Canada
Inglewood

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day66

      Tschüss Ben

      June 18 in Canada ⋅ ☁️ 16 °C

      Heute Mittag mussten Ben und ich uns dann tatsächlich verabschieden. Vorher waren wir noch ausgiebig frühstücken bei Ricky’s Diner und danach in einem Park spazieren, wo wir am Fluss ein bisschen die Sonne genießen konnten. Danach habe ich ihn zum Flughafen gebracht.
      Schon verrückte drei Wochen: Wir haben so unfassbar viel erlebt, dass die Zeit im Fluge verging, aber es sich auch gleichzeitig wie eine Ewigkeit anfühlt.
      Nun geht es erstmal alleine weiter. Yara kann leider doch nicht mit mir reisen, da sie Corona hat. Es wird schon komisch sein am Anfang, wieder alleine unterwegs zu sein, aber alles hat seine Vor- und Nachteile. Ich kann nur sagen: Danke Ben für diese mega coolen drei Wochen!
      Read more

    • Day32

      Halbmarathon Calgary

      May 29 in Canada ⋅ ⛅ 7 °C

      Nun war er schneller gekommen als mir lieb war, der Tag des Halbmarathons in Calgary.
      Vor zwei Tagen habe ich zufällig im Internet entdeckt, dass kommenden Sonntag der Calgary Marathon ist und daraufhin habe ich mich rasch für die halbe Strecke (21,1Kilometer) angemeldet. Ich bin ja bisher in meiner Läuferkarriere 2 ganze Straßenmarathon (Wien und Wachau) und einen Bergmarathon in Ischgl (Silvrettarun) gelaufen, jedoch war ich für diese Wettkämpfe deutlich besser vorbetreitet als dieses Mal. Mit dem ganzen Arbeitsstress vor unsrer Reise, war es mir nicht möglich regelmäßig Sport zu betreiben. Jetzt bin ich seit 5 Wochen mit dem Wohnmobil in Kanada unterwegs und schön langsam kommt etwas Routine in den sportlichen Ablauf. Ganze 5 Mal war ich bisher in Kanada laufen, meine längste Runde waren zirka 8km. ;)
      Ich hatte mir in Calgary am Vortag des Laufes einen lässigen Stellplatz für die Nacht gesucht. Direkt am Bow River, mit traumhafter Aussicht auf die Skyline Calgarys. So startete ich gegen 6 Uhr in der Früh vom Bus los Richtung Stampede Arena, dem Start/Ziel Stadion des heutigen Spektakels. Normalerweise werden in diesem Stadion Rodeos abgehalten, heute wird es hoffentlich für eine tolle Läuferkulisse sorgen. Der Start des Marathons ist übrigends um 7Uhr. Absoluter Wahnsinn!! 
      Zirka 10 Grad und Wind begleiteten mich auf meinen 4 Kilometern per Fahrrad zum Start. Dort angekommen checkte ich mal die Lage ab und suchte mir ein warmes Plätzchen im Inneren der dortigen Häuser. Dicht gedrängt warteten dort viele Läufer bis 5 Minuten vor dem Start, damit alle rasch ihren Platz im Warmen verlassen mussten, um ihre Startposition einzunehmen.
      An der Strecke war nicht viel los. Es überraschte mich nicht, dass an diesem sehr windigen und kalten Tag (ca 7 Grad) nur sehr wenige Zuschauer den Weg an die Strecke gefunden haben, um uns Läufer anzufeuern. Wie in der Wachau dachte ich mir. Wenns dort regnet kommt auch keiner zum Marathon zuschauen.

      Von Kilometer 5-15 gings überraschend einfach. Den Flow der vielen Läufer nahm mich gut auf und ich schwamm sehr gut auf ihm mit. Danach wars eine ganz gute Plagerei bis ins Ziel. Von Kilometer 16-21 war der Spaß leider nur mehr sekundär. ;)
      Ich habe meinen Trainingsstand richtig eingeschätzt und wusste, dass ich langsam starten musste, damit ich mich nicht auf den ersten Kilometern verausgabe und es ein weiter Weg zur Ziellinie wird. Meine angepeilte 5:30er Zeit pro Kilometer konnte ich mit 5:31 pro Kilometer ins Ziel bringen, also Punktlandung! Von der durchschnittlichen Herzfrequenz von 156/min bin ich mehr als überrascht. Also doch besser trainiert als ich gedacht habe, sitzender Weise von Halifax bis Calgary.. ;)
      Ich konnte finishen mit einer offiziellen Zeit von 1:58. Das überschreitet zwar meine Halbmarathon Bestzeit vom Innsbrucker Nightrun auf die Halbmarathon Distanz um 13 Minuten, aber auch damals war ich relativ weit weg vom Weltrekord. ;)
      Gesamt gesehen ein sehr netter Event mit ca 8000 Läufer und ca 800 Zuschauern entlang der Strecke. Wetter hätte deutlich besser sein können, aber die Stimmung unter den Läufern war fantastisch. Es ist immer wieder ein großartiges Gefühl, wenn man inmitten sovieler Läufer ist und gemeinsam Meter für Meter zum Ziel zurücklegt. Von Spitzenzeiten bin ich meilenweit entfernt, aber das ist mir egal. Hierbei zählt der olympische Gedanke „dabei sein ist alles!“. ;)
      Read more

    • Day9

      Calgary

      August 31, 2019 in Canada ⋅ ☁️ 13 °C

      Nach dieser Überdosis Natur muss mal wieder ein Ausgleich her, also mache ich mich auf die Socken Richtung Calgary. 100km vor dem Ziel frischt der Wind stark auf und ich kann den Wagen nur mit Mühe in der Spur halten. Die Landschaft vor mir flacht stetig ab und die gewaltigen Felsmassen der Rockies rundherum entlassen mich zögernd in die Prärie. Nach knapp 1400km on the Road erreiche ich Calgary.
      Nach der letzten Absteige in Golden gönne ich mir mit dem Marriott einen richtig schicken Schuppen. Erstaunlicherweise kostet das Zimmer hier in Calgary Downtown weniger als in Golden.
      Die Stadt selbst mit ihren 1.2Mio Einwohnern ist ein Mix aus Tradition und Moderne, hat aber m.E. nicht den Coolness-Faktor von Vancouver.

      Meine weiteren Ziele bis zum Rückflug sind: Banff, Lake Louise, Kelowna, Hope, Vancouver Island und dort Victoria, Nanaimo, Tofino und mal schauen was sonst noch reinpasst bevor ich wieder zurück muss.

      Sicherlich ist es noch zu früh um ein Fazit zu ziehen, aber am schönsten war es bisher im Jasper und im Banff Nationalpark.
      Read more

      Traveler

      Schade. Deine Berichte waren unsere Frühstücks Morgenlektüre. Weiterhin viele schöne Momente wünschen wir Dir. Roswitha und Papi. 😘

      9/1/19Reply
      Traveler

      Das wäre wirklich schade. Können wir abstimmen, ob du den Blog weiterhin mit den sehr interessanten Beiträgen befüllen musst? 😁

      9/1/19Reply

      Habe gerade über Mittag deine Reiselektüre genossen 😁 hoffe da kommt noch was.... Wünsche dir noch viele schöne Momente und Eindrücke 👌😀 liebe Grüsse Pedro

      9/2/19Reply
      Traveler

      tolle Bilder und coole Beiträge. Cheers, Babu und Wolf

      9/11/19Reply
       
    • Day37

      Calgary (Stampede dag 3) 🤠

      July 12 in Canada ⋅ ☀️ 25 °C

      Dinsdag 12 juli

      Stampede dag 3
      1) paarden
      2) schaaphonden competitie
      3) eerste natie powwow (traditionele dansen)
      4) team roping
      Bij team roping gaan 2 man te paard achter een kalf aan, 1 gooit een lasso om de hoorns en de ander om de achterbenen. Als beide paarden elkaar aankijken stopt de tijd. Snelste tijd was dacht ik 7.4 seconden.Read more

      Traveler

      Geweldig 🤩

      7/15/22Reply
      Traveler

      🥰

      7/15/22Reply
      Traveler

      Kippenvel

      7/15/22Reply
      Traveler

      Ja heel bijzonder!!

      7/15/22Reply
      3 more comments
       
    • Day68

      Shopping in Calgary

      July 13, 2020 in Canada ⋅ ☀️ 12 °C

      Gestern sind wir schweren Herzens von Canmore nach Calgary gefahren, wo wir unsere letzte Nacht in Kanada verbrachten, um heute Mittag den Flieger nach Florida zu nehmen.
      War aber dann gar nicht so übel, mal wieder in der Stadt zu sein 😉. Wir hatten einen tollen Shopping-Nachmittag (den ersten richtigen, seit wir unterwegs sind!) - und Calgary hat eine ganz interessante Architektur vorzuweisen. Da konnte ich mal wieder meinem lang vergessenen Hobby nachgehen „Häuser zu fotografieren“ 👍🏼.
      Wir haben soeben gefrühstückt und in Kürze geht es los zum Flughafen ...
      Read more

    • Day33

      Calgary (Stampede dag 2) 🤠

      July 8 in Canada ⋅ ☀️ 17 °C

      Vrijdag 8 juli

      Om 9 uur was de openingsparade door de stad. Helaas was er een nationale storing van mijn internetprovider dus ik kon Janet niet vinden (zij zat al sinds 5:30 op haar plek voor de parade. Ik sloot uiteindelijk aan rond 10. We hadden van tevoren stoelen gekocht bij een tweedehands winkel zodat we konden zitten maar ze daarna ook achter konden laten. Daarbij waren het heel passend stoelen van de Canadese vlag. Daarna weer het park in (tussen 11:00 en 13:30 kon je gratis naar binnen). Alle stallen afgegaan, cowboyhoeden gepast, bij de openingsceremonie van de eerste natie geweest. En als laatste nog bij een paardenshow geweest (ofcourse)..Read more

      Traveler

      Staat je goed 👍🤩

      7/10/22Reply
      Traveler

      Haha dankje. Beeeeetje duur en onhandig voor reizen, maar vond ze wel heel tof.

      7/10/22Reply
      Traveler

      WOW dit had ik graag gezien 🤗

      7/10/22Reply
      4 more comments
       
    • Day7

      Dag 7 - Calgary

      July 12 in Canada ⋅ ☀️ 29 °C

      Vandaag leren we dat Eva mee kan doen met een routine in Belgium's Got Talent waar Dan Karaty trots op zou zijn qua choreografie, maar eerst...

      Vandaag plannen we een "praktisch" dagje in. We moeten namelijk een simkaart regelen voor de komende weken zodat we Google Maps vlot kunnen gebruiken tijdens de lange autoritten. Eerst maffen we heel de klok rond, want de jetlag gecombineerd met weinig slapen en een drukke dag Stampede zorgt ervoor dat we toch wat minder energie hebben dan we gewend zijn.

      Gelukkig zijn Canadezen echt enorm vriendelijk. Terwijl we aan het kijken waren op een plattegrond om een telecomwinkel te zoeken, sprak iemand ons aan of hij ons kon helpen. Binnen de twee minuten stonden we in een zaak en vijf minuten later had ik Canadese 4G!

      Verder voelt Calgary een beetje aan als mini Toronto, compleet met een eigen toren, waterkant, wolkenkrabbers... Onze honger stillen we met een pulled pork pizza!

      Aangezien we het vuurwerk van gisteren wel echt mooi vonden, besloten we om het 's avonds nog eens mee te pikken. Deze keer, omdat we geen tickets hadden voor vandaag, moesten we wel een alternatief zoeken. Scotman's Hill is blijkbaar de place to be hiervoor. Het is een heuvel vlak naast de arena van het vuurwerk. Je krijgt er ook nog eens een prachtig zicht op de skyline van Calgary. We konden er genieten van de lichtshow voor een tweede keer.

      Weet je wie er ook nog kon genieten? De gehele mugpopulatie van Calgary. Die zoemende rakkers waren blijkbaar ook fan van het vuurwerk (of van de verzameling warme lichamen op de heuvel). Zonder overdrijven, het waren er echt meer dan we ooit hadden meegemaakt. Muggenspray met 30% deet had geen effect, maar de choreografie van Diamond Urky daarentegen. Gewapend met twee Decathlon handdoeken ging ze de beesten te lijf in een dodelijke dans. Die 1 meter 80 aan moordlustige Belg gaan de muggen zich nog lang herinneren (en de andere personen op de berg ook).
      Read more

      Dus op de berg een echte stampede [Moekie]

      7/15/22Reply
      Traveler

      Is er geen filmpje van die moordlustige 1m80 Belg 🤣😅

      7/15/22Reply
      EvaJeroenTravels

      Van dat moment net niet, gelukkig zijn er foto's genoeg van andere ;)

      7/15/22Reply
       
    • Day18

      Calgary, e furchtbari Tour und es BBQ

      September 18 in Canada ⋅ ☀️ 17 °C

      Euse ersti Tag in Calgary, en Suntig hämmer miteme mega guet zmorge im Sidewalk Citizen gstartet, wo sehr populär zsi schiint. Es hät zwar ewig dured isch aber wie gseit mega guet gsi. Nachem iichauf im Real Canadian Superstore (Ich lieb de Name) simmer den nacheme chline Snack uf eusi ersti Tour in Calgary. De Name vo de Tour? Craft Beer and Street Art, e super combo. Euse Guide dasmal isch unglaublich komisch gsi, er het sich weder vorgestellt no irgendwelchi Erklärige überd Tour abgeh. Mer hend den je en zimmli feine Flight Bier bstellt (Es het na 2 Fraue uf de Tour gha mit eus). Und es isch würkli katastrophal gsi, de Guide het keis Gspröch gstartet. D Simona und ich hend ihm den sini Arbet abgnah und ahfange Gschichte über Bier verzelle (mer hend ja chli Erfahrig als Guides😉) und so isch s ganze den langsam bitzli in Schwung cho. Nach de Bier simer dur d Stadt gloffe und hend echt cooli Street Art gseh. Euse Guide het aber au über die nöd wükli öppis gwüsst. Nach 3 Stunde hetter eus den ine wiiteri Bierbar bracht und het gmeint Touri gängi nacher nomal wiiter, obwohl sie luut plan denn fertig gsi wär. Eus und de Zwei andere Gäst häts dän aber glanget, mir hend gseit mir müessed go znacht Ässe und hend eus denn verabschidet. Puh, das isch echt schlimm gsi, s Konzept vode Tour isch echt cool, aber de Dude brucht Training. Z Nacht hets im South Block BBQ & Brewing geh, mega nices BBQ (Blueberry burnt ends sind mega gsi) und es paar würkli feini Bier us de huuseigene Brauerei. So das wärs für dasmal, bis bald ihr fliissige Läser.Read more

    • Day7

      Group Tour G-Adventures Kanada

      August 23, 2019 in Canada ⋅ ☁️ 12 °C

      Wir sind am Dienstag 20.8.19 in Calcary auf unsere Tour mit G-Adventures gestartet. Wir haben am Abend unsere Gruppe kennengelernt und sind anschliessend alle zusammen essen gegangen. Folgende Nationalitäten sind in unserer Gruppe: USA, Kanada, England, Irland, Schweiz ( aus Köniz😂). Die Gruppe ist vom Alter sehr durchmischt, von etwas jünger als wir bis 82(!)🙈. Wir hatten sehr Glück- alles sehr nette und witzige Personen. Spannend über andere Länder und Kulturen mehr zu erfahren und gemeinsam Neues zu erleben.
      Unser Guide macht dies seit über 8 Jahren. Ein sehr spontaner& lustiger Typ.

      Am ersten Tag sind wir von Calcary in den Banff Nationalpark gestartet. Der erste Tag haben wir in Banff verbracht. Wir haben eine Wanderung zum Tunnelmountain gemacht. Von dort hatten wir einen super Ausblick über ganz Banff und die Umgebung ( siehe Foto mit leuchtendem Shirt Anina). Am Nachmittag sind wir noch etwas durch die Stadt geschlendert und genossen das schöne Wetter.

      Am zweiten Tag ( Marcos Geburtstag- HAPPY BIRTHDAY🎉) sind wir weiter nach Lake Louise gefahren. Einen wunderschönen See, jedoch sehr viele Touristen (ähnlich wie beim Blausee in Schweiz.) Wir haben eine 12km Wanderung gemacht, hinauf in Richtung Gletscher- oben gibts ein 100 Jahre altes Teehaus, Picknicktische und Platz zum verweilen. Diese Wanderung hat uns sehr gefallen.
      Am späteren Nachmittag sind wir noch zum Lake Moraine. Dort war das Wasser sooo türkisblau- so schön.( siehe Foto auf Stein)
      Auf dem Weg zu unserem nächsten Übernachtungsort (Golden) sind wir noch bei einem der höchsten Wasserfälle ( takakkaw falls ) von Kanada gewesen.
      Müde aber glücklich nach diesem schönen Tag freuen wir uns jetzt auf ein leckeres Abendessen und unser Bett. Bis jetzt gefällt uns Kanada sehr gut und wir kommen sicher hierher zurück, um mehr Zeit in diesem schönen Land zu verbringen. Es hat Ähnlichkeiten zur Schweiz jedoch ist alles viiiel weiter.

      Morgen gehts auf ein Weingut- wo uns eine Führung und Wein-Degustation erwartet.
      Read more

      Traveler

      Gseht schön us . Wär ä reis wärt, aber vor 82 gi.😏. Lg

      8/23/19Reply
      Traveler

      Das isch defintiv so:) de mahsch no jedi wanderig mitmache👍🏼

      8/23/19Reply
       
    • Day6

      Dag 6 - Calgary (Stampede)

      July 11 in Canada ⋅ ☀️ 23 °C

      Gisteren noemden we Stampede nog "Tomorrowland voor Cowboys". Oh boy, overschot van gelijk.

      Ideaal om in de stemming te komen tijdens het lezen van deze post:
      https://youtu.be/N1V3JW4HeBs
      Eva en ik zitten er sinds we het hoorden knallen door de geluidsboxen tijdens een paardendressuur al mee in ons hoofd. I wanna be In the cavalry...

      Op weg naar het festival zag je dat heel de stad getransformeerd was in een "yeehaw mekka". Zo goed als iedereen draagt er cowboyhoeden, laarzen en heeft een accent als een countryzanger na de tweede fles whisky, derde slof sigaretten en tweede black-out van de avond. Het beeld dat je nu in je hoofd hebt, doe dat maal twee en dan zit je in de buurt van de gemiddelde Calgarian.

      Het is een explosie aan indrukken overal waar je kijkt op Stampede. In geen bepaalde volgorde zien, proeven, ruiken, horen... we:

      * 120.000 mensen. Er zijn er een paar nuchter.

      * een DJ die een hardstyle versie maakt van allerlei countrynummers.

      * een free-style motorshow waar de salto's, vlammenwerpers, overdreven presentatoren ... elkaar in sneltempo opvolgen.

      * WC bordjes waar de iconen, uiteraard, een cowbowhoedje dragen.

      * een presentator die brult door de microfoon: "STAMPEDE. THE GREATEST OUTDOOR SHOW ON EARTH!!!"

      * Corndogs, ook wel bekend als : "ne sossis me e kuishje".

      * Elektrische steps die om te huren een "yeehaw" geluid hebben in plaats van een bel.

      * Alles wat te frituren valt, wordt gefrituurd: oreo, donuts, boterham met pindakaas, inktvis ... de dokters die diabetes behandelen in Calgary horen de kassa al rinkelen.

      * de songtekst:
      "I'm from the country - you're from the city
      I drive a truck - you think that's silly"

      * de charmante zanger die bovenstaande lyrics zong, begon spontaan te huilen uit patriottisme.

      * versgeperste limonade met suiker, citroen en... slik... ajuin en look? De naam: bad breath lemonade.

      * Een kermis die groter is dan de Sinksenfoor.

      * mensen die wild worden van wel een erg mooie John Deere tractor. Poah...

      * De Colossal onion: een gigantische ajuin die wordt gefrituurd. Geserveerd met kaas en dip. Eva werd er spontaan blij van.

      * 9 rondes aan Chuckwagon races. Vier paarden, een huifkar en twee extra ruiters racen tegen elkaar. De Calgarians vonden het enorm spannend en wij stiekem ook. "Ik wed op dieje groene!"

      * een avondshow die je kan beschrijven als "country meets Eurovisiesongfestival".

      * een vuurwerkshow die een tiental minuten doorgaat. Het filmpje is dus maar een fractie van het spektakel.

      * ons bed om 01u00

      Howdy.
      Read more

      Weeral een ervaring rijker!🤠 grtz from grees city (mama en papa) [Maddy]

      7/13/22Reply

      Daughter of the mother, vettig voedsel in grote hoeveelheden! We love it! ( daarna wel efkes geen vliegtuig enz.) [Moekie]

      7/14/22Reply
       

    You might also know this place by the following names:

    Inglewood

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android