Canada
Middle Beach

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
167 travelers at this place
  • Day87

    Gettin‘ the groove back*

    November 10, 2021 in Canada ⋅ ⛅ 8 °C

    Ich wollte eig einfach nur mit einem coolen Namen starten und kam dann irgendwie auf grooving, weil ich jetzt vllt mal wieder mehr Blogeinträge mache, aber Fun fact direkt an dieser Stelle: es gibt eine 9-Schritte Anleitung darüber, wie man den ‚groove‘ zurückbekommt (für alle, die die genaue Anleitung wollen, bitte ganz nach unten scrollen).

    Wie dem auch sei, hier nun ein kleiner Rückblick zu meinem Roadtrip nach 1.) Tofino und 2.) Strathcona Provincial Park.
    1.) in Tofino haben wir natürlich erstmal jegliche Trails erkundet, die es so am Wegesrand gab.. bis die Sonne unterging, also um 4:30 yey (ich weiß @Lea ich kann mich nicht beschweren). Obendrein war die Straße nach Tofino wegen Bauarbeiten gesperrt und wir mussten ca 1 1/2 warten bis wir weiterfahren durften. Am nächsten Tag ging’s dann zum Surfen, was sich schon allein beim Transport der Surfboards als Challenge herausstellte (unser Auto war nämlich eher ein Schuhkarton). Ansonsten war das Surfen aber tatsächlich machbar, und wir haben es alle mal geschafft, ein paar Wellen zu reiten 🏄‍♀️ 🐎

    2.) dann ging’s weiter nach Strathcona, genauer gesagt nach Gold River. Unser Hotel dort stellte sich als die perfekte Rekonstruktion vom Song Hotel California raus: 1) eine zu-nette-daher-gruselige Rezeptionistin, die immer schon grinsend ausm Zimmer rauskam, 2) keine Menschenseele, als wir ankamen bis sich rausstellte, dass 3) das Hotel von betrunkene Männer nur so wimmelt, 4) ein altes, verstimmtes Klavier (was ich natürlich ausnutzen musste), 5) gruselige Bilder über Tod und Waldbrände… Am Ende haben wir’s aber dann doch geschafft, nicht nur aus dem Hotel auszuchecken, sondern auch Gold River zu verlassen.
    Am nächsten Tag gingen wir nichtsahnend für eine Wanderung los, die sich als krasse Schneewanderung entpuppte, mit kniehohen Schnee, wo das abkommen vom Weg nur so vorprogrammiert war. Zum Glück hat uns nach Stunden eine Gruppe von erfahreneren Wanderern, die unseren Spuren gefolgt waren, eingeholt und uns ermöglicht, ihnen zu folgen. Der Aufstieg war allerdings so heftig, dass wir’s leider nicht zum Gipfel geschweige denn zum See geschafft haben und nach nem Päuschen mit Ausblick und Kälte wieder hinabgestiefelt - oder eher gerutscht sind.
    Am nächsten Tag ging’s dann für Lara und mich an nem Fluss entlang, wo gerade die Lachse laichen - es gibt also dort auch viele Lachs-Leichen höhö (Spaß beiseite, das stink echt monstermäßig weil dort überall toter Lachs rumliegt). Daher soll es dort auch eigentlich Bären geben, aber die haben wir natürlich nicht gesehen 🙁 dafür aber einige Weißkopfseeadler 🦅 am Wasserfall angelangt haben wir zufälligerweise Freunde aus Victoria getroffen - was auch sonst lol. Um ohne Auto zurück in die Stadt zu gelangen, sind wir kurzerhand gehitchhiked mit einer ungarischen Familie, die erstmal ihr ganzes Auto umgeräumt haben, damit wir für eine 5min fahrt Platz im Auto haben - upsi.
    Am Tag drauf sind wir dann einfach bisschen von Trail A zu Trail B gefahren, um noch ein bisschen von der Gegend mitzukommen. Und haben es dann gerade rechtzeitig geschafft, wieder nach Victoria zurückzukehren, bevor alle Straßen in der Nacht wegen starker Überschwemmungen gesperrt wurden (hier ist es nämlich gerade wortwörtlich Land unter).

    _________
    How to get ur groove back:
    1) take a break: würd ich sagen hab ich geschafft, solange wie ich mich hier auf FindPenguins nicht hab blicken lassen
    2) try something else: hab ich - ich war Surfen
    3) focus on a related project: öhmm ich studiere immer noch psych (plus andere Kurse) also related
    4) listen to music: definitiv gemeistert! Auf den 5std+ Autofahren von A nach B kann man mehr als eine Playlist durchhören
    5) utilize pinterest: lol hätte nicht gedacht dass ich das mal sagen aber ich nutze in letzter Zeit erstaunlich häufig Pinterest (besonders um nach neuen Ideen fürs zeichnen und tattoos zu gucken - sorry Papa, ich glaub da wird mindestens noch eins mehr gestochen..)
    6) read something inspiring: verrückt, ich war am Wochenende in nem Bookstore und hab ein How to write poetry slam Buch gelesen
    7) indulge the content of those who you look up to: in der Tat bin ich sehr amazed von einem Freund von mir über deine reflektiere Art und verbringe gerne Zeit mit ihm :)) und natürlich mit @Lea weil sie einfach krass mature und mutig (Alliteration ist beabsichtigt an dieser Stelle um meinen Punkt zu unterstreichen) ist.
    8) talk to friends: siehe 7)
    9) sleep on it: hahah Volltreffer! Es ist gerade mal 10 und ich wollt heute früh ins Bett gehen um morgen für mein Gespräch über meine Bachelorarbeit gewappnet zu sein und weil ich die letzten Nächte nur wenig Schlaf bekommen habe.
    Read more

    Lea Kleine-Arndt

    Lol, wie ich am morgens in meinen Adiletten umher tapere um den Sonnenuntergang zu sehen

    11/30/21Reply
    Michael Kleine-Arndt

    Gemeinhin sieht man morgens den Sonnena u f g a n g ...🤔😷🙄

    12/9/21Reply
    Lea Kleine-Arndt

    Öhm…

    12/10/21Reply
    Michael Kleine-Arndt

    Die Ninjas...😄😲😳

    12/9/21Reply
     
  • Day55

    Hängen geblieben...

    October 24, 2020 in Canada ⋅ ☀️ 8 °C

    Eigentlich wollte ich weiter reisen und wieder zurück an die Ostküste, um dann weiter hoch in den Norden der Insel zu fahren. Leider ist gerade Nebensaison auf der Insel und viele Attraktionen haben zu. Daher waren die letzten Tage auf der Insel nicht ganz so überzeugend für mich. Die letzte Nacht habe ich in einen wirklich schönen Hostel in einen Dreibettzimmer verbracht. Gestern Abend habe ich mich noch ein bisschen mit meinen kanadischen Mitbewohnern unterhalten. Diese meinten das es keinen Sinn macht weiter hoch zu fahren, weil da nicht mehr viel kommt. Also entschied ich mich zwei Nächte länger in Tofino zu bleiben. Mit Eröffnung der Rezeption fragte ich an, ob Platz für mich da ist und bekam die Zusage. Dann buchte ich kurzerhand einen Surfkurs noch dazu. Es war 09.50Uhr. 10.45Uhr musste ich am verabredeten Treffpunkt sein. Jetzt muss ich mich beeilen. Schnell hoch gegangen, alles gepackt und ab zum Auto. Man muss dazu sagen, dass der Winter vor der Tür steht. Es sind 8 Grad und ich bin jetzt schon total durchgefroren. Auf meiner 11 Minutenfahrt wärmte ich mich noch einmal kurz auf. Als ich angekommen war, suchte ich kurz den Treffpunkt und wurde schnell fündig. Mit der Zeit stand ich mit 15 Leuten da. Um 11 Uhr kamen dann die Surflehrer mit kleinen Zetteln, wo die Teilnehmer drauf standen. Alle Surflehrer hatten die Namen auf den Listen vorgelesen und somit ihre Gruppen zusammen gestellt. Nur ein Name war nicht drauf... MEINER! Irgendwie typisch. Nach hin und her telefonieren wurde mir mitgeteilt, dass mein Swimsuit hergebracht wird und das 10 Minuten dauert. Also stand ich da wie bestellt und nicht abgeholt und alle anderen zogen sich um. Als alle fertig waren, kam mein Anzug an und ich hatte dadurch nun etwas Zeitdruck. Ich wuchtete mich in den Anzug rein, mit geballten Kräften. Es hat glaube ich ziemlich amüsant ausgesehen. Und schwupp die wupp war die Temperatur echt auszuhalten. Verblüffend. Dann ging es zum Strand. Nach ein paar Trockenübungen und Sicherheitsanweisungen ging es dann auch ziemlich schnell zur Sache. Zuerst sollte jeder ein Surfboard in den Sand malen und dann haben wir auf dem gemalten Board geübt. Dann wurde es Ernst. Der 7 Grad kalte Pazifik mit seinen tosenden Wellen im absoluten Sonnenschein lag vor mir. Wow im Freibad ist es im Sommer kälter. Es war super cool und ich habe es sogar ein paar mal geschafft auf dem Board zu stehen. Eine sehr tolle Erfahrung. Mit jeder Welle die über mich hereinbrach konnte man den Kälte des Wassers am Kopf spüren. Der Kältereiz war echt angenehm. Leben pur! Nach einer Stunde im Wasser war ich natürlich dann ziemlich geschafft. Das geht mehr auf die Kondition als ich es mir vorgestellt habe. Für morgen sind leider alle Kurse bei allen Schulen ausgebucht. Aber das war bestimmt nicht das letzte Mal, dass ich das probiert habe. In Kanada hab ich mir viel vorstellen können, aber das ich auf einen Surfbrett stehe, hätte ich nicht gedacht. Nachmittags lief ich bei strahlenden Sonnenschein und überglücklich durch Tofino. Am Nachmittag wanderte ich noch kurz auf einen Trail und setzte mich an das Meer. Ein super cooler Tag neigt sich dem Ende.Read more

    An GI

    Du surferboy 😁🏄‍♂️

    10/25/20Reply
    Ines Mehnert

    Sieht ja schon ganz gut aus! 👍

    10/25/20Reply
     
  • Day54

    Kanada und der Regen

    October 23, 2020 in Canada ⋅ ⛅ 9 °C

    Halb 7 wurde ich in meinen riesigen Bett in einen typischen amerikanischen Hotel von einen Lkw geweckt. Zudem klapperte die Lüftung im Bad, dadurch es sehr windig war. Ein Blick aus dem Fenster hat gereicht, um zu erkennen das heute wirklich keiner gerne raus geht. Der Regen peitschte über die Straße und der Wind pustete ordentlich. Hätte ich heute eine Wahl gehabt, wäre ich definitiv im Bett geblieben. Dadurch ich aber nur mein Zimmer bis um 11 Uhr hatte, blieb mir keine andere Wahl. Bis um 10 dattelte ich auf mein Handy herum, telefonierte mit meiner Schwester und meinen Vater, dann wollte ich auch nicht länger rumsitzen. Ich zog meine Regenhose und meine Regenjacke an und beschloss noch eine kleine Runde im Ort zu drehen. Dort entdeckte ich ein kleines Aquarium und ich entschied mich aufgrund der Wetterlage für 15 Dollar herein zu gehen. Es war ein sehr kleines Auqarium mit einem großen und mehreren kleinen Becken rings herum. Nach einer halben Stunde hatte ich alles gesehen und ging wieder bei nicht veränderter Wetterlage mach draußen. Ich ging zum Auto und fuhr wieder zum Wild Pacific Trail Loop, wo ich gestern schon mal war. Gestern war schönes Wetter und ruhige See. Heute schaute ich mir den Weg mal bei windigen Wetter an. Die Wellen brausten gegen die Steinküste, es war ein wahres Spektakel. Dann machte ich mich auf den Weg in Richtung Tofino. Auf den Weg dahin stoppte ich am Rain Forest Trail, welcher ebenfalls aus einen Rundwanderweg bestand. Der Wald war intakt und wirkte wie ein Regenwald, wie er im Buche steht, nur ohne giftige Tiere. Mir war etwas unwohl zumute, nachdem ich am Warnschild vor Bären, Wölfen und Koyoten vorbei lief. Mitten auf dem Weg zuckte ich zusammen, weil ich ein Brummen gehört hatte. Meine Atmung wurde schnell, mein Herz klopfte, bis ich dann feststellte, dass das Brummen von einen Lkw auf der Landstraße stammte. Als nächstes ging es zum Long Beach. Ein Kilometer langer Strand, welcher für Surfer ein wahres Paradis darstellt. Ich ging etwas Spazieren. Neben mir tobten die Wellen. Auch die hier und da angespülten Tierreste waren durchaus interessant für mich und stellten ein wahres Puzzle dar. Angefangen von Quallen, Muscheln, Krebsgliedern und - Panzern war alles dabei. Dann setzte ich mich auf einen angeschwemmten Baumstamm und beobachtete eine Surflehrerin mit ihren Schüler beim Surfunterricht. Etwas amüsant war das Ganze muss ich zugeben. Durchgefroren ging es dann nach Tofino, wo ich einkaufen war und mir ein bisschen das Dorf angeschaut habe. Es ist schon sehr touristisch angehaucht, aber wirklich schön gelegen. Direkt in einer Bucht, mit Häusern, welche man aus dem hohen Norden kennt. Bis 17Uhr vertrödelte ich mir die Zeit, dann machte mein Hostel auf und ich konnte einchecken. Nachdem mein Bett bezogen war, wollte ich gern nach zwei Tagen mal wieder etwas warmes essen. Ich hatte bei meiner Dorfbesichtigung ein wirklich schönes Restaurant gesehen. Als ich herein ging, war mir bereits klar: "Das wird kein billiger Abend". Es war super gemütlich und echt etwas für besser betuchte. Ich bin trotzdem reingegangen mit meinen Regenhosen und hab mir ein leckeres regionales Bier und Pasta mit Pilzen bestellt. Als Nachtisch gab es dann noch eine Creme Brullee. Als schönen Abschluss des Tages kam etwas die Sonne durch und die Bucht zeigte sich von ihrer schönen Seite.Read more

  • Day70

    Tofino

    October 18, 2019 in Canada ⋅ 🌧 10 °C

    Being close to the ocean - my biggest love in life - and seeing it in such a raw and wild way was wonderful. Definitly traveling back to this beautiful part of the world 💙
    https://missuswanderlust.com/2020/01/11/tofino-ucluelet-canada/
    Read more

  • Day2

    Tofino, Canada

    June 20, 2017 in Canada ⋅ 🌬 13 °C

    Que faire en cas d'attaque de loup ?
    1: ne pas courir
    2: reculer doucement
    3: faire de grands gestes et beaucoup de bruit pour essayer de l'effrayer
    4: en cas d'attaque, se défendre avec un bâton ou en envoyant des pierres
    5: les enfants ne doivent jamais s'éloigner des adultes.

    On pense en avoir croiser un, de loup. Il y en a beaucoup sur l'île de Vancouver.

    Que faire en cas d'attaque de grizzly ? 
    Se mettre en boule et faire le mort .

    Que faire en cas d'attaque d'ours noir ?
    1: regarder s'il montre des signes d'agressivité : grognements , raclements des pattes de devant sur le sol.
    2: si oui, donnez lui un bel uppercut à la mâchoire car l'ours noir est à peu près aussi grand et fort qu'un humain.

    Amélie 
    Read more

    Jocelyne Barth

    Merci de m'avoir fait découvrir ce merveilleux pays, je ne m'attendais pas à une telle beauté, même si tous ceux qui l'ont vu en parlent.

    7/3/17Reply
    Gwennig Duigou

    Un bon crochet du gauche pour l'ours noir ;)

    7/4/17Reply
     
  • Day31

    Tofino

    June 19, 2016 in Canada ⋅ ⛅ 14 °C

    Gestern sind wir morgens früh aufgestanden und haben uns direkt auf den weg zum "Whale Watching" gemacht. 😊 Diese Fahrt mit dem Motorboot war schon ein Erlebnis für sich :D dann haben wir auf dem Hinweg schon einen süßen Otter gesehen(der wohl den ganzen Tag da auf dem Rücken liegt und sich gerne mal mit Algen zudeckt um es etwas gemütlicher zu haben 😅) dann weiter zu den Seelöwen 😍 und dann zu der riesen Gruppe von Grauwalen 🐋🐳 teilweise nur 5-10 Meter von unserem Boot entfernt 🙆 war echt atemberaubend diese faszinierenden Tiere mal live zu sehen ✨
    Auf dem Rückweg wieder zum Land sind wir sogar noch auf eine Buckelwale Familie gestoßen (mit Kalb 😍) !! Das war echt ein mega Erlebnis :)
    Am Nachmittag sind wir dann noch in die verschiedenen nationalparks gegangen die hier echt super schön sind 😊✨ Der Abend wurde mit lecker Nudelsalat und anschliessenden Marshmallows ausgeklungen😋
    Read more

    Martina Theel

    Das sieht ja wirklich klasse aus. 5* Deluxe. Euch kann nach diesem Urlaub nichts mehr erschüttern. Bin total stolz auf euch Mädels.

    6/20/16Reply
    Martina Theel

    Absolutely speechless..💜

    6/20/16Reply
    Pedua

    Wow 👏👏👏 total klasse! 😁

    6/21/16Reply
    8 more comments
     
  • Day48

    Rainforest-Trail & Bären

    September 3, 2017 in Canada ⋅ ☀️ 21 °C

    Ausschlafen und dann die Ruhe am Campingplatz genießen. Auch mal schön... - heute sind wir erst um 11 Uhr aufgebrochen und haben eine tolle Rundwanderung durch den Regenwald an der Küste gemacht. In Ucuelet ist die Küste felsig und ziemlich rau mit einigen vorgelagerten Inseln. Auch dieser Weg ist toll angelegt und wir haben sogar ein nettes Plätzchen zum Baden mit Kieselstrand gefunden.
    Am windigen Sandstrand haben wir später einigen Asiaten zugeschaut wie sie einen Pavillon aufgebaut haben. Leider ist er nicht weggeflogen, trotz Sturm.
    Später haben wir noch eine Bootstour zu einem "Bärenstrand" gemacht. Die Fahrt war langweilig im Vergleich zum Zodiak, aber wir haben echt Bären gesehen. Schwarzbären!
    Eigentlich wollten wir dann in Tofino zum Fischessen, aber wir hatten nix reserviert und wegen dem morgigen Feiertag haben wir auch nix bekommen. Also haben wir die Reste von gestern aufgegessen und sind schon los zur Fähre. Da stehen wir jetzt als 4. Auto und warten auf die Registrierung morgen früh um 5 Uhr für die Fähre zurück nach Vancouver. Bei uns istves gleich Mitternacht- also "Gute Nacht"
    Read more

    Sabine Blum

    Diesmal schafft ihr die Fähre!! Ich bin zuversichtlich!! 😁

    9/4/17Reply
    Monika Epp

    Ich auch, nur schlafen kann ich leider nicht😒

    9/4/17Reply
    Sabine Blum

    Wir brechen jetzt auf.....bei uns ist es jetzt 10 nach 10......

    9/4/17Reply
     
  • Day26

    Wochenend-Tour nach Tofino

    June 24, 2017 in Canada ⋅ ☀️ 23 °C

    Wie der Titel schon sagt, waren wir dieses Wochenende in Tofino. Tofino ist ein kleines Kaff auf Vancouver Island, welches bei Naturliebhabern, Fischern und Surfern sehr beliebt ist. Downtown von Tofino kann in 10 min zu fuss durchquert werden (🙈). Aber es hat alles: Apotheke, Supermarkt, Poststelle, Restaurants, Motels, Surfshop, Tattostudio (ich sagte ja: alles!) etc.
    Mit der Fähre gingen wir nach Nanaimo (Vancouver Island) und von dort Richtung Tofino.
    Auf dem Weg dorthin, machten wir einige Stopps um die schönen, reinen Wälder der Insel zu besichtigen, uns zu verpflegen, an einem Fluss abzukühlen oder einen ersten Blick auf die weiten Sandstrände zu werfen.

    Die Fahrt wurde zu einer Qual, als wir in der Mitte der Insel unterwegs waren, da keine frische Meeresbriese mehr ins Landesinnere durchkam. Noch dazu war die Klimaanlage des alten Kleinbuses nicht gerade der Hit. Aber unser Tourguide war ein lustiger, unterhaltsamer Kerl der sich nicht davon abhalten liess, lauthals "bad romance" von Lady Gaga mitzuträllern 😂👍🏼.

    In Tofino angekommen, fuhr der Guide kurz durch die Strassen von Tofino um uns zu zeigen, was sich wo befindet. Danach setzte er uns ab und wir suchten uns ein Restaurant um etwas zu essen.
    Danach trennte sich die Gruppe da einige noch bleiben wollten und andere gingen an den Strand in der Nähe unserer Unterkunft.
    Ich genoss lieber die Zeit am Strand als in einer Kneipe. Das kann ich auch zu Hause machen.
    Später trafen wir uns alle wieder am Strand und machten gegrillte Marshmallows 😋
    Es wurde spät...🍻😅
    Am nächsten Tag standen diverse Aktivitäten auf dem Programm, für welche wir uns vorab angemeldet hatten (Surfen, Whale Watching, Kajaking).
    Ich wollte unbedingt das Surfen ausprobieren. Der dreistündige Kurs wurde von "Surf Sister" an der Cox Bay durchgeführt. Die beiden jungen Frauen erklährten uns zuerst einiges rund ums Surfen. Vom Board über "wie stehe ich richtig drauf" bis hin zu den Surfer-rules. Dies nahm ungefähr 45 min in anspruch und dann durften wir schon ins Wasser.
    Das schwierigste für mich war nicht das aufstehen auf dem Board. Für mich war es schwierig einzuschätzen, wann die Welle bricht. War also nicht verwunderlich, dass ich einmal einen grossen Schluck Meerwasser probieren durfte 😖
    Anstonsten machte es mit riesen Spass! Viele Wellen erwischte ich gut und konnte auf dem Board aufstehen und sogar ein paar (gewollte) Richtungsänderungen machen 😁
    Aber es ist sehr anstrengend. Die Stömung war stark. Jeder der glaubt, er wäre fit, soll mal zwei Stunden surfen gehen 😉

    Nach dem Surfunterricht holte uns der Guide wieder ab und brachte uns ins Hotel zurück damit wir duschen konnten. Danach fuhr er uns nach Downtown, wo wir noch etwas relaxen konnten, bevor wir uns wieder auf den Heimweg machten.
    Dieses Wochenende war der Hammer und ich kann es nur weiterempfehlen! 😍🏄🏼‍♀️🌊

    Und bei der Gelegenheit möchte ich all meinen hier gewonnenen Freunden danken: die Zeit mit euch war unglaublich schön! 😊❤️
    Read more

    Sarah Müller

    Ou wow mega schön

    6/26/17Reply
    Sarah Müller

    Achli wie ide schwiiz

    6/26/17Reply
    Sarah Müller

    Uiuiui klini lara unter de grosse.

    6/26/17Reply
    12 more comments
     
  • Day22

    Tofino Beachdays

    August 25, 2018 in Canada ⋅ ⛅ 14 °C

    Tofino esch so es härzigs Dörfli. Mit mim Hostel diräkt am Meer han ich do es paar entspannti aber tolli Täg erläbt.

    Scho uf ehm Hiwäg im Bus han ich zwoi anderi Soloreisendi troffe wo au unterwägs is gliiche Hostel gsii sind. Mer händ üs schnell ahgfründed vorallem well mer alli s gliiche Ziel gha händ: in Tofino go surfe. Ich ha mich au grad für de nöchsti Morge für ehn Surfkurs ahgmälded. S surfe esch unglaublich gsii. Es macht so Spass und ged eim eifach ehn Momänt Ziit alles usse ume z vergässe und nur de Momänt ih volle Züüg z gnüsse. Nach ehm surfe han ich mer ah ehmene chline Märt öbbis z Ässe kauft und bi denn zrugg is Hostel. Am Obig bini mit mine Bus-bekanntschafte ah zwoi verschiednigi Stränd - beidi extrem schön.

    Am nöchste Morge han ich ändlich mol usgschlofe - das heds bruucht. Am mittag bini denn weder go surfe. Das mol han ich eifach chönne es Brätt miete mit de Surfschuel mitgoh und chli sälber probiere. Ich bi sehr viel gfloge aber au ab und zue gstande und für das lohnt sich scho alles 😅.

    Höt morge bini denn früeh uf und ha mer es richtigs luxus zmorge verahstalted. Höt nomitag am 1 gods schoweder wiiter uf victoria. Bis det sitzt ich no chli am Meer und gnüsses eifach 😍
    Read more

    Larissa Krummenacher

    Surf....nanananana surf.... 🏄 🎉

    8/28/18Reply
    Stefan Krummenscher

    Eifach Hammer, gnüs Dini Freiheit

    8/28/18Reply
    Dorothea Schorno

    Weiterhin vell Spass und Gnüss dini vele idrück ☀️🏄‍♀️😘❤️

    8/29/18Reply
     
  • Day30

    Tofino

    June 18, 2016 in Canada ⋅ 🌙 14 °C

    Gestern abend sind wir im Surfer-Paradies Tofino angekommen. Abends haben wir noch den absolut allerschönsten Sonnenuntergang überhaupt am Cox Bay erlebt!! 🌅 Die Nacht danach war sehr abenteuerlich auf einem Campingplatz mit nur einem Tisch und einer Feuerstelle, ohne Internet und sogar komplett ohne Strom 😅. Heute sind wir in die kleine aber süße Stadt gefahren, haben uns diese und den Tonquin Beach angeguckt und uns für diese Nacht ein Hostel gebucht-mit Bett, Strom und WLAN 👍.Read more

    Martina Alsdorf

    Schön, das ihr euch aufwärmen konntet und eurer Abenteuer so gut startet. Mama

    6/19/16Reply

    Ja, ich bin einigermaßen sprachlos . Was Ihr Beiden alles macht, finde ich schon toll. Alle Achtung. Und schon wieder kein Strom!!😩 Fakt, wenn man so jung wie Ihr seid, kennt man keine Angst und traut sich was. Nina, danke für Deine Info. Ich hoffe, es geht Deinem Arm immer besser . Ganz viel Spaß weiterhin.👍🍀 Oma

    6/20/16Reply
    Pedua

    Ein super Motiv für ein Megabild an der Wand...oder als Tapete! 😬

    6/21/16Reply
    Ingo und Frank

    Stimmt 😍 vielleicht wird das sogar umgesetzt

    6/23/16Reply
     

You might also know this place by the following names:

Middle Beach