Canada
Pagan Point

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day20

      Saint John bis St. Andrews

      October 12, 2022 in Canada ⋅ ☀️ 15 °C

      Die Wettervorhersage 🌤️ für Mittwoch ist sehr gut und wir beschliessen, eine weitere Runde Golf 🏌🏻‍♀️ zu spielen. Wir müssen also auf dem Weg von Saint John Richtung Maine 🇺🇸 auch noch einen geeigneten Golfplatz ⛳️ finden. St. Andrews by-the-Sea, das im südwestlichen New Brunswick am Passamaquoddy Bay liegt, erfüllt alle Anforderungen - Hotel und Golfplatz 😊. „The Algonquin Golf Course“ scheint eine feine Adresse zu sein - die Preise 💲 sind aber auch vom Feinsten. Greenfee, Schläger- und Cartmiete hätten zusammen fast $ 400 gekostet 😳. Wir buchen aber Tee Times beim St. Stephen Golf Club, der knapp ein Viertel davon kostet und auch auf dem Weg liegt 😊.

      Nach dem Frühstück geht’s gleich los 🚙 - ich muss wohl noch geschlafen 😴 haben, denn ich verfahre mich gleich zweimal hintereinander und wir verlieren sicher 20 Minuten 😠.

      Nach etwas mehr als 1 ½ Stunden sind wir auf dem Golfplatz ⛳️, fassen die antiken, schmutzigen Schläger (für je $ 10 Miete) und können gleich abschlagen … 🏌️‍♂️. Es braucht ein paar Löcher und Bälle 🫣 bis wir uns an die zu kurzen Eisen und die zu langen Fairwayhölzer gewöhnt haben 😬. Mit dem uralten, stinkenden Golfcart 🛺💨 (mit Rasenmäher-Motor) fliegen wir über die holprigen Fairways und sind froh, dass uns keine Plomben 🦷 herausgerüttelt wurden 😲. Es hat auf jeden Fall Spass gemacht, auf den recht gut gepflegten Fairways und den teils schwierigen Greens zu spielen. Wir hätten auf dem Algonquin Golf Course nicht besser gespielt, aber sicher ein paar Bälle weniger verloren ... 😂.

      Gegen 17 Uhr kommen wir in St. Andrews by-the-Sea 🌊 an und beziehen das Zimmer im B&B. Gleich geht’s auf Erkundungstour durch’s Städtchen und raus auf das Peer - mit den für die Gegend typischen Tall Ships. Da das Mittagessen 🥗 auf dem Golfplatz ausgefallen ist, gab’s ein frühes Abendessen 🥘 und einen Verdauungsspaziergang 🚶🏼‍♀️🚶‍♂️.

      Morgen geht’s über die Grenze nach Maine 🇺🇸 und runter bis nach Rockland.
      Read more

      Traveler

      … kalorienreduziert 😂

      10/13/22Reply
       
    • Day17

      Welcome to Canada!

      June 9, 2019 in Canada ⋅ ☀️ 22 °C

      We finally arrived in Canada -- St. Andrews by the Sea. The campground is beautiful and we are directly facing the ocean in our RV. It is a great place to walk the beach with Zoey at low tide. We have joined 24 other RV's to begin our Canadian Maritime Adventure.Read more

      Traveler

      Beautiful day walking along Passamaquoddy Bay at low tide to the Pendleton Lighthouse. Zoey loves being free!

      6/11/19Reply
      Traveler

      It is 88 in Fort Lauderdale today. No jackets needed 😁

      6/12/19Reply
       
    • Day18

      Kingsbrae Gardens St. Andrews

      June 10, 2019 in Canada ⋅ ⛅ 18 °C

      Beautiful sunny day exploring St. Andrews. After walking the beach, we stopped by the historic Algonquin Hotel. The highlight of the day was Kingsbrae Gardens with its many themed garden areas and sculptures. Afterward we enjoyed a delicious dinner at the garden cafe with our group.Read more

      Traveler

      How is Zoe? Looks cold

      6/12/19Reply
      Traveler

      This place looks like fun. I want a baby goat

      6/14/19Reply
       
    • Day29

      Kingsbrae Garden

      August 30, 2018 in Canada ⋅ ⛅ 66 °F

      This afternoon we went to the Kingsbrae Garden, a 27 acre plot with around 20 different sub-gardens: roses, perennials, pond, “scents and sensitivity” garden, an Acadian forest, a maze, a labyrinth, farm animals, and even a secret garden!

      It was hard to choose the photos today, I might have to add others later.
      Read more

    • Day29

      Onshore at St Andrews

      August 30, 2018 in Canada ⋅ ⛅ 66 °F

      St. Andrews is full of color and charm, and easy to be in. People are very helpful, and when on a boat, it seems we are always asking for help. Today the Wharfinger, Carl, took our propane tank with him on his scooter to get it filled for us a mile away.

      This morning was rainy, which means Laundry Day. It was a good thing, too, as it had been a while since the last time. 😬 Once we got it going (after David’s trip to the bank to exchange $10US for Canadian quarters)(which required a flurry of activity including managers), we found a restaurant for breakfast, and then walked around into the neighborhoods. We are guessing they have a severe deer problem, as we saw 6-7 deer helping themselves to the beautiful gardens just on our short walk. And they were not concerned about us one bit.
      Read more

    • Day28

      Landed in St. Andrews, Canada

      August 29, 2018 in Canada ⋅ ☀️ 77 °F

      We had a nice, easy day coming over, 2’ swells and 10-12 knots for a couple of hours. Once we reached the entrance to Passamaquoddy Bay, the water turned to glass. We watched dozens of porpoises playing, noticed a bird we hadn’t seen before, and experienced the Old Sow and the piglets.

      The Old Sow is an area where the incoming tidal current from the ocean meets the flow of the outgoing St. Croix River. About 3 hours before the tide change, the currents smash together and create whirlpools, eddies, and boils. They can overpower small boats. We came along about an hour after, and still saw the wild currents. David was at the helm and noticed the strong pull, while I was taking pictures. The pictures may not look very remarkable, until you realize that all the surrounding water was as smooth as glass, but would be interrupted by these eddies and juxtaposed currents. It was one of the most unusual oceanic events we have seen!!
      Read more

    • Day19

      On the way (back) to New Brunswick

      August 17, 2022 in Canada ⋅ 🌧 18 °C

      🇫🇷
      À quelques jours de la fin des vacances, il est temps de commencer à prendre le chemin du retour, en direction de Montréal. On quitte donc la Nouvelle Ecosse ce matin, pour rejoindre le Nouveau Brunswick par ferry. Si le départ n'est prévu qu'à 11:00, le reveil est tout de même matinal car le Fundy Rose part de Digby, au Sud-Ouest de la province, alors que nous sommes encore sur la côte Est. On se réveille donc à 6:00 pour quitter la cabane peu avant 7:00 et parcourir les presque 200 km qui nous séparent de l'embarcadère. Malgré la pluie qui tombe à verse, ça roule plutôt pas mal et on arrive à Digby aux alentours de 9h, ce qui nous laisse une heure avant d'aller s'enregistrer pour le ferry.
      On va donc prendre un petit-déjeuner là où vont tous les Canadiens de toutes les provinces : Tim Hortons ! C'est LA chaîne de restaurants de fast food canadienne, connue pour ses cafés, donuts, muffins et autres bagels et toujours prise d'assaut, quelle que soit l'heure de la journée. Il y en a partout. Dans les zones urbaines, je doute qu'on puisse faire plus de 3 km sans tomber sur un.
      Rassasiés par ces mets gras, salés, sucrés, on se rend au terminal où l'on attend sagement l'arrivée du Fundy Rose, qui arrive puis repart dans les temps et nous fait débarquer à Saint-John, Nouveau Brunswick, vers 14:00. On y reste une petite heure, suffisamment pour se rendre compte que la ville est plutôt jolie, avec ses immeubles en brique rouge et son marché couvert. On ne s'attarde toutefois pas car il n'a pas cessé de pleuvoir et se ballader sous la pluie, même dans un endroit chouette, ça reste désagréable.
      On file donc vers Saint-Andrews, à une centaine de kilomètres, où nous attend une chambre chez Ken et Les, les propriétaires d'un Bed and Breakfast où l'on est super bien accueilli.
      En début de soirée, on descend dans le centre-ville pour trouver un endroit où dîner, lorsque surgissent d'un jardin deux jeunes cerfs, qui nous passent devant comme si de rien n'était, pour traverser la route ! Plusieurs locaux nous disent que certains jours "ils croisent plus de cerfs que de personnes", ça semble donc ne pas être inhabituel 😆

      🇩🇪
      Ein paar Tage vor dem Ende der Ferien ist es an der Zeit, mit der Rückreise nach Montreal zu beginnen. Wir verlassen also heute Morgen Neuschottland und fahren mit der Fähre nach Neubraunschweig. Obwohl die Fähre erst um 11:00 Uhr abfährt, müssen wir früh aufstehen, da die Fundy Rose von Digby im Südwesten der Provinz abfährt, während wir uns noch an der Ostküste befinden. Wir wachen also um 6:00 Uhr auf, um die Hütte kurz vor 7:00 Uhr zu verlassen und die fast 200 km bis zur Anlegestelle zurückzulegen. Trotz des strömenden Regens läuft es ziemlich gut und wir kommen gegen 9:00 Uhr in Digby an, sodass wir noch eine Stunde Zeit haben, um uns für die Fähre anzumelden.
      Wir gehen also zum Frühstücken dorthin, wo alle Kanadier aus allen Provinzen hingehen: Tim Hortons! Das ist DIE kanadische Fastfood-Restaurantkette, die für ihre Cafés, Donuts, Muffins und Bagels bekannt ist und immer gestürmt wird, egal zu welcher Tageszeit. Es gibt sie überall. In städtischen Gebieten bezweifle ich, dass man mehr als drei Kilometer laufen kann, ohne auf einen zu stoßen.
      Gesättigt von diesen fettigen, salzigen und süßen Speisen begeben wir uns zum Terminal, wo wir brav auf die Ankunft der Fundy Rose warten, die pünktlich ankommt und wieder abfährt und uns gegen 14:00 Uhr in Saint-John, New Brunswick, an Land gehen lässt. Wir blieben eine knappe Stunde, um festzustellen, dass die Stadt mit ihren roten Backsteingebäuden und der Markthalle recht hübsch ist. Wir halten uns jedoch nicht lange auf, da es immer noch regnet und ein Spaziergang im Regen, selbst wenn er an einem schönen Ort stattfindet, unangenehm ist.
      Wir fuhren also ins 100 km entfernte St. Andrews, wo wir ein Zimmer bei Ken und Les, den Besitzern eines Bed and Breakfast, bekamen, wo wir sehr freundlich empfangen wurden.
      Am frühen Abend gehen wir ins Stadtzentrum hinunter, um einen Platz zum Abendessen zu finden, als aus einem Garten zwei junge Hirsche auftauchen, die an uns vorbeigehen, als wäre nichts geschehen, um die Straße zu überqueren! Mehrere Einheimische erzählen uns, dass sie an manchen Tagen "mehr Hirsche als Menschen treffen", es scheint also nicht ungewöhnlich zu sein 😆.
      Read more

      Traveler

      Kommt schnell wieder nach Hause. Der Tobias wird ja immer dicker!😀 Wir freuen uns für euch beide, das es euch so gefällt. Pa

      8/18/22Reply
       
    • Day11

      St Andrew's by the Sea

      August 3, 2019 in Canada ⋅ ⛅ 25 °C

      This is the resort town that we went to so Gerard could go whale watching. It's full of tourists and claiming a few firsts. The Fairmont Algonquin Hotel is the first CP hotel. It was built then the town was built around it. It's crazy big, especially for a small town hotel.
      The hotel we stayed in claimed to be the first summertime hotel in North America (not sure what that means). It was probably pretty grand in its hey days. Would definitely go back to this town.
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Pagan Point

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android