Canada
Yukon River

Here you’ll find travel reports about Yukon River. Discover travel destinations in Canada of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

14 travelers at this place:

  • Day19

    Dawson City

    August 22 in Canada

    Heute haben wir uns noch einen Ruhetag gegönnt, bevor es morgen weiter geht Richtung Anchorige.
    Wir schauten uns Dawson City an, machten einige Besorgungen, verschickten Postkarten und kauften ein Paar Souvenirs.

  • Day18

    Dawson City

    August 21 in Canada

    Heute war Sightseeing angesagt.
    Es wurde der Claim 33 und eine Dredge besucht.
    Beim Claim 33 kann man sich das Goldwaschen zeigen lassen und einige alte Geräte von damals betrachten. Interessanter war für mich schon der Besuch einer Dredge.
    Es ist wirklich wie bei DMAX gezeigt, so ein Monstrum.
    Der Schwimmbagger "frass" sich durch das Land. Er wurde von nur 4 Leuten bedient pro Schicht und der Lärm war in Dawson City angeblich immer zu hören. Es ist schon faszinierend was die Ingenieure damals schon gebaut haben. Laut Vortrag gibt es zur Zeit hier im Klondike nur eine "laufende" Dredge welche tatsächlich Toni Beets gehört.
    Mit Ihm sei aber , wie wir in Bayern sagen, nicht gut Kirschen essen. Besucher seien unerwünscht und auf Drohnen würde geschossen werden.
    Ich hätte gerne mal so eine Dredge in Aktion gesehen, war aber auch als Musseumsstück sehr imposant.👍👍👍👍👍👍👍
    Read more

  • Day13

    Erste Offroad Km im Yukon

    August 16 in Canada

    Wir starten um 9.00 Uhr bei gutem Wetter in den Robert Campbell Highway.

    Gleich am Anfang sehen wir ein Hinweisschild "Next Petrolstation in 376 km" gut dass wir vollgetankt haben.

    Die ersten 72 km ist der Weg noch geteert, dann ging es gleich mal zum Einstieg durch eine sandige 7 km lange Baustelle. Die Fahrerin des Pilotcar, welche uns durch die Baustelle lotste, war nicht begeistert von unserem Vorhaben und meinte auch gleich ob wir genügend Benzin hätten.

    Unser weiterer Weg ging über eine so genannte Gravelroad immer durch den Wald vorbei an Seen, Flüßen und Berglandschaften.

    Wir kommen gut voran und ich sehe  unserem Ziel Ross River sehr optimistisch entgegen.

    2 Stunden später verdunkelt sich der Himmel und es beginnt zu regnen also Regenklamotten raus 😣.

    Im Laufe des Tages sehen wir noch nicht gesehene Wildtiere Perlhühner (eines hatte eine beinahe Kollision mit meiner KTM) 😥
    Hasen doppelt so groß wie bei uns 🤔 hier ist anscheinend alles größer als zu Hause.

    Noch erwähnenswert ist:
    Wir fuhren ca. 300 km auf denen uns 5 Autos und ein Motorradfahrer begegneten.

    Schluß endlich erreichen wir Ross River und somit die nächste Tankstelle, wir tanken wieder voll und lassen uns auf dem dortigen Campground nieder, hier herrscht absolute Ruhe nur die Eichhörnchen streiten. Kein Netz weder Telefon noch Internet 😎.
    Read more

  • Day16

    Heute ging es zurück. Der Wind hätte die Strasse relativ gut abgetrocknet, sodas der Rückweg relativ entspannt zu fahren war. Kurz vor Ende des Dempster Highways überquerte ein Schwarzbär die Strasse. Nachdem wir wieder in Dawson waren putzten wir unsere Motorräder. Danach führen wir in unser Motel und gingen noch schön essen. Ansonsten werden wir den Abend heute ruhig ausklingen lassen.

  • Day13

    Nach nun drei Tagen und über 800 km sind wir nun in Dawson City gelandet.
    Wir sind von Watson Lake über den Cambell Highway nach Carmachs gefahren. Der Highway ist relativ wenig befahren und nur jeweils der Anfang und das Ende geteert. Landschaftlich ein Leckerbissen und die Reichweite muss mindestens knapp 400 km beim Motorrad sein, da erst wieder in Ross River Sprit zu bekommen ist. Übernachtet haben wir am ersten Abend auf einen Campground kurz nach Ross River. Ein einfacher aber sehr gepflegter Campground⛺ jedoch ohne Duschen und nur mit Plumsklo, dafür aber mit jeder Menge Feuerholz.🔥
    Am nächsten Tag ging es nach Carmarcks ca 250 km zum Tanken und zum Essen. Danach auf dem Klondike Highway bis nach Pelly Crossing auf den Campground🏕. Der kostete zwar nichts, jedoch war auch kaum Feuerholz vorhanden. Duschen auch nicht und wieder nur Plumsklo. Zum Glück waren wir relativ früh dran und konnten eine grosse Schutzhütte ergattern. Hier breiteten wir uns aus und konnten unsere Kleidung zum Trocknen aufhängen. An der gegenüberliegenden Tanke konnten wir was zu essen und zu trinken kaufen, jedoch kein Bier.
    Die Rettung nahte jedoch im Kanu am vorbei fliessendem Fluss.
    Wir waren gerade dabei unser Zelt einzuräumen als mich jemand in 🇩🇪-🇦🇹 Dialekt ansprach. Dani war mit seinen drei Bekannten auf Bootstour von Ross River nach Dawson City und sie würden einen Unterstand suchen wo sie ihre nassen Sachen aufhängen und Trocknen könnten. Kein Problem sagten wir, wir machen ein wenig Platz das reicht leicht für uns alle.
    Dafür gab es Bier 🍺und🔥 einen netten Abend.🍻
    Am morgen verabschiedeten wir uns und führen nach Dawson City. Hier haben wir in Motel gebucht für eine Nacht, da es morgen auf dem Dempster Highway Richtung Arktis gehen soll.
    In Dempster haben wir uns noch warme Handschuhe und Socken gekauft,
    Da es dort rauf sehr frisch werden soll. Wahrscheinlich haben wir hier auch ein oder zwei Tage kein Internet.
    Read more

  • Day10

    Claim 33 Gold Panning

    August 22, 2017 in Canada

    Following in the steps of the miners, we try our hand at gold panning. We get some small flakes and we get to take them home. This place is an interesting collection of old buildings and wares but it is still actively mined.

  • Day10

    Dawson City Walk

    August 22, 2017 in Canada

    Dawson still looks very much like a gold frontier town with wooden clapboard buildings and wooden sidewalks. There is a strict building code in place and all must comply to the code. Buildings are painted in a colourful way. The roads are dirt with no gutters.

  • Day302

    Yukon - Dawson City

    July 12 in Canada

    After a few days with lots of driving we were all excited to finally reach the Yukon! But just before Yukon we spent one night at the beautiful Boya Lake campground where we used the perfect weather for kayaking. And now also the days got longer. It's strange to still have bright daylight at 10pm.
    Dawson City itself is like from a different world. It feels like walking through streets from a western movie town - so cool. And of course I couldn't miss out on the famous sourtoe cocktail (video proofed). 😅 We also visited an old gold mining dredge (Dawson area is well known for the gold rush) and had an amazing view from the midnight dome where we spent one night up there on our way back from the Dempster Hwy.Read more

  • Day7

    Schlammig, naß, schmutzig. Viele gestrandete Personen, sehr spezielles Völkchen. Alte heruntergekommene Stadt, die von der verklärten Vergangenheit lebt.
    Rezeption ältere versoffene Frau, die sicher besser schießen als kochen kann 😉
    Dawson: https://de.wikipedia.org/wiki/Dawson_(Yukon)

  • Day8

    Rundgang Dawson / Führung

    August 9 in Canada

    Tolle Führung mit Schauspieler und begeisterndem Führer. Dawson wurde als Stadt der Umverteilung dargestellt. Die Goldsucher fanden den Treibstoff, der Dawson erblühen ließ. Beispiel: Kostete der Wiskey in Skagway noch 2,5 so konnte man ihn am Lake Bennette schon für 25 kaufen und so weiter. Banken tauschten das Gold - übrigens gleich welcher Qualität / da sind Unterschiede zwischen dem oberen Bereich des Bonanza Creeks und Funden aus dem oberen Bereich einmal durch die Form und zum anderen durch den Grad der Fremdeinschlüsse - in Papiergeld, das natürlich besser zu "teilen" war. So war es möglich einen geordneteren Handel zu treiben. Beispiel: Was kostet ein Glas Wiskey? Einen Nugget minderer Qualität einen halben besserer Qualität, wie groß muß ein solcher Nugget sein. Dies alles ist durch Papiergeld stark zu vereinfachen. Auf der anderen Seite verdienten die Banken daran, daß sie bessere Qualitäten zu ungünstigen Preisen kauften, schlechte aber sicher zu besseren Preisen, jedoch immer so, daß es am Ende für die Bank ein Gewinn war..
    Dawson brannte in seiner Zeit drei mal fast vollständig ab. Holzhäuser und sehr enge Bauweise.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Yukon River

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now