Chile
Plaza de Armas de Santiago

Here you’ll find travel reports about Plaza de Armas de Santiago. Discover travel destinations in Chile of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

50 travelers at this place:

  • Day40

    Valparaiso - Santiago de Chile

    February 14, 2017 in Chile

    Heute morgen sind wir in Valparaiso angekommen. Das Ende der ersten Etappe der Weltreise.

    Wir machen uns heute mit dem Bus auf den Weg nach Santiago de Chile.

    Interessante Fakten:

    Chile hat 17 Mio Einwohner, zwischen 7 und 8 Millionen in Santiago de Chile. Parlament in Valparaiso. Hafen von Valparaiso war der wichtigste von Chile, jetzt nicht mehr. Mittlerweile ist es San Antonio, ca 70 km südlich von Santiago.

    Früher (bevor es Autos gab) brauchte man 3 Tage um von Valparaiso nach Santiago zu kommen.

    Casablanca ist für seinen Wein bekannt. Chardonnay und Sauvignon Blanc und bisschen Pino Noir. Es gibt ca. 38 Weingüter.
    Santiago ist für seinen Rotwein bekannt.

    Norden von Chile hat die trockenste Wüste (Atakama Wüste) der Welt und ist für seinen klaren Himmel bekannt. Dort treffen sich Wissenschaftler aus aller Welt um im olanetarium nach Sternen Ausschau zu halten.

    Im Zentrum von Chile, also zwischen Wüste im Norden, und Wald im Süden ist der Weinbereich.

    Im Süden von Chile ist die Landwirtschaft von Chile beheimatet. Weizen, Reis, Äpfel und so weiter.

    Noch weiter im Süden kommt der "See" Bereich von Chile. Inmitten der riesigen Wälder, liegen riesige Seen und große Vulkane (Puerto Montt).

    Chile ist das einzige Land in Südamerika in dem es keine giftigen Schlangen gibt. Das liegt daran, dass das Land im Norden durch die Wüste geschützt wird, und im Osten durch die Anden. Welche es Tieren unmöglich machen das Land zu betreten.

    1960 in Valdivia war das stärkste Erdbeben das jemals aufgezeichnet wurde mit 9.5 auf der Richter Skala.

    In Santiago angenommenen waren wir Mittagessen, haben einen Spaziergang durch die Stadt gemacht und sind dann wieder mit dem Bus zurück zum Schiff gefahren.
    Read more

  • Day99

    Bienvenido a Sudamérica!

    January 29 in Chile

    Nach ca. 10h quer über den Pazifik sind wir gut in Santiago de Chile gelandet. Schon am Flughafen wurde uns ziemlich schnell bewusst, dass Südamerika ganz was anderes ist als unsere bisherigen Ziele und man wirklich nur mit Spanisch weiterkommt!🙈
    Santiago ist eine tolle Stadt. Sehr sauber, wenige Touristen und es gibt sehr viel zu sehen. Natürlich haben wir uns hier auch in den letzten Tagen die Füße wund gelaufen, aber bei 30 Grad, Sonnenschein und Flipflops wollen wir uns mal nicht beschweren! 😉
    Am Donnerstag geht es für uns weiter nach Pucón mit einer entspannten Busfahrt von ca. 11h!
    Read more

  • Day42

    Das kommt uns spanisch vor.

    October 23 in Chile

    Nachdem wir alle drei den kompletten gestrigen Tag irgendwo zwischen Bett und Keramik-Gott verbracht haben (Spoiler: trinkt kein komisches Wasser während einer Weinprobe) ging Jan-Philip heute wieder zur Uni und Brigitte und ich machten uns endlich auf, Santiago zu entdecken. Wir haben denn ganzen Tag versucht, uns mit der Stadt anzufreunden, irgendwie ist sie uns aber fremd geblieben. Während wir am Anfang noch Sonne geniessen konnte, wurde es am Mittag grau. Uns fehlte in der Stadt die Exotik, alles fühlt sich wie in Spanien an, nur ohne Zara, Mango und Desigual...

    Es gibt hier kaum Latinos oder indigene Einflüsse zusehen, Ausländer werden ausgegrenzt in eigene Strassenzüge, politische Ideologien (Botschaften) klingen gleich wie in Spanien und egal, ob es Tattoos, Graffitis oder die Mode sind, alles kommt uns hier spanisch vor.
    Gestern haben wir gelernt, man muss mehrmals in Santiago gewesen sein, um den Reiz zu entdecken. Unser zweites Mal (innerhalb einer Woche) reicht wohl noch nicht. Dabei haben wir uns bemüht, sind viel zu Fuss unterwegs gewesen, in der Innenstadt und auch in abgelegenen Viertel, sind mit der Metro gefahren und haben auch den HopOn-HopOff-Bus genutzt, dessen Fahrkarte uns amerikanische Touristen für den Nachmittag geschenkt hatte.

    Immerhin haben wir wenigstens noch einen Panflöten-Spieler gefunden 😀😀.
    Read more

  • Day117

    Big city life

    August 13 in Chile

    Hüt hemmer Santiago erkundet - zum Ufwache isches direkt zu de Fischständ vum Mercado Central gange... leider nüm all allzu früsch gsi, beurk! Denn simmer durch dStrasse rund um dPlaza de Armas mit de Catedral Metropolitana gstrieled, halb am Sightseeä, halb uf dr Suechi nachere neue Sunnebrille für de Sämy und emene Reisefüehrer für Chile... nach sicher 10 erfolglose Optiker-Bsüech hemmer endlich en Sunglass Hut gfunde, wo de Sämy die perfekt matt polarisiert Ray Ban gfunde het - Part I accomplished. Für Part II hemmer tatsächlich mit dr Metro bis inen Vorort vu Santiago messe fahre - doch da hemmer denn en top usgrüschtete Travel Book Lade gfunde. Um eus nid in jedem Land wieder dFüess für en Guide messe plattzlaufe, hemmer denn au grad all Bücher für die bisher geplante verblibende Länder poschtet: Chile, Bolivie und Peru. Dem chline Lade hemmer wohl grad en guete Umsatz-Boost verpasst, de Bsitzer het eus als chlises Dankeschön nu grad es Spanisches Phrase Book gschänkt - de neu treu Begleiter vum Sämy :D
    Am Namittag hemmer ufe Cerro San Cristobal welle, doch da mer scho langsam chli fuul worde sind, hemmer eus für de Ufeweg dStandseilbahn gönnt :) Die gseht us wied Polybahn - nur in grüen, offe, chli länger und steiler :) Vum Gipfel (mit wisser Maria - evtl. als Pendant zu Rio?) gseht mer über die ganz Stadt (wo abgseh vu Wohnblöck eher flach isch) und dAndä im Oste. Nur 20km vu dr Stadt hets scho über 3'000m höchi Gipfel und chli wiiter, a dr Grenze zu Argentinie, lieged die höchste Berge vu de Andä mit über 6'900m!
    Nach so vil Idrück simmer in eis vu de vilne Cafe-Bars ikehrt und hend traditionelli Pisco Sours probiert - super fein, aber bemerkbar effektiv!
    Ufem liecht beduselte Heiweg het en schöni Überraschig uf eus gwartet: nachdem mer weder in Singapur, no in Indonesie, Fidschi, Neuseeland oder Polynesie hend chenne NuvaRing uftriibe, hemmer etz erfahre asmer die in Chile sogar ohni (!) Rezept chaufe cha! :o Zrugg im Hotel hemmer eus grad wiiter chenne freue, denn eusi ganz dreckig-füecht-salzig Wösch vu de letschte paar Wuche het suuber und nu Tumbler-warm uf eus gwartet :)
    Zum Znacht hemmer kei grossi Sprüng meh möge mache: mer sind en super Burger ga esse und hend uf de Plaza de Armas nu anen paar öffentliche Schach-Partie zuegluegt... unglaubliche Speed und Chälte-Resistenz hend die Amateur Spieler!
    Zrugg im Hostel hend eus nu die zwei huuseigne Chatze beehrt - wobi beid en unerchlärlichi Freud a eusem Lavabo gha hend :)*
    Read more

  • Day38

    Day 2 - Santiago

    May 10, 2017 in Chile

    Whenever we get to a new place, we always try to do a free walking tour. You learn so much about the area from a local perspective and you only have to tip them at the end so it's a really cheap way to see the city. They are also a great way to find your feet and find out about the various things the city has to offer. In light of this we decided to spend our first full day in the city doing the tour.

    It was a 4 hour tour which covered many of the main sights. Our guide Franco was amazing! He knew so much about the city and Chilean history. I feel like I now know way more about the history of Chile than of the UK.

    The tour started at Santiago's main square, Plaza de Armas on which we saw the Cathedral and City Hall. The tour also took us to the Old Congress Building, The Government House, Santiago Stock Exchange, the Opera House, the Bellavista neighbourhood and the Pablo Neruda museum.

    We were also introduced to Santiago's 'cafe con piernas' which means 'coffee with legs'. Now Chile has never been famous for coffee and nobody used to drink the stuff as it tasted terrible. That was until someone opened a coffee with legs. You still get a lousy cup of coffee however it's served to you by a beautiful lady wearing a very short skirt. Some of the cafe's have blacked out windows so they look more like a place you'd find in Amsterdam than a coffee shop! Apparently they tried something similar for women called coffee with three legs but it only lasted a couple of weeks.

    There are a lot of stray dogs in Santiago and South America in general. A local community in Santiago have come together to help these dogs and built them some kennels in the middle of one of the parks so they have somewhere dry to sleep when it rains. They also provide them with food and pay for them to be done to stop them having puppies and increasing the number of dogs on the street. In Santiago people also love to dress their dogs up so pretty much every dog you see has an outfit. We saw a minion in the park as well as a bumble bee outfit on a chihuahua. When they don't want the outfits anymore they donate them to the street dogs. On our tour we met Gary who waits for Franco at a particular place every day when he does his tours. Apparently the day before Gary was wearing a cape!

    After the tour we headed back to our hotel, popping into a few shops Franco had pointed out during the tour on a street called Merced. We also stopped off to grab some bits for dinner and discovered frozen veg which has revolutionised our meals. Pasta and sauce tastes so much better with added onion, peppers, carrot and garlic which comes chopped in a perfect sized frozen bag. It also tastes better and fresher than some of the fresh vegetables we have eaten elsewhere.
    Read more

  • Day77

    Back to Santiago

    December 15, 2017 in Chile

    We took our flight at 2 pm and after about 5 hours of flying, we landed in Santiago when it was sunset time. We had booked a hotel (Hostel Santiago Backpackers) near the city center. We took the Transvip transfer (it cost 7000 CLP per person) but since it is a shared service, we reached our hotel by 12 in the night only. The room we got was a very small one with a bunk bed but the hostel otherwise was quite nice. I slept immediately while Hristo went to a corner pizza shop to have some food.Read more

  • Day79

    Santiago City Tour

    December 17, 2017 in Chile

    At about 3 pm, Melinda and I went to join the free walking tour of the city while Hristo went to the airport again to pick Maria.
    The tour was quite good and lasted for almost 4 hours. We walked around in the afternoon heat with the guide stopping in the shadows to tell us about the history about the various buildings and monuments we saw.

  • Day78

    Plaza de Armas Santiago

    December 16, 2017 in Chile

    By the time we got ready, it was about 4:30 pm. We had fixed up a meeting with Natalia at 5 pm so we walked to the Plaza de Armas. This is the main square of Santiago. Nothing very impressive or outstanding. There was a big christmas tree and some statues dressed up like the 3 wise men. The kids were excited and queueing up to take pictures.

You might also know this place by the following names:

Plaza de Armas de Santiago

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now