Chile
Estación San Diego

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day24

      Bienvenido a Chile

      Yesterday in Chile ⋅ ☀️ 26 °C

      Sali zämu. 🙋‍♀️🙋🏻‍♀️

      Gestern am Abend sind wir in Santiago de Chile gelandet. 🇨🇱
      Die Reise nach Chile war ein Katzensprung. Heute haben wir die ersten Sehenswürdigkeiten erkundigt und haben uns danach einen gemütlichen Sonntag in unserem Airbnb gemacht.

      In den nächsten 3 Tage werden wir im Stadtzentrum verweilen. Ab da an geht es für uns nach und nach in Richtung Norden in die Atacamawüste. 🏜️🦙

      Hasta Luego

      Alessandra & Noemi
      Read more

      Traveler

      Hallo jär zwei, wider wunderschöni Fotos!! Heid che sorg, passed üf & gniässez fescht… 🌞🐫 Fröju mi wider va ew z'keeru!!! Grüessji & Gott vor 👀…. 😉 Gotti Benita 🥰

       
    • Day28

      Santiago del Cile 🇨🇱

      January 26 in Chile ⋅ ☀️ 24 °C

      Dopo aver trascorso la notte in aeroporto, con posizioni impensabili, nella speranza di riuscire a dormire, voliamo da BA a Santiago del Cile 🇨🇱. L’esplorazione dell’Argentina è giunta al termine ed il tempo pare volato via velocemente.
      In Cile ci ospitano Coni e Felipe grandissimi amici di Joe, conosciuto tramite la nostra amica Elisa. ♥️
      Appena arrivati alla capitale, riposiamo qualche ora per poi proseguire alla scoperta della capitale. Un giretto nel quartiere di La Vega per comprare la SIM del telefono, esploriamo la piazza de Las Armas e il mercato locale dove ci fermiamo per uno spuntino.
      In serata, in compagnia di Coni, andiamo in un ristorante cileno-peruviano e assaggiamo vari piatti a base di pesce fresco pescato in giornata😋. Gnammm

      Le foto purtroppo sono poche, poiché essendo un quartiere molto povero diverse abitanti del posto ci hanno consigliato di evitare di tir fuori il telefono, onde evitare possibili furti.
      Read more

      Traveler

      Quanti gatti 🐱

       
    • Day8

      Glacier Grey

      January 6, 2022 in Chile ⋅ ☀️ 26 °C

      …I have decided I love glaciers😍..our Ecocamp has been closed due to some pesky pandemic..so we are being lodged in Las Torres..a rather pleasant 4 star hotel..result I say..today was less strenuous..only 11k..as a catameran ride to the glacier and back took some time....followed by 2 hours minibus back here..the distances out here are mind blowing..back to a long km day tomorrow….its only the granite towers 🙃Read more

      Traveler

      Amazing 😍😍😍

      1/7/22Reply
      Traveler

      ..and that was it..the W Trek..done..now what ☺️

      1/8/22Reply
      Traveler

      How many days does the W-Trek needs? 4 days, 70 kilometers?

      1/8/22Reply
      Traveler

      ..4 days..80k..2 days were 22k each😳

      1/9/22Reply
      3 more comments
       
    • Day9

      Base Torres

      January 7, 2022 in Chile ⋅ ☀️ 32 °C

      ..another gruelling 9 hour day trekking..22k..and this is what we came to see..the picture postcard shot of the 3 granite towers...Torres del Paine..the blue towers...from The Mirador Base de la Torres…time for a beer😚Read more

      Traveler

      So stunning - this trek is now on my bucket list 😁😉🤦‍♂️!

      1/8/22Reply
      Traveler

      ..stunning…is the right word..I dont think anything will ever match this..

      1/9/22Reply
       
    • Day4

      Andes here we come

      November 4, 2022 in Chile ⋅ ☁️ 16 °C

      Fri 4th Nov: Yay we are back in the mountains, just for a preview of the Andes. There was a hike recommended on goggle 2hrs west of Santiago, so thought we would check it out, does mean backtracking back to Santiago to go south though. Firstly we picked up our little van at midday, and Doug had a stressful drive out of the city - not an easy task but he did well, (thank goodness for Google Maps and Siri - I'm really falling in love with her) only one near miss and loud blast of the horn directed to us, when we were trying to get back to a supermarket. Groceries done - hard without having a fridge, we then found a large shopping mall that had a Chile Walmart and a Bunnings equivalent, so got a couple of yoga mats incase we need to sleep in the van and few others bits to help in the van (black rubbish bags and tape), sadly no gas cannister for our little cooker which we really stopped for. Enjoyed the drive as we got more into the country passing little villages etc - quite a few places we have pinpointed to stop at on the way out. Then we got more into the mountains - some still has snow on. They are quite different looking to the Rockies - Rob are there big geological differences between the two ranges? Got to the little village Banos Morales - the hike is hopefully a little drive further on. Parked the van and walked to 2 hostels but both looked closed up, so started walking back down to a little campground we passed, on the way saw another hostel and the owner working outside. He showed us the rooms - he had build it all himself over the last 7 years, which Doug was pretty impressed with. Anyway it was a little dearer than we wanted to pay, but we are both still pretty tired so the thought of a proper bed and gas to cook our dinner won. Hiking boots back on tomorrow, to find the hidden Glacier - well really confused glaciers, there are 2 in the area, Glacier San Francisco in the El Monumento Natural el Morado Park so sometimes referred to Glacier El Morado, and in the next valley Glacier Colgante El Morado. Steps V 13804.
      Sat 5th: What an introduction to the Andes, didn't quite reach the Glacier El Morado, but had a great and tough day. We were a bit late getting up this morning and away from the hostel, and then when we thought we were on the right road above the village it came to a road block, so wasn't sure if that was a new thing or we should had been on the road over the other side of the river (we were just going on instructions written in a blog 2017). We decided to just walk up the road on our side to see where it went. Just over 5 kms and we came to the lower carpark - yes you do drive up on the other side, oh well the scenery was still pretty spectacular walking up. Another 1.5 or so kms and then you are at the start of the trail. We were really amongst the mountains and as we got higher the snow. I was finding it quite taxing, until someone told us we were at nearly 3000m altitude - that explains it, after nearly a month back at sea-level and then we do our highest altitude hike to date. Towards the top, there were people going in different directions someone said the Glacier was still another hour away (well we think, never can be a 100% sure with the language difference). It was 4 pm we were both pretty exhausted and wanted to be down before dark - about 8 pm so decided to turn around then. The running/skiing/sliding down the snow was a lot quicker, but we really could had done without the extra 5 kms we had to walk, but we got back to the van at 7.20 pm. Have decided to try sleeping in the van at the carpark. Hike stats: 29 kms, active time 7 hrs 18, elevation gain 1362 m, highest altitude 3178 m - all done on two muesli bars, not recommended, need to sort out some food that keeps okay for lunches.
      Read more

      Traveler

      Well done with the steep walk. It’s a different kind of beautiful there.

      11/9/22Reply
      Traveler

      Keep safe xx

      11/9/22Reply
      Traveler

      The Rockies are older. Stopped forming ~50 Ma. The Andes are still growing.

      11/9/22Reply
      4 more comments
       
    • Day47

      Santiago Short Stay!

      December 18, 2019 in Chile ⋅ ☀️ 24 °C

      Our stay in Santiago was short a sweet, although it would have been shorter but our flight got delayed by a whole day. So we had lots of time to wonder the streets, parks and galleries. Alot of the city was on high alert ⚠ because of the ongoing protests, all the the buildings and monuments had been vandalised, either with graffiti with passionate, political statements or actually smashed! It was quite horrible to see how much the city had changed.. And could only imagine how it must have looked before. We still enjoyed the food and drink atleast, the good beer (from Chile, patagonia 😂😊🇨🇱) that was always a winner in our books 'Calafate Austral' that we tried back in Puerto Natales. Also the Pisco Sour was good, but obviously not as much as Perú (next adventure). The time we had went quickly, on our way out of Santiago we witnessed the riots starting back up, as we drove by the centre of protests we saw young adults and armed guards with batons and Shields clashing against each other, as the guards threw tear gas at the protesters the protesters threw them back... After that we saw 5 guards chase down a young guy, pin him to the ground and beat him! As the other young protesters ran for their lives. It was really tough to witness. Gladly though we got out to the airport with no problem.Read more

    • Day82

      Santiago

      November 26, 2022 in Chile ⋅ ☀️ 33 °C

      Well, Santiago was never expected to be anything earth-shattering. It's huge city, mostly pretty normal. It offers lots of museums and giant hill in the city with some great views. We only had 2 days so we kept it really chill, spending most of our time in the apartment relaxing, and we visited San Cristobal Hill.

      What was supposed to be the highlight of our time in the area, and one of the highlights of the trip turned in to the lowest point either of us have had on our travels.

      We had planned to visit Easter Island, Santiago is the only city in the world that offers flight there.

      We were met with delays, incredibly rude airport staff, and ended up being denied our flight the morning we were supposed to leave.

      We are both very experienced travellers and are shocked and appalled at the treatment we received at the airport that day. We were told we'd need to take a PCR test before we could board our flight, which was news to us but not a major problem. We had 90 minutes to departure by the time we got to the desk and dealt with the agents, but she told us we only had 10 minutes to be back with our test before the closed the check in and that the test would take 20.

      Fair enough that we could have been earlier to the airport (we were the 2 hours early, as is the standard). We were back to the desk an hour before departure with all of our documents, baggage tags, permissions to the island, and negative tests and were told that we were too late and wouldn't be allowed on.

      As a last ditch we tried to go through security but they wouldn't accept my emailed boarding pass, the said we needed one from the desk.

      All of things had to go wrong for this to happen, and never in any of our travels have we had so much resistance from airport staff. They fought us at every turn, put absolutely ZERO effort in to helping us. At the end of the day it's our responsibility, but I'd say sometimes things happen, especially travelling for this long, and it would have been nice to get some help that morning.

      We were absolutely devastated of course. We fought for a refund to no avail, and decided to try to take company credit and flew to Argentina.

      We will make it there one day, unfortunately it wasn't in the cards for us this time. Hoping for better luck in Argentina!
      Read more

      Traveler

      That is absolutely devastating 😟 y do people need to be so unhelpful!! I know u both will get there one day ❤️ and I know you will not let this bring you down ! So many more wonderful adventures ahead of you ❤️❤️

      11/29/22Reply
      Traveler

      So peaceful looking

      11/30/22Reply
      Traveler

      This looks like a place I stayed Athens so pretty

      11/30/22Reply
      4 more comments
       
    • Day29

      Vo San Pedro noch Santiago de Chile

      December 5, 2022 in Chile ⋅ ☀️ 30 °C

      Es esch weder emol Reisetag, dasmol nämmer aber es anders Transportmettel - s Flogzüüg. 🛩 Damit üs au joh die Schwiizer Sackmässer ned ade Gepäckekontrolle abgno wärdet, heissts höt nomol ompacke ond de Rocksack weder ordne.🎒 Nochhär hed sich jede vo üs individuell uf di letschti Tour dörs Städtli begäh ond s eint oder andere ergatteret. 🎲 S Büssli före Transfer a Floghafe z Calama hed üs pönktlich abgholt - zom Glöck send ned mir die öberzählige Passagier gsi, wo weder hend mösse usstiige. 🫡 Ziit am Floghafe hemmer mitem WM-Speli Brasilie gäge Südkorea öberbröckt. ⚽️ Noch 2h Flog semmer in Santiago de Chile glandet. Ned nome de Ort hemmer gwächslet sondern au s Landschaftsbeld hed sich ide Zwöscheziit veränderet. Lang heds onder üs nome Steiwüesti gä, bevors de chorz vor de Stadt immer je grüener worde esch. 🏔🌴 Santiago schiint üs im Verglich zo dem, wo mir üs ide letschte Woche gwöhnt gsi send, sehr modern.🏙 Die schwiizer Bekannte vo de Julia (Lisa, Thomas & Pascale) hend üs i ihrem Huus härzlich in Empfang gno ond die erste Reisebrichte send bimne Glas Wy ond emne chalte Plättli uustuscht worde. 🥰Read more

    • Day133

      Nachtbuserfahrung für Johannes & July!

      February 20, 2022 in Chile ⋅ ⛅ 26 °C

      Heute haben wir uns beim Frühstück besprochen, was jetzt eigentlich unser Plan für den Süden Chiles ist. Jan und Lena sind inzwischen aus der Quarantäne entkommen und waren bereits am Busbahnhof. Sie haben uns die Verfügbarkeit und Preise durchgegeben und die sahen gar nicht gut aus.. Ayaya. 50 € pro Person. Wir haben dann im Internet aber nen besseren Preis bekommen und hatten somit schonmal den ersten Schritt in Richtung Süden abgeschlossen. Bis zu diesem Zeitpunkt haben wir noch nicht einmal richtig gewusst wo wir eigentlich als erstes hinfahren. Es wird jetzt Pucon!

      Pünktlich sind wir ausgecheckt aus dem Hostel. Wir wollten unsere Rucksäcke den Tag über noch hier lagern und sie dann am Abend für die Nachtbusfahrt dann rechtzeitig abholen. Leider haben sie sie uns nicht unterstellen lassen und wir mussten sie in den Spinten einsperren. Leider hatten wir nur ein Schloss. Haben ne Lösung gefunden aber alles bisschen nervig.. Auch die Aktion mit dem Schild, was an unserer Tür gehangen ist und drauf stand, dass wir uns umgehend bei der Rezeption melden sollen.. Wir haben gedacht, dass was schlimmes passiert wäre wie Zimmer ausgeraubt oder so aber sie haben nur die Reservierung vergeigt und gedacht wir hätten nicht gezahlt und uns den Vorwurf gemacht.. Wir haben dann nen Kreditkartenbeleg hergezeigt und dann hat alles gleich gepasst. Waren aber anfangs sehr schroff.

      Wir sind dann mit Leichtgepäck in die Stadt und haben paar Sachen zu besorgen gehabt. Auf dem Weg sind wir noch an der der großen Flagge von Santiago vorbeigesteppt, die bestimmt 50 Meter hoch im Wind weht. Die größte Fahne die ich je gesehen habe.

      Bei einem Supermarkt haben wir dann für eine Brotzeit eingekauft und diese dann auf einem Vulkan mitten in Santiago verspeist. Es ist ein halb offene "Schloss" mit Gehwegen hier gebaut worden und es ist richtig schön hier oben. Wir haben dann dazu natürlich auch ein schönes Bier gehabt, allerdings wurden wir von der Security dann angesprochen, dass wir es hier nicht trinken dürfen.. Auf der Frage von uns: "Un Ultimo?" haben sie mit einem Nicken geantwortet und July und ich haben angestoßen und das Bier vor ihnen weggeext. Ganz normale Sache in Bayern, aber hier haben sie uns sehr gefeiert dafür und gelacht. Der halbe Platz hat bei der Aktion mal wieder zugeschaut.

      Sonst haben ich mir in der Stadt später noch nen Haarschnitt abgeholt und July hat sich ne neue Hose bei den Straßenständen geholt. Alles nichts besonderes. Abgeschlossen haben wir unseren Santiago Aufenthalt dann in einem Park in der Abendsonne.

      Beim Hostel haben wir dann unsere Sachen abgeholt und nochmal ne Brotzeit vor der Fahrt gemacht. Jan und Lena waren auch da und die beiden fahren auch nach Pucon, aber eine Stunde früher.

      Beim Busbahnhof haben wir vorab den Abfahrtsort ausgemacht und sind dann ne Stunde später in den noblen Nachtbus gestiegen. Mit Liegestühlen und USB-Steckern. Johannes und ich haben noch gemeinsam einen Film am Ipad angefangen und sind dann gegen 12 Uhr nachts warscheinlich eingeschlafen. Mal sehen wie wir die Nacht überstehen und was uns in Pucon erwartet.

      Und was mir gerade noch abschließend einfällt: ich hab heute in einer Mall eine Kamera entdeckt. Eine einzige war da. Einer der Nachfolger von meiner Alten, aber leider viel zu teuer und auch nicht gebraucht... Schade schade. Ich trauere meinem Verlust schon hinterher..
      Read more

    • Day16

      Hostel Providencia Santiago de Chile

      December 20, 2021 in Chile ⋅ ☀️ 28 °C

      14 Tage (in Santiago) unterwegs

      Vor genau zwei Wochen hat unser Abenteuer gestartet. Seit unserer Ankunft nächtigen wir im Hostal Providencia in Santiago, wir knacken bald den Hostel Rekord für die meisten Übernachtungen…haha, viele bleiben nur für wenige Tage hier, was wir vollkommen verstehen können. ;)

      *** Zurück zum Anfang und zu unseren ersten Tagen

      Die Quarantäne durften wir aufgrund des negativen Testergebnisses glücklicherweise nach 10 Stunden wieder verlassen. Wir haben jedoch beide eine Email Bestätigung erhalten, wo stand, dass wir 7 Tage in Quarantäne sein müssen, egal wie das Testergebnis aussieht…das haben wir jetzt mal auf die wenigen Spanisch Kenntnisse abgeschrieben und sind dann am Sonntag Abend bereits wieder raus. :)

      Am Montag hatten wir unser erstes Treffen mit SUZI Santiago, das ist das Unternehmen, welches uns beim Kauf und Umbau eines Vans unterstützt. Bereits vor unserer Abreise waren wir mit ihnen in Kontakt und haben uns deshalb auch für den Start in Chile entschieden. Alle waren sehr freundlich und hilfsbereit, wir waren sehr begeistert, wie organisiert alles ist. Sie haben erwähnt, dass sie bis Ende Januar keine Kapazität haben für Umbauten. Somit war für uns klar, wir machen die Umbauarbeiten so gut wie möglich selber. Voller Tatendrang sind wir die darauffolgenden Tage in alle möglichen chilenischen Coop Bau & Hobby Shops und haben schon fast bis zur letzten Schraube alles minuziös festgehalten und geplant, also ja, eigentlich einfach Röschu, mit Bettina’s Vorstellungsvermögen, eher schwierig.:)

      Am Donnerstag hatten wir dann bereits die erste Inspektion eines möglichen Fahrzeugs, ein knallgelber Mitsubishi L300, ein ehemaliger Schulbus. Der Mechaniker von SUZI gab Daumen hoch, somit war für uns klar, den kaufen wir. Einfacher gesagt, als getan, der Verkäufer hatte ein wichtiges Dokument, das Permiso de circulación, nicht, dieses musste er zuerst beantragen. Er meinte mañana…hier ist alles mañana, am Ende hatte er am Montag die benötigten Papiere. Jedoch war unser Geld noch nicht auf dem Konto von SUZI, welchen wir eine Anzahlung via das Wise App gemacht haben…ohne Geld kein Auto! Bei der Schweizer Bank war das Geld schnell weg, das Problem ist die chilenische Bank des Empfängers.

      Weil wir nichts besseres zu tun hatten, haben wir als Backup einen zweiten Mitsubishi L300 inspiziert, ein Weisser. Der Mechaniker gab wieder Daumen hoch und er meinte dieses Auto sei in einem noch besseren Zustand wie das Gelbe. Jedoch wäre dieser frühestens ab Donnerstag verfügbar. Hmm, das dauert uns alles zu lange, sobald das Geld da ist, ab zum Notar und den Kauf abschliessen…der Geldtransfer hielt uns die kommenden Tage auf Trab, täglich mussten wir zusätzliche Dokumente hochladen, welche dann am Folgetag bearbeitet wurden. Somit haben wir einfach nur gewartet. Als am Freitag das Geld immer noch nicht auf dem Konto war, gingen wir fast die Wände hoch, uns stand ein erneutes Wochenende in Santiago bevor, ohne ein Auto…das konnten wir nicht zulassen. Der Verkäufer vom weissen Mitsubishi hatte am Freitagmorgen alle Dokumente bereinigt und war bereit uns das Auto mit Kreditkarte zu verkaufen…no risk no fun, also los, um 15.30 Uhr hatten wir beim Notar abgemacht, um 16.57 Uhr ist der Verkäufer eingetroffen (wir nur leicht nervös), das Notariat schliesst um 17.00 Uhr!

      Zum guten Glück hatte der Verkäufer alle benötigten Papieren ausgedruckt dabei und wir konnten den Kauf beim Notar abschliessen…Das Kreditkartengerät hatte natürlich kein Akku mehr, schnell bei SUZI vorbei und nur hoffen, dass unsere Karten gehen….Hallelujah, es hat geklappt, was für ein happy End.

      Wir sind nun Besitzer eines weissen Mitsubishi L300 mit chilenischen Kennzeichen..oléé!

      *** Umbau Mitsubishi L300

      Seit Samstag sind wir mit Vollgas dran, das Fahrzeug in ein Campervan umzubauen, die Fortschritte könnt ihr in den Fotos sehen. Die kommenden zwei Tage wird SUZI das Elektrische für den Van machen (Solarpanel, zweite Batterie etc.). Und wir machen uns an den Innenausbau.

      Zudem ziehen wir morgen um, wir können eine Wohnung von einem Schweizer übernehmen, welcher hier an der Schweizer Schule unterrichtet hat und jetzt zurück in die Schweiz reist.

      Ps: Das Geld ist bis heute noch nicht bei SUZI angekommen, vielleicht ja morgen, dann können sie es wieder zurück transferieren und wir zahlen für nichts und nochmal nichts Gebühren, aber ja, in der Schweiz wächst das Geld ja bekanntlich auf den Bäumen. ;)

      Wir ihr lesen könnt, ein auf und ab, aber so ist das Reisen nun mal. Wäre auch langweilig, wenn immer alles nach Plan laufen würde. :) Wir sind gespannt was die nächsten Tage bringen und freuen uns, wenn wir Santiago mit unserem Van verlassen können und die fantastischen Landschaften von Chile erkunden können.

      Ahja, wir fühlen uns sehr heimisch hier in der Hostel Region…dieses liegt etwa am gleichen Ort von Santiago wie unsere Wohnung in Zürich, Boric hat die Wahlen gewonnen und alle drehen durch!! :)

      Bis bald, sonnige und warme Grüsse
      Bettina & Röschu
      Read more

      Traveler

      Aller Anfang ist schwer. Trotzdem viel Spass. 👍🚖 Liebe Grüsse Esther und Ruedi

      12/21/21Reply
      Traveler

      das ist ein spannender Einstieg. Ich bewundere euren Durchhaltewillen. Ich kann mir vorstellen, dass der Van richtig gut und gemütlich wird. Hasta Luego e muchos cordiales saludos

      12/21/21Reply

      Looks great...Keep on going.😉 [Praxedis]

      12/23/21Reply

      Benvenido en vida sudamericana. Manana no es manana.... Tenei mucho tiempo!!!! Tranquilo. [Mike de Catalunya]

      12/25/21Reply
       

    You might also know this place by the following names:

    Estación San Diego, Estacion San Diego

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android