Chile
Las Condes

Here you’ll find travel reports about Las Condes. Discover travel destinations in Chile of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

4 travelers at this place:

  • Day4

    Artesanos los Dominicos

    April 9, 2018 in Chile ⋅ ☀️ 17 °C

    Really nice artisan village that feels real and not touristy at all.

    There were so many beautiful plants and handicrafts.
    The artists/vendors were all so friendly that I felt completely comfortable just browsing through their creations.

    Another surprise: I found a luthier there! We both played each other some tunes and he showed me his guitars, ocarinas and charangos. Such a beautiful encounter :)

    Only drawback: hey Sammy I wish I had mr Hogan the sheet music with me or I could play it from memory!
    Read more

  • Day4

    Picnic in the Andes

    April 9, 2018 in Chile ⋅ ☀️ 11 °C

    I went for a picnic and a little hike in Aguas de Ramón. Also picked up a couple of empanadas at a bakery on the way. One with cheese and the other with beef and egg inside 😋

    I asked for empanadas in Spanish but the girl at the bakery replied in perfect English. Ahh big failure to pretend local 😩😂

    Also had a ride in both taxi and uber. The drivers were friendly and reliable 😊

    (I’m typing this on the bus to Valparaíso. The trip has been amazing but I do get tired. Hope my body will pick up soon! *taking plenty of vitamin C* 😉)
    Read more

  • Day110

    Mercado Artesanal Los Dominicos

    March 19, 2017 in Chile ⋅ ☀️ 25 °C

    Heute haben wir noch eine ganz besondere Mission vor uns. Für uns geht es nochmals nach Santiago, um unser Paket, was wir in Puerto Natales aufgegeben haben, bei Valentina abzuholen.

    Zunächst starten wir aber entspannt in den Tag. Am Haus von Alejandro stehen ein paar Bäume, die es ganz besonderen Exemplaren angetan haben. Heute früh konnten wir hier 2 Kolibris im Garten sichten. Das ist schon sehr besonders, die kleinen flinken Flieger zu beobachten.

    Es wird ausgiebig gefrühstückt und gegen Mittag machen wir uns dann doch einmal auf den Weg in die Stadt.
    Das kunterbunte Viertel von gestern hat es uns angetan und wir fahren nochmals in diesen Stadtteil. Als wir ankommen ist natürlich gerade Siesta und die meisten Läden haben zu. Irgendwie haben wir das in den 4 Monaten nicht geschafft, uns so zu organisieren, dass wir vor oder nach der Siesta in den Städten ankommen. Aber was solls. Kaufen wollen wir eh nichts, da unsere Rucksäcke prall gefüllt sind.

    Wir machen uns auf zu McDonalds um Valentina zu kontaktieren. Sogleich bekommen wir Antwort und sie schlägt vor, dass wir uns gleich treffen können. Allerdings an einer U-bahnhaltestelle von der wir gerade kommen. Nun ja für uns etwas ungünstig da wir die Strecke nun nochmal zahlen müssen und vom Viertel nun auch nichts mehr sehen. Aber sie hat nicht so viel Zeit und wir machen uns auf zum vereinbarten Treffpunkt. Was würde man nur ohne dieses Internet heutzutage machen. Eigentlich erübrigt sich die Frage, denn dann wären wir vermutlich garnicht hier.

    Alles klappt wie besprochen und Valentina steht bereits an der Metrostation. Sie lädt uns ins Auto und möchte uns noch etwas zeigen. Wir fahren zu einer Tempelanlage, die leider geschlossen hat, sich aber gleich nebendran ein Handwerkermarkt anschließt, den wir uns nicht entgehen lassen wollen. Der Markt ist wirklich schön angelegt. Die Läden sind kleine liebevoll eingerichtete Ateliers in denen man zuschauen kann, wie die Einzelstücke entstehen. Die Ateliers schmiegen sich an einen kleinen Bach der sich durch die Gebäude schlängelt und das frische schattenspendende Grün rundet das Ganze ab.

    Eine kleine Oase in Mitten der Hauptstadt. Wir schauen uns solche Märkte sehr gern an und finden auch immer wieder interessante Anregungen, was wir noch probieren können, auch einmal selbst herzustellen. Da wir mit unserem Gepäck leider vollkommen ausgelastet sind, können wir hier nichts kaufen und schlendern dennoch eine ganze Weile über den Markt.

    Plötzlich können wir garnicht glauben, wer da vor uns steht. Vanessa aus Ushuaia. Sie war mit uns bei Lara zum Volunteering und hat mit uns zusammen gearbeitet. Wir haben sie bereits schon in El Chalten auf einem Folklore Fest wieder getroffen und nun noch einmal hier. Alle guten Dinge sind drei. Wir freuen uns riesig und erfahren, dass sie mit einer Freundin auch noch weiter in Richtung Costa Rica reist. Da wird uns unser nächster Weg auch noch hinführen. Vielleicht sieht man sich da auch noch einmal.

    Wir verabschieden uns nun und vielleicht sieht man sich ja wirklich noch einmal. Es ist schon wirklich kein Zufall mehr.

    Valentina hat noch ein bisschen Zeit für uns und sie lädt uns noch auf einen Kaffee und ein paar lokale Spezialitäten ein. Es wird Lemon Pie, Papaya und ein ganz besonders cremiger Kuchen mit Manjar (so etwas wie Dulce de Leche) serviert.

    Wahnsinn. Nach den Portionen sind wir kugelrund gefressen und wir machen uns dann auch bald wieder auf den Weg zum Auto. Valentina bringt uns noch zur U-Bahn und dann sind wir auch wieder mit unserem Paket vereint. Alles wieder beisammen und insgesamt wieder 6,5 Kilogramm schwerer.

    Es wird doch wieder recht spät und wir erhaschen ein paar Nudelreste zum Abendessen.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Las Condes, Las Kondes, Лас-Кондес

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now