Red Snapper mit Kürbismouse... Ein Traum.
    Danach zum Durian-Kreisel, wo Livemusic spielte und die Khmer sich traditionell als Neujahrsbrauch mit Wasser nass spritzen und Babypuder ins Gesicht reiben. Wir sind auch nicht verschont geblieben 😁😅

    Tag 1 - Pfefferfarm und Tempel Cave
    Wir haben uns morgens einen Roller gemietet und sind Richtung Pfefferfarm gefahren. Kambodschas Straßen sind ein Traum. Wir würden die Wege als sehr schlechten Feldweg bezeichnen und vielleicht meiden, hier sind das Hauptstraßen😂 ich bin dann auf der Nebenstraße zum ersten Mal Roller gefahren... Also so 20 km/h langsam... Aber ging ja dank der tollen Straßen eh nicht schneller😁🛵
    Auf der Farm angekommen, hatten wir eine Führung über den Anbau und die Verarbeitung von Pfeffer. Die verschiedenen Sorten kommen alle von einer Pflanze. Die Verarbeitung entscheidet dann über die Sorte. So ist schwarzer Pfeffer einfach getrockneter grüner Pfeffer 😏
    Danach durften wir alle Sorten probieren. Scharfe Sache 🔥 Natürlich haben wir auch welchen mitgenommen. Ist immerhin eine der besten Pfeffer der Welt.

    Im Anschluss ging's zum Tempel Cave. Zufällig haben wir ein Paar von der Pfefferführung dort getroffen und konnten uns den "official guide" teilen. In der Höhle steht ein winziger Hindu Tempel, welcher wohl ein paar Jahre älter ist als Angkor Wat. Darin befindet sich ein fast zusammen gewachsenener Stalagtit und Stalagmit. Ohne den Guide wären wir wohl wieder aus der Höhle raus... Aber durch ein ziemlich kleines Loch führte ein recht abenteuerlicher Weg zu einem anderen Ausgang. Und auf dem Weg... Ganz viele Fledermäuse 🦇 das war dann richtig cool.

    Am letzten Abend des khmer Neujahres sind wir am Fluss entlang gelaufen. Hier gab es eine Art Jahrmarkt mit Verkaufsständchen und Musik. Und alles ist bunt beleuchtet. Natürlich haben wir wieder nach neuem Essen gesucht und diesmal ist uns ein Dessert ins Auge gefallen. Eine Art riesige Fruit Loops in Stickstoff getaucht. Es hat gedämpft und war mega kalt😁 richtig cool.

    Tag 2 - Bokor Hill Nationalpark

    Mit dem Roller sind wir zum etwa 20 km entfernten Nationalpark gefahren. Dieser ist als Geisterstadt bekannt, da die Gebäude (unter anderem eine katholische Kirche) von den Franzosen nach Ende der Kolonialzeit verlassen und nicht mehr weiter verwendet wurden.
    Mittlerweile gibt es dort wieder Hotels, Wohnungen, usw... Aber irgendwie wirkt alles nicht richtig belebt. In den alten Gebäuden sind teilweise neue Armaturen und Lichtschalter vorhanden.. Irgendwie seltsam...
    Im Nationalpark gibt es auch einige Wasserfälle. Zum größten und bekanntesten sind wir auch gefahren... Aber außer großen Felsen und einem tiefen Abgrund war nichts zu sehen... Trockenheit 💁🏼‍♀️ zum Eintritt gab es einen Zuckerrohrsaft dazu... Na immerhin. Den wollten wir ja auch schon länger mal probieren. Schmeckt irgendwie seltsam.. Erst ganz süß und dann nach grünem Tee?

    In Kampot waren wir wohl auch eine Art Sehenswürdigkeit. Es wollten so viele Kambodschaner Fotos von und mit uns😁 ein sehr begehrtes Motiv. 2 verbrannte Europäer 😅
    Read more

  • Day13

    Kampot to Sihanoukville - deja vu

    February 17 in Cambodia ⋅ ⛅ 30 °C

    Woke early to a cacophony of sound - dogs barking, cockerels crowing, lizards chirping (duck like sound), the local temple call for prayers & many other strange noises! Paul had not slept well as so much noise through the night. Packed, had breakfast & got a tuk tuk to the train station. Very dusty trip in - lots of lorries on the road - we had a good dust shower! After the bad train journey here we were hoping the train would be on time. Not to be - after a 5 hour wait the train eventually arrived. The train station is a distance from the town so not much to do other than sit & wait. Bought some plantain from one of the stall holders, read & walked around the station area. The train journey was slow but uneventful. We arrived in Sihanoukville about 7.30pm. We went to the first tuk tuk driver who delayed telling us a price but eventually said $25 for 8k. We argued & found another who would do it for $10 so transferred our bags & set off. Arrived at the Don Bosco School Hotel - a school with the opportunity for disadvantaged children to be taught the skills of hospitality by running a hotel. Students run the hotel under the supervision. It was lovely to see. We had dinner in the restaurant. Egg fried noodles with veg - all good and cheap. Room was fine and nice to have hot water.Read more

  • Day9

    Kampot

    March 14, 2017 in Cambodia ⋅ ⛅ 25 °C

    Salt and pepper being what Kampot is known for (especially pepper) we headed straight to the salt farm as our first stop of the day. It was strange to see where the salt came from but also the vast quantity they had. I've never seen so much salt in one place. The dry season, which is now (March to May), is the prime time for the salt farming therefore it is very hard work for these select few months.

    Next we went up to a cave in the hills, an area which Pol Pot fled to after the genocide to hide.The cave was impressive, with a little brick structure still remaining inside from the 7th century, all in tact. The views from the top of the cave were vast, allowing you to see for miles.

    Following on from the caves was the pepper plantation, in which I learnt that not only is there black pepper but also green, red and white pepper. All these have a different use and taste, completing foods in different ways. It was fascinating learning where the pepper comes from but also that it's quite a lengthy process between the growth on the plant to the finished peppercorn.

    After a busy morning food was welcomed with open arms, our lunch spot being located at this authentic beach hut on the water. Before heading back to the hotel, a stroll along the beach was mandatory. The next activity carried on this relaxed vibe; a sunset cruise. This lasted an hour and a half and was beautiful. Kampot being one of the only hilly areas in Cambodia provided the perfect back drop for an unforgettable sunset. The boat dropped us off outside our restaurant and being happy hour it was destined to bare great things.

    With full bellies and happy company, we left and headed towards the night market for a 'quick' snoop around. I ended the evening back at the hotel $20 poorer but having gained a new piece of clothing and as well as a few pounds.
    Read more

  • Day69

    Ghost and street art

    March 2 in Cambodia ⋅ ☀️ 25 °C

    The Bokor mountain is full of nothingness. In this place empty 5 stars palace and casino are located next to abandoned cities. What a strange atmosphere ...
    Ghost palace became the home of some nice street art

  • Day74

    Its a Family Affair

    April 18, 2018 in Cambodia ⋅ ☀️ 18 °C

    On our way out from the pepper farm, there was a family picking rice in the front of their house. We asked driver to stop so we could get really touristy and take some pictures. We were a little embarrassed that we were intruding and not being respectful, but it didn’t stop us. They put on a show for us.Read more

  • Day74

    Day trip to the pepper fields

    April 18, 2018 in Cambodia ⋅ 🌙 25 °C

    When we were in Long Beach the lady from Ottawa strongly suggested we go to the pepper fields in Kampot. Have you ever heard of Kampot Pepper Crab? Cambodia’s signature dish. Supposedly amazing. And Kampot is apparently a really neat city of 39,000 on the Kampong River. So our driver took us through the countryside, which is beautiful, all along the coast. The lady was right, it is a neat looking place, with lots of little fishing and farming villages on the way. We ate at an awesome little Indian restaurant before we departed to the hills to check out the pepper farms.Read more

  • Day8

    En Route Kampot

    March 13, 2017 in Cambodia ⋅ ☀️ 32 °C

    To finish off the homestay it was an early rise with a tour around the village to gain a better insight of how the locals led their lives and what went on day to day. At one of the homes there were the cutest puppies which were the centre of attention for a good 5 minutes.

    We didn't hang around however, as there was a lot of distance to be covered in order to get to our next stop, Kampot, home of the best pepper in the world. On the way we stopped at a market where they sold the usual fruits and then insects. Pushing myself out my comfort zone I tried a tarantula. Not being a spider lover I was surprised when it didn't taste half as bad as I thought it would but I can't hide the fact I couldn't bare to look at it when I ate it.

    Stopping half way for lunch at Phnom Penh, we finally arrived at our hotel in Kampot at 5.30pm, just in time for the sunset. The hotel is in a beautiful location along the river and provided the perfect spot to watch the sun go down with a cocktail.

    The day was finished with a well deserved dinner on the river at the hotel coupled with a long shower after being deprived of one at our homestay.
    Read more

  • Day35

    Kampot

    March 9 in Cambodia ⋅ ☀️ 30 °C

    In Kampot waren wir nur 2 Nächte und das hat völlig gereicht ! Am 10.2. haben wir eine Rollertour zum Bokor National Park gemacht. Wir waren insgesamt 6 Stunden unterwegs und hatten pralle Sonne ( es gab einen leichten Sonnenbrand ), Schatten und beim zurückfahren haben wir gefrohren. Es ist es auf jeden Fall wert auf den Bokor Mountain hoch zu fahren !! Geile Aussicht , verlassene Gebäude, super schöne Natur , und die Straße mit dem Roller hoch zu fahren macht richtig Spaß 😊. Der Wasserfall hatte leider kein Wasser😔 weil es hier grad ziemlich trocken ist. Das einzige was gestört hat waren die Chinesen ( wir hassen sie mitlerweile ) , die denken wirklich sie sind was Besseres und können sich alles erlauben ! Ansonsten haben wir nichts besonderes erlebt in Kampot und sind ja am 11.2. schon wieder weiter nach Koh Rong 😊Read more

  • Day75

    Kampot Tag 1

    March 21 in Cambodia ⋅ ☀️ 30 °C

    Heute nahm ich mir vor den Kambodschablogeintrag fertigzustellen, was seine Zeit brauchte.
    Ich hockte mich in ein Café, wovon es hier wirklich einige gute gibt, und schrieb.
    Ich lief durch das Städtchen und gegen den späteren Nachmittag machte ich eine Bootsfahrt auf dem Kampot River.
    Das Highlight: die Glühwürmchen, welche man vom Boot aus beobachten konnte.
    Am Abend ging ich mit einigen vom Hostel essen.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Kampot, Kampot Province, Propinsi Kampot, Provincia de Kompot, استان کامپوت, Provinsi Kampot, Provincia di Kampot, カンポット州, ខេត្តកំពត, 캄포트 주, صوبہ کمپوٹ, Кампот, Kam pốt, 贡布省

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now