China
Datong

Here you’ll find travel reports about Datong. Discover travel destinations in China of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

11 travelers at this place:

  • Day26

    Tag 25 Peking / Datong

    May 5, 2018 in China

    Auch der heutige Tag gehört definitiv zu einem Tag, den man nie vergessen wird. Eine sechsstündige Zugfahrt in China! Man kommt zwei Stunden vor Abfahrt in eine riesige Wartehalle. Wir hatten keine Ahnung wie es funktioniert und wie wir zu unserem Zug kommen. Bis jetzt haben wir die Chinesen nicht als wirklich hilfsbereit empfunden, was auch nochmals bestätigt wurde. Englisch spricht fast niemand und wenn, dann wollen sie nicht wirklich helfen und sind genervt. Irgendwie haben wir es dann doch in Zug geschafft. Eigentlich würde man da schlafen, da es nur Liegen hat. Da die Lacken und Kissen wahrscheinlich vor uns schon 1000mal gebraucht wurden und dementsprechend dreckig waren, haben wir uns fürs Sitzen entschieden. Auch konnten wir uns nicht einigen, ob es nach Rauch oder Urin riecht. Eine brisante Mischung war es auf jeden Fall🤮.Zum Schluss noch was Positives: der Zug fuhr pünktlich los🤗

    Anscheinend sind in China viele Internetseiten gesperrt😱. Whatsapp, Facebook, Google funktioniert alles nicht😫. Mail und der Blog funktionieren👍
    Read more

  • Day24

    25 Tag Peking/Datong

    May 5, 2018 in China

    Eine Zugfahrt in China - das kann ja heiter werden, dachten wir uns. Und genau das wurde es auch. Man hat fast keinen Platz und für 6 Personen gibt es zwei Stühle und sechs Betten. Heute gibt es wirklich nichts zu erzählen, ausser es interessiert euch wie wir Zug fahren.

    #Zugfahrt

  • Day27

    Tag 26 Datong

    May 6, 2018 in China

    Datong ist bekannt für den hängenden Tempel, welchen wir heute früh besuchten. Der Tempel ist 40m über Boden. Das Geländer ist 60cm hoch. Da wird einem schon einwenig mulmig, wenn man da runterschaut. Diesem Bauwerk (1500 Jahr alt) zu vertrauen war nicht ganz so einfach😉. Es hat zum Glück standgehalten und wir sind nun bereit, morgen nochmals eine tolle Zugfahrt von sieben Stunden auf uns zu nehmen. Juhuiii😂. Damit wir morgen was zu Essen haben, waren wir noch einkaufen. Wir konnten uns bei der farbenvielfalt der Eier nicht einigen und haben uns nun dagegen entschieden. Ist wahrscheinlich die Beste Wahl😉.Read more

  • Day25

    26 Tag Datong

    May 6, 2018 in China

    Heute sahen wir den hängenden Tempel. Er war sehr eindrücklich und auch sehr klug gebaut (das werde ich in einem anderen Blog erzählen, weil es vieleicht nicht alle interessiert). Und danach ging es in so Höhlen wo Buddhas drin sind (werde ich auch im anderen Blog darüber schreiben.

    #Tempel
    #Buddhas
    Read more

  • Day62

    Buddha Caves in Yungang

    July 14, 2018 in China

    Unser Hotel in Datong:
    Auch hier sind wir definitiv die einzigen westlichen Touristen und müssen mit „original chinesischem Frühstück“ leben. Das ist definitiv nicht meine Sache: Kein Kaffee oder Tee; Reis mit Gemüse und undefinierbare Dumplings mit Fleisch und ein hartgekochte Eier. Wir bringen unseren eigenen Nescafé und Müsli mit. Löffel sind ebenfalls Fehlanzeige. Chinesen schlürfen alles, was sie mit dem Shopstick nicht greifen können. Ich esse mein Müsli mit einer Mischung aus Shopstick und schlürfen. Generell gibt es bei dem Frühstück in China kaum Unterschiede zu Mittag- und Abendessen.

    Wir fahren vormittags mit dem truck von Datong zu den „caves in Yungang“*. Das ist eine außergewöhnliche Anlage und in dieser Dimension sicher einmalig auf der Welt. Auch hier gibt es außer unserer Gruppe keine weiteren westlichen Touristen. Die Anlage liegt offensichtlich ebenfalls „off the beaten track“.

    * Wikipedia:
    Die Yúngāng-Grotten (chinesisch 雲岡石窟 / 云冈石窟, Pinyin yúngāng shíkū ‚Wolkengrat Felsenhöhlen‘), früher Wuzhoushan Grotten, sind frühe buddhistische Höhlentempel in der chinesischen Provinz Shanxi. Die Grotten liegen in der Großgemeinde Yungang (云冈镇) des Stadtbezirks Nanjiao der Stadt Datong, ca. 16 km westlich des Stadtzentrums im Tal des Shi Li Flusses am Fuß des Wuzhou Shan. Die meisten wurden zwischen 460 und 525 n. Chr. während der Nördlichen Wei-Dynastie aus dem Sandstein herausgearbeitet. Die Gesamtanlage besteht aus 252 Grotten und Nischen. Sie gehört seit 2001 zum UNESCO-Welterbe. Die Anlage erstreckt sich über eine Länge von etwa einem Kilometer entlang einer Sandsteinwand am Fuß des Wuzhou Shan. Die Grotten folgen dabei dem Verlauf des Flusstales in Ost-West-Richtung. Die Anlage besteht aus 42 Grotten und weiteren 210 Nischen mit insgesamt über 51.000 Buddhastatuen. Da die Grotten in den dort üblichen Sandstein gearbeitet wurden und sie ständig den Witterungseinflüssen ausgesetzt waren, sind insbesondere die Außenbereiche zum Teil stark verwittert. Die Grotten können stilistisch in drei unterschiedliche Bauphasen unterteilt werden. Die frühe Phase von 460-465, die mittlere von 471-494 und die späte von 494-525 n. Chr. Aus der frühesten Bauphase stammen fünf gewaltige u-förmig angelegte Haupthöhlen (Nrn. 16-20) am westlichen Ende des zentralen Teils der Anlage. Sie wurden unter der Leitung des Mönchs Tan Yao gegraben und beherbergen monumentale Statuen in der Größe von bis zu 15 m Höhe.

    Editiert am 25.12.2018
    Text von Wolfgang
    ÖFFENTLICH
    Read more

  • Day82

    Datong, China

    September 25, 2015 in China

    Willkommen in China!!!

    Jetzt merken wir erst richtig, dass wir in Asien angelangt sind. Fremde Schriftzeichen überall, erstmal sieht alles aus wie ein chinesisches Restaurant 😊

    Die ersten Tage in China waren super. Wir haben ein echt günstiges Hostel direkt am Busbahnhof gefunden. Dort spricht zwar niemand Englisch, aber dank unseres Zeichenbuches klappen sie grundlegenden Dinge gut.

    Schon wieder eine neue Währung. 1€=7Yen. Etwas verwirrend ist erstmal, dass es die kleinste Einheit sowohl in Scheinen als auch in Münzen gibt. Das ist in etwa so, als ob es 1Cent Scheine und Münzen geben würde..

    Wir besuchten hier in Datong unseren ersten buddhistischen Tempel. An dem Tag als wir dort waren, war sogar der Eintritt kostenlos. Es wollten viele Fotos mit uns machen, so nach dem Motto: "Hey schaut mal Europäer, lasst sie uns fotografieren!" Da kommt die Frage auf, was machen die mit den Fotos. Zwischen Bine und mir entbrannte ein regelrechter Wettbewerb, wer die meisten Fotos bekam 😜

    Wir aßen chinesische Dumplings, fremdartige Suppen und genossen die ungewohnten Eindrücke und (meistens) Köstlichkeiten.

    China ist eins der Länder dieser Welt mit der größten Bevölkerung, 1,3 Milliarden (!!) Menschen leben hier, zum Vergleich in der ganzen europäischen Union (28 Mitgliedstaaten) leben circa 507 Millionen Menschen. (Stand Januar 2015 nach Zahlen von Eurostat)

    Als nächstes besuchen wir "the hanging monastery", einen buddhistischen Tempel, der direkt am Berg "hängt". Da sind wir schonmal sehr gespannt.
    Read more

  • Day61

    Gubeikou to Datong

    July 13, 2018 in China

    13th Jul 2018 to 14th Jul 2018
    Today we will drive to the city of Datong in China's Shanxi province. Estimated Drive Time - 6-7 hours. On the following day we will head out of Datong in the truck on an included visit to the awe-inspiring Yungang Buddha Caves. In Datong we will stay in a comfortable hotel. Yungang Jianguo Hotel, 21 East Yingbin Road, Datong, +86 52 5863 888. Included Activities: 2 nights to explore Datong's Hanging Monastery and the stunning Yungang Caves (Included in Kitty). Explore the phenomenal site of the Yungang Caves, a network of 252 caves containing over 51,000 incredibly crafted sculptures of Buddha from the 5th and 6th centuries (Included in Kitty). Optional Activities: Journey through the remarkable industrial heartland of the north, the powerhouse of modern China (CNY 60). See the beautiful and ornate Nine Dragon Screen, a screen of glazed tiles depicting nine multi-coloured interweaving dragons (CNY 10).

    13.07.2018
    We are hitting the tarmac again for a long drive to Datong. Unterwegs haben wir enorme Infrastrukturmaßnahmen gesehen. Hunderte von Hochhäusern, die im Bau sind. Brückenbauten und viele andere Baumaßnahmen sind überall zu sehen. Aber im Großraum Peking sieht man auch jede Menge Smoke und die Sonne schafft es kaum durch diese Smokeglocke. Generell sehen wir hier in China ein hochmodernes Industrieland.

    Nachmittags:
    Wir durchqueren eine Gebirgslandschaft. Gegen 18:00 sind wir in Datong (ca. 1.000 müN) angekommen. Auch hier sind Dutzende riesige Hochhäuser gleichzeitig im Bau. Irgendwie hat man das Gefühl ganz China ist eine gigantische Baustelle. Nachts sind wir noch (ohne Gruppe) durch die komplett von einer Stadtmauer (10 km Länge) eingefasster Altstadt von Datong geschlendert. Normalerweise sind chinesische Städte eher uninteressant. Datong ist da schon was besonders; vor allem wegen der aktuell komplett restaurierten Stadtmauer und diversen abends illuminierten Wachtürmen. Rund um die Altstadt gibt es die übliche Millionenstadt mit vielen Hochhäusern, Straßen und Autos überall.

    Editiert am 24.12.2018
    Text von Wolfgang
    ÖFFENTLICH
    Read more

  • Day103

    Hongqi North Street, Datong

    August 16, 2014 in China

    Oreo sind für mich typische Ferienkekse. Die kaufe und esse ich eigentlich nur, wenn ich auf Reisen bin. Aber in China gibt es ganz verrückte Sorten, die ich noch gar nicht kannte - mit Himbeerfüllung, mit Erdbeerfüllung und gefüllt mit dunkler Schokolade.

  • Day102

    Yunghonz Street, Datong

    August 15, 2014 in China

    Eine typische Strasse in Datong (ausserhalb der neuen Altstadt) mit einer bunten Mischung aus Marktständen von Socken über Fische, Pfirsiche, 1-Yuan-Produkte, Fake-Marken-Schuhe, Fleisch und Gemüse. Und dazwischen stehen Jede Menge Motorroller und ganz viele Grillstände.

  • Day102

    Datong Railway Station, Datong

    August 15, 2014 in China

    Dies ist einer der Nachteile, wenn man spontan reist. Kaum bin ich angekommen muss ich mich schon um das wegkommen kümmern.
    Diesmal: Fahrkartenkauf für den Zug. Im Hotel ist es gescheitert (weil ich mich nicht online registrieren kann). Darum stehe ich jetzt hier und versuche mein Glück. So wie hunderte Chinesen auch.
    Der Schalter für Ausländer ist gleichzeitig der Schalter für Behinderte und verfügt über keine Vordrängler-Sperre. Darum kommt jeder zweite vor mir in der Schlange von links oder rechts rein.
    Nach ca 40 Minuten warten bin ich dran. Ich habe mir meine Züge vorher im Internet rausgesucht, so dass die Fahrkarten-Verkäuferin (die während des kompletten Verkaufs kein einziges Wort sagt aber wohl englisch versteht!) nur noch diese Züge raussuchen muss. Dies geht erstaunlich schnell. Nur an der Frage, ob ich mit Karte zahlen kann, scheitert sie. Nur Bares ist wahres!
    Da es bei mir doch länger ging (und zwischenzeitlich hinter mir ein Tumult entstand, weil 20 Chinesen sich drängelten um neugierig zu sehen, was der Ausländer da macht) steht inzwischen auch schon das Sichherheitspersonal neben mir und bewacht/beschützt mich.
    Nach eine Stunde bin ich also im Besitz von drei chinesischen Fahrkarten und komme damit über Pingyao und Xian bis nach Wuhan.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Datong, Датун, Ta-tchung, Datongo, داتونگ, Daido, DAT, 大同市, 다퉁 시, Datongas, Датунг, داتۇڭ شەھىر, Đại Đồng

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now