Canada
Renfrew-Collingwood

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

7 travelers at this place

  • Day30

    Zurück nach Vancouver

    August 3, 2019 in Canada ⋅ ⛅ 21 °C

    Also, das mit der Fähre heute morgen hat super gut geklappt. Das mit dem Aufstehen und Sachen zusammen packen klappt auch immer besser - erinnert mich an meine Zeit beim Katastrophenschutz, wo wir mit der Stoppuhr Zelte aufgebaut haben.
    Schon vor 8 Uhr waren wir an der Fähre und um 8h45 ging es zurück nach Vancouver 'Horseshoe Bay' - ich finde den Namen so klasse - alles wie im Wilden Westen... Auch 'Kicking Horse River', 'Hummingbird Guesthouse' oder 'River Bend Store' finde ich gut - der Laden an der Biegung des Flusses... besser kann man doch kaum beschreiben, wo ein Geschäft zu finden ist.
    Als wir wieder auf dem Festland waren, sind wir gleich zum Capilano Park fahren. Dirk und ich wollten gerne über die 'Suspension Bridge' laufen - über die Hängebrücke, aber zum Einen wollte Ella nicht mitkommen und zum Anderen hätte die Wartezeit zu lange gedauert - 50 Minuten - plus die Wanderung durch den Capilano Park am Capilano River entlang. So lange wollten wir Ella dann doch nicht auf uns warten lassen. Die nette Parkplatzeinweiserin hatte natürlich gleich eine Idee, was wir machen könnten. So ist das hier - jeder hat Lieblingsplätze und teilt diese gerne mit anderen. Sie empfahl und das 'reservoir' - den Stausee, von dem die Stadt Vancouver ihr Trinkwasser bezieht. Dort ist sie gerne zum Wandern. Das machten wir also dann auch. Zufällig sollte heute am Stausee mit Blick auf die Berge eine Hochzeit ausgerichtet werden - es war schon alles dafür vorbereitet. Wir gingen in den Park und liefen durch einen echten Urwald - auf umgestürzten Bäumen wuchsen neue und da es dort so feucht war, hing Moos von den Bäumen. Der größte Baum war 61 Meter hoch - ganz ordentlich! Lange hielten wir uns in einer Lachs-Aufzuchtstation auf, wo auf englisch, französisch und japanisch sehr anschaulich dargestellt wurde, wie die Tiere leben und man in die Fischtreppen im Querschnitt hineinschauen konnte (und weil ich nicht wusste, welche Schriftzeichen das da vor mir waren, habe ich den nächst besten Asiaten danach gefragt, einen älteren Herrn und so noch eine Lehrstunde über chinesische und japanische Schriftzeichen bekommen - die Japaner haben sie sich nämlich von den Chinesen abgeschaut, wie sie überall auf der Welt sich gute Ideen abschauen und deshalb ihre Wirtschaft auch so stark ist - und so verstehen die Chinesen ungefähr 30-50 % dessen, was auf Japanisch geschrieben steht... erzählte mir also der nette Taiwanese).
    Nach einer sehr anstrengenden Fahrt durch die Innenstadt Vancouvers sind wir jetzt in der Jugendherberge Jericho Beach angelangt und wollen auch gleich noch an den Strand, der gleich in der Nähe sein soll. Am Montag ist in British Columbia ein Feiertag, deshalb sind alle Leute unterwegs, um das lange Wochenende zu genießen - deshalb waren wohl auch so viele Leute mit dem Auto unterwegs (aber vielleicht ist das hier ja grundsätzlich so - trotz toller Radwege).
    Eben war ich noch am Strand - eigentlich hatte ich mir fest vorgenommen, einmal im Pazifik schwimmen zu gehen, aber der war zwar eben gar nicht so kalt, aber nicht sehr appetitlich. Das Seegras stirbt und wird hier am Strand angetrieben, sagte die Dame der Life Guard. Und dann waren hier auch sehr viele Fähren unterwegs. Na ja, morgen ist auch noch ein Tag - allerdings der letzte hier. Damit ihr auch in den Genuss des am Pazifik am Strand Sitzens und aufs Meer hinaus Schauens kommt, hier zwei ganz kleine Filmchen ;-)
    Read more

  • Day146

    Vancouver and Whistler, BC part 2

    October 21, 2017 in Canada ⋅ 🌧 6 °C

    Back in Vancouver! But even more exciting this time because Maddie's mum has made the trip over to share some time in Vancouver with us. She made the trip over all on her own which for a very nervous flyer is incredibly brave! We explored a lot of downtown Vancouver and did A LOT of walking. Vancouver is a nice city, but really busy even when you get out of town.
    The highlight of the week had to be Whistler though. We hired a car for the day to drive up there and ended up with a huge Dodge 4x4! Slightly ridiculous car, but it was actually quite fun to drive and a bit of a guilty pleasure :). The drive up the Sunshine Coast is stunning and the beautiful sunshine made it even better. It was pretty cold up in Whistler with some snow on the ground. The town is very touristy, but very quaint and even better in the off season! We walked up to a few lakes and were so lucky to see the autumn colours around the lakes and reflected in the water! Whistler is really a lovely village, but I can imagine it's a bit overrun and commercial in the peak season.
    It was so lovely to spend time with mum, but it really did make us realise how much we miss home and family. She (hopefully) had a wonderful time though and even spent a few days in Vancouver on her own!
    Read more

You might also know this place by the following names:

Renfrew-Collingwood

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now