Canada
Yukon River

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day47

      Endlich Alaska

      June 13 in Canada ⋅ ⛅ 20 °C

      Wir verbrachten die Nacht auf einem kleinen State Ground Campingplatz, zirka eine Autostunde südlich vom Grenzübergang. Diese State Campgrounds haben wir bereits öfter genützt und waren bisher immer sehr zufrieden damit. Man darf sich allerdings für die 20 cad (ca 15euro) nicht zuviel erwarten als einen Stellplatz mit Möglichkeit für ein Lagerfeuer und fußläufig erreichbare Toiletten, manchmal ist noch gratis Feuerholz vorhanden. Das wars dann meistens aber auch schon. Also kein Stromanschluss, keine Möglichkeit zum Wasser nachfüllen bzw Grauwasser abpumpen etc. Wenn man sich mit dem spartanischen Angebot zufrieden gibt, ist man in diesen Campingplätzen sehr gut aufgehoben. Wir sind nicht sehr anspruchsvoll, ein wenig Feuerholz und ein paar Würsterl im Kühlschrank genügen uns oftmals schon! 😃

      Wir machen uns am Vormittag auf den Weg nach Beaver Creek. Dort angekommen besuchen wir das Tourist Center, wo wir Informationen für den Grenzübertritt in die USA bekommen. Viele Lebensmittel dürfen nicht mit über die Grenze genommen werden. Deshalb beschließen wir ausgiebig zu frühstücken bzw zu brunchen, um einen Teil davon zu verbrauchen. Währenddessen nutzen wir das relativ gute Wifi und bereiten alle Unterlagen zur Einreise vor. Noch 30km bis zur Grenze von Alaksa. Kurz davor machen machen wir noch einen kurzen Halt und machen Fotos an der Grenze.

      Dann ist es endlich soweit! Nach 45 Tagen und fast 10.000 Kilometern in Kanada überquerten Jutta und ich heute die Grenze in den 49. Bundesstaat der USA - Alaska.

      Die letzten zwei Jahre in der Planungsphase dieser Reise war Alaska immer der große Mythos, wild und so fern, doch jetzt auf einmal zum greifen nah!
      Die Einreise ist relativ einfach. Wir müssen das Auto parken und ins Office. Wieder einmal werden Fingerabdrücke von uns genommen und dann bekommen wir unsere Pässe zurück. Ab nun dürfen wir 6 Monate in den USA verbringen.
      An der Grenzstation leben zirka 10 Milliarden Mosquitos und wir sind froh weiterfahren zu können.
      Gleich nach der Genze machen wir einen kurzen Stopp im Visitor Center. Hier im Grenzgebiet gibt es außer ein paar kleinen Seen mit Wanderwegen nicht viel zu sehen und deshalb beschließen wir ins 2 Stunden entfernte Tok weiter zu fahren. Bereits auf der kanadischen Seite der Grenze bekamen wir den Tipp, unbedingt in Tok ins Fast Eddys Diner essen zu gehen. Die Damen in der Touri Info hatten Recht, die Burger dort schmecken großartig!

      Zwischen Tok und unserem Platz für die kommende Nacht besuchten wir eine abgelegene, verlassene Goldsucherstadt mit dem Namen Silver City. Nur noch die Seitenwände der einzelnen Häuser stehen noch wo sie hingehören, alles andere ist eingestürzt oder verfault. Ein altes Fahrzeug gammelt vor sich hin. Eine richtig coole Gegend!

      Am späten Nachmittag fuhren wir noch ein paar Meilen bis zu einem kleinen See. Hier schlugen wir unser Nachtlager auf. Jutta machte noch ein wenig Yoga, ich versuchte einen Fisch zu fangen. Leider war in dem See kein einziger Fisch. 😉
      Den Abend ließen wir am Lagerfeuer ausklingen.
      Read more

    • Day158

      Dawson City

      July 15 in Canada ⋅ ⛅ 21 °C

      Müde erkunden wir noch das legendäre kleine Städtchen Dawson City.
      Hat eine lange Goldgräber Geschichte aufzuweisen.
      Der Ort ist sehr auf den Tourismus ausgerichtet aber sehr schön erhalten, restauriert nachempfunden aus der Zeit des grossen Goldrausches.Read more

      Traveler

      USA und Rippchen - das gehört zusammen👍

      7/16/22Reply
      Traveler

      Du siehst das Essen aber kritisch an💋

      7/17/22Reply
      Traveler

      Na ja Maja, war mir nicht sicher, ob sich da noch was bewegte bei den Prawns 😉

      7/17/22Reply
       
    • Day159

      Regentag in Dawson City

      July 16 in Canada ⋅ ☁️ 16 °C

      Leider sind die Wetterprognosen für die nächsten Tage eher schlecht. Da im Städtchen i.M. auch kein Internet ist, nutzen wir die Zeit zum Kleider- und Autowaschen.
      Zudem wird die Frontscheibe ( Steinschläge) geflickt.
      Gegen Abend fahren wir noch zu einem Aussichtspunkt. Sicht über den Yukon River. Werden von einem jungen kaliforn.Pärchen angesprochen, sie hätten uns schon beim Salmon Glacier gesehen.
      Überhaupt trifft man in dieser Gegend immer wieder die gleichen Leute.
      Es hat sehr viele Deutsche, aber auch Schweizer sind oft anzutreffen.
      Read more

      PanAmTour

      wahre Größe kommt von innen! In Dawson City war ich auch mal, 2007 mit Uwe, lang ist's her!

      7/17/22Reply
       
    • Day57

      Dawson City

      July 11 in Canada ⋅ ⛅ 24 °C

      Hier wurde im August 1896 am Bonanza Creek Gold gefunden! Der darauf folgende Goldrausch ist legendär; zwei Jahre später durchwühlten bereits 30000 Goldgräber die Gegend! Aus dem kleinen Dawson City wurde "das Paris des Nordens".
      Die Stadt konserviert das Image von damals: restaurierte Bauten, unbefestigte Straßen, Holzwege für die Fussgänger und vor allem das Nachtleben!
      Read more

    • Day58

      Diamond Tooth Gerties

      July 12 in Canada ⋅ ⛅ 22 °C

      Hier kann man sich als echter Goldgräber fühlen, dem das Geld aus der Tasche gezogen wird: Cancan, Gesang, Klaviermusik, Roulette, Poker, Spielautomaten, Essen, Trinken und (früher) sicherlich noch mehr...Read more

      Traveler

      Da waren wir auch schon mal! Hatten viel Spaß!! LG Norbert

      7/13/22Reply
       
    • Day87

      Dempster Highway part 5

      July 23 in Canada ⋅ ⛅ 17 °C

      Von Eagle Plains sind es dann noch weitere 400km bis wir wieder zurück auf asphaltieren Straßen sind.

      Die Straße scheint kein Ende zu nehmen. Glücklicherweise ist das Wetter deutlich besser als vom Wetterbericht vorhergesagt. Wir hatten schon mit einem wettertechnischen Weltuntergang gerechnet und uns schon mental auf dementsprechende Straßenzustände vorbereitet. Denn am Vortag durften wir bereits erleben wie schlecht der Dempster bei Regen befahrbar ist, deshalb sind wir über das deutlich bessere Wetter sehr sehr dankbar. Es scheint sogar ab und zu die Sonne durch die Wolken.
      Einige Tiere lassen sich auch kurz Blicken. 2 Schwarzbären und 2 Elche überqueren hastig die Straße und verschwinden rasch wieder im Wald.
      Der Tombstone Nationalpark bzw das Informationscenter hatte vor einigen Tagen bereits geschlossen als wir ankamen. Dieses Mal wollten wir unbedingt Halt machen und uns die Ausstellung über das Wildlife über das Tombstone Gebiet anschauen. Aber wieder sind wir um ein paar Minuten zu spät dran. Aber die nette Rangerin lässt uns trotzdem noch rein und gab uns noch einige Wandertipps und die Adresse einer zuverlässigen Firma in Whitehorse welche ausgezeichnete Windschutzscheiben Reparaturen durchführt. Es gab wieder einen mittelgroßen Zwischenfall. 😃😃
      Tombstone ist ein beliebtes Wandergebiet. Nach der anstrengenden Autofahrt wollten wir aber einfach nur noch runter vom Dempster Highway und auf der asphaltierten Straße nach Dawson City ankommen.
      Endlich zurück in Dawson City war unser Auto das Highlight. Alle waren ganz angetan von unserer neuen Autofarbe und den dazu passenden Fahrrädern. Ein Citroen Jumper von oben bis unten paniert in mehreren Schichten Gatsch vom Dempster Highway, das sehen sie hier auch nicht so oft, denn Citroen sind hier im hohen Norden eher sehr exotisch.

      Wie werden wir den Dreck wieder los? Kann Ludwig überhaupt jemals wieder weiß werden?

      Wir werfen noch einen Blick in den Kofferraum…keine gute Idee..ich bin einem Herzinfarkt nahe. Überall Dreck. Der feine Staub schaffte es wie befürchtet durch die Dichtungen hindurch ins Innere des Autos.

      Wir werden ein neues Auto kaufen müssen. 😂😂
      Read more

      Traveler

      🤦‍♀️🥴🤣🤣🤣

      8/1/22Reply
      Traveler

      Looks so fun!

      8/1/22Reply
       
    • Day318

      Dawson City

      August 23, 2019 in Canada ⋅ ⛅ 11 °C

      Wir sind mit unseren Freunden Louise und Daniel in Dawson City verabreden. Dafür überwinden wir 3.000 km in 3 Tagen. Die beiden sind überrascht, dass wir so flott die Distanz überwinden. Als wir in Dawson City hinein fahren, fühlen wir uns wie im wilden Westen. Die kleine Stadt liegt direkt am Yukon River. Das Stadtbild wirkt auf uns, wie eine Filmkulisse. Die Holzhäuser erinnern an den Goldrausch, dem hier einst die Menschen verfallen sind. Ein alter Schaufelraddampfer ist an Land zu besichtigen. Hier oben im Norden von Kanada sind es nachts nur ein paar Grad über dem Gefrierpunkt. Tagsüber wird es aber noch angenehm warm. Wir wandern zu einem Aussichtspunkt oberhalb von Dawson City. Im Visitor Center haben wir uns Bärenspray für den Notfall ausgeliehen. Bären sammeln zu dieser Jahreszeit Beeren in den Wäldern. Um uns vor Bären zu schützen, sollen wir uns laut unterhalten und immer mal wieder in die Hände klatschen. Denn wenn Bären sich erschrecken oder angegriffen fühlen, können sie sehr gefährlich werden. Unsere Wanderung bleibt aber Bärenfrei und wir geben das Bärenspray unbenutzt im Visitor Center zurück.Read more

      Traveler

      Yeah, da kommt Goldgraeberstimmung auf😅😅

      9/4/19Reply
      Traveler

      Auf jeden Fall! 😃👍

      9/4/19Reply
       
    • Day18

      Dawson City

      August 19 in Canada ⋅ ⛅ 15 °C

      Kurz vor Dawson City wollten wir noch zu einem Aussichtspunkt und verfuhren uns in eine noch betriebene Goldmiene. Wenigstens hatten wir genug Platz zum wenden. Bevor man in die Stadt einfährt sieht man seitlich der Strasse bereits das Ausmass des Goldrausches: überall umgegrabte Erde
      In Dawson angekommen, gönnten wir uns wieder mal einen privaten Camping mitten in der "Stadt". Der staatlich wäre auf der anderen Flussseite und wie wir später erfuhren war die Fähre kaputt, so hätten wir diesen gar nicht erreicht. Ausserdem freuten wir uns nach 5,5 Tagen sehr auf eine Dusche und eine Waschmaschiene.😅
      Gerade als wir zur Waschküche liefen rief es hinter us: "He, bisch du nid dr Ruch?" Ja Tinu kennt auch hier Menschen.🤣 Zwei aus der Region Burgdorf sind ebenfalls im Yukon am umher reisen und durch Zufall sahen wir uns auf diesem Camping.
      Als wir mit unserer Wäsche mehr oder weniger fertig waren (Wäsche hängen im Camper), machten wir uns auf den Weg zum Abendessen. Da die Saison schon fast vorbei ist, gaben viele Restaurant bereits geschlossen. Wir ergatterten aber noch den letzten Platz im Downtown Hotel und bestellten Burger.
      Lange überlegten wir uns ob wir es wagen sollen und machten es dann: den Schnaps mit einem menschlichen Zeh darin trinken.😁👍
      Read more

      Traveler

      Sooo z viu! D Wäut isch ächt chli mängisch 😂😂

      8/24/22Reply
      Traveler

      ja säg nüt...😂

      8/24/22Reply
      Traveler

      Menschlicher Zeh?😳😅

      8/24/22Reply
       
    • Day4

      Dawson City

      September 4, 2019 in Canada ⋅ ⛅ 6 °C

      Dawson war stark. Der Weg dorthin weniger. Eine Baustelle nach der anderen. 100.te Kilometer aufgerissene Fahrbahn = Gravel. Aber wir sind durchgekommen. Im Visitor Center hat man uns ne Kneipe empfohlen in der auch Einheimische saufen ;-) Superatmosphäre. Und dann hat jemand die Gitarre ausgepackt und auch die Mundharmonika. Wooow.... Es wurde ein langer Abend.Read more

    • Day19

      Dawson City

      August 22, 2018 in Canada ⋅ ☁️ 10 °C

      Heute haben wir uns noch einen Ruhetag gegönnt, bevor es morgen weiter geht Richtung Anchorige.
      Wir schauten uns Dawson City an, machten einige Besorgungen, verschickten Postkarten und kauften ein Paar Souvenirs.Read more

      Traveler

      Bitte lest das Buch, BEVOR Ihr einen Bären trefft! 😉

      8/23/18Reply
      Traveler

      Da steht bestimmt füttern, streicheln und knuddeln drin oder? :-)

      8/23/18Reply
       

    You might also know this place by the following names:

    Yukon River

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android