China
Gansu

Here you’ll find travel reports about Gansu. Discover travel destinations in China of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

17 travelers at this place:

  • Day96

    Von Dingxi nach Kangle

    August 10 in China

    Nun ändert sich die Landschaft. Wir fahren hoch auf 2646 m und sehen Mais und Weizenfelder wie man sich in China die Reisfelder vorstellt.

    Terrassen auf jedem Hang, teilweise vor 500 Jahren angelegt. Traumhaft schön. Jetzt fühlen wir uns in China angekommen.

  • Day96

    Yaushuixa Waldpark

    August 10 in China

    Dann geht es durch ein schönes Tal in dem überwiegend Moslems wohnen. Wir sehen viele Moscheen, teilweise sehen sie aus wie budistische Tempel, aber mit Halbmond auf dem Dach.

    Eine sehr schöne Pagode, nicht weit von der Straße wollen wir uns anschauen. Doch die Zufahrt ist Baustelle und so lassen wir das Auto stehen und gehen zu Fuß weiter. Als wir ein paar Fotos machen wollen, kommt jemand wild gestikulierend auf uns zu. Keine Photos macht er uns klar.

    Ok, kein Problem. Er gestikuliert weiter wir sollen die Photos löschen, Auch kein Problem und ich zeige ihm wie ich die Photos lösche.

    Inzwischen sind noch mehr Leute da. Sie wollen das wir warten, aber wir gehen zurück zu unserm Auto. Dort wartet schon die Polizei. Eine junge Polizistin fragt höflich nach unserem Pass. Wir zeigen ihnen Ihr, worauf Sie uns über ihr Handy uns sagt, das sie sich nicht mit Visa auskennt und wir bitten auf Ihren Chef warten sollen. Dann fragt Sie ob wir Touristen wären, als wir die Frage bejahten, hellte sich Ihre Miene deutliche auf.

    Wir rufen unseren Reiseführer Yong Zhi an, er kann es aber auch nicht klären und somit warten wir auf den Polizeichef. Es dauert nicht lange und er kommt mit einem Zivilbeamten ,der sofort unser Ausweise fotografiert, an. Ihn scheint das aber alles nicht zu interessieren, sondern hat nur Augen für unser Wohnmobil. Wir bitten ihn herein und er ist beeindruckend. Er bedankt sich artig und wünscht uns eine gute Fahrt. Das mit den Photos hat Ihn nicht interessiert.

    Nun stehen wir im Nationalpark auf 2487 m.
    Man könnte bestimmt schön spazieren gehen, wenn es nicht regnen würde. Somit essen wir erstmal.

    Nachdem es heute angenehme 24Grad waren ist es nun auf 15 Grad gefallen.

    Ein aufregend schöner Tag geht zu Ende.
    Read more

  • Day97

    Labrang Kloster

    August 11 in China

    Nachdem wir durch die Berge gefahren sind, stehen wir nun auf 2943 m. Hier sind die Ausläufer des Himalayagebirge.

    Auf dem Parkplatz vor dem Kloster dürfen wir heute übernachten.

    Aber zuerst besuchen wir ein typisch tibetisches Lama-Kloster. Hier gibt es den längsten Gebetsmühlengang Chinas. Insgesamt 1700 m lang.
    Die Führung übernimmt ein budistischer Mönch.
    In den Tempeln ist fotografieren verboten. In dem Kloster leben 2000 Mönche und ca. 1000 Novizen.

    Danach gehen wir noch in die Stadt und Ann findet noch eine schöne Klangschale.
    Read more

  • Day97

    Auf dem Weg nach Xiahe

    August 11 in China

    Nach einer frischen Nacht (9Grad) können wir aber morgens schon wieder draußen Frühstücken. Wir verlassen den erholsamen Platz und fahren durch eine schöne Bergwelt.

    Hier sieht es wieder anders aus. Obwohl wir über 2000 m sind , sind die Berge bis zur Spitze bewaldet.

    Hier stehen viele Moscheen und Budistische Tempel.
    Sehr schön hier.

  • Day96

    Auf dem Weg nach Dingxi

    August 10 in China

    Heute hatten wir 374 km vor uns. Der erste Teil ging über die Autobahn nach Dingxi.

    Wir fahren durch eine Lößhochebene mit tollen Canyons. Überall sind Höhlen im Lehm zu sehen.

    Seit drei Tagen sieht China anders aus, endlich kann man die Landschaft mit ihren Bergen und Tälern sehen. Die Dunstglocke ist verschwunden. Der Osten Chinas hat ein großes Smog Problem.

  • Day98

    Auf 3400 m

    August 12 in China

    165 km stehen heute nur an, aber 3 Mal geht's auf über 3000m hoch. Unser erster Gipfel liegt bei 3400m

    Kurz vor dem Gipfel halten wir an und schauen Jacks und Himalaya-Geiern zu. Dann wandern wir ein wenig höher und entdecken eine Blumenvielfalt, einfach Wahnsinn.

    Etwas weiter winken uns Budistische Mönche zu, sie haben ein Zelt aufgebaut und übernachten hier oben. Sie laden uns zum Essen ein und wir essen Melone und Brot. So sitzen wir auf 3400m und schauen über die Berge, die so ganz anders aussehen wie bei uns.Read more

  • Day101

    Ann: so nun ist es wieder soweit ...drei Monate sind wir nun unterwegs....was gibt es zu berichten? Wir vertragen uns immer noch und das Leben im Womo ist eingespielt. Die Rollen sind verteilt und wir fühlen uns wohl und sind glücklich. Ich vermisse immer noch nichts, doch halt ...manchmal wünschte ich mir meine Waschmaschine her....obwohl man sich an das Waschen auf der Hand auch gewöhnen kann. Ist halt einfach nur mehr Arbeit.

    Die Reise ist anstrengend und man muss aufpassen das man noch weiss wann man wo war. Gut das wir unsere Footprints haben. Aber nicht nur das ist anstrengend, auch in einer Gruppe zu reisen ist anstrengend. Es gibt die unterschiedlichen Charaktere mit denen man klar kommen muss. ( ist jetzt mal nett ausgedrückt😊) man ist fast jeden Tag unterwegs und erlebt soviel schönes, das zu verarbeiten ist viel.

    Habe ich mir die Reise anders vorgestellt ? Ja, ich hätte nicht gedacht das eine Gruppe so anstrengend sein kann. Aber die schönen Dinge die wir sehen und erleben überwiegen...und das ist das wichtigstes.

    Jobo: dem kann ich mich nur anschließen, es klappt wirklich sehr gut mit uns und im Wohnmobil. Wie heißt es so schön: Die Menschen in unserer Gruppe ist ein Abbild der Gesellschaft. In jeder Beziehung.

    Ab und zu müssen wir uns wieder bewusst werden, es gibt nicht viele, die so eine Reise erleben dürfen !!!

    Kommen wir zu China: Ein verrücktes Land mit noch verrückteren Menschen. Das Land, östlich von Xi‘an Großstädte am Stück und Smog überall. Westlich gibt es eine beeindruckende Natur mit tollen Pflanzen und Tieren, wunderschönen Bergen und Tälern. Die Menschen sind freundlich, die buddhistischen auch noch glücklich dabei, aber auch aufdringlich neugierig, und absolut fotosüchtig. Nun wissen wir wie sich Tiere im Zoo fühlen. Wir tolle Begegnungen erleben dürfen, mit den unterschiedlichsten Menschen, seien es Studenten in der Verbotenen Stadt, Mönche auf 3000m Höhe oder zufällige Begegnungen auf der Strasse.

    Es ist eine andere Welt, und wir haben zum ersten mal Probleme zu kommunizieren. Nicht nur die Sprache ist total anders, auch die Gestik. Beispiel: Eine Zwei deuten wir mit Daumen und Zeigefinger an, das bedeutet hier „Sieben“. Eine neue Erfahrung und viele neue Eindrücke.

    Wir sind auf die nächsten zwei Wochen China gespannt.
    Read more

  • Day101

    Yongchang, Campingplatz

    Yesterday in China

    Heute mussten wir einen großen Umweg fahren, da die direkte Strecke durch ein Militärisches Gebiet führt. Das heißt 500 km Autobahn.

    Zuerst ging es durch ein Tal, dann auf 2800m hoch und wieder auf 1500m runter. Leider war es heute bei 22 Grad stark Bewölkt und später gab es etwas Regen

    Das Auto machte keine Probleme und nun stehen wir wieder auf einem Campingplatz.

    Wir lassen den Tag ruhig ausklingen, machen noch einen kleinen Spaziergang.
    Im Ort gibt es Stände die alles fürs Totenfest im Oktober verkaufen. Geld, Pantoffeln, Gebetsfahnen ....
    Dann werden die Sachen für den Toten verbrannt.

    Inzwischen hat es uns beide mit Schnupfen und Husten erwischt. Und hier sind es inzwischen nur 15Grad. In ein paar Tagen werden wir wieder schwitzen, dann nähern wir uns dem heißesten Ort Chinas.
    Read more

  • Day102

    Vom Naturpark ging es weiter Richtung Westen, hinauf in die Berge. Noch nicht ganz 3000m, aber fast. Nun stehen wir in Xiahe am tibetanischen Lama Kloster Labrang. Dort leben im Moment im Kloster 2000 Mönche. In der Stadt sieht man Mönche die einkaufen.

  • Day106

    Yongchang

    Yesterday in China

    Nach einer langen Autobahnfahrt, 500km nach NW, häufig entlang des gelben Flusses, und wieder über einen Pass mit fast 3000m, stehen wir nun auf einem Campingplatz in Yongchang . Nach der Hitze in Peking und Xi'an haben wir jetzt nur 15 Grad und es wird heute Nacht noch kälter - wir haben die Heizung an!!!
    Viele neugierige Chinesen schleichen über den Platz🤓

You might also know this place by the following names:

Gansu Sheng, Gansu, Province de Gansu, 甘肃省

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now