Cambodia
Prasat Ta Prum

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

60 travelers at this place

  • Day186

    Ta Prohm - Lara Croft Tempel

    December 7, 2018 in Cambodia ⋅ ⛅ 31 °C

    The last temple was Ta Prom famous since Hollywood produced Lara Croft at this place. It was the most crowded temple we have visited today, but also one of the coolest.

    Der letzte Tempel auf unserer Tour war der Ta Prohm Tempel.
    Der Tempel war deutlich voller als alle anderen Orte vorher, was aber vermutlich daran liegt, dass der Tempel seit den Dreharbeiten von Lara Croft weltberühmt ist.
    Read more

  • Day8

    Die Tempel von Angkor

    February 20 in Cambodia ⋅ ☀️ 31 °C

    Auf einer Fläche von 400km² sind die Tempel verteilt die seit 1992 zum Unesco-Weltkulturerbe zählen. Angkor Wat wurde im 12. Jh. erbaut und heißt übersetzt "Stadt, die ein Tempel ist" und ist das wichtigste Monument des Hinduismus (Vishnu) und des Buddhismus in Kambuja (Kambodscha).

    Uns hat es den Atem verschlagen! Ein unglaubliches Gefühl durch die Ruinen zu laufen!

    Wir haben uns gestern einen Tuk Tuk Fahrer organisiert, der unsere eigene Wunsch Route mit uns fährt, damit wir nicht zur selben Zeit an den gleichen Tempeln sind wie alle anderen Touristen , die die üblichen Routen abfahren.
    Außerdem haben wir ihn gebeten, eine Kühlbox und Eis mitzubringen, damit wir den ganzen Tag kalte Getränke haben. Von 9 bis abends um 7 waren wir unterwegs. Ein absolutes Highlight unserer Reise! Lediglich der Sonnenuntergang war ein kleiner Flop, da hohe Bäume die Sonne verdeckten und wir nicht die gewünschte goldene Farbe der Steine sehen konnten! Zur Vollständigkeit pack ich mal ein Bild aus dem Netz dazu 😁
    Read more

  • Day4

    Tempel von Angkor - Ta Prohm

    March 19, 2019 in Cambodia ⋅ ⛅ 32 °C

    Jahrhunderte mit Kriegen bis in die Neuzeit überstanden, scheint der dieses Tempel den Kampf gegen das zügellos wachsende Grün des Urwaldes fast verloren zu haben. Die Natur erobert ihr Herrschaftsgebiet zurück, doch mühen sich die Kambodschaner mit intermationaler Hilfe sich Stück für Stück voran zu kämpfen.Read more

  • Day37

    Angkor - Ein Highlight jagt das Nächste

    February 5 in Cambodia ⋅ ☀️ 28 °C

    Endlich sind wir wieder im Urlaubsmodus!

    Die Krankenhausbesuche beschränken sich auf 2x pro Woche und wir haben wieder den Freiraum uns unsere Tage frei einzuteilen.

    Da legen wir doch gleich mal los!
    Mit einen TukTuk erkundeten wir heute einen Teil der riesigen Tempelanlage; der ehemaligen Stadt Angkor.
    Diese Tempelruinen sind einfach nur unglaublich beeindruckend! Die einzelnen Anlagen ziehen sich über mehrere Quadratkilometer hinweg, die gigantischen Steingebäude lassen erahnen wie wunderschön es sich einmal dort leben ließ und welche Arbeit und Mühen es gekostet haben muss alles zu errichten.
    Doch auch in ihrer jetzigen Ruinen-Form sind sie wunderschön und es ist spannend anzusehen, was die Natur in den letzten Jahrhunderten aus den Bauwerken hat werden lassen und sie sich einfach zurückerobert. Vor allem vor Ort ist es einfach wahnsinnig faszinierend!

    Wir sind völlig hin und weg von den Erlebnissen des heutigen Tages und freuen uns schon sehr morgen noch mehr davon zu sehen. 😃
    Read more

  • Day46

    Ta Phrom

    April 2, 2018 in Cambodia ⋅ ⛅ 29 °C

    In and around Siem Reap are dozens of other temple complexes, built by different kings over a period of a few hundred years. None of the other complexes are as well preserved as Angkor Wat, nor are any nearly as big as Angkor Wat. In fact, we saw about 10 different temples over the course of two days — so many that the temples started to blend together (Which one had the 200 faces of buddha? Which one had the ladies?). However, each complex is beautiful, well worth a look. But, I’ll just pick a few to talk about ...

    So, the first stop after leaving Angkor Wat, was Ta Phrom, which everyone refers to as the Tomb Raider Temple. Why? Because this is where the movie Tomb Raider was filmed. (I’ve never seen the movie, but every guide tells people exactly where it was filmed, and suggests that you take pictures in X or Y spot. It is actually a bit annoying, as it creates huge lines in one place and “people jams.”).

    The temple itself was undoubtedly beautiful in its time, albeit much smaller than Angkor Wat. However, the remarkable part about the temple is that it has been taken over (destroyed?) by the incursion of the jungle. In this part of Cambodia, one of the primary trees in the forest is called a “spoon tree.” Apparently, this is a very soft wood, and the “softness” of the wood somehow allows the tree to grow in such a way that the small branches insinuate themselves between they blocks of the temple. Over time, the branches grow and expand, pushing the stones apart. Now, almost 1000 years later, there are actual trees growing in, on, and around the temple. Not only has this destroyed parts of the temple, but it is now impossible to cut the branches out without damaging the structural integrity of remaining parts of the temple. So, the branches and trees must stay, while those parts of the temple which have not been affected by the growth remains.

    The juxtaposition of nature’s structures and man’s creations is fantastical.
    Read more

  • Day28

    Tomb Raider's Temple

    September 17, 2018 in Cambodia ⋅ ⛅ 29 °C

    Next we visited Ta Prohm Temple. This sprawling complex is only partially cleared of jungle overgrowth. Massive fig and silk cotton trees grow over the towers and corridors creating a jungle atmosphere. This has been deliberatley left unrestored to enable viitors to see what all the temples were like before they were recently discovered.

    This temple was used in the making of the Tomb Raider Movie.
    Read more

  • Day14

    Ta Prohm

    February 17, 2019 in Cambodia ⋅ ⛅ 32 °C

    Schließlich fahren wir zum Dschungeltempel Ta Prohm, dem wahrscheinlich prominentesten Teil der Anlagen, seit der Film Tomb Raider mit Angelina Jolie in der Hauptrolle unter anderem auch hier gedreht wurde. Laut unserem Führer hat dieser Film zu deutlich mehr Touristen geführt.
    Ta Prohm ist, wie andere Tempel auch, vom Dschungel übernommen worden, und die Restauratoren haben beschlossen, das so zu lassen und den Tempel nur soweit zu sichern, dass man gefahrlos hindurchlaufen kann. Und so kann man staunend die Verschlingung dicker Baumwurzeln mit dem Mauerwerk besichtigen. An manchen Stellen wurde die Mauer durch die Wurzeln extrem deformiert, so dass Stützgerüste notwendig sind. An anderen Stellen scheint der Baum das Bauwerk zu stützen, so gründlich hat er es umfangen.
    Dieser Kontrast von Bauwerken und Natur ist sehr beeindruckend - die Bilder können das sicher besser erzählen. Auch hier sind große Gruppen von Chinesen unterwegs, so dass man Geduld braucht, um auch an die begehrtesten Fotospots zu kommen.
    Kurz vor Sonnenuntergang fahren wir weiter zu einem See, in dem sich die Sonne spiegelt - ein schöner Abschluss.
    Wieder im Hotel angekommen, merken wir erst, wie erschöpft wir sind. Wir schwimmen noch kurz im Pool, und setzen uns dann im Hotelrestaurant zum Abendessen. Wir sind die einzigen Gäste, aber bekommen mit etwas Wartezeit ein gutes Essen mit typischen Khmer-Gerichten.
    Gar nicht so einfach, danach noch die intensiven Eindrücke eines solchen Tages zusammenzufassen.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Prasat Ta Prum, ប្រាសាទ តាព្រុំ

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now