Canada
Calgary

Here you’ll find travel reports about Calgary. Discover travel destinations in Canada of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

Most traveled places in Calgary:

All Top Places in Calgary

70 travelers at this place:

  • Day9

    Uncle Ben

    September 12 in Canada

    Es ist vollbracht!
    Uncle Ben ist nun in meinem Besitz und auf mich zugelassen.
    Der gute hat schon n paar Jahre auf m Buckel aber mit seinen 33 Jahren steht er immer noch sehr gut da. Er hat nur 115 000km drauf und einen schönen V8 Motor mit 7,5 Litern Hubraum. Hoffentlich ist er nicht zu durstig.
    Es ist alles an Bord was man so für's überleben braucht.
    3 Doppelbetten, Großer Kühlschrank, Küche, Dusche und WC.
    2 Mitfahrer hab ich auch schon gefunden, es sind Andreas (ex Lehrling und Arbeitskollege von mir) und sein Kumpel Matthias. Die beiden sind schon seit Mai zusammen unterwegs. Nun werden die beiden ihren kleinen Camper Van verkaufen und sobald das passiert ist mit mir zusammen erst mal in den Norden Richtung Yukon aufbrechen.
    Read more

  • Day5

    Die ersten Tage

    September 8 in Canada

    Jetzt melde ich mich endlich mal aus Kanada.
    Ich Sitz hier bei allerbestem T-shirt Wetter am Bow River mitten in Calgary.
    Mit Visum, Kontoeröffnung und SIM Karte hat alles wunderbar geklappt. Nur die Sozialversicherungsnummer lässt noch auf sich warten, was aber kein Problem ist da ich die nur zum arbeiten brauche und ich das vorerst eh nicht vorhabe.

    Ich Wohne im Moment ca 20 Autominuten außerhalb von Calgary Downtown.
    Apropos Auto, ich bin seit gestern stolzer Besitzer eines Wohnmobils. Sobald alles mit der Zulassung geklappt hat gibt's dann auch ein paar Bilder.
    Nur soviel verrate ich euch, es ist mein erster nicht Toyota den ich dann zulassen werde.
    Ob das mal gut geht ;-)

    Das nächste mal melde ich mich dann hoffentlich aus meinem neuen Zuhause.
    Bis dann
    Raphael
    Read more

  • Day41

    Thanksgiving in Calgary

    October 8 in Canada

    An unserem ersten Thanksgiving hier in Kanada 🇨🇦 aßen wir gefüllten Kürbis und im Anschluss verspeisten wir leckere cupcakes und blueberry cookies, später dann tranken wir echten kanadischen Ahorn Whiskey 🥃🍁

  • Day15

    Röhrende Wapitis & Calgary

    September 15, 2017 in Canada

    Den gestrigen Tag haben wir im Städtchen Banff verbracht. Das Wetter war einmal mehr mässig, weshalb wir etwas "lädelen" waren. Wir haben uns nun mit einem Zelt und zwei Schlafsäcken eingedeckt, welche uns in Amerika beim Wildzelten, auch bei Temperaturen um den Gefrierpunkt bei Laune halten sollten. Wir wissen ja nun wie kalt es in der Höhe werden kann.
    Am Abend hat es dann aufgeklart und wir haben uns entschieden Banffs Natur bei einem kleinen Spaziergang noch einmal zu erkunden. Was für eine gute Idee. Das röhren war schon eine Weile zu hören, als wir auf einer Lichtung plötzlich eine Wapitifamilie erspähten. Kurze Zeit später, zeigte sich dann der zweite "Röhrich". Ein noch grösseres Wapiti Männchen. Es kam zum Kampf, wobei dann der eine nach kurzem Scheinangriff zurückzog und das Weite suchte 😏 Natur pur welche wir zum Schluss in Banff noch erleben durften.

    Heute haben wir den Camper abgegeben und residieren nun in einem Airbnb in Calgary. Die Gastgeberin Rhonda ist super und Katrin freuts natürlich, dass sie ein Kätzchen hat. Zu Calgary gibts nicht viel zu sagen, nette Menschen, grosse Stadt, nichts Besonderes.
    Morgen gehts dann weiter nach San Francisco. Bye Bye Kanada, es hat uns gefallen - nächstes Mal bitte etwas besseres Wetter.
    Read more

  • Day40

    Travelling East

    August 7, 2017 in Canada

    Once I'd scrapped the idea of travelling from Vancouver to Toronto entirely by rail my transit across Canada had become slightly more complicated albeit a lot quicker and cheaper. The next journey from Jasper to Calgary was via Brewster. Brewster are a nationally recognised coach company and considered a touch nicer than the infamous Greyhounds. Thankfully it transpired my latest travel companions were catching the same one.

    We had a very leisurely morning at the hostel with the intention of getting the noon shuttle into town for a spot of shopping prior to our coach departure. We were all ready outside the hostel with our luggage until we realised the darn shuttle picked up from the road not the main entrance and we watched it drive away without us. Oops. Thankfully splitting a taxi cost very little extra and we were in town before half 12. Plenty of time for me to spend too much money on lumberjack and bear themed gifts and souvenirs.

    Before we knew it we were on our coach. Yes of course I nested. I ended up right behind the driver actually which meant not only did I get great views out the front windscreen but I also got a little tray table to further nest upon. Conversely we travelled down the same road we had road tripped down the day before so at least I got to enjoy the journey a bit more this time without worrying about the road. To my enjoyment and surprise the coach stopped in both Lake Louise and Banff for long enough periods to have a look around and see a few sights. I parted company from Matt and Ellie in Banff where I also grabbed some tea before embarking on the last stint to Calgary.

    Once deposited at Calgary airport I caught a cab to my nearby Air BnB. I only wish I could have gotten there earlier. For only £32 for the night I practically had a suite. Massive room with L shaped couch and flat screen TV not to mention gorgeously decorated and mints on the pillow. Quite the step change from my 30 bed dormitory! Sadly rather than crash out and enjoy it I had some serious re-packing to do before my internal flight to Toronto tomorrow. My. Worst. Nightmare.
    Read more

  • Day6

    Calgary

    September 23 in Canada

    Nach der ersten wirklich warmen Nacht in einer Airbnb Wohnung ging’s heute morgen los um die Stadt zu erkunden. Wir besuchten die typischen Touristenattraktion, die in Calgary allerdings nicht so sehenswert wie in Vancouver oder Victoria sind: Den Olympiaplatz, Chinatown, eine Friedensbrücke, der angeblich größte Skatepark der Welt und die Fußgängerzone mit botanischem Garten. Zur Zeit ist außerdem eine Ausstellung in Calgary bei der in der Stadt verteilt Unterschiedliche Kunstwerke ausgestellt werden. So wurde zum Beispiel ein uraltes Haus wie im Film “Oben” mit hunderten Luftballons unter dem Motto: “Dreams never die” präsentiert.
    Obwohl die einzelnen Attraktionen uns nicht umgehauen haben hatten wir ein schönen Tag mit angenehmen 10 C. Somit konnten wir uns nur zu Fuß fortbewegen, was echt angenehm war. Gleich gehts ins Restaurant, indem alle Gerichte nur 4€ kosten und danach fahren wir zum Busbahnhof um unser Busticket für morgen nach Banff abzuholen. Wir haben vor, von hier nach Banff zu fahren und uns dann langsam durch trampen bis Vancouver vorzuarbeiten. Obwohl wir schon viele “Trampfahrten” hinter uns haben, ist es jedesmal ein kleines neues Abenteuer, bei dem man die unterschiedlichsten Menschen kennen lernt. Ob in kleinem Pickup mit 3 Leuten vorne und großem Hund der quer über uns gelegen hat oder reichen Touristen mit riesigem Wohnwagen, wir sind noch immer angekommen...
    Read more

  • Day18

    One of the delights of our travel style is finding and enjoying good coffee. Sometimes it can be in franchised stores [the main one in Canada is Tim Horton, like Zarraffas] but we have to be desperate.

    Much more common are the small and unique offerings you discover along the way. They are typically in smaller towns, side alleys or just off the beaten track. They might be quirky and unusual but they are filled with a buzz and plenty of people.

    There’s always a WOW factor involved, as well as good coffee and the interesting food. More importantly, though, it’s the complete experience we are searching for.

    There have been some excellent offerings, great people watching and interesting nibblies to enjoy. Here are several of our experiences.

    * Phil & Sebastian in downtown Calgary... We walked in, desperately searching for THAT COFFEE. We knew this place was good, and we assumed the coffee would match. It was just a delight and a good break.

    * Musette in Vancouver - Can you have good coffee near Lycra-clad human beings? Apparently so. Great breakfasts as well. This caffe supports cycling. There is that buzz in the place!

    * The Gathering Tree in Valemount, BC - in a little country town was this delightful escape. It produced a good coffee and was a wonderful escape from the road. Lots of sayings and inspiration in this place!

    Good coffee and a great atmosphere - part of the adventure... Mmmmm!
    Read more

  • Day1

    Western European Adventures!

    August 20 in Canada

    We took the Red Arrow to Calgary and spent the night in Calgary! Just sipping coffee in bed and getting more familiar with this travel app before WestJet whisks us away from here to Halifax ... AND THEN ... across the pond to our first stop in the adventure!!

    Glasgow, Scotland!!!

    We had the 'Plus' seating fron Calgary to Halifax .... so comfortable!! Thoroughly enjoyed the Chicken Pad Thai ... and complimentary red wine ... and .... had scads of leg room!

    Got squeeezed into a regular seat for the second leg of our flight from Halifax to Glasgow! Caught a few winks and arrived at 8:00am! john is already excited about the Scotch ... but ... it's far too early for that! I'll share more of our first day here later!!

    Sending love from Sctoland ... k&j
    Read more

  • Day2

    Calgary

    May 22, 2017 in Canada

    Wir waren sehr früh wach und sind nachdem wir kurz unser Hotel erkundet haben gegen 09:00 Uhr ins Zentrum von Calgary gefahren.

    Calgary ist mit rund 1 Mio. Einwohnern die größte Stadt in der Provinz Alberta sowie die viertgrößte in ganz Kanada. Das Zentrum kann man sehr gut zu Fuß erkunden. Wir haben unseren Rundgang am Calgary Tower begonnen, aber diesmal auf die Rundumausicht verzichtet (vielleicht ist uns hier was entgangen). Wir sind zuerst der Fußgängerzone entlang geschlendert. Ein Großteil der Gebäude ist durch sogenannte Elevator Walkways, Fußgängerwege in 15 Fuß Höhe, miteinander verbunden. Die führen mitten durch viele Gebäude und über verglaste und offene Straßenbrücken. Es gab ein riesiges Shoppingcenter neben dem anderen und viele Restaurants.
    Heute ist in Kanada ein Feiertag, der Victoria Day, und die Geschäfte öffneten erst um 12:00 Uhr. Die Stadt war am Vormittag wie ausgestorben. Da wir noch kein Frühstück hatten, haben wir beschlossen erstmal was Essen zu gehen. Wir entschieden uns für einen Irish Pub. Danach waren dann auch die Geschäfte offen und die Stadt füllte sich.

    Wir wollten als nächstes zum Denvonian Garden, ein Indoorpark mit dichter Vegetation aus kanadischen und tropischen Pflanzen im 4. Stock eines Einkaufszentrum der komplett 3 Blöcke einnimmt. Leider war er aufgrund Bauarbeiten geschlossen und öffnet erst wieder im August.

    Da so wunderbares Wetter war beschlossen wir in den Prince Island Park zu gehen und uns ein wenig zu sonnen und einen Mittagsschlaf zu machen. Der Park ist eine Art Insel mitten auf dem Bow River. Wir besorgten uns noch Wasser, Wein und zwei Becher und machten es uns auf unserer Decke, die wir aus dem Flugzeug hatten, gemütlich. Es waren relativ viele Menschen unterwegs, aber es war trotzdem noch angenehm. Die vielen Enten und Gänse, oder wie eine Mutter ihrem Sohn erklärte, die Herden von Hühnern, störten sich daran nicht.
    Im Anschluss schlenderten wir noch Richtung Chinatown, machten einen kleinen Abstecher in das populäre Pub-Restaurant Barley Mill (nicht so besonders wie im Reiseführer beschrieben) und fuhren von dort zurück ins Hotel.

    Im Hotel versuchten wir uns im Raquetteball, was so ähnlich ist wie Squash und machten den hausinternen Wasserrutschenpark unsicher. Danach waren wir richtig platt und ließen uns vom Roomservice noch einen Snack bringen.

    Ich fand Calgary gar nicht so hässlich wie es gesagt wurde. Lag aber bestimmt am strahlend blauem Himmel und gefühlt 30 Grad! Besonders gut haben mir die vielen Pubs und Saloons gefallen. Außerdem hat Calgary einen ausgezeichneten Musikgeschmack. Uns begleite den ganzen Tag Gitarrenmusik.

    Generell war es aber ein relativ teurer Tag. Schon allein für die Hin- und Rückfahrt mit dem Taxi haben wir rund 50 $ gezahlt. Eine einstündige Busfahrt war bei einer Strecke von 8 km war für uns aber keine Option. Unterm Strich war es für uns trotzdem günstiger in einem der Flughafenhotels zu übernachten, da wir so einen kostenlosen Shuttleservice vom Flughafen hatten und morgen zur Vermietstation des Wohnmobils haben werden. Ein Hotel in Downtown kostet zu dem sehr viel mehr.
    Read more

  • Day411

    Calgary

    October 18, 2017 in Canada

    Entgegen unserer Planung endeten wir in Calgary. Hier war es, zu unserer großen Überraschung, sonnig. Das hat natürlich erst mal dicke Pluspunkte gegeben. Dazu kommen dann noch unsere netten Couchsurfer Gastgeber.
    Wir durften dann auch feststellen, dass Calgary nicht so viel zu bieten hat, zu mal tatsächlich vieles im Winter schließt. Dennoch erschlossen wir Downtown und einige Parks, wobei wir zunehmend auf Geocaching als Guide zurückgriffen.
    Abends ging es dann noch mit unseren Gastgebern in eine Bar, die Wing Night hatte. Es gab Chicken Wings in allen möglichen Geschmacksrichtungen zu sehr günstigen Preisen. Anschließend ging es noch auf eine kleine Stadtführung, die mit dem Besuch der besten Eisdiele der Stadt endete. Dort stehen die Leute selbst im Winter bis auf die Straße um Eis zu bekommen.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Calgary, كالغاري, Kalqari, Горад Калгары, Калгари, Κάλγκαρι, Kalgario, کلگری, Kelgery, קלגרי, कैलगरी, Կալգարի, YYC, カルガリー, კალგარი, ಕ್ಯಾಲ್ಗರಿ, 캘거리, Calgaria, Kalgaris, Kalgari, कॅल्गारी, ကယ်လ်ဂရီမြို့, ਕੈਲਗਰੀ, کالگری, கால்கரி, కాల్గరీ, แคลกะรี, Калгарі, کیلگری, 卡加利, 卡尔加里

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now