Canada
Locarno Beach

Here you’ll find travel reports about Locarno Beach. Discover travel destinations in Canada of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

7 travelers at this place:

  • Day12

    Jericho beach park, Vancouver, BC

    September 10, 2014 in Canada

    Watched sunset at Jericho beach park. The place is filled with wild rabbits and purple clams. The weather was a little gloomy, but you can still see the city. Too bad my sunset photo caught 2 crab poachers. Shame on these Chinese ppl!

  • Day28

    Made it to Vancouver

    June 21, 2015 in Canada

    Gestern haben wir uns von unserem wunderschönen zwischenstopp am See auf den Weg nach Vancouver gemacht.
    Nach nur 20 Minuten warten hat uns Eric aufgesammelt und direkt bis nach Vancouver mitgenommen.

    Hier verbringen wir 2 Nächte, bevor wir, wenn alles klappt, mit dem Auto quer durch BC an die Orte fahren, wo wir bisher noch nicht gewesen sind, wie zum Beispiel Whistler, Jasper oder Kelowna.

    Den Tag in Vancouver haben wir relativ entspannt verbracht, in dem wir die Gegend um das Hostel erkundet, etwas eingekauft und hauptsächlich am Jericho Beach gelegen haben. Dass es in Vancouver hauptsächlich regnet können wir nicht bestätigen... Strahlender Sonnenschein, seit dem wir hier sind. Hoffen wir, dass das so bleibt.

    Da ich nicht weiß, ob und wann ich dir nächsten Tage Internet und Strom habe, kann ich nicht sagen, wann der nächste Beitrag kommt. Aber wir werden sich das ein Oder andere Hostel finden, wo es WiFi gibt.
    Falls nicht dann wohl erst nächsten Montag wieder aus Vancouver.

    (Die Bilder vom Holz machen sind noch in Blind Bay entstanden... Wir haben hart geschuftet für unsere Unterkunft)
    Read more

  • Day39

    Vancouver Beachlife

    July 2, 2015 in Canada

    Die letzten paar Tage haben wir im Hostel in Vancouver Jericho Beach verbracht.

    Dienstag sind wir durch Downtown gelaufen und haben den Stanley Park mit dem Bike erkundet. Die restlichen Tage haben wir großteils am Strand verbracht und und das gute Wetter genossen. Der ein oder andere Sonnenbrand war auch dabei.
    Gestern war Canada Day, der wichtigste Feiertag der Nation. In der Stadt waren zig tausende Menschen unterwegs und im Hafen gab es ein mehr oder weniger spektakuläres Feuerwerk.

    Heute geht es weiter nach Whistler , wo wir ab morgen bikes gemietet haben und endlich das machen können, weswegen wir hier sind: Biken! Unsere bisherigen Erfahrungen mit dem Trempen sind sehr positiv, weswegen wir auch heute wieder unser Glück versuchen.
    Read more

  • Day2

    Die ersten Schritte

    September 15, 2016 in Canada

    Auch am Mittwoch herrscht strahlender Sonnenschein über Vancouver. Nach einem netten Frühstück hieß es leider schon Rucksack packen und aus dem Hostel auschecken. Da mein neues Hostel ein gutes Stück weg von Downtown liegt, konnte ich zum Glück meinen Rucksack im Büro von WorknHoliday lagern, um mein Bankkonto zu eröffnen und mir eine kanadische SIM-Karte zuzulegen. Das lief beides komplett problemlos ab, Service wird hier wohl echt groß geschrieben und sowohl die Bank of Montreal sowie Wirelesswave, die mir von der Organisation empfohlen wurden, sind auf Work and Traveller eingestellt.
    Nach der Pflicht kam dann noch das Vergnügen, ich bin ein wenig durch die Altstadt von Vancouver, Gastown, spaziert, hab die bekannte Steamclock gesehen und dann im Crab Park direkt am Hafen einen Moment lang die Beine hochgelegt. Am späten Nachmittag habe ich dann meinen WWOOFING-Account erstellt (das wollte ich eigentlich schon Dienstag getan haben, aber die Email von der woofing-Seite scheint wohl einem meiner Spam-Filter zum Opfer gefallen zu sein).
    Später ging es dann mit dem Bus (man bedankt sich hier beim Aussteigen beim Busfahrer) zu meinem neuen Hostel, dem HI Jericho Beach. Dort schlafe ich in nem 18-Betten Schlafsaal, aber man hat dort tatsächlich mehr Privatsphäre als in meinen ersten 4-Bett Zimmer im HI Central, da immer jeweils vier Betten durch Wände abgetrennt sind und auch momentan nicht mal die Hälfte der Betten belegt ist. Außerdem schlafe ich in der letzten Reihe bisher noch alleine, das ist sehr angenehm. Allerdings scheint hier nur ein Bruchteil der Steckdosen zu funktionieren, auch die Herdplatten sind nicht sonderlich zuverlässig, aber
    die Lage des Hostels macht alles wieder gut, es liegt direkt am Strand, wo ich heute mein Frühstück gegessen habe, ist umgeben von einer tollen Landschaft (auf einer Wiese hinter dem Gebäude tummelt sich eine Schar Wildgänse) und es ist nicht weit bis zu einem (für kanadische Verhältnisse) günstigen Supermarkt, bei dem ich mich für den Abend und das Frühstück der nächsten Tage eingedeckt habe.
    Heute Abend werde ich versuchen, den Sonnenuntergang beim Kitsilano Beach einzufangen, dem angeblich schönsten Strand Vancouvers, mal sehen, ob es klappt ;)
    Read more

  • Day2

    Beach Day

    September 15, 2016 in Canada

    Zwar nicht Sonnenuntergang, aber immer noch Kitsilano Beach. Nach vier Kilometern Fußmarsch durch den Stadtteil Kitsilano kam ich endlich an...einen Pool, direkt am Strand. Gut, das Wasser in der English Bay ist nicht gerade das sauberste, allerdings zog es mich dann doch zum richtigen Strand. Die in der Bucht vor Anker liegenden Containerschiffe boten einen außergewöhnlichen Ausblick, vor allem vor den Bergen, die die Stadt umgeben. Den Sonnenuntergang habe ich dann an einem anderen Teil des Jericho Beaches verfolgt (meiner Meinung nach ist der noch viel schöner als der Kitsilano Beach), ein wunderschöner Ausklang des Tages. Morgen geht es dann in den Stanley Park, eines der großen Wahrzeichen von Vancouver.Read more

  • Day3

    Stanley Park

    September 16, 2016 in Canada

    Heute war ich im Stanley Park zusammen mit Daniel aus der Schweiz, den ich gestern in der Hostelküche getroffen habe (die Küche avanciert hier zu meinem Lieblingsplatz, sehr gemütlich und einer der wenigen Plätze mit funktionierenden Steckdosen). Wir entschieden uns dagegen, Fahrräder zu mieten und mit dem Bus ganz an den Park heranzufahren, was dann zu einem 4 Stunden Fußmarsch führte. Wir gingen auf der Seawall entlang, die einmal am Wasser um ganz Downtown führt. Auf dem Weg gab es wirklich schöne Aussichten, zum Beispiel auf die Lion's Gate Bridge, die Downtown mit North Vancouver verbindet oder die Totempfähle der Indianer. An der Lost Lagoon tauchten auf einmal zwei Waschbären auf, auf dem Wasser schwammen unzählige Enten und Wildgänse, die hier quasi überall zu finden sind. Auch die Enten ließen sich von uns nicht stören, als wir mitten durch sie hindurch gegangen sind, als sie auf dem Weg gedöst haben. Am Ende des Tages zog sich der Himmel ein wenig zu und es fielen die ersten Regentropfen, hoffen wir mal, dass es nicht zu regnerisch wird.Read more

You might also know this place by the following names:

Locarno Beach

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now