Chile
Bahía Choros

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day20

      Keine Pinguine und keine heilen Reifen

      January 19 in Chile ⋅ ☀️ 22 °C

      Das Wort der Woche: VULCANIZATION

      Was wir diese Woche gelernt haben? Autoreifen wechseln!

      Das glaubt uns Keiner!
      Als wir vom Camping Cau Cau gen Norden aufbrechen wollen fällt uns (wieder) der verdächtig platte linke Vorderreifen auf, den wir 2 Tage zuvor bereits aufgepumpt hatten. Stimmt - etwas von einem reparieren Reifen wurde erwähnt - aber alles noch top in Schuss hatten unsere Vorbesitzer gesagt - da muss nur ab und zu mal etwas Luft nachgefüllt werden.
      Das 2x innerhalb von zwei Tagen, nachdem wir den Van haben, der Reifen halb platt ist, bringt uns dann doch ins grübeln. Also empfiehlt uns Werner die nächste VULCA (oder Vulcanization) im Dorf.

      Leider haben die Kollegen keinen passenden Reifen da. Aber der Hinweis: das sollte unbedingt gewechselt werden (und unseren Ersatzreifen sollte man auch nicht mehr nehmen).
      Zum Glück gibt es noch eine zweite VULCA im Dorf. Hier haben wir mehr Glück - der sehr junge Bub findet schnell einen passenden (gebrauchten) Reifen, der uns "auf jeden Fall noch weit bringen wird" und wechselt ihn uns zum Spottpreis aus.

      Glücklich über den neuen Reifen fahren wir ins 400km entfernte Los Churos, wo wir auf einer Insel echte Humbold Pinguine sehen wollen. Auf den letzten Metern vor unserem Camping am Strand bleiben wir erstmal im Sand stecken🤗 doch mit etwas Manpower der Locals und natürlich Fabi konnten wir das Malheur schnell "klären".
      Am nächsten Morgen trauen wir unsere Augen nicht der "neue" Reifen ist komplett platt. Auch die Pinguintour ist abgesagt - Sturm aus Kalifornien im Anmarsch.

      Nicht gut, was nun? Wo ist die nächste Vulca? Wie kommt die Vulca zu unserem Auto?

      ... Nach stundenlangem Warten und mehreren Fussmärschen zur Vulca half uns der Kollege widerwillig den Ersatzreifen zu montieren mit dem wir bis zur nächstgrösseren Stadt Vallenar kommen mussten - Hier bekommen wir endlich einen nagelneuen Reifen. Puh überstanden JETZT kann es richtig losgehen.

      Nach einer Nacht am schönen Strand von Bahia Inglesia planen wir eine längere Tour und wollen bis zur Atacama-Wüste durchzufahren, über 700km. Nach 200km auf der Panamericana und ziemlich guten Straßen knallt und wackelt es plötzlich. Das kann nicht sein. Der rechte Hinterreifen hat sich quasi in Luft aufgelöst und wir stehen mitten in der Wüste auf dem Seitenstreifen.

      Wir trauen unseren Augen kaum und stehen da mitten im Nirgendwo. Über 200km von der nächsten Stadt entfernt. Jetzt zeigt sich was wir in den letzten Tagen gelernt haben und wir (bzw. Fabi) wechseln den Reifen schnell und fachmännisch mitten in der glühenden Hitze...

      Der Ersatzreifen bringt uns bis nach Antofagasta wo wir fix und fertig am Samstagabend ankommen... keine Chance vor Montag neue Reifen zu bekommen. Und dieses Mal wollen wir 4 nagelneue Reifen, inklusive nagelneuen Ersatzreifen - keine Kompromisse.

      Auf diese Pechsträhne gönnen wir uns erstmal 2 Tage Vanlife-Auszeit und verbringen das Wochenende im schönen Hilton Hotel mit Meerblick 🙌

      Heute können wir uns stolze Besitzer fünf(!) nageleuer Bridgestone-Reifen nennen - die Atacama Wüste kann kommen.
      Read more

      Traveler

      Da freu ich mich besonders über eure Investitionen ;)

       
    • Day34

      Humboldt

      May 10, 2016 in Chile ⋅ 🌫 16 °C

      Nous quittons le parc national de Pan de Azucar pour celui de la réserve des pingouins d'Humboldt, à 400km. La route fait longer la côte, ce qui change des paysages désertiques traversés jusqu'à présent. En chemin on visite la petite ville balnéaire de Caldera et on passe la nuit à Bahia Inglesa. La série de jolis couchés de soleil continue, vive la côte ouest !

      Le lendemain nous traversons la ville de Huasco. C'est un véritable oasis, au creux de la vallée, traversée par le Rio Huasco, ce dernier vient se jeter dans la mer. Il y a de beaux oliviers tout le long de la route, et des vendeurs d'huile d'olive forcément. Nous prenons ensuite une petite route pour éviter un détours par l'autoroute et des km supplémentaires. Bon ce ne fut pas la meilleure idée. La route était en fait de la vrai piste coriace, en pleine montage durant 50km. Nous n'arriverons pas à le faire sur la journée et sommes obligés de passer la nuit dans la montagne. On a croisé 3 villages sur la route avec à chaque fois un habitant par village et beaucoup de chèvres!

      Une fois sortis de cette piste interminable, nous arrivons sur un premier petit village de pêcheur, Charnaral de Aceituno, dont on nous avait parlé. Il est tout simplement magnifique, on a l'impression d'être dans un bout du monde, oublié. Quelques kilomètres plus loin se trouve Punta Choros, notre destination. Il s'agit également d'un village de pêcheurs, mais beaucoup plus touristique.

      La réserve des pingouins se situe en mer sur 3 îles : isla damas, isla choros et isla gaviota. Nous devrons attendre un jour sur place car la météo ne permets pas de prendre la mer. Mais l'attente en valait le coup. Le lendemain nous embarquons sur un petit bateau de pêcheur. Le groupe est petit, 12 personnes dans l'embarcation. Le pêcheur nous montre les différents habitants de la réserve : lions de mer et phoques, beaucoup d'oiseaux dont des beaux cormorans et bien sur les pingouins. Ils sont tous petits, environ 40 à 45 cm à l'âge adulte. Nous tentons plus au large de voir des dauphins mais ils ne seront pas au rendez-vous ce jour là.

      Prochaine destination : la vallée d'Elqui.
      Read more

    • Day82

      Schöner Strand Punta Choros

      December 30, 2018 in Chile ⋅ 🌙 16 °C

      Wir sind weiterhin auf der Suche nach den schönsten Surfspots und steuern dabei Punta Choros an. Wir finden eine malerische Bucht mit weißen Sandstrand, in der am Nachmittag ein frischer auflandiger Wind einsetzt. Den Sandstrand finden andere Besucher mit 4x4 Gefährt ebenfalls verlockend. Wir beobachten einen Pickup der sich im Sand festgefahren hat. Aufgrund des steigenden Wasserspiegels sind wir schnell mit Schaufel und Sandblechen behilflich. In den weichen tiefen Sand trauen wir uns mit Sprinty jedoch nicht hinein um den Pickup heraus zu ziehen. Schließlich gesellt sich noch ein Pickup fahrender Chilene dazu, der mit seinem rostigen Mitsubishi den VW Amarok schließlich aus seiner misslichen Lage befreit. Anschließend surft Jens mit seinem Lenkdrachen noch einige Wellen ab, bevor wir zum Tagesabschluss dann noch einen schönen Sonnenuntergang beobachten. Hier ein Video dazu: https://youtu.be/_hb5Ze8IxZc

      Am nächsten Morgen stellen wir leider fest, dass die Zufahrten zum Strand sabotiert wurden. Wie wir die Herausforderung lösen seht ihr im Video: https://youtu.be/vrRGYwFGWQI
      Read more

    • Day34

      Islas damas

      December 13, 2016 in Chile ⋅ 🌧 5 °C

      Punta de chorros ist ein Ort an dem man auf die islas damas mit einem Boot herausfahren kann. Die Inseln beherbergen Pinguine, verschiedene Mövenarten und Seebären. Es ist ein magischer Ort andem die Natur noch unberührt ist da diese Inseln unter Naturschutz stehen. Um 9 Uhr morgens wollte ich den Bus nehmen der jedoch voll war.Ein kleiner transporter von La Serena aus nach Punta de choros. Ich war ziemlich fertig vom vorabend und die fahrt durch die heiße Wüste verbesserte meinen Zustand nicht wirklich. Als ich jedoch an diesem kleinen Ort namens punta de choros ankam und mit dem boot richtung inseln losfuhr, verbesserte mein Zustand sich innerhalb sekunden. Wir waren eine Gruppe von 15 personen und alle waren darauf aus schöne Bilder und damit schöne erinnerungen zu haben. Wir fuhren um die größte der Inseln und ein Mitarbeiter erklärte jede der Vogelarten genaustens und beantwortete die Fragen. Man konnte schon sehr nah an die Vögel heranfahren. Wir hatten Glück aufeinmal kam eine Gruppe von Delfinen und der Bootsführer nahm fahrt auf. Neben uns die delfine die aus dem Wasser sprangen. Alle stürtzten nach vorne und bewunderten diese unglaublich schönen Tiere. Nach dem erkunden auf dem Boot, wurden wir zu einer anderen Insel gefahren, die man nun zu fuß erkunden drufte. Diese Insel war wunderschön und eine Art Möven brütete dort ihre Eier aus. Man durfte nun 1 std auf der Insel verbringen. Danach fuhren wir zurück zum kleinen Hafen. Dort wartete unserer fahrer schon auf uns. Er fuhr uns dann zu einem leckerem Restaurant. Dort saßen wir nun am tisch tauschten unsere Bilder aus, lachten und aßen zusammen. Ich lernte viele coole leute kennen, drei Franzosen mit einem herrlichem humor, drei chileninnen die sehr nett, herzlich und freundlich waren einen sehr interessierten Argentinier. Die rückfahrt war sehr amüsant und entspannt und der fahrer bot uns an, an einer stelle stehen zu bleiben, an der viele Wüstenfüchse waren. Gesagt, getan und alle fingen an Bilder zu machen. Mit laufender Musik fuhren wir nun zurück nach la Serena. Dies war einer der schönsten Orte die ich bis jetzt besucht habe.Read more

    You might also know this place by the following names:

    Bahía Choros, Bahia Choros

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android