Canada
Beechwood Park

Here you’ll find travel reports about Beechwood Park. Discover travel destinations in Canada of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

6 travelers at this place:

  • Day5

    WoMo am Hafen abholen

    May 17 in Canada ⋅ ⛅ 8 °C

    10Uhr:
    Gerade haben wir nach einem 2h Fußmarsch die Frachtpapiere bei der Spedition abgeholt.

    Jetzt geht es mit dem Bus zum Zoll und von dort direkt zum Hafen.

    Hoffendlich bekommen wir unser WoMo heute.
    Das Schiff hatte nähmlich wegen Sturm einige Tage Verspätung. Und wenn wir es heute (Fr.) nicht bekommen, können wir es erst Dienstag abholen, da am Mo. Feiertag (Victoriasday) in Kanada ist.
    Hoffen!!!

    17Uhr:
    Es hat alles geklappt. Das WoMo ist unbeschadet angekommen. Leider waren unsere Schlüssel nicht mehr auffindbar. Aber erstmal egal, wir haben ja noch zwei Ersatzschlüssel dabei und dürfen uns WoMo (eins von insgesammt 39 WoMos) persönlich von Schiff fahren. Die ganze Hafencrow freud sich und winkt uns zu als wir das Schiff verlassen. Also - auf gehts.

    Erstmal zum nächsten Walmart, Einkaufen!
    Als wir aus dem Mark gehen, kommen uns ein Pärchen (Dave und Katja) entgegen, die auch gerade ihren Camper abgeholt haben. Gespräch: " Wir wissen wo euer Schlüssel sind. Der Bärtige Kim kommt gleich vorbei und bring sie mit." Glück gehabt - FREUDE!

    Zu Kim: Der ist aufm Weg nach Yukon um Gold zu schürfen. Dabei hat er ein alten THW Deutz. Richtig geils Ding. Letztes Jahr war er auf DMAX bei Goldrausch am Yukon zu sehen. Leute gibt 👌😁

    19Uhr:
    Wir sitzen alle 5 zusammen in unserem WoMo und trinken Wein und Bier.

    2Uhr:
    Ab ins Bett.
    Read more

  • Day190

    RMS Titanic

    November 13 in Canada ⋅ ⛅ -2 °C

    Ich habe es kurz schon angesprochen. Die Titanic war nur eine von vielen Katastrophen die hier an der Ostküste ihren Lauf genommen haben. Aber sie ist eine der best dokumentiertesten ihrer Zeit. Ich weiß nicht wie oft meine Schwester damals ins Kino rannte um ihr beim sinken zu zuschauen. Elf oder dreizehn Mal...

    Hier in Halifax hatte die Reederei einen Sitz und die geborgenen Leichen wurden hier bestattet. Daher hat Halifax wohl auch die engste Verbindung zu dieser Tragödie. Ich möchte die Geschichte nicht noch einmal nacherzählen. In der Ausstellung finden sich einige Möbelstücke die man von der Wasseroberfläche gerettet hat. Wenn man nicht wüsste da s es auf der Titanic verbaut war würde jeglicher Bezug fehlen.
    Es gibt jedoch einige Aspekte die ich hier neu dazu gelernt habe. Selbstverständlich kamen viele Fragen über die Identität der Toten auf. Man führte dazu ein neues System der Identifizierung ein. Der Reihe nach wie sie vom Schiff kamen bekam jeder eine Nummer und einen aus Segeltuch schnell genähten Sack für alle persönlichen Gegenstände die derjenige bei sich trug und die der Identifizierung dienen konnten. Bis heute konnten nicht alle Toten identifiziert werden. Aber es gibt immer wieder Erfolge. Erst in 2007 kamen Forscher mittels DNA Analyse auf die Spur des unbekannten Kindes.

    Unter Wasser gehen indes immer wieder Schatzräuber auf Tour und zerstören das ein oder andere am Boot. So ein Mahnmal in vier Kilometern Tiefe lässt sich schwer schützen und ist der steten Veränderung ausgesetzt. Natürlich kommen auch Forscher immer wieder vorbei. Und so fanden Materialforscher heraus dass die Tragödie möglicherweise viel glimpflicher ausgegangen wäre wenn man seinerzeit besser über Materialeigenschaften Bescheid gewusst hätte. Der verbaute Stahl war sehr schwefelhaltig. Das macht ihn jedoch spröde in einer Umgebung wie diem kalten Nordatlantik. Sicher ist das ein zusätzlicher Aspekt warum das Schiff seitwärts so weit aufgerissen ist. Hätte nicht passieren müssen...

    Die Titanic ist nicht das einzige Schiff das hier vor der Küste auf Grund liegt. Über zehntausend Schiffswracks liegen wohl vor der Küste Neuschottlands. Bei Sturm und Nebel gegen die Felsen geworfen oder eben im Eis fest gesetzt. Man spricht allgemein auch vom Friedhof des Nordatlantiks.

    Ich habe am Nachmittag auch die Andacht gefunden und bin auf den Fairview Cemetery gefahren. Dort wurden die meisten der geborgenen Leichen bestattet. Es war ein Moment der mich bewegt hat obwohl ich eigentlich nicht betroffen bin. Allein, in Eiseskälte, zwischen all den Gräbern. So ähnlich muss es sich für die Überlebenden angefühlt haben.
    Read more

  • Day1

    Fairview Lawn Cemetery

    September 1, 2018 in Canada ⋅ ⛅ 17 °C

    Is it weird to visit a cemetery at night on vacation? Well, too late now. We just did.

    It was getting pretty dark but we couldn't help but stop to pay our respects to some of the victims of the Titanic. There are 121 graves in this cemetery of victims of the Titanic. Some have names on them but there are also many that do not. Some have names added many years later when they were eventually identified.

    A famous grave here belonged to that of an unknown child. The sailors who found him paid for the grave since no one ever claimed him. It wasn't until 2008 that DNA was able to ID the boy as 19 month old Sidney Leslie Goodwin. His family also died that night but their bodies were never recovered.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Beechwood Park

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now