Cambodia
Phumĭ Trâpeăng Séh Khang Lĕch

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
  • Day254

    Angkor Wat

    January 14 in Cambodia ⋅ ⛅ 21 °C

    After Phnom Penh we went to Siem Reap, the Gate for the famous archeological park of Angkor. Besides the Temple of Angkor Wat, which is for sure the most popular one in whole Southeast Asia, you can visit more than 50 temples of different ages and styles. For that reason we bought a 3-Day Pass to have enough time to explore everything.
    Especially during the magic light at sunset and sunrise we felt the magic and spirit of this special place.
    Read more

  • Day96

    Siem Reap/ Angkor Wat

    June 27 in Cambodia ⋅ ⛅ 33 °C

    Just 24 hours but really good 24 hours!

    Yesterday i crossed the border from Laos to Cambodia, and then nearly direct from the next city to Siem Reap. First hitchhiking experience are really good here, the guy (police officer) brings us (me and a Irish girl) the whole way.
    What a man!!

    Angkor Wat is such a beautiful place, it was a plassure to meet that place. It’s so Interesting to see a place like this. I think that’s a good place for a return one day in my life.
    Now I am in a night bus to the south and to the Islands. I can’t wait to jump in the ocean again, it’s so hot in Cambodia.

    What a life man what a life. ☮️🌿
    Read more

    Thomas Ehrhardt

    Gute Fahrt Laurin. Hier sind auch 35 Grad aber bei Dir ist es noch wärmer, wahrscheinlich. Freu Dich aufs Meer 🌊 und die kleine Abkühlung.

    6/27/22Reply
    Laurin Hermann Schmidt

    Nur 33 aber die Hitze kickt hier anders, aber das weißt du ja du warst ja schon hier. Vielen Dank! ✌🏾

    6/27/22Reply
    Thomas Ehrhardt

    Kambodscha oder besser Angkor Wat, ist eines der schönsten Orte, die ich besuchen durfte 😎😎

    6/27/22Reply
    Laurin Hermann Schmidt

    Super schön hier ja!

    6/27/22Reply
     
  • Day167

    Ankor Wat und viele viele Tempel

    January 12 in Cambodia ⋅ ⛅ 22 °C

    🇩🇪
    Nach den 2 Rundreisen in Südafrika und Thailand, wollte ich in Kambodscha nur das Ankor Wat sehen und Ausruhen, sonst NICHTS. Trotzdem entschieden wir uns für eine Tour mit Sonnenaufgang🤦Natürlich habe ich in der Nacht davor kein bißchen geschlafen. All die Eindrücke und Fragen in meinem Kopf hielten mich wach. Der Wecker klingelte um 4 Uhr morgens und ich stellte mir, totmüde, plötzlich die Frage: „ Was ist wenn uns der Tuk tuk- Fahrer in der Dunkeltheit verschleppt und beklaut?“ 😱 Nichts davon passierte und doch standen wir „mitten in der Nacht“ irgendwo in Kambodscha, im Dunkeln🤪
    Nun, das Ankor Wat…die größte und berühmteste Tempelruine der Welt. Sie ist jetzt 909 Jahre alt und zählt zum UNESCO Weltkulturerbe. Natürlich nutzte man zum Bau, damals, die Hilfe von Elefanten und baute sie…wer weiß es?….von oben nach unten 😯 Mann schüttete riesige Erdberge auf und ließ die Elefanten die überdimensionalen Felsen hinaufziehen. Dann untergrub man die riesigen Felsen, stützte sie mit riesigen Säulen ab und trug die Erde weg. Klingt super einfach oder? Ich finde es total verrückt. Der Bau dieser riesigen Tempelanlage dauerte 37 Jahre. Aus der Anlage wurde die Residenz des Königs und eine ganze Tempelstadt, mit vielen vielen Tempeln. Ach so und während der Bürgerkriege wurden den Buddha-Statuen die Köpfe abgeschlagen, gestohlen und verkauft. Wie es halt so ist im Krieg. Die Löwen-Statuen stehen für die weibliche Stärke und Energie, die Drachenköpfe, Naga, stehen für die männliche Kraft und schauen nach Innen und Außen, damit sie alles im Blick haben und alle beschützen können. Oh Buddha, es gibt noch so viel was ich dazu erzählen könne…da gab es noch viele Apsaras, das sind königliche Tänzerinnen…und die Mitte des Tempels ist die Mitte des Universums und zwei mal im Jahr steht die Sonne genau über dem höchstem Turm…ABER…genug Kultur für heute! UND aufgepasst 👆 Deutschland und Frankreich unterstützten die Restaurierung des Ankor Wat, cool oder? 😉 Ich bin so stolz auf uns🥰
    🇵🇱
    Po podróży do RPA i Tajlandii chciałam w Kambodży tylko zobaczyć Ankor Wat i odpocząć, nic więcej. Zdecydowaliśmy się jednak na wycieczkę o wschodzie słońca. Oczywiście nie spałam całej nocy przed wycieczką. Wszystkie wrażenia i pytania w mojej głowie nie pozwalały mi zasnąć. Budzik zadzwonił o 4 rano i śmiertelnie zmęczona zadałam sobie nagle pytanie: „A co, jeśli kierowca tuk-tuka porwie nas po ciemku i okradnie?” 😱 Nic się nie stało, a jednak byliśmy „w środku nocy” gdzieś w Kambodży, w ciemności🤪
    Cóż, Ankor Wat... największa i najsłynniejsza ruina świątyni na świecie. Ma teraz 909 lat i jest wpisana na Listę Światowego Dziedzictwa UNESCO. Oczywiście wtedy do budowy wykorzystywano słonie i zbudowali tę świątynię…kto wie?... od góry do dołu 😯 Ludzie zbudowali ogromne kopce ziemi i słonie wyciągnęły ogromne skały na górę. Następnie podkopali ogromne skały, podparli je ogromnymi filarami i unieśli ziemię. Brzmi bardzo łatwo, prawda? Myślę, że to totalnie szalone. Budowa tego ogromnego kompleksu świątynnego trwała 37 lat. Kompleks stał się rezydencją króla i całym miastem świątynnym z wieloma, wieloma świątyniami. Aha, a podczas wojen domowych głowy posągów Buddy zostały odcięte, skradzione i sprzedane. Jak to jest na wojnie. Posągi lwów symbolizują kobiecą siłę i energię, smocze głowy, nagi, symbolizują męską moc i patrzą do wewnątrz i na zewnątrz, aby widzieć wszystko i chronić wszystkich. Och Buddo, jest wiele więcej do opowiedzenia na ten temat…tam było wiele apsar, to są królewscy tancerze…i centrum świątyni jest centrum wszechświata…i dwa razy w roku słońce jest tuż nad najwyższą wieżą…ALE…dosyć kultury na dziś!
    I uwaga 👆 Niemcy i Francja popierają odbudowę Ankor Wat, fajnie czy nie? 😉 Jestem z nas bardzo dumna🥰
    🇬🇧
    After the 2 round trips in South Africa and Thailand, I only wanted to see Ankor Wat and rest in Cambodia, NOTHING else. Nevertheless, we decided to do a sunrise tour🤦Of course I didn't sleep a bit the night before. All the impressions and questions in my head kept me awake. The alarm clock rang at 4 a.m. and, dead tired, I suddenly asked myself the question: "What if the tuktuk driver kidnapped us in the dark and robbed us?" 😱 Nothing happened and yet we stood there "in the middle of the night" somewhere in Cambodia, in the dark🤪
    Well, the Ankor Wat...the largest and most famous ruined temple in the world. It is now 909 years old and is an UNESCO World Heritage Site. Of course, back then, the help of elephants was used for the construction and it was built... who knows?... from top to bottom 😯 Man piled up huge mounds of earth and let the elephants pull up the oversized rocks. Then they undermined the huge rocks and supported them with huge pillars and carried away the earth. Sounds super easy right? I think it's totally crazy. The construction of this huge temple complex took 37 years. The complex became the king's residence and a whole temple city with many, many temples. Oh, and during the civil wars the heads of the Buddha statues were cut off, stolen and sold. How it is in war. The lion statues stand for female strength and energy, the dragon heads, naga, stand for male power and look inwards and outwards so that they can see everything and protect everyone. Oh Buddha, there is still so much I could tell about…there were many apsaras, these are royal dancers...and the center of the temple is the center of the universe and twice a year the sun is right above the tallest tower... BUT...enough culture for today! AND watch out 👆 Germany and France support the restoration of Ankor Wat, cool right? 😉 I'm so proud of us 🥰
    Read more

    Powdergirl- Lea

    das warten hat sich gelohnt und sieht super aus 😍

    1/26/22Reply
    Die Steen's

    Danke schÖn😘

    1/26/22Reply
    Marc Filöhr

    Oh. Erste mal lange Hosen an 😬

    1/26/22Reply
    Die Steen's

    Gut aufgepasst, Marc😄

    1/28/22Reply
    35 more comments
     
  • Day27

    Wie Tomb Raider durch Angkor

    March 5 in Cambodia ⋅ ⛅ 27 °C

    Um 4.40 hat heut der Wecker geklingelt - wollten unbedingt zum Sonnenaufgang vor dem Angkor Wat sein - und wir waren keine Minute zu früh dran! Bis wir unseren etwas zu motivierten Tuktuk-Fahrer abgeschüttelt hatten, war das Spektakel schon fast vorbei 🛺🌄 aber es hat sich ausgezahlt, nicht zuletzt auch deshalb, weil es ab Mittag einfach nicht mehr aushaltbar ist in der Hitze.
    Ich habe heut einfach 4 Liter getrunken und war trotzdem kein einziges Mal am Klo 🤯

    Alex und ich haben uns zu Fuß auf den Spuren der alten Mönche bewegt und den berühmten Angkor Wat, den Bayon-Tempel und den aus Tomb Raider bekannten Ta Prohm bestaunt. Das Gelände ist unglaublich weitläufig, die Tempelanlagen haben einfach die Größe Berlins. Damals waren dort 600 Tempel, heute sind noch 100 erhalten. Nachdem wir schon völlig erschöpft waren, die Füße brannten und wir nur noch versuchten den für heute letzten Tempel zu erreichen, haben wir uns irgendwie im kambodschanischen Wald verirrt. Keine Ahnung wie wir überhaupt in einen Wald gekommen sind 😅 Es war schon ziemlich gruselig, überall knackt es, man hört Geraschel und Tiere aus der Ferne. Alle paar Meter hing eine Riesenspinne direkt auf unserem Weg - irgendwann haben wir dann aber Google Maps sei Dank wieder rausgefunden. 🕸️🕷️🙏🏼 Die Stimmung war bombastisch - könnt ihr euch vorstellen bei gefühlt 100 Grad und Luftfeuchtigkeit von etwa 90%. 🌡️🥵 Aber eigentlich waren wir nur erleichtert wieder heil auf der Straße zu sein 😅

    Die Tempelanlagen waren unglaublich beeindruckend, wir hatten das Gefühl nicht mal im Ansatz richtig begreifen zu können was das hier alles bedeutet und überhaupt nicht erfassen können was wir da grad sehen.🛕🌳
    Read more

    Eva R

    😲

    3/5/22Reply
    Jasmin Morsi

    Bombastisch ....... der Dschungel holt sich alles wieder zurück .... 💪🏽😎😊

    3/5/22Reply
    Pia Resch

    Ja, megacool 😁😁

    3/5/22Reply
    Irene Mayrhofer

    Extrem faszinierende Anlage 🤩

    3/5/22Reply
     
  • Day29

    Angkor Wat

    February 24 in Cambodia ⋅ ⛅ 29 °C

    Nachdem wir uns reichlich Zeit gelassen haben, buchen wir den Tagespass zum wohl bekanntesten Tempel des Landes. „Angkor“ bedeutet „Stadt des Königs“; „Wat“ steht für „Tempel“. Mit unserem Pass bekommen wir einen Extratag for free, COVID-Spezial. Den ersten Tag machen wir mit Tuk Tuk-Fahrer und Guide. Wir erfahren viel über Kambodscha und die Tempelanlage. Das Gelände ist riesig und unmöglich in zwei Tagen zu erschließen. Die Gummibäume, die mit den Ruinen untrennbar verbunden sind, zählen bis zu 600 Jahre. Angelina Jolie hat hier mal einen Abenteuerfilm gedreht und kehrt seitdem regelmäßig hierher zurück. Normalerweise stehen hier Leute Schlange um den Baum zu fotografieren, der nach ihr benannt wurde. Es ist ein mystischer Ort. Aber die Hitze macht uns zu schaffen und das erfrischende Bad im Pool nach dem langen Tag tut gut.Read more

    Mariarose Kuse

    diese heiligen Hallen sind von einer eigenartigen Bauweise geprägt

    2/28/22Reply
    Treibgut

    Das kann man wohl sagen! Ich war sehr beeindruckt. 🙂

    2/28/22Reply
     
  • Day28

    Auf Buddhas und Vishnus Spuren

    March 6 in Cambodia ⋅ 🌙 27 °C

    Nochmal, nochmal! 😁 Wir waren heut nochmal in den Angkor Tempelanlagen - aber diesmal mit Guide um das Ganze zumindest in Ansätzen begreifen zu können 🙈
    Wir haben so viel gelernt über die mind. 800 Jahre alten Tempel und auch über die Kultur Kambodschas. Hier ist es zb so, dass sich Familien wünschen ein Mädchen zu bekommen - nicht Jungen wie gefühlt überall sonst auf der Welt. Aber der ernüchternde Grund ist, dass man in Kambodscha keine Pension bekommt & es üblich ist, dass der Schwiegersohn ins Elternhaus der Frau zieht und somit für die Eltern der Frau im Alter sorgt. 💰 unser Guide hat sein Bestes probiert, aber nun nach 5 Jungs aufgegeben 🙈
    Es ist so abartig heiß - hab noch NIE in meinem Leben so geschwitzt wie in den letzten beiden Tagen - aber die Kambodschaner tragen nicht nur langärmlig, sondern die besonders schönheitsbewussten sogar Rollkragen & Handschuhe. Wenn man hier braun wird, ist man nämlich weniger wert als Leute mit heller Hautfarbe, wurde uns erklärt.
    Read more

    Sarah Resch

    Sehr eindrucksvoll 🤩

    3/6/22Reply
    Jasmin Morsi

    wow ..... faszinierend 😍

    3/6/22Reply
    Jasmin Morsi

    Pia, deine Berichte sind so farbenfroh, dass ich mich jeden Tag auf's Neue freue 😍😙

    3/6/22Reply
    Pia Resch

    oh, das ist aber schön 🥰

    3/6/22Reply
     
  • Day23

    Einmal quer durch Kambodscha

    January 5, 2020 in Cambodia ⋅ 🌙 25 °C

    Von Bangkok aus sind wir mit dem Bus nach Siem Reap gereist. Am späten Nachmittag im Busterminal angekommen schnappten wir uns ein TukTuk um in unsrer Hostel zu kommen. Ganz so einfach war das dann doch nicht. Unser Hostel war nicht zu finden und auch der Fahrer hatte keine Ahnung wo es hingehen soll. Nach 90min dann doch noch angekommen ging es direkt in die PubStreet voller Restaurants und Bars. Hier trafen wir dann auch Laura, Linda und Remo auf ein paar Bier. Luca kennt Laura schon lange, die beiden sind auf Weltreise, hatten gerade Besuch von Remo und unsere Routen kreuzten sich hier in Kambodscha. Einige Bier, ein paar lustige Reiseberichte und wieder verabschieden. Wir wünschen Laura und Linda weiterhin eine tolle Reise und Remo einen guten Flug nach hause.

    An unserem ersten Tag entschlossen wir uns die Umgebung mit dem Roller zu erkunden. Irgendwie will es aber nicht so wirklich und wir wurden bereits nach 5min von der Polizei angehalten.
    Weshalb wissen wir nicht, die Weiterfahrt wurde uns verweigert und somit hies es abwarten bis der Vermieter eintrifft. Ein kurzes Gespräch zwischen ihm und der Polizei und weiter durften wir........? Egal, keine Fragen stellen, schwingen wir uns auf das Ding und weiter gehts.

    AngkorWat besuchten wir mit einem TukTuk. Diesmal ohne Irrfahrt und Polizei. Und weil das alles passte buchten wir den Fahrer für unseren letzten Tag nochmals.

    Er wollte uns das nicht von Touris überfüllte Siem Reap zeigen und wie die einheimischen Leben.
    Doch die TukTuk-Götter hatten wohl einen schlechten Tag. Während der Fahrt ein lautes Knacken und Krachen einige Teile verloren und die Fahrt war unterbrochen. Das Rad blieb gerade noch so dran, unsere Tour wurde aber ganz authentisch mit einem Werkstattbesuch ergänzt.

    Das war Siem Reap, gelangweilt haben wir uns nicht aber nun geht es weiter in Richtung Kampot.
    Read more

    Laura Roth

    Super gseh met üch! :)) gaaanz vell spass uf üchere witere reis

    1/6/20Reply
     
  • Day93

    היום עם בוןבון

    June 14 in Cambodia ⋅ ⛅ 33 °C

    את בון בון הכרנו באחד מהשיטוטים שלנו בעיר, בהלוויה.
    נכנסנו לפגודה כי שמענו את הנזירים שרים והסתקרנו, בפנים ראינו מלא אנשים ואפילו יותר נזירים יושבים ואוכלים מנגנים ומדברים. לא ככ הבנו את המצב והתחלנו לצאת ואז פגשנו אותו.
    בון בון סיפר לנו שאנחנו כרגע בהלוויה ושלמשפחה לא היה מקום בבית ונהוג לשמור על הגופה של המת 3 ימים ובערב היום השלישי לעשות טקס גדול ולשרוף אותה ושזו פגודה בודהיסטית וזה מנהגם.
    השיחה איתו הייתה חמודה וזורמת אבל איך שהוא הציע לנו כמו כל נהג טוקטוק שני ברחוב ללכת איתו למקדשים ישר סירבנו שיקרנו שכבר היינו וברחנו. אחרי כמה צעדים הבנו שאולי באמת כדי לנו ללכת איתו למקדשים, הרי הוא מאד נחמד ויש לו אנגלית טובה ובסוף באמת נצטרך ללכת עם מישהו.
    תמיר חזר והחליף איתו מספרים ומזל שעשינו את זה.
    אחרי כמה ימים גדולים של בטלה רצינו קצת לצאת ולהסתובב ולראות מה יש אבל בגלל שקטנוע לא בא בחשבון ואת כל העיר כבר הלכנו ברגל כתבנו לבון בון.
    בון בון לקח אותנו לאחד הכפרים ליד סיאם ריפ, הדרך הייתה יפייפיה והוא היה מקסים ומצחיק.
    בדרך חזרה לעיר הוא עצר לתדלק במכולת וסיפר שעכשיו הדלק ממש יקר בגלל המלחמה בין אוקראינה לרוסיה ושהם קונים את זה כאן ככה כל פעם ליטר ושזה קצת יותר זול אבל עדיין כמעט כמו המחיר בארץ! שזה מטורף כי כל שאר הדברים פה ככ זולים.
    כשהגענו לעיר הוא שאל אם אנחנו רוצים לראות עוד איזה מקדש וללכת למגורי המלך, כמובן שהסכמנו ונסענו ביחד.
    המקדש היה מאד יפה ובון בון הסביר לנו על העיטורים והאלים וממה הכל בנוי והאמת שהיה ממש מעניין ולא חופר בכלל שזה כיף.
    כשדיברנו שאל אם היינו בשדות ההרג בפנום פן, אמרנו לו שהיינו רק במוזיאון אבל שזה קצת קשה לנו מידי ופתאום הוא התחיל לספר לנו על עצמו, על התקופה שהוא היה עובד בשדות כל יום כמעט בלי לאכול ועל אח שלנו שהקריב את עצמו בשביל ששאר המשפחה תחיה.
    הדהים אותנו פתאום להבין שהוא היה בן 19 שזה קרה, וכל הרצח עם הרגיש הרבה יותר קרוב פתאום מבכל יום אחר ומבכל פעם שהראו לנו משהו שקשור לקמר רוז.
    אחכ המשכנו למגורי המלך שם בון בון קצה להראות לנו מקום שקדוש למקומיים אבל כשנכנסו התהלכה לה שם בת יענה שגנבה את כל ההצגה.
    ששאלנו מה היא עושה פה אף אחד לא ידע להגיד לנו ונראה שהרבה גם לא היו סגורים מה זו החיה הזו אבל משום מה אף אחד לא היה לחוץ, גם כשהיא ניסתה לאכול את הציפורים שהם מכרו שם (בקטע קדוש ושל מזל כמובן).

    בסוף ממש נהננו עם בון בון וממש שמחנו לבלות איתו את היום.

    בערב הלכנו שוב לבריכה השווה ביותר בקמבודיה וניסינו לראות שקיעה אבל כרגיל יש עננים רק על החלק של השמש. במקום זאת יצא לנו לראות ברקים שקצת ניסינו לצלם אבל במציאות היו הרבה יותר מרשימים. בעיקר שאתה בבריכה ב40 מעלות חום.
    Read more

    lila frisher

    אחלה בון בון!

    6/15/22Reply
    Michael Frisher

    נראה שחוזרים לשגרה

    6/15/22Reply
    lila frisher

    תקנו כמה!

    6/15/22Reply
     
  • Day173

    Hero Rats

    January 18 in Cambodia ⋅ ⛅ 28 °C

    🇩🇪
    Die Hero Rats…das sind Ratten aus Tansania, die in der Lage sind Landminen aufzuspüren, damit diese ausgegraben werden können, damit sie keine Menschen töten. Klingt das weit weg? Das ist in Kambodscha leider noch Alltag. Viele Menschen leben auf dem Land und werden auf ihren Feldern von Landminen getötet. ABER hier geht es nicht darum auf die Tränendrüse zu drücken, sondern zu zeigen, dass es an manchen Stellen in diesem Land nach Vorne geht und die Missstände mit viel Arbeit, Geld und Geduld behoben werden. Ich könnte euch jetzt von den Massenmorden in den 70-er Jahren erzählen, dass über 2 Millionen Menschen von den Roter Khmer getötet wurden. Und von der Besatzung Kambodschas von Vietnam und all den anderen Kriegen aus denen diese chinesischen, russischen und amerikanischen Landminen stammen, aber dann könnte ich auch vom 2. Weltkrieg und den Konzentrationslagern erzählen, nur dass dies schon einige Jahrzehnte länger her ist. Ich möchte es nicht kleinreden und auch nicht relativieren, jeder Krieg ist äußerst grausam, tragisch, unendlich traurig und dramatisch. Natürlich stand auch ich bei der Führung der Hero-Rats mit einem qualvoll traurig verzerrtem Gesicht da. Ehrlich gesagt bin ich immernoch berührt davon. Ja, es ist immer tragisch das zu hören, aber dann sagte unser Führer der Ausstellung: „Wir sind nicht hier um Sie traurig zu machen, wir sind hier um den Fortschritt zu zeigen; dass man nach vorne schaut und versucht den Menschen ein Leben ohne Landminen zu bieten.“ Hmmm…Aber er hat verdammt recht! Es kostet viel Zeit und Geld die Landminen aufzuspüren, auszugraben und zu entschärfen. Und da kommen unsere heldenhaften Ratten ins Spiel. Sie werden aus Tansania nach Kambodscha geholt und haben hier eine gutes und glückliches Leben. Sie werden gefüttert, täglich gewogen, regelmäßig ärztlich untersucht und gut versorgt, damit sie überhaupt die Lust dazu haben, Minen aufzuspüren. Würde man die Ratten nicht mit großer Sorgfalt behandeln und trainieren, würden sie sich nicht wohlfühlen und keine Minen suchen und finden. Ratten sind hierzu besser geeignet als Hunde, weil sie so leicht sind und die Landminen nicht auslösen. Es dauert mehrere Tage um ein Feld mit dem Metalldetektor nach Landminen abzusuchen, eine Heldenratte kann das gleiche Feld innerhalb von 40 Minuten absuchen und die Minen erschnüffeln. Die heldenhaften Ratten können auch Tuberkulose-bakterien erschnüffeln und somit herausfinden, ob jemand an Tuberkolose erkrankt ist, da diese hier noch sehr verbreitet ist. Das ist wirklich sehr beeindruckend. Ein großartiges Projekt, das Unterstützung benötigt. Die Organisation OPOPO unterstützt also den Abbauch von Landminen und Familien, die an Tuberkulose erkranken, da sie sich keine Impfung leisten können. Thema Impfung, hier sterben Menschen, weil sie nicht geimpft sind. Nur mal so zum Nachdenken.
    Man kann auch eine Ratte für eine Weile adoptieren oder eine Spende abgeben, für unterschiedliche Bereiche: Tuberkulose, Ratten oder Bildung. Und nein, für die Verrückten unter uns, die Ratte kommt nicht zu euch nach Hause. Sie lebt und arbeitet weiterhin in Kambodscha. Aber man kann sie durch einen Beitrag unterstützen.
    Also wer sich denkt: „Oh cool, das möchte ich unterstützen.“ Unter folgendem Link kann man dieses Projekt unterstützen:
    https://www.apopo.org/en
    🇵🇱
    Bohaterskie Szczury... to szczury z Tanzanii, które potrafią wykrywać miny lądowe, aby można je było wykopać, aby nie zabijały ludzi. Czy to brzmi daleko? To niestety wciąż życie codzienne w Kambodży. Wiele osób mieszka na wsi i zostaje zabitych przez miny lądowe na swoich polach. ALE nie chodzi o to, by naciskać gruczoł łzowy, ale by pokazać, że w niektórych miejscach w tym kraju sprawy posuwają się naprzód i że żale są naprawiane przy pomocy mnóstwa pracy, pieniędzy i cierpliwości. Mogę teraz opowiedzieć o masowych mordach w latach siedemdziesiątych, w których Czerwoni Khmerzy zabili ponad 2 miliony ludzi. I o okupacji Kambodży przez Wietnam i wszystkich innych wojnach, z których pochodziły te chińskie, rosyjskie i amerykańskie miny, ale wtedy mogłam też mówić o II wojnie światowej i obozach koncentracyjnych, tyle że to było kilkadziesiąt lat dawniej. Nie chcę tego umniejszać, ani umieszczać, każda wojna jest niezwykle okrutna, tragiczna, nieskończenie smutna i dramatyczna. Oczywiście stałam tam również z boleśnie smutną, wykrzywioną twarzą. Szczerze mówiąc, wciąż mnie to wzrusza. Tak, zawsze jest tragicznie słyszeć o wojnie. Ale wtedy nasz przewodnik po wystawie powiedział: „Nie jesteśmy tutaj, aby cię zasmucać, jesteśmy tutaj, aby pokazać postęp patrzenia w przyszłość i próbowania oferowania ludziom życia bez min”. Hmm…I on ma rację. Odnalezienie, odkopanie i rozbrajanie min zajmuje dużo czasu i pieniędzy. I tu właśnie wkraczają nasze bohaterskie szczury. Do Kambodży są sprowadzani z Tanzanii i mają tu dobre i szczęśliwe życie. Są karmione, ważone codziennie, regularnie badane przez lekarza i pod dobrą opieką, tak że mają nawet ochotę na tropienie min. Gdyby szczury nie były traktowane i tresowane z wielką starannością, nie czułyby się komfortowo i nie szukałyby i nie znajdowały min. Szczury są w tym lepsze niż psy, ponieważ są tak lekkie i nie wyrzucają min lądowych. Skanowanie pola w poszukiwaniu min lądowych za pomocą wykrywacza metalu zajmuje kilka dni, bohater-szczur może przeszukać to samo pole i wywęszyć miny w 40 minut. Bohaterskie szczury potrafią też wywęszyć bakterie gruźlicy i w ten sposób dowiedzieć się, czy ktoś ma gruźlicę, która jest tu nadal bardzo powszechna. To naprawdę imponujące. Świetny projekt, który potrzebuje wsparcia. Organizacja APOPO wspiera usuwanie min lądowych i rodzin zarażonych gruźlicą, ponieważ nie stać ich na szczepienie. W temacie szczepień, ludzie tutaj umierają, bo nie są szczepieni. Po prostu coś do przemyślenia.
    Można więc zaadoptować szczura na jakiś czas lub dokonać darowizny na różne obszary gruźlica, szczury, edukacja. I nie, dla szalonych wśród nas szczur nie przychodzi do twojego domu kiedy go zaadoptujesz. Nadal mieszka i pracuje w Kambodży. Ale możesz ich wesprzeć, wnosząc datki.
    Więc jeśli myślisz: „Oh fajnie, chcę to wesprzeć.” Możesz zasponsorować szczura-bohatera lub pomóc w inny sposób pod tym linkiem:
    https://www.apopo.org/en

    🇬🇧
    The Hero Rats...these are rats from Tanzania who are able to detect land mines so they can be dug up so they don't kill people. Does that sound far away? This is unfortunately still everyday life in Cambodia. Many people live in the countryside and are killed by land mines in their fields. BUT the point here is not to press the tear glands, but to show that things are moving forward in some places in this country and that the grievances are remedied with a lot of work, money and patience. I could now tell you about the mass killings in the 1970's where over 2 million people were killed by the Khmer Rouge. And about the Cambodian occupation of Vietnam and all the other wars that these Chinese, Russian and American landmines came from, but then I could also talk about WWII and the concentration camps, only that was a few decades longer. I don't want to belittle it or put it into perspective, every war is extremely cruel, tragic, infinitely sad and dramatic. Of course, I also stood there with a painfully sad distorted face when leading the Hero Councils. To be honest, I'm still touched by it. Yes, it's always tragic to hear that. But then our guide to the exhibition said, "We're not here to make you sad, we're here to show the progress of looking ahead and trying to offer people a landmine-free life." Hmmm... But he damn it right! It takes a lot of time and money to find, dig up and defuse the land mines. And that's where our heroic rats come in. They are brought to Cambodia from Tanzania and have a good and happy life here. They are fed, weighed daily, regularly examined by a doctor and well cared for so that they even have the desire to track down mines. If the rats were not treated and trained with great care, they would not feel comfortable and would not seek and find mines. Rats are better at this than dogs because they are so light and don't set off the landmines. It takes several days to scan a field for land mines with a metal detector, a hero rat can scan the same field and sniff out the mines in 40 minutes. The heroic rats can also sniff out tuberculosis bacteria and thus find out if someone has tuberculosis, as it is still very common here. That's really very impressive. A great project that needs support. The organization APOPO supports the removal of land mines and families who contract tuberculosis because they cannot afford vaccination. On the subject of vaccination, people are striving here because they are not vaccinated. Just something to think about.
    So you can adopt a rat for a while or make a donation for different areas tuberculosis, rats, education. And no, for the crazy ones among us, the rat is not coming to your house. She continues to live and work in Cambodia. But you can support them by making a contribution.
    So if you think: "Oh cool, I want to support that." You can sponsor a hero rat or help in some other way under the following link:
    https://www.apopo.org/en
    Read more

    Yasmin aus Berlin

    Finde ich so super 🙌🏻. Schade, dass das in anderen Ländern, wie Irak, Bosnien, nicht genutzt wird. Vielleicht keine finanzielle Unterstützung. Ich werde gleich spenden 😃👏🏻. Danke euch für die Informationen.

    2/21/22Reply
    Die Steen's

    Woooow🤩 voll cool. Vielen Dank😘

    2/21/22Reply
    Die Steen's

    Wir werden eine Ratte adoptieren🐀

    2/21/22Reply
    6 more comments
     
  • Day19

    Siem Reap 2005

    April 3, 2021 in Cambodia ⋅ 🌙 10 °C

    Obwohl das Sporttauchen immer nur ein Hobby war ( und bis heute geblieben ist ), entschied ich mich im Dezember 2005 einen professionellen Weg einzuschlagen - PADI Instructor Course auf Koh Phuket!

    Warum? Einfach, weil ich Lust darauf hatte! Tatsächlich auch auf wochenlanges Theorie pauken und das anstrengende Pool- / Freiwassertraining - kaum zu glauben, oder?

    Versteht sich ja bei meiner Reisehistorie schon fast von alleine, daß es dafür wieder einmal für eine lange Auszeit nach Thailand ging, wohin auch sonst?!

    Aber, die heutige Geschichte soll dem Kurztrip nach Siem Reap gewidmet sein - vier spannende Tage voller neuer Eindrücke in Kambodscha!

    Nach dem Instructor Course, blieben noch drei Wochen Zeit für Urlaub - mit zwei Kursteilnehmern, ging's erst einmal auf Entdeckungstour ins buddhistische Nachbarland, daß damals noch als exotisches Reiseziel galt.

    Obwohl nur etwas mehr als eine Flugstunde von Bangkok entfernt, war Siem Reap eine ganz andere Welt - gefühlt wie Thailand 30 Jahre zuvor?!

    Wer Siem Reap besucht, der muß sich natürlich auch den riesigen Tempelpark von Ankor Wat anschauen, daran führt einfach kein Weg vorbei. Für mich persönlich, ist selbiger auf eine Ebene zu stellen mit beispielsweise den Pyramiden von Gizeh, oder auch dem Collosseum in Rom - definitiv eines der eindrucksvollsten Bauwerke der Menschheit, Gänsehaut pur!

    Ein Motorrad-TukTuk samt Fahrer war schnell gefunden - bei 30 Grad im Schatten und den großen Entfernungen auf dem riesigen Tempelareal, bestens investierte 10 Dollar.

    Was die Khmer da vor ca. 900 Jahren erbaut hatten, war absolut beeindruckend - genauso wie die Kraft der Natur, die sich große Teile der historischen Bauwerke im Laufe der Jahrhunderte wieder zurück geholt hatte.

    Der Hollywood Streifen "Tomb Raider" mit Angelina Jolie, brachte meines Erachtens nach, erstmals Bilder der überwucherten Tempelanlagen ins Kino - eine wahrhaftig beeindruckende Filmkulisse!

    Siem Reap war vor 16 Jahren ein interessanter Mix aus dem alten Indochina, dem aufstrebenden Kambodscha und sehr viel morbiden Charme, das bezeichnet es wohl am Besten - Buddha meets Baguette!

    Wir hatten für eine "Handvoll Dollars" prima Zimmer in einem alten Herrenhaus gefunden - diese preiswerten Zeiten sind mittlerweile natürlich vorbei! Besonders beeindruckend war das Briefing der Besitzerin: "No weapons, no drugs in the room" - da wußten wir doch gleich mal Bescheid 😅😅😅!

    Ein Ausflug mit dem TukTuk Fahrer unseres Vertrauens, führte ein Tag später an den riesigen Tonle Sap See - ein Trip mit unglaublichen Eindrücken.

    Als gesunder Snack wurde gerne mal in der Sonne getrocknete Wasserschlange gereicht, im See gab's Krokodilfarmen, die Menschen am Ufer lebten in Pfahlbauten und die Armut der freundlichen Locals, wurde nur noch vom herumliegenden Müll übertroffen - polarisierende Eindrücke!

    Einer meiner liebsten Mitbringsel der vergangenen 40 Reisejahre, ist der wunderschön geschnitzte, sitzende Buddha aus Siem Reap - entscheidend ist für mich immer der Gesichtsausdruck eines Buddhas und selbiger, ist voller Güte und Zuversicht.

    Der Preis für das hübsche Kunstwerk hingegen, war geradezu lächerlich - 5 Dollar! Aber wie schon gesagt, diese Zeiten sind definitiv vorbei!
    Read more

You might also know this place by the following names:

Phumĭ Trâpeăng Séh Khang Lĕch, Phumi Trapeang Seh Khang Lech

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now