Canada
Halkett Head

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

62 travelers at this place

  • Day44

    Orcas vor Victoria

    June 19, 2020 in Canada ⋅ ☁️ 14 °C

    Was für ein Erlebnis! Die erste Stunde schien es, als hätten wir kein Glück und würden ohne einen Wal zu sehen wieder zurück in den Hafen fahren. Und dann kam ein ganzer Schwarm Orcas an uns vorbei 😃. Ein besonders vorwitziges Exemplar kam auch recht nah an unser Boot heran und zeigte sich länger als nötig an der Wasseroberfläche. Was für herrliche Tiere, diese Schwertwale. Bestimmt eine Viertelstunde lang schwammen und spielten sie in Sichtweite des Bootes, bevor sie unter der Wasseroberfläche verschwanden.
    Orcas, auch Schwertwale genannt, gehören eigentlich zu den Delfinen, werden bis zu 9 Meter lang und kommen hier um Vancouver Island vor allem im Sommer vor.
    Read more

    Oliver Fuss

    Ich hatte mir die Orcas echt nicht so riesig vorgestellt. Da war ich ziemlich überrascht. 😁

    6/20/20Reply
    Alexandra De

    😜

    6/20/20Reply
     
  • Day43

    Auf nach Vancouver Island

    June 18, 2020 in Canada ⋅ 🌙 13 °C

    Bye bye, Vancouver 👋🏼
    Heute mussten wir diese tolle Stadt leider verlassen. Zunächst ging es zum Flughafen, wo wir unser Mietauto abgeholt haben, das uns die nächsten Wochen durch Kanada begleitet. Nicht ganz so sportlich wie das, was wir in USA hatten, aber Tabea gefällt die Farbe 😉.
    Mit dem neuen Wagen dann am Pazifik entlang zur Fähre, mit der wir wiederum nach Vancouver Island gefahren sind. Wir haben schon sooo viel Gutes über diese Insel gehört und gelesen und sind gespannt, ob es uns hier auch so gut gefällt. Unser Hotel in Victoria haben wir gerade bezogen, morgen geht es zum ersten Whale Watching 🐳 😃.
    Read more

  • Day6

    Victoria

    June 15, 2019 in Canada ⋅ ☀️ 15 °C

    Heute sind wir in Victoria, 20min mit dem Auto von unserem Campground. Es ist strahlend blauer Himmel und Sonnenschein und die Stadt ist einfach schön. So viele Blumen und alles so liebevoll und detailliert geschmückt. Definitiv ein großes Highlight bisher!Read more

    Sonja Zöllner

    Wow

    6/19/19Reply
    Sonja Zöllner

    D

    6/19/19Reply
    Sonja Zöllner

    Die Häuser sind aber auch ein highlight

    6/19/19Reply
     
  • Day36

    Chinatown

    September 10, 2019 in Canada ⋅ ⛅ 15 °C

    Nach einer, durch andere Wecker und quietschenden Betten, unruhigen Nacht, stand ich gegen halb 9 auf und machte mich für das Jobinterview für das Big White ski resort frisch. Das Interview lief gut und ich stehe auf der Warteliste für eine staff accommodation. Anschließend ging ich zu einem kleinen Laden und kaufte ein paar Lebensmittel. Im Hostel machte ich mir erst einmal Rührei, aß eine Banane und schlürfte Kaffee, den es hier den ganzen Tag über kostenlos gibt.
    Dann lief ich los.
    Immer der Nase nach, wo’s mich grade hinzog. In enge Gassen und vollgestopfte Läden mit allmöglichem Kleinzeugs. Durch Chinatown zum Hafen, wo ich mich in einen kleinen Park legte und ca eine Stunde döste. Anschließend ging ich wieder ins Hostel, um mir mein freies Abendessen zu holen. Da ich mich aber um 2 Stunden verschätzt hatte, klärte ich noch was mit der Bank und schaute meine Serie weiter.
    Zum Abendessen gab es dann Nudeln mit Chili Con Carne. Peter, Emmelie und Jannet, die 3 von gestern, gesellten sich mit Alina, einer Sozialhelferin aus Frankfurt zu Simon und mir. Nachdem wir gegessen und noch ein Bier getrunken hatten, gingen wir zur Big Bad Johns Bar, die uns Simon zeigte. Ne Country Bar mit bekritzelten und beklebten Wänden, an denen BHs hängen. Freie Erdnüsse und hauseigenes Bier, führten zu einem entspannten Abend.
    Read more

  • Day22

    Victoria

    July 22, 2019 in Canada ⋅ ⛅ 16 °C

    Nach einer eineinhalbstündigen Überfahrt mit der Fähre „Coastal Celebration“ sind wir nun in Victoria und somit auf der Vancouver Island angelangt.

    Kaum in der Stadt, demolierte uns ein Pickup-Truck den hinteren Teil unseres Mietwagens, als wir an einem Rotlicht standen. Der Fahrer hinter uns wollte mit einem U-Turn die wartende Schlange verlassen, hatte aber den Radius falsch bemessen und rammte uns. Wir hielten nach der Kreuzung an, aber der Täter war verschwunden. Nun ging‘s zur Polizei, dann zum Autovermieter. Das brauchte alles seine Zeit, und somit lernten wir die Hauptstadt von British Columbia erst in der Dämmerung so richtig kennen.

    1849 ernannte Grossbritannien Vancouver Island zur Kolonie. 1868 wurde die damals einzig richtige Stadt in der Gegend dann Hauptort der zusammengelegten Kolonien Vancouver Island und British Columbia. Victoria blieb Hauptstadt, auch als 1871 British Columbia als Provinz in den Dominion of Canada integriert wurde. In der Folge sollte ihr allerdings Vancouver aufgrund der Fertigstellung der transkanadischen Eisenbahn den Rang ablaufen.

    Den Namen erhielt die Stadt natürlich wegen Queen Victoria, während derer Regentschaft 1843 am gleichen Ort das Fort Victoria als Stützpunkt der Kolonialmacht Grossbritannien gebaut wurde. Heute ist dieser Name beinahe auch Programm des Ortes: viel britische Architektur und englisches Flair charakterisieren diesen schmucken Ort mit seinen 85‘000 Einwohnenden.

    Blickfang in der Ortsmitte ist das Gebäude der „Provincial Legislature“, also dem Capitol Building von British Columbia. Beim Eindämmern werden dessen Konturen durch zahllose Glühbirnen markiert, was dem Gebäude einen märchenhaften Charakter gibt. Nebenan steht das erste Haus am Platz, das Hotel „The Empress“. Das vorletzte Bild zeigt die erst einjährige Johnson Street Bridge, die für den Durchlass hoher Schiffe wie ein Sackmesser aufgeklappt werden kann.
    Read more

  • Day26

    Victoria

    August 29, 2018 in Canada ⋅ ⛅ 16 °C

    In Vicoria han ich weder nor guet 2 Täg gha aber das esch au ganz okey für das chliine Städtli.

    Wo ich acho bi esch min ersti Gedanke gsii: Ich bi im Europapark 😍. Es esch dunkel gsii und überall heds schön belüchteti Gebäude gha, Strossemusiker händ so Europaparkmusig gspielt, es sind Kutsche ume gfahre und es send fröhlichi Mänsche ume gloffe. De Gedanke hed sich am nöchste Morge nur bestätiged. Ich bi vom Hostel los zum chli durs Städtli laufe und ha uf ehm Wäg spontan ehn Whale watching Tour für de Nomitag buecht. Denn bin ich no zum Fishermans Warft gloffe. Die kitschige Böötli und die eiradfahrend Strossekünstler händ s Europaparkfeeling no verstärkt. Am Nomitag bini denn go Wal beobachte. Mer händ ganzi drüü Familiene gseh wo teilwiis extrem nöch ahs Boot cho sind - das esch sehr sehr beidruckend gsii. Nach dem Ihdrückliche Tag han ich mich is Zimmer zrug zoge zum chli mit minne Zimmergnosse rede und ha denn Znacht gmacht.

    Höt bini is Royal Museum of Britisch Columbia. Es riesigs Museum. Ich ha gfonde ich chieng Kanada ka chum verloh ohni wenigstens es bizli öbbis drüber glehrt zha. Im Museum heds drü Ustellige gha: Ägypter, Tier vo de Umgäbig und Uriwohner so wie d Entstehig vo dere Region. Es esch sehr guet gmacht mit Videos und Nochebildige und so...aber au chli gnueg Gschicht für ei Tag. De Nomitag hani denn i mini wiiteri Reiseplani investiert...

    Ich cha verkünde dass ich Kanada morn verloh zum mit de Fähri us Seattle z reise. Det hani aber leider nur ehn Nacht weil übermorn min Flug uf Hawaii god 😄. Ich bi scho mega ufgregt und freu mich werklich.
    Read more

  • Day25

    Victoria, Kanada

    June 13, 2016 in Canada ⋅ ⛅ 11 °C

    An unserem zweiten Day-Off haben wir den unteren Teil von Victoria erkundet. Wir haben eine Tour durch das Gouvernment Bildung gemacht, sind dann am James Bay lang zum Fisherman's Wharf und weiter bis zum Beacon Hill Park gegangen. In dem Park war sogar ein kleiner niedlicher Streichelzoo :)Read more

  • Day20

    Victoria

    June 8, 2016 in Canada ⋅ ⛅ 13 °C

    Heute hatten wir unseren "Day-Off" und sind nach Victoria gefahren. Zu erst sind wir in das "Empress" Hotel gegangen und ein Mitarbeiter hat uns super Insider Tips gegeben, was wir Downtown alles machen sollten. Wir haben nicht alles geschafft aber machen den Rest auf jeden Fall am nächsten Day-Off. Es ist eine super schöne Stadt direkt am Meer mit toller Architektur und vielen Sehenswürdigkeiten :)Read more

    Martina Theel

    Ihr habt doch nicht wirklich einen Selfie-Stick, oder???? Oh man- ihr Touris! Ist aber ein richtig schönes Foto.

    6/9/16Reply
    Ingo und Frank

    Doch der ist super :D

    6/10/16Reply
     
  • Day17

    FAIRBANKS TO VICTORIA

    June 10, 2018 in Canada ⋅ ⛅ 9 °C

    Early morning start today, the airport shuttle picked us up at 3.30 am for 6.00 am flight to Victoria via Seattle. Needless to say it wasn't a good night's sleep, not only because of the short duration but the usual waking up several times, concerned that we might oversleep. On the plus side, waking up what seemed hourly was a good opportunity to check just how dark it gets this far north and I can personally witness that it doesn't. The sun might slip down to the horizon and slide out of sight briefly before popping up again but in that time it stays light. Imagine how light it is half an hour before dawn or after the sun sets at home and that's probably darker than it ever gets here in Alaska in summer.

    So, with a few other bleary eyed travellers we headed for the airport and be reunited with our luggage which had been collected a 11pm the night before (actually about 4 hours earlier) not sure why we couldn't just take the cases with us, the coach was big enough, but that's not how it's done. Stranger still because this way you don't see the people handling the luggage so there's nobody to tip (surprised these guys missed that opportunity) it just magically disappears from outside your room and appears in the next one, or in this case, on the pavement (sorry sidewalk) outside the terminal building. Fortunately the checking in staff didn't ask "could anyone have tampered with your luggage?" So I didn't have to "Well yes, anyone really".

    Tired and grumpy doesn't make for a good travelling day but, I have to say, it went pretty well like clockwork, we made the connection in Seattle and were reunited with our luggage again in Victoria, had a very pleasant immigration control man and then we were in Canada. A quick adjust of the luggage (getting some heavy stuff out of the hand luggage which was needed to scrape the checked luggage below the weight limit, as usual) and headed for the bus into town....it had just gone and, because it was Sunday, the next one wasn't for over an hour. The helpful information lady said "you've got wheels on the luggage it's just about a 10 - 15 minute walk to the hub where you can get the bus into town....yeah right!

    Eventually we found our way out of the airport after touring the car park, sheltering under a tree from a torrential hail storm, walking up a cycle track and having to turn down an invitation to a Jehovah's Witness party that a kind lady stopped her car to give us and there was the bus hub with not a bus in sight. We were just trying to work out which stop we needed when there was our bus going passed on the street by the side of the hub and at the top of some steps! But the bus driver spotted us and waited whilst we "ran" over and up the stairs.

    An hour later we "debarqued" the bus (well that's what they call it when you get off the ship!) and had a short walk, really this time, to our apartment, well almost to our apartment in Chinatown. The address looked correct but the man behind the desk said "what are talking about this is an art gallery!" Just in case you're wondering why we couldn't tell the difference between an apartment complex and an art gallery, our first hotel in Vancouver was an art gallery AND hotel it wouldn't be without precedence. Anyway, we finally found the back alley approach to our apartment, put in the code to the gate and we were in, the cleaner, who couldn't speak English, was just finishing up so Gill got to practice her Spanish. We got some washing on, found some basic supplies, cooked a meal and thankfully went to bed pooped to get ready for the bike ride tomorrow.
    Read more

    Philip Ellis

    Really enjoying all your photos and write ups. The not getting dark bit reminds us of Iceland last year. Take care. Phil

    6/14/18Reply
     
  • Day34

    Crossing the Border

    August 1, 2017 in Canada ⋅ ⛅ 23 °C

    The day began with my eagerly anticipated seaplane flight with Kenmore Air. It was a 30 minute tour over the city in a DeHavilland Turbo Otter and me being me naturally I snagged the best seat. The flight was worth every cent and I'm so glad I decided to take in the city this way. Oddly enough there was even another 'Beard' on the plane from Missouri - a long lost relative? The staff at the terminal were very accommodating and let me keep my luggage there whilst I sat in the adjacent park made calls home and generally watched the world go by on Lake Union.

    Eventually I grabbed an Uber to Pier 69 to catch my clipper to Victoria. This would be farewell to the US for the best part of two weeks. I met a lovely mother and young son, Chrissy and Noah, who kept me company and were kind enough to save me a good seat on a window table with them as they had priority boarding. Chrissy pretended I was the nanny. Despite the lovely company, the steady motion of the ferry quickly sent me to sleep and I napped for nearly two hours.

    On arrival into Victoria (Vancouver Island), I instantaneously loaded my uber app to find that there were no Ubers here. What on earth would I do now?! Obviously I got a cab and arrived at the hostel just in time to snag the last bowl of free dinner. I sat in the hostel lounge and spent a good few hours sifting through my Orca photos. There was no doubt about it. I had to see more whales.
    Read more

    Jackie Beard

    Joey the Aviator x

    8/8/17Reply
    Geoff Beard

    Bet your pilot couldn't land a turbo otter in a field on Gloucestershire 😉

    8/8/17Reply
     

You might also know this place by the following names:

Halkett Head