Canada
Boyle Street

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
62 travelers at this place
  • Day12

    Back to the Ranch

    August 11, 2019 in Canada ⋅ ☁️ 14 °C

    Heute haben wir die Desteny J Ranch besucht. Die gleiche Ranch auf der ich, nach meinem Abitur, einen Monat verbracht habe😍. So konnte ich die Gastfamilie noch einmal kurz besuchen und Johanna hat Dennis, Michelle, sowie ihre Hunde und Pferde kennengelernt.
    Der Plan war, dass wir uns um 13 Uhr dort treffen, laut Dennis braucht man mit dem Auto von Edmonton eine Stunde, darum sind wir so um 12 Uhr losgefahren. Allerdings hat uns unser Navi dann 2 Stunden Fahrzeit angezeigt.
    Nach 2 Stunden waren wir irgendwo im Nirgendwo, aber nicht bei der Ranch. Also haben wir Dennis angerufen sind noch mal zum Highway zurück gefahren, wo er uns abgeholt hat, sodass wir es dann nach 3 Stunden endlich zur Ranch geschafft haben. Er hat uns dann erklärt, dass wir vorher in einem Indianer Reservat gelandet waren 😅
    Nachdem uns auch Michelle und die 3 Hunde begrüßt hatten, haben wir gemütlich zusammen gesessen und erzählt, bis es schließlich Abendessen gab. Reiten konnten wir leider nicht, wegen der Mosquitoplage, aber nach dem Essen sind wir kurz zu den Pferden gegangen. Einige von ihnen hab ich damals als Fohlen trainiert und jetzt sind es richtig tolle Pferde geworden 😍
    Wir haben auch eine kleine Tour mit dem Quad über das Gelände der Ranch gemacht und Dennis hat uns sein neues Haus gezeigt, in das er und Michelle ziehen werden, wenn ihr Sohn mit seiner Familie die Ranch übernimmt. (Das neue Haus ist auch auf dem Gelände, es ist ja genug Platz dort).
    Nach dem schönen, aber kurzem Treffen haben wir uns wieder auf den Weg zum Hostel gemacht.
    Read more

    👌😍Super, ich glaub wir zwei fliegen mal zusammen auch nach Kanada LG Landshut 😊

    8/12/19Reply
    Bernadett Klein

    Können wir gerne machen, nach unserem Rumänien Urlaub 😁 LG 🇨🇦

    8/12/19Reply
     
  • Day19

    Rockies, wir kommen!

    September 29, 2019 in Canada ⋅ ⛅ -1 °C

    Wir sind gestern gegen 11:00 in Edmonton gelandet, einer Stadt, die uns von vielen Seiten als nicht besonders schön beschrieben wurde. 😅 Da wir somit nicht viel verpassen würden und unser neuer Couch-Gastgeber bis 16:00 arbeiten musste, beschlossen wir die Zeit bis dahin auf dem Flughafen zu überbrücken. So konnte Puml noch ein paar Stunden arbeiten, in den nächsten Tagen sieht es schließlich schlecht aus. So hässlich Edmonton womöglich auch sein mag, hat sie sich dennoch direkt nach Ankunft in mein Herz geschlichen! Denn dort am Flughafen gab es auch einen kleinen Shop mit einer Coffee-Station an der ein halber Liter Kaffee keine 2 $ kostete😍 dem nicht genug, konnte man sich sogar zwischen 2 Sorten wählen, hatte eine Auswahl an verschiedenen Milchsorten (Haselnuss, yammi! - und ist es traurig, dass ich grad googlen musste was der Plural von Milch ist? 🤔) und zuletzt auch noch verschiedene Aromen, wie Karamell etc! Ach ja und Zimt oder Kakaopulver als topping - mein Paradies!! 😍 Vermutlich wenig interessant für alle, für mich ein grandioser Moment! 😅

    Gegen 15:30 machten wir uns langsam auf den Weg zur Unterkunft. Draußen an der Bushaltestelle wurden wir erstmal von den ersten Schneeflocken dieses Jahr begrüßt! 🤩❄️ Total verrückt. Als die schlechtesten Reisenden der Welt haben wir eig mit sonnigem Herbstwetter mit um die 8° gerechnet.. Aber ok, sei es so. 😂 Um unserem Titel jedoch weiterhin gerecht zu bleiben, haben wir im Foyer des Wohnhauses unseres Gastgebers erstmal bemerkt, dass wir seine Appartementnummer noch nicht haben. Und WiFi gab's auch nirgends, schlecht. 😅 Wir lungerten also erstmal ein bisschen im Foyer rum. Und nachdem uns die ersten Leute nur verwirrt anstarrten, als Puml sie nach einem Hotspot fragte, saßen wir erstmal nur da und beklagten unsere Situation. Beklagen sieht bei uns so aus, dass wir uns gegenseitig für unsere Dummheit auslachen. Dann sagten wir unser von Jeffrey gelerntes Mantra auf: "It's all about the stories" 😅 immerhin müssten wir nicht draußen schlafen und es schon warm. 🤷‍♀️😅 Irgendwann ging Puml raus und quatschte jemanden auf der Straße an, der ihr tatsächlich für den Moment einen Hotspot öffnete. Sie schrieb kurz unserem Gastgeber (sein Name ist ukrainisch und zu schwer zu merken), dass wir unten warteten und er uns bitte abholen möge. Er kam auch innerhalb von 10 Minuten und wir fuhren gemeinsam hoch. Er ist so alt wie wir und wirkte zunächst recht schüchtern. Taute im Laufe des Abends aber schnell auf und gab uns seinen sarkastischen Humor Preis. 😁 War noch sehr amüsant, sein WiFi Passworts mussten wir unz ziemlich hart erkämpfen und alle 10 Nummern erstmal erraten. 🤦‍♀️😅 Seine Ein-Raum-Wohnung ist recht groß, mit Blick auf die Skyline vom vermeintlich hässlichen Edmonton, das gar nicht so hässlich wirkt bei all den Lichtern. Während Puml noch etwas arbeitete fuhr der Gastgeber noch 20 km mit dem Fahrrad durch die Stadt.... 🤦‍♀️😂 Er würde das jeden Abend tun, sagte er. Würde den Kopf frei machen und gut tun. Da würde mir ja was fehlen...bei minus zig Grad ... Aber gut, leben und leben lassen. 😅 Bewundernswert ist es alle mal! So viel Disziplin muss man erstmal haben.
    Wir buchten noch ein Hostel für 2 Nächte im Banff Nationalpark und ich war durch die schlaflose Nacht zuvor so müde, dass ich 22:30 schon schlief. Aber da wir uns für die nächsten Tage ein Auto gemietet haben, was wir morgen früh abholen, muss ich fit sein. 💁‍♀️😌 Ich bin so furchtbar aufgeregt ENDLICH die Nationalparks Kanadas zu sehen, hab Schmetterlinge im Bauch!!!! :') Ich hoffe wir haben akzeptables Wetter und sehen einen Elch. 😍 Und Nordlichter! Soo nördlich sind wir zwar nicht, dennoch stehen die Chancen gar nicht so schlecht, denn der Jasper Nationalpark ist das größte Lichtschutzgebiet der Erde. Ein unverfälschter, natürlicher Nachthimmel ohne Lichtsmog wartet auf uns. Vllt haben wir ja Glück und es wird nicht so bewölkt sein. So'n Sternenhimmel ist schon faszinierend.. Oh gott, ich bin so aufgeregt. 😁
    Read more

    Conny Warda

    Ohh das hört sich super an!! Freu mich schon auf die nächsten Bilder 😍

    9/30/19Reply
    Karl und Erika

    👍

    10/12/19Reply
     
  • Day13

    Auf den Spuren der Bisons

    August 12, 2019 in Canada ⋅ ⛅ 16 °C

    Wir haben viele Leute, die wir Unterwegs getroffen haben, gefragt: „Was ist in Edmonton sehenswert?“ ( außer der Mall) und von den meisten wurde uns „Elk Island“ empfohlen. Das ist ein Nationalpark, in dem man freilebende Bisons, Elche, Rehe und andere Tiere antreffen kann. Das fanden wir interessant, also haben wir uns auf den Weg gemacht.
    Es gibt dort unterschiedlich lange und schwierige Wandertouren und wir haben uns für eine kurze und einfache Wanderung entscheiden, da wir abends noch in die Mall gehen wollten.
    Irgendwie haben Johanna und ich ein Talent dafür immer auf die längere und schwierigere Route zu kommen, obwohl wir eine einfache geplant hatten 😅 Die Ausschilderung dort war wohl auch nicht die Beste, aber vielleicht sind wir auch einfach mies im Kartenlesen 😅
    Jedenfalls sind wir statt der einfachen 10km Tour dann die schwierige 16,8km Tour gelaufen, ohne es zunächst zu wissen. Das Gelände war zwar ziemlich eben, aber der Pfad war oft sehr schmal und wir sind wirklich mitten durch das Gebüsch, über Stock und Stein gelaufen. Da es hier in den letzten Wochen anscheinend oft geregnet hat, gab es auch viele Schlammlöcher und Pfützen, in denen man teilweise knöcheltief versunken ist🙈.
    Am Ende kann man allerdings sagen: „Die Mühe hat sich gelohnt, wir haben eine Herde Bisons gesehen😃“ Nein, auch das können wir leider nicht sagen. Wir haben nichts gesehen, nicht mal ein Reh. Nur einen Kojoten in der Ferne (Bild ist auf der Kamera), ein paar Vögel, viele Frösche und noch mehr Schnaken. Man konnte nicht mal anhalten, um ein Foto oder eine Pause zu machen, denn schon war man von einem Schnakenschwarm umgeben. Also sind wir ohne Pause durch gelaufen 🙈 und haben uns danach ein leckeres Abendessen in der Mall gegönnt 😅

    Fazit: Ich würde noch mal nach Elk Island gehen, aber Route Nr. 9 kann ich nicht empfehlen und würde sie auch nicht nochmal laufen, so weh haben meine Beine schon lang nicht mehr getan😅
    Was ich empfehlen kann sind die Wanderschuhe, die waren jeden Cent wert, meine Füße sind nicht nass geworden und Blasen hab ich auch nicht 😅.
    Ganz im Gegenteil zu den 2 Mädchen, die hinter uns gelaufen sind. Die hatten nämlich normale Turnschuhe an und jedes mal wenn wir an einem Schlammloch vorbeigekommen sind, haben wir sie 5 Min später hinter uns „schreien“ hören, vielleicht haben wir auch darum keine Tiere gesehen 😂
    Read more

  • Day55

    Zugtag 1: Jasper - Edmonton

    September 14, 2019 in Canada ⋅ ⛅ 14 °C

    Jetzt geht es los mit dem Zug nach Toronto. Für eine guten Ausblick wird noch mal der Skyline-Waggon geputzt. Für die ersten 2-3 Stunden geht es noch durch die Rockies aber dann wird es flacher. Der Herbst hat Einzug gehalten und die Bäume werden bunter.
    Für heute habe ich die Sitzecke für mich allein. Nach dem Abendessen mit meinem ersten und leckeren Red Velvet Cake gibt es noch eine kleine "Weinverkostung" im Skylinecar und den Sonnenuntergang über dem Ship lake. In Edmonton kommen wir mit 3,5 Stunden Verspätung an, daher ist es leider schon dunkel.
    Read more

  • Day285

    Edmonten

    June 15, 2019 in Canada ⋅ ⛅ 19 °C

    In der Hauptstadt von Alberta gibt´s gar nicht mal so viel zu sehen, ein halber Tag reicht hier für die Innenstadt locker aus.
    Was eine der Größten Sehenswürdigkeiten hier ist, ist das größte Shoppingcenter in ganz Nord Amerika, die West Edmonton Mall. Hier gibt es eine Schlittschuhbahn, Freitzeitpark, Erlebnisbad, Seehundshow und sogar einen Streichelzoo, alles mitten in der Mall. Und dann natürlich noch ca 800 Läden und 110 Restaurants.Read more

    Chris1984

    Vegas lässt grüssen

    6/21/19Reply
     
  • Day17

    Letzter Tag in Edmonton

    August 16, 2019 in Canada ⋅ ☁️ 13 °C

    Heute bin ich noch ein letztes Mal zur West Edmonton Mall gefahren und habe hier meinen Tag verbracht.

    Was ich alles in der Mall gemacht habe:
    - ich war in ein paar Einkaufsläden
    - hab mir das Aquarium angeschaut: Es ist nicht groß, man kann dort auch ein paar Tiere streicheln z. B Katzenhaie (hab ich auch gemacht)
    - ich habe ein 9D-VR Videospiel gespielt: würde ich nicht noch mal machen, die Bildqualität war echt schlecht und man konnte nicht viel machen, außer etwas abschießen.
    -ich war bei Antique Photo Parlour: das kann ich empfehlen 👍 Ich finde es echt cool. Man kann sich eine Figur aussuchen, die man darstellen möchte z.B. Cowboy, Indianer, feine Dame/ feiner Herr. Ich hab mich für das Cowgirl entscheiden 😁. Dann bekommt man eine Auswahl von Kostümen und Requisiten, von denen man sich welche aussuchen kann und wird dann damit fotografiert. Es war ein richtiges, kleines Fotoshooting, es hat mir echt Spaß gemacht und die Bilder sind auch toll geworden 😊
    - zum Schluss war ich noch mal in dem „Stammlokal“ von Johanna und mir, wir waren da jedes Mal essen, wenn wir in der Mall waren. (Man kann da auch gut Pokémon Go zocken 😂)

    Was man in der Mall sonst noch alles tun kann (wenn man noch mehr Zeit hat 😅):
    - den World Waterpark besuchen
    - den Freizeitpark besuchen
    - an den Schießstand gehen
    - Minigolf spielen
    -Schlittschuh laufen
    - Mit den Stuffy Riders herumfahren etc....

    .....und shoppen kann man natürlich auch stundenlang 😅

    Jetzt bin ich wieder im Hostel, packe meinen Koffer und morgen heißt es dann: Bye, Bye Canada 🇨🇦 and welcome back to Germany 🇩🇪 !
    Read more

    Wilhelmine Klein

    Super, sehr schön 😍

    8/17/19Reply
    Bernadett Klein

    Danke 😊

    8/17/19Reply
     
  • Day16

    High Level Bridge Streetcar

    August 15, 2019 in Canada ⋅ ⛅ 23 °C

    Heute hab ich es dann doch geschafft eine Rundfahrt mit dem High Level Bridge Streetcar zu machen. Allerdings sind die Stationen wirklich schlecht ausgeschildert, ich hab heute viele Leute getroffen, die ähnliche Schwierigkeiten damit hatten die Haltestelle zu finden, wie ich 😅.

    Das Streetcar ist ein Wagon, eines alten Zuges und fährt auf den original Gleisen der Canadian Pacific Railway, die irgendwann im 19. Jahrhundert gebaut wurden. Ich habe meine Tour bei der Station nahe der Whyte Avenue begonnen, weil das in der Nähe meines Hostels ist. Insgesamt gibt es nur fünf Stationen an denen das Streetcar hält. Wenn man dort startet, wo ich es getan habe, ist die Endstation in der Jasper Avenue, in Downtown. Da ich aber keinen Grund hatte dort noch mal auszusteigen, bin ich die “Rundfahrt” gleich wieder zurück gefahren.
    Bei der Hinfahrt hat der Schaffner die Rolle des „Tour Guide“ übernommen und hat die Fahrgäste über die Eisenbahn und die Sehenswürdigkeiten, an denen wir vorbei gefahren sind, informiert.
    Insgesamt war es eine schöne und informative Fahrt, die hin und zurück ca. 40 Minuten gedauert hat😊
    Read more

    Wilhelmine Klein

    👍das hast du gut gemacht.

    8/16/19Reply
    Bernadett Klein

    Leider sind die Bilder durch die Scheibe nicht ganz so gut geworden, aber ich hab mein bestes gegeben 😅

    8/16/19Reply

    🤗❤️ (LG Johanna)

    8/16/19Reply
    Bernadett Klein

    😊❤️ LG zurück 🤗

    8/16/19Reply
     
  • Day14

    Goodbye Johanna

    August 13, 2019 in Canada ⋅ ⛅ 13 °C

    Heute habe ich Johanna an den Flughafen gefahren, wo wir auch das Auto abgegeben haben. Eigentlich hatte ich geplant für die letzten paar Tage meines Aufenthaltes hier, meine Gastfamilie auf der Ranch zu besuchen. Aber wegen eines Missverständnisses, hat das leider nicht geklappt. Ich hab versucht meinen Flug umzubuchen, um zusammen mit Johanna zurück zu fliegen. Leider war das nicht möglich, darum verbringe ich jetzt noch 3 Tage alleine in Edmonton.
    Am Flughafen haben wir dann noch einen Kaffee zusammen getrunken und uns verabschiedet. Dann bin ich mit einem Shuttlebus wieder zurück zum Hostel gefahren.
    Den Rest des Tages bin ich dort geblieben, da ich mich noch von der langen Wanderung, am Tag zuvor, erholen musste. Außerdem hab ich einen groben Plan gemacht, wie ich meine letzten Urlaubstage hier verbringen möchte.
    Abends gab es eine Movie Night ( es wurde Jurassic Park gezeigt) im Hostel mit kostenlosem Popcorn 🍿. Das hab ich mir natürlich nicht entgehen lassen 😁

    @ Johanna: Vielen Dank nochmals, dass du mich gefragt hast, ob ich mit nach Kanada kommen möchte, es war ein wunderschöner Urlaub mit dir 😘
    Read more

    Dann dir noch viel Spaß und auch einen guten Rückflug LG Horst und Hilde 😍

    8/14/19Reply
    Bernadett Klein

    Danke 😊

    8/14/19Reply
     
  • Day15

    Edmonton Downtown

    August 14, 2019 in Canada ⋅ ⛅ 17 °C

    Heute morgen habe ich eine zwei-stündige, kostenlose Führung durch die Innenstadt gemacht und habe dabei einiges über die Entstehung der Stadt und die Architektur hier gelernt.

    Im Zentrum der Stadt gibt es ein Gebiet, das früher der Hudson Bay Company ( große englische Firma) gehört hat. Sie haben die Ureinwohner dort vertrieben und irgendwann ist um dieses Gebiet die Stadt Edmonton entstanden. Aus irgendeinem Grund hat die Firma lange damit gewartet ihre Grundstücke zu verkaufen, darum sind die ersten Häuser in diesem Gebiet erst im Jahr 1911 gebaut worden.
    Viele dieser „alten“ Häuser sind jetzt noch erhalten und stehen nun neben ganz neuen Gebäuden und Wolkenkratzern.
    Nach dem wir einige der älteren Häuser betrachtet hatten, haben wir uns auch neuere Bauwerke, wie das Rogers Place ( Ice-Hockey Arena), einige teure Hotels, das Royal Alberta Museum und die Art Gallery angesehen.
    In einige Gebäude sind wir auch kurz hineingegangen, in einem Theater gibt es sogar einen kleinen „Indoor Park“.
    Die Architektur und die Kunst in Edmonton beschäftigen sich viel mit den Ureinwohnern, der Natur und damit wie das alles mit der Stadt und ihren Einwohnern verbunden ist. Im Royal Alberta Museum und der Art Gallery z.B. stehen die geschwungen Linien für die Natur und die geraden Linien für den Menschen und beides ist miteinander verwoben.
    Zum Schluss sind wir zu einem Aussichtspunkt gegangen, von wo aus man einen guten Blick auf den Fluss und die umliegenden Parks hatte.
    Insgesamt war es eine schöne Tour, bei der man viel Interessantes gesehen hat. 😊
    Read more

  • Day35

    Interstellar Rodeo

    July 23, 2017 in Canada ⋅ ⛅ 21 °C

    Am Freitag haben wir uns Whitney Rose (Elliott fand die Band mit der Frau ganz toll, uns war das zu Country mäßig), Dan Mangan, Chloe Docet (Duo für 20 Minuten) und 2 Songs von Aloe Blacc (reichte völlig).

    Am Sonntag haben wir uns folgende Bands angeschaut:
    Amelia Curran (die hat schon ganz viele Alben, aber war ziemlich belanglos)
    Nothern Beauty (hat uns allen sehr gut gefallen)
    JD Mcpherson (Swing Band, würde ich normalerweise nicht so drauf stehen, aber bei Sonnenschein und draußen sein, ließ sich ganz gut dazu mitschunkeln"
    Suzan Vega (bevor sie anfing, gab es das Mega Gewitter und deshalb begann sie ne Stunde später)
    Wir haben zwar im Trockenen gesessen, aber auf Broken Social Scene wollten wir dann doch nicht mehr warten, weil schon spät und Elliott hat auch kein Bock mehr und uns reichte es auch.
    Wenn es auch nicht das tollste Line-Up war, ist es trotzdem ein sehr schönes, entspanntes Festival, auch wenn wir im Regen zum Camper laufen mussten.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Boyle Street