Chile
Puerto Williams

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

15 travelers at this place

  • Day16

    Regenwanderung zum Cerro Bandero

    March 7 in Chile ⋅ 🌧 8 °C

    Am Ende der Welt ist gerade etwas schlechtes Wetter. Es hat mehr oder weniger die ganze letzte Nacht geregnet und heute morgen auch. Irgendwann, als es mal nicht so schlimm war, haben wir unsere Sachen genommen und sind die 500m zu dem anderen Hostel gewandert, wo wir die nächsten zwei Nächte bleiben werden. Das ist etwas schöner und besser als das andere. Hatten wir vorher aber auch so geplant.
    Nach dem einchecken haben wir uns unsere Regensachen angezogen und sind zum Supermarkt gelaufen, ein paar Kleinigkeiten gekauft und dann ging es ab auf einen der wenigen Wanderwege, die es hier in Puerto Williams gibt. Mittlerweile war es sogar trocken. Der Weg war auch total schön und ging auf einen Berg. Leider war die Aussicht aufgrund der Wolken nicht so toll. Als wir oben angekommen sind, war es wieder am regnen und windig ohne Ende. Eigentlich wollten wir noch ein Stück auf dem Grad wandern und dann einen Rundweg gehen. Da wir aber irgendwann die Regensachen ausgezogen und sie auf der Spitze des Bergs nicht rechtzeitig angezogen hatten, haben wir uns entschlossen wieder ins Tal zu wandern. Wir haben ja noch ein paar Tage vor uns und wollten diese nicht mit Erkältung verbringen.
    Zurück im Hostel gabs dann erstmal eine heiße Dusche und nen Kaffee. Die anderen Bewohner im Hostel waren auch der Meinung, dass es besser war umzudrehen, statt den kompletten Weg zu gehen. Der scheint ohnehin nicht ohne zu sein. Also der ganz komplette Weg, wir wollten ja nur einen Teil gehen. Naja, unsere Wanderung war trotzdem schön 😃
    Gegen Abend haben wir dann noch den Ort erkundet. Viel zu sehen gibt es nicht, vor allem wenn man aufgrund von Regen eh nicht viel sieht. Aber wir haben eine lustige Pizzeria gefunden. Die hatte uns der Reiseführer empfohlen. Im Prinzip hat hier eine Französin entschieden, dass sie wunderbar in ihrem Wohnzimmer selbstgemachte Pizza servieren könnte. Und das tut sie auch 😃 Aus ihrem Pizzaofen in der Küche. Weltklasse! Getränke muss/darf man selbst mitbringen-genial 😃 Und die Pizza war extrem lecker! Die südlichste Pizza, die wir je werden essen können.
    Der Weg zurück war dann wieder im strömenden Regen und Gegenwind. Aber The Green Lantern und Der Blauen Elise kann sowas ja nichts anhaben 😂😂😂
    Read more

  • Day238

    Ooh sunshine

    March 9, 2017 in Chile ⋅ 🌙 5 °C

    I took it easy today, there was more to see and sunshine to enjoy. The trail went mostly through thick forest and was actually quite challenging, with giant fallen trees in the way everywhere. Thanks, you mean beavers!! ;) I climbed or scrambled over about 30 or so (see picture 2), which I am convinced would be so much easier without a 40 pound backpack...

    The last 10km went by the ocean, which I much enjoyed! Such a beautiful island - especially on a sunny day like today.

    Now time for a hot shower :)
    Read more

  • Day239

    Rest / work / planning day

    March 10, 2017 in Chile ⋅ ⛅ 10 °C

    Puerto Williams is a curious town. Other than being the southern most town on earth, with only 2.500 inhabitants, it offers a few shops, a fairly strong military presence, and ridiculous opening hours (for example 4pm to 7pm or "sometime after lunch").

    Things work slowly this far south, or tranquilo, as the Chilean says. So running a few errands basically took all day, working and planning my next days in between opening hours ;)Read more

  • Day7

    Puerto Williams, Chile

    February 5, 2018 in Chile ⋅ ⛅ 10 °C

    Heute verabschieden wir uns von unserer herrlichen Unterkunft am Strand und fliegen für eine Woche nach Puerto Williams - fast Kap Hoorn. Der Rabatt über Felipe hat geklappt, wir haben für Hin- und Rückflug so viel bezahlt wie eine Strecke mit der Fähre kosten würde!

    Unser Flug war atemberaubend schön. Es war zu meinem Glück kaum windig und wir hatten freien Blick auf den argentinischen Teil Feuerlands mit dessen größter Stadt Ushuaia und den Beagle Kanal bevor wir auf dem kleinsten Flughafen landeten, den ich je gesehen habe. Ein kleines Haus mit nur einem Raum, der gleichzeitig als Check-In, Ankunftshalle und Gepäckausgabe dient. Da unsere Maschine direkt zurück nach Punta Arenas flog, mussten alle Funktionen gleichzeitig bedient werden, was nicht ganz ohne Chaos und Verwirrung ablief. Die anderen deutschen Fluggäste ließen es sich nicht nehmen dies zu kommentieren und schlaue Umbauideen zu diskutieren. Wir machten uns schnell mit unseren Rucksäcken aus dem Staub.

    Puerto Williams ist ein kleines, entspanntes Hafenörtchen am A... Ende der Welt. Hier ticken die Uhren langsamer, die Supermärkte haben allerdings sogar sonntags bis 23 Uhr geöffnet.

    Nach unserer Trekkingrunde haben wir uns noch zwei Tage hier erholt und viele nette Menschen getroffen. Aber auch wenn es sehr schön hier ist, freuen wir uns darauf weiter nach Norden zu reisen, wo es wärmer ist. Selbst Philipp ist es ein wenig zu frisch.
    Read more

  • Day135

    Puerto Williams (1)

    March 19, 2016 in Chile ⋅ ⛅ 8 °C

    Quelques toits de tôle ondulée éparpillés sur le bord du canal de Beagles, des chemins boueux reliant les maisons qu'ils abritent, sur lesquels pétaradent quelques voitures sans âge poursuivies par des chiens bâtards, c'est ça la ville la plus australe de la planète. A quoi fallait-il s'attendre? Déçus? Non, bien au contraire. Derrière cette apparente misère, nous découvrons un poêle bien chaud et une vie tout à fait décente à l'intérieur des maisons.
    Puerto Williams n'est pas encore un haut lieu touristique, et les infrastructures sont encore un peu en reste. Après s'être fait injustement voler la vedette par Ushuaïa l'Argentine juste un peu plus au nord de l'autre côté du canal, cette charmante petite bourgade d'à peine deux mille âmes commence seulement à revendiquer son statut particulier.
    Read more

  • Day16

    Angekommen in Puerto Williams

    March 7 in Chile ⋅ 🌧 9 °C

    Mit etwa 2h Verspätung sind wir in Puerto Williams angekommen. Am Hafen wurden wir von unserem Hostel-Inhaber abgeholt, was sehr cool war. Hier regnet es wie aus Eimern. Ich bin in den einzigen Misthaufen des ganzen Ortes getreten, unser Hostel sieht aus wie ein Wohnhaus, im Wohnzimmer sitzen nachts um 3:00 Menschen und unterhalten sich und unser Zimmer ist direkt daneben 😂🙈 Es wird lustig 😂😂

    So langsam trifft auch der Titel dieser Reise zu. Das Ende der Welt. El fin de mundo. All zu viel kommt hiernach nicht mehr. Mal schauen wie es wird 😃
    Read more

  • Day19

    Back in Chile - Puerto Williams

    February 17, 2018 in Chile ⋅ ⛅ 9 °C

    After mooring off Puerto Williams overnight, it was time to return to shore. After a hearty breakfast and clearance by customs, we had the morning in town before flying out to Punta Arenas, and all the farewells as the expeditioners went their various ways.

  • Day304

    Découvrir Puerto Williams

    March 14 in Chile ⋅ ☁️ 12 °C

    Ballade dans Puerto Williams.

  • Day74

    Puerto Wiliams - Trek du bout du monde

    January 29, 2018 in Chile ⋅ ☀️ 16 °C

    Aujourd’hui est un jour assez particulier car pour certains d’entre nous nous attendons ce moment depuis plusieurs années. Dans quelques heures, en excluant l’Antarctique, nous serons dans la ville la plus reculée au sud de ce globe, elle se prénomme « Puerto williams » et se trouve côté chilien. Nous avons décidé de faire le treck du bout du monde, assez méconnu mais au combien sauvage et séduisant, le Dentes Navarino. Nous partons donc de bon matin vers le port, il est 9h quand nous arrivons à l’agence et là surprise, pour cause de vent, la traversée sur le fameux canal begeal sera reportée à deux reprises, portant le départ à 14h. Rien de grave cela nous laisse un petit peu de temps pour flâner dans le centre ville d’ushuaia. À 14h nous entamons la traversée tout excités sur un zodiac, les vagues sont creusées, la houle est dense mais nous sommes à l’abri dans la cabine tout excités de rejoindre cette île perdue au sud de cette belle planète. Une fois arrivés là-bas nous avons 1h30 de car pour rejoindre Puerto williams. Le chemin jalonne la côte c’est magnifique, peu de dépaysement on se croirait en Provence avec ce beau temps, ne manquent plus que les cigales ! Nous arrivons enfin, le village est de taille moyenne, plutôt très mignon, nous faisons les formalités administratives (douane, déclaratif auprès des carabineros) et nous entamons le treck ! Ça grimpe tout de suite mais on gagne de la hauteur et la vue est magnifique, on surplombe le canal begeal par un ciel bleu c’est magique ! Nous poursuivons et profitons du magnifique coucher de soleil, nous nous arrêtons souvent émerveillés par le paysage, que de privilégiés nous sommes. Le sentier est assez mal balisé car peu exploité par rapport à Torres del Paine mais heureusement nous avons mapsme en guise de GPS et pierro est un guide aguerri 😊. Nous bivouaquerons quelques heures plus tard, à l’abri du vent, dans une vallée au pied d’un lac, sans un bruit, bref le rêve ...Read more

You might also know this place by the following names:

Puerto Williams, بويرتو ويليامز, Горад Пуэрта-Уільямс, WPU, プエルト・ウィリアムズ, 푸에르토윌리암스, Puerto Viljamsas, Пуэрто-Уильямс, ปวยร์โตวีเลียนส์, Пуерто-Вільямс, 威廉斯港

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now