Canada
Amphitrite Point

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
  • Day136

    Wild Pacific Trail

    June 23 in Canada ⋅ ☀️ 15 °C

    In gemächlichem Tempo (gezwungenermassen, da abseits der Hauptroute über Schotterpiste) schaukeln wir bei strahlendem Sonnenschein Richtung Ucluelet.
    An der Küste machen wir den Wild Pacific Trail, den Walti mit dem Zugpferd mitfahren kann. Immer mit dem Risiko, irgendwo umkehren zu müssen, sei es wegen unüberwindbaren Stellen wie Treppen, grossen Steinen oder Wurzeln.
    Abends fahren wir aus dem Städtchen raus und finden ein wunderbares Plätzchen am Kennedy Lake.
    Read more

    Irene Wietlisbach

    ......so ein cooles Bild :-)

    6/26/22Reply
    Angela Merz

    Wow! Wie immer wunderschöne Bilder😍 big hug

    6/30/22Reply
     
  • Day254

    Rocky Bluffs

    October 17, 2019 in Canada ⋅ 🌧 12 °C

    Ich mach mich also auf gen Port Alberni. Aber halt: was macht denn die Sonne da?? Kurzerhand überredet sie mich, noch eine kurze Wanderung auf dem 'Wild Pacific Trail' zu machen, und zwar das letzte Stück zu den Rocky Bluffs. Man kann direkt am Highway parken und los marschieren. 8 km jogge ich den breiten Kiespfad entlang, an jeder der zahlreichen Aussichtsbankerl mache ich kurz halt. An der letzten setze ich mich 15 Minuten hin und lausche den Wellen. Das Meer begeistert mich immer aufs Neue und ein Glücksgefühl durchströmt mich mal wieder. Keine Menschenseele ist hier. Es ist so ruhig. Halt, nein. Es ist laut und tosend und wild. Aber wunderschön. Nun erkenne ich aber endlich, warum ich Berge dem Meer vorziehe: die Ruhe. Ich erinnere mich zurück an Bella Coola an die Wanderungen. Ich hab so angestrengt versucht, etwas zu hören - ohne Erfolg. Und hier versteht man kaum sein eigenes Wort. Beides schön, aber für mich ist die Ruhe schöner.Read more

    schaut aber sehr toll aus 😊 und wir hören den lärm ja nicht 😅 😉 (anja)

    10/18/19Reply
    Kathi.

    Hahaha! Da habt ihrs aber gut :-P

    10/18/19Reply

    Tja und ich liebe zwar auch Ruhe, bevorzuge aber tosende Meereslaute... Irland ich vermisse dich 😉 // Vroni

    10/28/19Reply
    2 more comments
     
  • Day45

    Im kanadischen Regenwald

    June 20, 2020 in Canada ⋅ 🌧 15 °C

    Wusstet ihr, dass Kanada tatsächlich einen Regenwald hat? Wir sind heute nach Ucluelet zu unserer nächsten Reisestation gefahren, und das liegt nahezu im Pacific Rim National Park Reserve, dem nördlichsten Regenwald der Erde (bis nach Alaska hinein reicht er!).
    Nachdem wir in unserer Unterkunft eingecheckt haben, sind wir mit dem Wagen nur 10 Minuten gefahren und haben einen schönen anderthalb stündigen Spaziergang im Regenwald gemacht 😀. Sehr entspannend!
    Read more

  • Day46

    Auf Bärensuche bei Tofino

    June 21, 2020 in Canada ⋅ 🌙 12 °C

    Nachdem wir vorgestern schon Glück mit den Orcawalen hatten, hofften wir heute auf das gleiche Glück mit den Bären 😃.
    Gleich nach dem Frühstück ging es mit dem Wagen in einer halben Stunde nach Tofino. Dort hatte Erlebe eine Zodiac-Bärentour für uns gebucht, also eine Bootstour am Inselufer entlang mit großer Wahrscheinlichkeit Schwarzbären zu sehen. Und tatsächlich: Nach 10 Minuten Fahrt die erste kleine Bärenfamilie 😀. Auf der zweieinhalb stündigen Tour haben wir insgesamt bestimmt mehr als 10 Schwarzbären entdeckt! Ein gutes Gefühl sie aus sicherer Entfernung vom Wasser aus zu beobachten 😅. Besonders angetan hat es uns ein junger Bär, der ganz allein schien und damit beschäftigt war einem großen Fisch Herr zu werden 😂. Ein erinnerungswürdiger Ausflug!Read more

    Jeanette Fuss

    Ach, gibt es dort Blaubären?

    6/21/20Reply
    Alexandra De

    Naja, Graubären, um genau zu sein 😉

    6/21/20Reply
     
  • Day47

    Wer sieht sie als erster?

    June 22, 2020 in Canada ⋅ ⛅ 15 °C

    An der Südspitze von Vancouver Island kann man vor allem Orcas sehen, an der Westküste der Insel eher Grauwale. Eigentlich hatten wir gar keine weitere Waltour geplant, aber weil wir von der letzten so beeindruckt waren, haben wir kurzentschlossen eine in Ucluelet gebucht. Wieder mit einem Zodiac ging es raus aufs Meer - und wir hatten wieder ein Riesenglück! Grauwale! Das klassische Auf- und Wiedereintauchen der Schwanzflosse macht Gänsehaut! Der Grauwal wird ja auch bis zu 15 Meter lang! Ein krasses Schauspiel der Natur 🐳😀Read more

    Oliver Fuss

    ...und nass sind wir dann auch noch geworden, als ein Wal direkt neben uns ausatmen musste. 😂

    6/22/20Reply
     
  • Day44

    Ucluelet und Fahrt nach Victoria

    May 27 in Canada ⋅ 🌧 10 °C

    Yara und ich sind heute um 6:30 aufgestanden, haben unsere Sachen gepackt, gefrühstückt und sind dann los mit dem Mietwagen zurück Richtung Nanaimo, wo ich das Auto wieder abgeben musste. Vorher haben wir noch einen Stopp in Ucluelet eingelegt, wo wo einen kurzen Trail an der stürmischen Küste entlang gelaufen sind. Dann ging es wieder den Highway 4 entlang, diesmal allerdings bei sehr nebligem Wetter. Auf der Fahrt habe ich dann spontan noch den Reisebus von Nanaimo nach Victoria gebucht, da es mit fee Mitfahrgelegenheit nicht gepasst hat. Mit Tanken und Mietwagenrückgabe wurde es dann zeitlich sportlich den Bus zu erwischen. Yara und ich haben uns in Nanaimo verabschiedet und der Mietwagenverleiher hat mich noch zur Bushaltestelle gebracht, wo ich dann auch pünktlich angekommen bin, der Bus hatte allerdings 30 Minuten Verspätung. Im Bus hab ich dann Adam (aus UK) wiedergetroffen, der in Tofino mit in unserem Zimmer war und von dort aus direkt den Bus genommen hat. So hatte ich dann auch jemanden zum quatschen auf der Fahrt. Nach einer großzügigen Umleitung sind wir dann am späten Nachmittag endlich in Victoria angekommen. Mit dem Stadtbus bin ich dann zu Sarah gefahren, wo sie, Alice und Maddison auch schon auf mich gewartet haben, weil wir dann noch an den Strand wollten. Auf dem Weg dorthin haben wir noch im Supermarkt Abendessen organisiert und sind dann zum Willows Beach, um dort zu picknicken. Zurück in der Wohnung haben Sarah und ich dann noch einen Film geschaut. Hier in Victoria ist das Wetter deutlich besser als in Tofino und wieder klare Sicht ohne Nebel.Read more

    Freia Paulsen

    Wow - ist das schön!!😍 Bei uns ist es auch ( ähnlich wie in Tofino) sehr stürmisch, regnerisch und viel zu kalt für Ende Mai.

    5/28/22Reply

    soo schön [Lisa]

    5/30/22Reply
     
  • Day53

    Ich und die kanadische Zapfsäule

    October 22, 2020 in Canada ⋅ ⛅ 9 °C

    Morgens um 7 Uhr war ich wieder munter und zerbrach mir den Kopf, was die beste Route wäre und wo es heute hingehen soll. Eine halbe Stunde tippte ich wie verrückt auf meinen Telefon herum, um die beste Route herauszufinden. Es wird heute nach Ucluelet gehen. Das bedeutet an die 3,5 Stunden Autofahrt. Die Wege sind hier echt weit. "Lieber noch einmal tanken, nicht das ich in der Prärie liegen bleibe und mit einen Bären Abendbrot essen muss.". Also lud ich meinen Krempel in mein Auto ein und fuhr zur Tankstelle. Natürlich war ich wie immer perfekt vorbereitet und wusste nichts über das Tanken in Kanada. Ich fuhr an die Tanksäule und sah mich mit so einigen Problemen konfrontiert. Was muss ich eigentlich tanken? Ist es ein Diesel oder ein Benziner? Blöd war nur das es keine Bezeichnungen gibt, welche den deutschen ähneln. Da schau ich einfach beim Tankdeckel nach. Pustekuchen. Nichts davon konnte mir weiterhelfen. Vor lauter Verzweiflung fragte ich einen älteren Herren wie das Tanken funktioniert und das es mein erstes Mal Tanken in Kanada ist. Dieser schaute mich an, als wenn er gleich die lieben Leute mit der Zwangsjacke rufen würde und begann mir alles zu erklären. Ein anderer Mann schaltete sich auch noch in unser Gespräch ein und erklärte mir, dass ich erst bezahlen muss und dann tanken. Verrückt. Also zückte ich meine Kreditkarte und wählte einen Betrag. Dann fragte ich den Mann, welcher sich schon wieder seinem Auto gewidmet hatte, was ich überhaupt tanken muss. Er meinte das ist bestimmt kein Diesel, das gibt es hier selten. Ich soll das in der Mitte nehmen. "Oh mein Gott" dachte ich mir und versicherte mich nochmal bei ihm, ob er sicher ist. Er bejahte! Mit einen unguten Gefühl startete ich den Tankvorgang. Dann stieg ich ein und war sehr glücklich das, dass Auto noch ansprang. Also fuhr ich los. Nach 100 Metern kam eine gelbe Warnleuchte mit Ausrufezeichen, welche ich noch nie gesehen habe. Ich fuhr auf der Landstraße rechts ran, überprüfte den Tankdeckel und konnte nichts feststellen. Das frisch angezogene Shirt war schon wieder total nass geschwitzt vor Aufregung. Mir blieb nichts anderes übrig, ich musste herausfinden was das Zeichen bedeutet. Nicht das ich mitten in der Prärie stehen bleibe und mit einen Bären Abendbrot essen muss. Ich fuhr zurück zu meiner Unterkunft. Dort hatte ich Wlan. Die Warnleuchte bedeutete das etwas mit dem Reifendruck nicht stimmt. Bin ich erleichtert gewesen. Die ganze Aktion kostete mich 40 Minuten. Nach einiger Zeit ging die Warnleuchte wieder aus. Die Landschaft war toll und mit passender Musik, kam ein Route 66 - Gefühl auf. Endlose Seen, gelblich gefärbte Bäume, welche von der Sonne angestrahlt wurden und eine gut ausgebaute Straße auf der das Fahren mal Spaß macht. 19 Minuten vor meiner Ankunft stand ich im Stau, eine dreiviertel Stunde und das wegen einer Bauampel die nur aller 45 Minuten wechselt. Gegen 14uhr erreichte ich Ucluelet. Eigentlich wollte ich die Nacht heute in einem Hostel verbringen um Geld zu sparen. Dieses sah aber sehr zu aus und hatte Schilder draußen hängen, dass Check In erst ab 17Uhr möglich ist. Also ging es gleich weiter zum National Pacific Trail Loop. Ein 2,6km langer Rundweg, direkt an der Küste entlang. Das Wetter war toll und an jeder Ecke gab es neue Aussichten zu entdecken. Ab und zu setzte ich mich auf eine Bank mit Blick auf das Meer. Morgen ist die Autofahrt nicht solang und so einige Punkte stehen morgen auf der Tagesordnung.Read more

    Genauso haben wir damals auch an der Zapfsäule gestanden ... später lacht man drüber 😅 [Carola Söhnel]

    10/23/20Reply
     
  • Day15

    Westküste Vancouver Island

    August 30, 2019 in Canada ⋅ ☁️ 18 °C

    Heute die gebuchte Waltour mit Buckelwalen, Orcas, grosse Seelöwen- Kolonie, super!
    Dann auf den Weg zur Westküste nach Ucluelet. Zwischenstop im Cathedral Grove Park mit 800 Jahre alten Douglasien, toll.
    Ucluelet ist ein kleines Dorf direkt an der Küste, Hotel in den Klippen. Beste Unterkunft bisher im Black Rock Oceanfront...und nettes Restaurant im Ort mit lecker Fish&Chips...
    Read more

    und biste jetzt mit der Nikon vertraut? 😉😎

    8/31/19Reply

    Waltour in Tofino mit dem Schlauchboot? 😉😂

    8/31/19Reply
    Joerg Sommer

    2. Waltour in Victoria am Montag mit Zodiac

    8/31/19Reply
    Joerg Sommer

    Nikon funktioniert 👍

    9/1/19Reply
     
  • Day16

    Dag 16 - Van Youbou naar Ucluelet

    July 21 in Canada ⋅ ☁️ 17 °C

    Van een zonnige 26 graden 's ochtends rijden we nu naar de westkust van Vancouver Island, waar het een 14tal graden is overdag. De wind van over de oceaan voert heel koude lucht aan waardoor het in de zomer eigenlijk bijna nooit boven de 22 graden is. Een hele aanpassing qua klederdracht, me dunkt. Zie het verschil tussen foto 1 en 2 maar eens.

    De rit naar Ucluelet (waar we verblijven) is 250 km en je doet er volgens Google 3u30 over. Think again. Onze AirBnb-hosts wisten ons te vertellen dat we er een uur moesten bijtellen en dat was zeker niet gelogen. De laatste 100 km voeren je over een zigzaggende weg tussen de bergen en bossen. Zo'n weg waar 40 km/u nog te snel is. Ondanks de vele bochten is het wel een erg mooie rit en, gelukkig maar, erg rustig.

    Tom en Carolyne staan ons al praktisch op te wachten aan de deur van onze verblijfplaats. Via een erg ingestudeerd tekstje met passende flauwe mopjes laten ze alles zien. Ook hier hebben we weer een Jacuzzi. Living the life.

    Tom wist ons te vertellen dat de Lighthouse Loop net buiten de stad erg de moeite is. Gehoorzaam als we zijn, sprongen we meteen in onze auto om deze te ontdekken. Het was inderdaad een erg mooie kennismaking met de meer grillige westkust van Canada: grote rotsen, zilte zeelucht, wind in je smikkel, grijze wolken... Dat hadden we hier nog niet meegemaakt en het was eigenlijk wel eens een fijne verandering. Ook fijn: aangezien die vampirische veelvraten (aka muggen, aka de hel op aarde of toch ten minste in Canada) niet tegen zout water kunnen, zijn ze hier niet aanwezig. Dit in tegenstelling tot de grote, hongerige zwermen die we de afgelopen weken hebben moeten trotseren.

    Over honger gesproken: de dag sluiten we af met een (vloeibare) maaltijd in een lokale brouwerij met zicht op de baai van Ucluelet.
    Read more

  • Day358

    Ucluelet

    July 28, 2020 in Canada ⋅ ⛅ 15 °C

    Ich verabschiede mich vom kleinen, gemütlichen Chemainus, nachdem ich den Hermit Trail entlangspatziert war. Dieser wurde von einem alten Einsiedler angelegt, der im Wald lebte und diesen mit Steinwegen und Blumenbeeten verzierte. Der Regenwald Vancouver Islands empfing mich und riesige Bäume beobachteten, wie ich alles genoss.

    Die einzige Straße nach Tofino und Ucluelet windet sich durch den Urwald um steile Berge und Stille Seen. Kurz vor Ucluelet fand ich einen kurzen Wanderweg zur Mond Bucht. Über einen boardwalk mit steilen Treppen gelangte ich hinunter zum Meer und ein großer Strand begrüßte mich. Der Strand wurde von Felsklippen umrandet und endete in dichtem Wald, was einem den Eindruck gab in der Karibik zu sein.
    Ich genoss das gleichmäßige rauschen der Wellen, den Sand zwischen meinen Zehen und die Sonne im Nacken.
    Später fuhr ich zum Ende des Fischerdorfes und ging ganz gemütlich den Lighthouse loop, um auf den Sonnenuntergang zu warten.
    Kleine Inseln verschwanden im Dunst der Wellen und der Himmel färbte sich langsam rot.

    Als es entgültig dunkel war, machte ich mich auf den Weg zu einer einsamen Straße, auf der man campen kann. Als ich jedoch in diese einbog, versperrte mir eine Schranke den Weg. So fuhr ich wieder zurück, bis ich zu einem Wanderweg kam, an dessen Eingang schon ein Auto stand. Ich stellte mich daneben und mir wurde gesagt, dass man hier, trotz des Campingverbot Schildes, ungestört eine Nacht verbringen könne.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Amphitrite Point

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now