Canada
Takhini Hotspring

Here you’ll find travel reports about Takhini Hotspring. Discover travel destinations in Canada of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

9 travelers at this place:

  • Day22

    Pellys Crossing, Klondike Hwy 2

    July 7 in Canada ⋅ ⛅ 72 °F

    We woke up this morning pretty much agreed that we're should adjust plans and head to Alaska via the Alaska hwy (hwy 1) instead of north on the Klondike Hey (hwy 2) via Dawson City. Our Canadian RV neighbors confirmed our choice and adjusted their plans to get to Dawson t.he long way round via the Alaskan hwy. as well.

    We said our goodbyes and headed out to the Yukon Wildlife Preserve to try and finally see some wildlife! Up close and personal....and we did to a certain extent. We did spy a single moose, and it was confirmed with the use of binoculars, but would have never been apparent in a photo, other than a brown lump...we did see mule deer, thinhorn sheep, mountain goats, caribou, musk ox and bison, so we did partially achieve our goal. Dont have many pictures to share because I used our big camera...we spent all morning there, we missed the bus tour, so we walked! But it is set up to be either walked or bussed so it was fine. After our walking tour we cut up meat , cheese and fruit for lunch and took off driving....

    While at the preserve we chatted with some local folks about the fire situation and they said that they understood that even the Alaska hwy was having problems due to a fire up the road we were to travel! Decision time again! Apparently the Yukon (and Alaska) are all ablaze! Ultimately we decided on our original route up to Dawson....

    Had a nice drive and about an hour plus into our afternoon drive we decided we would pull over to one of the intermittently placed "lodges" to ask locals, or fellow travelers, what they knew of road conditions to Dawson. We stopped at Braeburn lodge, (last check in for the Yukon sled dog race) and home to their "world famous cinnamon rolls, check out my picture!

    Anyway, Tom saw a fellow walking back to his RV and told me to go check with him. I looked more closely and it was Ron our "neighbor" from the RV park that morning! We all had determined that Hwy 1 was the best option and by mid day we all met up by pure chance on Hwy 2 instead! Boring story for any one reading this, but the four of us had a great laugh! They are on a 3 week trip from Saskatchewan. I cant even properly say the name of their province! We will probably see them again in Dawson...

    Couple more scenic overlooks and finally stopped at Pelly Crossing, again another "lodge", which really means a building, often can be log building, that offers gas and sort of a mini mart....some are pretty nice and offer alot, and some are not as nice. But every one seems to have a hanging basket of flowers! Overnighting in their local campground, no amenities, but it is free and pretty quiet!
    Read more

  • Day2

    On the road again

    July 30, 2018 in Canada ⋅ ☀️ 23 °C

    Den Tag vom Frühstück bis zur Abholung zu überbrücken war nicht sonderlich leicht. Zum einen hatten wir Whitehorse am Vorabend bereits erkundet, zum anderen wollten wir den Camper schnellstmöglich übernehmen, einkaufen und auf den Highway fahren. Wir checkten um 12 Uhr im Hotel aus und setzten uns auf eine schattige Bank am Yukon River. In der Mittagszeit war dort jede Menge los und wir konnten die Leute bei ihren Einkäufen, ihrer Mittagspause im Freien, dem Hundedpaziergang und beim Sport beobachten. Es war unwahrscheinlich warm, das Thermometer kam im Schatten auf 28 Grad, leider ohne jeglichen Wind.

    Nach einer Weile gingen wir am Yukon entlang zur Touristeninformation, wo wir reichlich Infomaterial über den Yukon und Alaska erhielten und das freie WLAN nutzen konnten.

    Anschließend gingen wir noch etwas weiter am Yukon entlang und überquerten diesen schließlich in der Hoffnung, auf der anderen Seite des Flusses ausreichend Abstand zum Flughafen zu haben und Luftaufnahmen von Whitehorse mit der Drohne machen zu können. Auch dort waren wir allerdings noch zu nah am Flughafen und der Flug mit der Drohne musste ausfallen. Aufgrund der Hitze gingen wir alsbald zurück in Richtung Hotel, wo wir unsere Koffer eingeschlossen hatten. Der Weg dorthin führte uns an einer alten kleinen Kirche vorbei, in deren Eingangsbereich alte Fotos von längst vergangenen Zeiten ausgestellt waren.

    Zurück im Hotel warteten wir auf den Transfer zum Vermieter unseres Campers. Dieser kam aber noch einmal eine halbe Stunde später als verabredet. Dass Menschen in anderen Ländern ein anderes Verständnis von Pünktlichkeit haben, ist uns aus anderen Urlauben ja schon bekannt. Blöd ist es trotzdem, wenn man endlich einkaufen und los möchte. Beim Vermieter angekommen begrüßte uns eine sehr nette Frau, die mit uns die Fahrzeugübergabe machte und das auf Deutsch. 👍🏻

    Als wir dann mit unserem neuen zu Hause für die kommenden 4 Wochen vom Hof rollten, war es bereits fast 20 Uhr. Wir fuhren zum nahegelegenen Walmart, von dem wir in so manchem Reisebericht und Forum gelesen hatten, dass dort alles Benötigte zu bekommen wäre. Im Walmart angekommen wurden wir abermals überrascht. Es gab 3 Gänge mit Medikamenten, die man bei uns nur in der Apotheke bekäme, 3 mit Tiernahrung, jede Menge Elektronik und Wäsche nur keine frischen Lebensmittel und sogar das Mineralwasser war auf Nachfrage "out of stock". Glücklicherweise war gegenüber noch ein Supermarkt, der uns gleich mit Mineralwasser im Sonderangebot und einer Obst- und Gemüseabteilung empfing. Hier kaufen wir den Rest, den es bei Walmart nicht gab und verstauten den Einkauf im Wert von insgesamt 320 Kanadischen Dollar im Camper. Praktischerweise hat der Camper einen großen Kühlschrank mit Gefrierfach 😊

    Von der Vermietung war uns ein Wohnmobilstellplatz in der Nähe von Whitehorse empfohlen worden, zu dem wir nun fuhren. Erstmals auf einem Kanadischen Highway fahrend, waren wir in der Abendsonne von der Landschaft bereits begeistert. Auf der Zufahrt zum Stellplatz begrüßte uns ein Fuchs, der uns so überrascht hat, dass wir für ihn so schnell keine Kamera zur Hand hatten. Um 22.30 Uhr befand sich unsere Pizza im Backofen, der dann auch noch den Feueralarm auslöste und somit sicherstellte, dass auch niemand auf dem Platz bereits schlafen konnte... was für ein Tag...

    Ja es gab Pizza, nachdem es am Morgen bereits ein sehr stark kalorienreiches und zuckerhaltiges amerikanisches Frühstück gegeben hatte. Für die nächsten Tage sieht der Speiseplan aber wieder gesünder aus 😊 Die Bedienung fragte uns übrigens, woher wir kommen und fragte dann gleich noch einmal mit strahlenden Augen "Ist das nicht das Land wo alle so schnell Auto fahren? So 300 km/h oderso?". Interessant, was anderen so zu unserem Land einfällt 😊

    Nachdem wir dann unsere Koffer ausgepackt und alle Klamotten in den Schränken verstaut hatten, war es bereits 0.30 Uhr und wir gingen nach einem erneut sehr langen Tag auf dem Campingplatz von Takhini Hot Springs ins Bett.
    Read more

  • Day11

    Yukon Part II

    June 7 in Canada ⋅ ⛅ 16 °C

    Heute ging es zurück in den Yukon. Das schöne Skagway im Rücken ging es über 1000m hoch auf den White Pass. Wieder eine ganz neue Landschaft begleitete uns bis nach Whitehorse. Die kleinste Wüste der Welt und den farbenfrohen Emerald Lake. Mit dem geplanten Ausritt zu Pferde ist es leider vorerst nichts geworden, deshalb sind wir noch ein Stück weiter gefahren zu den Takhini Hot Springs (Whitehorse war zuviel Stadt für uns). Silke hat Feuer gemacht, dann kam der Regen 😂.
    Morgen vielleicht ne Runde Wellness in den heißen Quellen...
    Read more

  • Day48

    Yukon Wildlife Preserve

    July 4, 2018 in Canada ⋅ ⛅ 23 °C

    The Yukon Wildlife Preserve is just outside of Whitehorse and well worth a visit. Within its700 acre site, subdivided into distinct and variable habitats, are many of the large animals that live in the Yukon. They include Wood Bison, Elk, Woodland Caribou, Moose, Mule Deer, Muskoxen, Lynx, Arctic and Red Fox, Mountain Goat and Thin Horned Sheep. The Arctic Ground Squirrels and Snowshoe Hare are allowed to roam free. A 5 km road runs through the preserve and you can walk it or take a guided bus tour. We walked at a leisurely pace, stopping often to view the animals. Three and a half hours later we had managed to see all of the animals except for the foxes. The preserve also takes in injured, sick or orphaned wildlife in order to aid their recovery and return to the wild.Read more

You might also know this place by the following names:

Takhini Hotspring

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now