Canada
Station Square-Victoria

Here you’ll find travel reports about Station Square-Victoria. Discover travel destinations in Canada of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

18 travelers at this place:

  • Day5

    Au revoir Montreal!

    May 12 in Canada ⋅ ⛅ 11 °C

    During our last two days in Montreal we had a day of both - constant rain and beaming sunshine.

    We spent the first day catching up on some sleep and walking around the area which was not too far from the Olympic Stadium.

    On Saturday we explored “Miles End”, an area with cute cafés, second-hand shops and street art. On our way back we had our first Mc Donald’s meal 😇 and were surprised to find Poutine on the menu. (For those who don’t know - Poutine is a traditional Canadian dish with fries, gravy and cheese 😋)

    Yesterday we finally picked up our sweet Maple, a Chevrolet Spark which will take us to our next stops. 🚗💨

    Sooo overall Montreal was..
    ... a wild mix of architectural styles
    ... not very busy for a city of this size (maybe due to the time of the year or because is a massive city and relatively few people living here)
    ... definitely worth a visit if your planning a trip to the east coast!
    Read more

  • Day129

    Zwischenstopp in Montréal

    June 14 in Canada ⋅ 🌧 15 °C

    Ich verlasse Montréal gegen Mittag. Es zahlt sich aus, wenn man viele Leute kennt. In diesem Fall war es ein Bekannter, der selbst grad beruflich in Montréal war. Er hatte ein riesiges Hotelzimmer mit zwei queen-size Betten. Wir gehen essen und sehen uns das Raptors-Spiel an. Scheint ein wichtiges Spiel der Basketballer aus Toronto zu sein und für ganz Kanada. Sogar hier in Montréal sind alle aus dem Häuschen. Anscheinend ist es das erste Mal, dass die Raptors im Finale der NBA sind. Sie gewinnen in einem wohl sehr spannenden Spiel (mein Freund ist ganz aus dem Häuschen, ich schlafe ein - die letzten Nächte zeltend und in Autos waren wohl etwas viel).

    Nach einer schönen Dusche im Best Western Downtown Montréal fahre ich am folgenden Morgen erst mal zurück nach Verdun, einem Stadtteil von Montréal. Hier hatte ich meinen Van in der Nähe von Freunden auf einem kostenlosen 24-h-Parkplatz geparkt. Ich mag Verdun und liebe dort das Bagel-Restaurant, in dem ich schon im Februar aufgrund einer Empfehlung war. Ich bin wieder begeistert und gönne mir ein paar Stunden in diesem tollen Café: bagelstlo.com/

    In Verdun gibt es viele kleine Läden und ich decke mich mit Obst und einem Baguette ein. Das muss bis Sonntag reichen. Ab dann werde ich wieder für 10 Tage auf einem Workaway ernährt. Aber hierzu ein andernmal.

    Die zwischen 4 und 5 Stunden dauernde Fahrt von Montréal nach Brimacombe ist sehr angenehm. Als ich nach einer Ewigkeit Montréal verlasse (was für ein Verkehrschaos!) fahre ich durch wunderschöne Landschaft. New Brunswick hat mich schon fasziniert. Aber Quebéc und Ontario sind auch nicht zu verachten. Ich stelle abermals fest, dass Kanada eigentlich nicht ein Land ist. Jede Region muss als separates Land betrachtet werden. Schauen wir uns beispielsweise die Benzinpreise an. Newfoundland: 1,13C$/l, Nova Scotia: 1,08C$ /l, New Brunswick: 1,21C$/l, Quebéc: 1,26C$/l, Ontario: 1,14C$/l. Natürlich sind Montréal & Toronto hier besonders teuer.

    Alkohol hingegen ist teurer in Newfoundland und Nova Scotia und wird billiger, je weiter man in den Westen vordringt.

    Auch die Rastplätze variieren. Bisher finde ich die Haltemöglichkeiten in New Brunswick (NB) am besten. Natürlich gibt es überall die Rastplätze mit Tim Hortens, einer Burgerkette und einer Tankstelle. Es gibt aber auch noch unkommerzielle Haltemöglichkeiten. In NB sind es kleine Häuschen, manchmal mit Touriinfo, Picknicktischen draußen IN EINER WIESE. In Quebéc ist es schon mehr betoniert, aber mit etwas Charme und Ontario hat typische Rastplätze, wie sie auch bei uns zu finden sind. Natürlich alles größer als bei uns, immerhin gibt es hier Platz zur Genüge. Sauberer sind sie auch, fast schon Wohlfühloasen. Naja, es gibt ja kaum Menschen hier.

    Während der Fahrt überlege ich immer noch hin und her, ob ich den 1000 Islands Parkway fahren soll. Als es anfängt zu schütten, entscheide ich mich dagegen. Dann kämpft sich allerdings die Sonne durch und ich reiße kurzerhand das Lenkrad herum und steuere Richtung Gananoque. Was für ein bezaubernder Ort! Ich schlendere hier kurz durch die Straßen, bevor ich mich auf den Weg Richtung 1000 Islands Parkway mache. Den besten Teil hab ich leider schon verpasst, aber es ist den Umweg trotzdem Wert (ich verfahre mich noch 3x, aber das ist typisch für mich – keine Ahnung haben, wo ich eigentlich hin will, aber einfach mal drauf los!)

    Höchstgeschwindigkeit in Quebéc & Ontario ist 100 km/h (NB: 110). Ich bin mit meinen zwischen 115 und 120 km/h mit Abstand DAS LANGSAMSTE AUTO. Würde ich unter 115 fahren, würden sogar ALLE LKWs an mir vorbeidonnern.

    Gegen 19 Uhr erreiche ich Brimacombe. Es ist noch taghell. Es stehen bereits einige Autos auf dem Parkplatz und ein Pärchen baut ein Zelt auf. Ich laufe erstmal Richtung Festivalgelände. Die Hurrican Heat ist bereits in vollem Gange. Hurrican Heat, das ist ein 12 Stunden-Event, dass durch die Nacht geht und angeblich mit 900 Burpees startet. Das nur am Rande für alle, die MICH für verrückt halten.

    Ich laufe ein paar Leuten in die Arme und quatsche mit dem Fotografen des Events. Scheint alles ganz nett zu sein. Ich laufe zurück, schnappe mir ein „Naughty Otter“ Lager (ein Bier aus Gananoque) und mache es mir in meinem neuen Zuhause, meinem Bus bequem. Es fängt an zu regnen. Stört mich im Bus natürlich nicht, ganz im Gegenteil, das Geplätscher beruhigt.

    Nachts wache ich einige Male auf. Warum um alles in der Welt parkt ein Auto mitten in der Nacht neben mir und dreht seine Lautsprecher auf volle Pulle? Ich werde es nie herausfinden...
    Read more

  • Day10

    Montreal Old Port

    August 2, 2018 in Canada ⋅ ⛅ 23 °C

    Breakfast in hotel, usual buffet. Quite freaky that yiou think yoiumare in Paris somewhere until you see the cars and Canadian flags (which Tash ahs established tehre are always at least two in your field of visison!).

    Tqsh and I got car back from valet and navigated sucessfully to the Esso garage and then on to the Avis. Most Montreal streets are one way so it is easier tog et around. Smooth check out from Avis, remains to be seen what charge we get for the toll road in Toronto. Took an Uber back to the hotel and met with the others who had been quizzing the concierge on what to do.

    The recommendation was to head to the Old Port, with lots of fun things to do for kids. Was about 15 minute walk and we had been given vouchers for discounted Zipline ride. It didn't open until 11, so mwe wanited in queuue for few minytes. Tash had sore eye so didnt want to do it. Ed and I went ahead. Got camera holder for my hand to video using my phone, but then didnt turn it on properly! It was decently fast ride acorss water of old port. I bumped my bottom on steps at start as man pushed me offf and spun round as was going down so my feet hit the branches of a small tree on way into landing zone. Ed enjoyed it too. At end they did green screen shot with Zipe wite name and tower in background which we got.

    Next up was Labyrinth, an indoor maze where you had to fidn 4 objects and get your card stampeld. Average time to cpokplete was 4t5 minuest to an hour. It was fin though sometimes frustrating. Ed wanted to give up and cheat a few tomes but we persevered. Some interesting parts including a jail section where some of the bard were elastic so you coudl squeeze through. We completed in 1 hour and 1 minute so pretty average. Was good fun. Had slushy from cafe after then ehaded fro some food.

    There was a Poutien (chips and gravy) festiveal going on, with various trucks selling different combos. We had popcorn chicken tough not Sam as cheese was incolved in most of them. Then Tash wanted to do the Sipline, Ed didnt so I did it again. Same story as last time though didnt hit the tree! Tash had a delay as just before launch the chap had to retuck her haor to stop it getting caught.

    There was a Dreamwoks animation exhibition in the Science Centre so we walked acorss to that. Was interesting and some good interactive bits. Made some odd looking king fu pandas and Madagascar creatures. Saw film on big curved screen from How to Train your dragon.

    Strangely no merch shop - missing a trick there. Went to cafe; Had Orange Sorbet diet coke, not sure will have it again, wasnt great. Ed had fanta and somehow managed to drop half the bottle over himslef and the floor, to everyones amusement apaart from him!

    Tash wanted to hire a quadricycle (four person bike like the ones they often have at UK seaside), so we did half houir, French family in front of us took forever to sort themselves out - service wasnt the quikest mind. Tash steered (steering wheel) with me also up front and Ed and Tash sat in second row. Evertone had pedals and no brakes to stop you pedalled backwards.

    Tash wasnt the most confident steerer, guess we should have known based on her rowing tales. We looped round the port a couple of times and Ed had a go at steering in a quieter area. Was good fun and not as hard on the thighs as I had imagined. Half an hour was long enough though I think. Was nearly 5 and we were tired after packed day so headed abck to hotel. KIds had room service as they didnt want to go out, Sam and I headed round corner to five guys!

    Booked jet bot on St Lawrence river for tomorrow morning.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Station Square-Victoria

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now