Canada
Thunder Bay

Here you’ll find travel reports about Thunder Bay. Discover travel destinations in Canada of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

14 travelers at this place:

  • Day327

    Ontario

    July 19 in Canada ⋅ ⛅ 26 °C

    Ontario erwartet uns sonnig und warm. Mit Seen, die aussehen, als wäre man unterwegs falsch abgebogen und doch am Meer gelandet. Und unzähligen üppigen, grünen Bäumen. Normalerweise entscheidet sich Mutter Natur immer für ein Prachtjuwel pro Fleck: Strand, Berge oder Wald. Hier hat man alles zusammen. Und das im Überfluss. Hier hat sich die Natur nochmal richtig Mühe gegeben. 
    Die Berge sind zwar eher Hügelchen im Vergleich zu den Rockies, reichen aber trotzdem, um beim Draufkrabbeln ins Schwitzen zu kommen. 
    Dass Ontario schön und wunderbar abwechslungsreich ist, wissen die Menschen hier aber auch und monetarisieren jeden Meter Idylle. Das ist okay, denn das Geld geht zu einem gewissen Teil schließlich auch in den Erhalt des Gebiets. Und den der Sommerjobs für Teenager, die hier von Juni bis August die Tresen zu regieren scheinen. 
    Und außerdem fahren wir meist mit einer von Tims lässigen "ich-hab-schon-ein-Ticket-deswegen-fahr-ich-einfach-weiter"-Handbewegungen ohne zu Zahlen durch das Park-Gate, vorbei an ehrfürchtigen Gesichtern der Mitarbeitenden. Das ist fragwürdig und dreist und wir schämen uns regelmäßig dafür. Nur für jeden hübschen See-Ausblick zu Zahlen würde unser Portmonnaie nicht lange verkraften. Denn hier gibt es immerhin mehr als 250.000 davon. Das reden wir uns und unserem Gewissen in den Momenten zumindest mit Vorliebe ein. Um Karma und Umwelt aber doch was Gutes zu tun, nehmen wir auf unseren Wanderungen immer ein paar Hosentaschen voll Müll mit. Von Strohhalm, Verpackungen und Zigarettenstummel bis zur Angelschnur fällt den Leuten hier einiges aus der Hand. 
    Mittlerweile hat sich auch unsere Spaziermentalität wieder in stramme Wanderwonne gewandelt. Was sich unverschämt gut anfühlt.
    Read more

  • Day7

    Um den Lake Superior nach Thunder Bay

    July 20 in Canada ⋅ ⛅ 22 °C

    Heute war die längste Tour angesagt. Knapp 500 km rund um den Lake Superior. In einer ersten Etappe ging’s nach Terrace Bay den nördlichsten Punkt unserer Reise. Dass es dabei auch unmerklich nach oben ging, merken wir nur als es zwischendurch empfindlich kühl wurde. Auf dem letzten Teilstück ging es dann wieder schön warm immer in Blickweite zum See bis nach Thunder Bay. Die erste größere Stadt seit drei Tagen.
    Im benachbarten Pub gab es dann grandiose Spare Ribs und Steaks. Mit einem Jacky an der Bar haben wir dann auf den schönen Tourtag angestoßen.
    Read more

  • Day8

    Ruhetag in Thunder Bay

    July 21 in Canada ⋅ ⛅ 20 °C

    Heute soll es etwas ruhiger zugehen. Nach einem sehr bescheidenen Frühstück trafen wir uns an den Mopeds und fuhren zuerst zu Harley zum stöbern und shoppen: ich wollte ja eigentlich kein T-Shirt mehr 😜
    Dann ging es zum Fort William einem Freilichtmuseum am Rande der Stadt. So eine Art Hessenpark aus der kanadischen Siedlungsgeschichte. Recht schön gemacht mit vielen Akteuren, die alle was erzählen wollten.
    Mit unserer Truppe fuhren wir dann in die Stadt und verbrachten den Nachmittag ganz entspannt an der Waterfront.
    Und es geschehen noch Wunder: die ganzen letzten Tage haben wir keinen Elch gesehen und an der Bar im Pub läuft uns doch ein wirkliches Prachtexemplar über den Weg. Auf dem letzten Foto könnt ihr ihn bestaunen.
    Read more

  • Day107

    Thunder Bay

    August 22 in Canada ⋅ ☁️ 17 °C

    Am ersten Tag wirkt dieser Ort unwirklich. Nach über 800 km kommt wieder mal eine Großstadt mit 100.000 Einwohnern und wenn ich durch die Gassen ziehe scheint kein einziger davon zu Hause zu sein. Es sind eben noch große Ferien und jeder versteckt sich in seinem Zweithäuschen am See wenn er kann. Nun denn, hab ich eben die Stadt für mich alleine.
    Bis ins Jahr 1972 war hier nich nicht mal eine Stadt. Das gebiet bestand aus den umliegenden zwei Dörfern Fort Williams und Port Arthur. Die Handelsstation und der Hafen sind allmählich zusammen gewachsen und erst vor knapp 50 Jahren hat man daraus Thunder Bay gegründet. Die Stadt wir heute von ein paar kleineren Tafelbergen eingegrenzt. Ich nehme mir vor ales von Süd nach Nord einmal durch zu kämmen.

    Fort William - schon wieder ein Fort... Auch wenn es das größte Fort Kanadas ist, die Menschen haben sich schon immer hier getroffen und auf lange Wanderungen nach Ost und West vorbereitet, ... noch eines muss ich nicht sehen. Aber dieses Fort beherbergt eine andere kleine Attraktion. Hier befindet sich das David Thompson Astronomical Observatory, eine der größten Sternwarten Kanadas. Zu gerne möchte ich die Reise zu den Sternen von den letzten Tagen fortsetzen. Und wie es der Zufall so will - gerade heute ist wegen einer Privatveranstaltung sowohl früh das Planetarium als auch abends die Sternwarte geschlossen. Prima. Der Tag fängt ja wieder gut an. Auf in die City.
    Ich denke mir 10000 Jahre Siedlungsgeschichte müssen in der Region doch einige Spuren hinterlassen haben. Im Thunder Bay Museum gibt es dazu kleine Ausstellungen. Doch sehr schnell kommt auch hier der Fokus auf die letzten 100 Jahre. Da ist es soviel einfach altes Möbel schön her zu richten und die Räume zu füllen. Eine interessante Wechselausstellung befasst sich mit den Schiffswracks die hier im Lake Superior begraben liegen.
    Der Lake Superior ist der größte Binnensee der Erde. Zugegeben von Thunder Bay sieht man ihm das nicht an denn es liegt in einer Bucht, umgeben von vielen Riffs und Inseln. Aber durch sein Mikroklima muss der See ziemlich schwer zu befahren sein was mittlerweile zu mehr als 20 Schiffsunglücken in unmittelbarer Küstennähe zur Stadt geführt hat. Häufig laufen Schiffe auch einfach auf Grund. Irgendwo im Nirgendwo. In der Mitte des Sees sind es manchmal gerade so 11 m Wassertiefe. Zu wenig für moderne Tanker.
    Die vorgelagerten Inseln reichen sehr flach ins Wasser und bieten dafür ein Vielfalt an Marschland. Neugierig wie ich bin verbringe ich viel Zeit bei der Wanderung durchs Marsch. Außer ein paar Rehen und Stinktieren gibt es aber nichts interessantes zu finden. Auch die Vögel sind wahrscheinlich schon wieder auf Urlaub. Irgendetwas muss es doch hier noch zu tun geben! Und so erklimme ich am nächsten Tag zumindest noch einen kleinen Hügel um mir die Lage einmal von oben an zu sehen.
    Majestätisch füllt am „anderen Seeende“ der Sleeping Giant das Panorama.
    Nun gut denke ich mir, schlafende Riesen soll man nicht wecken, und bereite mich auf die nächsten 700 km entlang der Seeküste vor.
    Read more

  • Day15

    Thunder Bay

    April 19, 2018 in Canada ⋅ ☀️ 13 °C

    Der Morgen begann mal wieder ungemütlich kalt im Auto auf einer “Raststätte“ im Nirgendwo zwischen Kenora und der nächstgrößeren Stadt Dryden.
    Ja ich bin gestern nach dem Abendessen noch 2h weitergefahren und hab dann angehalten weil es schon dunkel und ich müde wurde.
    Wie auch immer, ich wachte auf als es noch dunkel wurde und fuhr dann die gut 40km nach Dryden, wo ich an einer Tankstelle dann auch mal in den “Genuss“ einer Truckerdusche kam.
    Nach zwei Tagen ohne war das schon recht genial.
    Danach ging es weiter in's 300km entfernte Thunder Bay, wo ich ungefähr 50km vorher wiedermal eine Zeitzone durchfahren habe. Es war dann plötzlich eine Stunde später und der Unterschied zu Deutschland beträgt “nur noch“ 6h.
    Kurz vor Thunder Bay schaute ich mir dann noch die Kakabeka Falls an.
    An meinem Etappenziel angekommen suchte ich dann auch eine CrossFit Box auf und bestritt ein Workout.
    Read more

  • Day298

    Calgary Roadtrip Day 2: Thunder Bay

    July 8, 2017 in Canada ⋅ ⛅ 18 °C

    Am späten Freitagabend sind wir heil in Thunder Bay angekommen, wo wir bei Colins Cousine untergekommen sind. Wir hatten ein großartiges Frühstück bei Tina's Breakfast Restaurant (ich liebe Homefries, eine Mischung aus Bratkartoffeln und Pommes!) und sind dann zum Fort William Historical Park gefahren, einer Nachbildung eines der Pelzhandelszentren der North West Company, die später von der Hudsons Bay aufgekauft wurde, wo Darsteller einem viel über die Geschichte des Forts erzählen, was wirklich sehr interessant war (und die Tiere dort waren großartig!).
    Am späten Nachmittag trafen wir uns dann noch mit Colins Cousine und ihrem Freund zu einem kleinen Abendessen, bevor wir uns weiter auf den Weg nach Winnipeg gemacht haben. Auf dieser Strecke durfte ich dann auch endlich mal für längere Zeit ans Steuer, was natürlich gleich mit einem Speeding Ticket belohnt wurde, wobei ich wirklich viel langsamer und verantwortungsvoller gefahren bin als die Jungs, nur leider interessiert das die Polizei nicht. Wahrscheinlich bleibt das für mich aber ohne große Konsequenzen, so viel zu schnell war ich nicht und wer weiß, ob es die Punkte überhaupt bis nach Deutschland schaffen. Jedenfalls habe ich mich danach strikt an die Geschwindigkeitsbegrenzungen gehalten und uns sicher in die nächste Provinz, nach Manitoba, gebracht.
    Read more

  • Day143

    Thunder Bay

    September 30, 2016 in Canada ⋅ ⛅ 13 °C

    Nach einem weiteren kompletten Tag im Auto kommen wir spät in Thunderbay an.
    Zum Motel gehört eine Sportsbar an deren Tür wir von einer Alkoholleiche begrüßt werden, die wir mit vereinten Kräften ins Auto seines Buddies hieven....ich würde ein paar Bugs darauf wetten, dass das Auto die Fahrt nicht heil überstanden hat.
    Im Inneren geht es lustig weiter - es ist Karaokeabend und die Darbietungen übertreffen jegliches DSDS-Casting 😄
    Endlich im Bett wartet nach ca. 2 Stunden die nächste Überraschung auf mich...irgendein super-smarter Mensch hat den Feueralarm ausgelöst ind ist dann stiften gegangen....einfach weils so lustig ist. So stehen wir alle in der Kälte vorm Motel und warten 1 Stunde lang darauf, dass der Fehlalarm abgeschaltet wird.....der Nachtportier weiß leider nicht so genau, wie er das anstellen soll.....um halb vier dürfen wir dann endlich weiter schlafen. Am nächsten Morgen erfahren wir, dass es sich um einen ortsbekannten Rowdie handelt, det so zugedröhnt war, dass er sich nicht mal mehr daran erinnern konnte...zum Glück gibts Überwachungskameras^^
    Read more

You might also know this place by the following names:

Thunder Bay, ثاندر باي, Тъндърбей, ثاندر بی, תאנדר ביי, YQT, サンダーベイ, 선더베이, Tander Bėjus, തണ്ടർ ബേ, Тандер-Бей, تھنڈر بے, Тандер Беј, تھنڈربے، انٹاریو, 桑德贝

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now