China
Weiyang

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
  • Day65

    Xi'an - Sightseeing und Flug

    November 4, 2019 in China ⋅ ☀️ 16 °C

    Am letzten Tag in Xi’an haben wir uns noch ein wenig die Stadt angeschaut. Neben der kleinen und großen Wildganspagode und der mächtigen Stadtmauer gibt es nicht wirklich mehr zu sehen. Es war jedoch schön den Spaziergang durch die Stadt zu unternehmen. 😎
    An der Wildganspagode wurden wir von einer Gruppe chinesischer Mädels angesprochen. Zunächst war nicht klar, was sie wollten, da sie uns auf chinesisch zugetextet haben. Jedoch mit dem Translator konnten sie dann sagen, dass sie gerne ein Bild von einem Geldschein aus unserem Heimatland machen möchten. Zufälligerweise hatten wir noch einen Euroschein und so machten wir dann auch noch ein Bild mit Ihnen zusammen. 😊 Wazu das diente war uns dennoch nicht klar. 🤷‍♂️ Natürlich mussten wir auch sonst mal wieder mit Chinesen posieren.
    Am interessantesten in Xi‘an ist das Essen mit handgemachten Nudeln, Teigtaschen und Fladenbrot sowie das durch den muslimischen Einfluss geprägte Viertel. Ansonsten ist uns aufgefallen, dass es extrem viele Handy- und Modegeschäfte gibt, die vermutlich alle Fake-Händler sind (5 Apple Stores im gleichen Viertel ist ein bisschen viel 😆) . Außerdem war die Luftqualität bisher die schlechteste, man konnte den Smog deutlich sehen.
    Am Abend hieß es dann weiter nach Lijiang, diesmal im Flugzeug, da es leider keine wirklich gute Alternative gab.
    Read more

    Stefanie Riedl

    Mit Uhr und Brille? 😅

    11/5/19Reply
    Stefanie Riedl

    Aww, das arme Bärli sucht bestimmt ein neues Zuhause 🤗

    11/5/19Reply
    Julia Roßberg

    Und extra weißem Brett zum drauf dekorieren 😂

    11/5/19Reply
    4 more comments
     
  • Day63

    Zugfahrt nach Xi'an

    November 2, 2019 in China ⋅ ☀️ 13 °C

    Nach einem leckeren (westlichen) Frühstück im Roftoop Café unseres Hostels in Chengdu, erledigten wir noch einige Dinge und erhielten Tipps von den Angestellten zu unseren weiteren Reiseroute. Mittags ging es dann los zu unserem Zug nach Xi‘an, der alten Hauptstadt Chinas.
    Nach der Ankunft im Hostel, machten wir uns noch auf zu einer kleinen Erkundungstour in der Stadt, vornehmlich im muslimischen Viertel. Dort gibt es sehr viele Streetfood-Stände und Restaurants sowie Geschäfte mit allerlei Dingen, die niemand braucht. Wir haben selbst gemachte Nudeln gegessen sowie eine Suppe mit eingeweichtem Fladenbrot, eine Spezialität dort. Sehr lecker.
    Read more

    Katja Mlinarič

    No tu Pa je ziher kaka svilena ruta

    11/4/19Reply
     
  • Day184

    Dans un train chinois

    September 10, 2019 in China ⋅ 🌧 20 °C

    Rien de particulier à ce trajet Guilin-Xi'an, mais comme j'y passe tout de même 27 heures, je documente ! Je suis, comme chaque fois que je prends le train durant ce voyage, toute excitée et émerveillée de pouvoir avancer sans effort et d'avoir beaucoup de temps libre devant moi (si quelqu'un a dit que le voyage à velo ce n'était que des vacances, il se trompe ! En partie du moins...)

    Comme il n'y avait plus de billets économiques, je me retrouve dans un compartiment 4 couchettes (au lieu de 6) assez confortable. Mes voisins, un couple d'une soixantaine d'année, ne sont pas trop embêtants (même s'ils ne connaissent pas l'utilité des écouteurs ni la coutume de passer ses appels en dehors du compartiment, notamment quand leur voisine dort).

    Bref, bon trajet, qui m'a permis de finir un bouquin sur le Vietnam, de relire avec plaisir Kundera, de continuer à vider mon stock de videos Netflix (censuré en Chine), de faire ma popotte (dans les trains et gares on trouve toujours de l'eau chaude) et de poursuivre ma tentative d'auto-apprentissage du Chinois.

    J'arrive à Xi'an tard le soir, il bruine, et, pour la premiere fois depuis des mois, il fait moins de 25 degrés. Sensation étrange, longtemps oubliée : j'ai froid !
    Read more

  • Day7

    Southwest to Xi'an

    September 3, 2019 in China ⋅ ☀️ 26 °C

    Our first trip on a Chinese train today, as we head out from the capital and into the countryside, 1100km to the southwest and the city of Xi'an. It was an early start as we had to get out to the train station well in advance, and that of course required another trip on the subway. Counter-intuitively, most of the high-speed train stations in China are actually on the outskirts of the cities rather than in the centre - mainly because they're newer.

    So we headed out to Beijing West station, expecting to have difficulty finding our way through the station, but as usual it was actually pretty easy. Most of the signs are in Chinese and English, so it's not that hard to get lost. Made our train with plenty of time to spare and were happy to discover that the train was very new, modern and sparkling clean.

    Since these trains are on an entirely separate network, they don't need to trundle through the whole city before hitting their stride, so pretty much as soon as we left the station we were blasting along at 350km/h. Not bad!

    I passed the time catching up my journal, starting on some video editing, and playing some games. I also had a halting conversation with the lady sitting next to me who suddenly realised she had left her ID card at Beijing station. Losing it is a pretty serious issue, since the government seems to track people's movements fairly closely - your train tickets are tied with your ID card etc, and you need to show ID to board the train. Not sure how she was going to catch her connecting train! We managed to chat for a while using Google Translate - it has a facility where she could draw Chinese characters and have them translated into English, while I could type and have the reverse translation.

    Arrived in Xi'an right on schedule at 1pm, Caught the subway down to our hostel which again was fairly easy to find, and were pleased to discover the room was actually a proper size. A welcome change after our room in Beijing, which had basically been the size of a double bed plus a combined toilet/shower cubicle.

    Freshened up and then headed out, first stopping at the city walls. These date back to the 14th century, though I think what we can actually see is pretty modern - 1980s or so. They're impressive though: 12 metres high, 15-18 metres across, and a full 14 kilometres in length, stretching in a rectangle around the old core of Xi'an. We decided to pay the $9 for access and climbed up for a look, then noticed the bike rental place. So we rented bikes for another $5 and spent about 2.5 hours riding the entire length of the wall. Super quiet in some places and busy in others, it was a nice ride and good to just stop occasionally and peer off to see what was happening in the city. There's four impressive gate houses at each of the cardinal compass points too which made for good stopping points.

    Finished with the walls, we hopped on a bus down into the centre of the city where it was time for dinner. Xi'an is home to a large Muslim population and their area of the city has some excellent street foods. We wandered for a while and sampled various bits and pieces: fried quail eggs on sticks, fried dumplings, and a special local dish called biang biang noodles, with delicious beef and pickled vegetables on top. Also grabbed a tasty mango ice cream roll for dessert!
    Read more

    Trish Forrester

    That's impressive!

    9/14/19Reply
    Trish Forrester

    Sounds like a great day all round!

    9/14/19Reply
     
  • Day51

    Xi'an Food Experience

    August 18, 2019 in China ⋅ ⛅ 32 °C

    Xian war wieder ein Entdecker-Paradies für Leute wie uns, die Essen lieben und gerne neue Sachen ausprobieren.
    Deshalb ein weiterer Food-Post...
    Unsere Top 3 Essen in Xi'an:

    1. Yang Rou Pao Mo (Lamm- oder Rindfleischeintopf mit selbst zerkleinertem Pitabrot, das sich mit der Brühe vollsaugt, dazu werden Koriander, Chilipaste und eingelegter Knoblauch gereicht)
    2. Handgemachte Spinatnudeln (siehe Video)
    3. Chinese Burger (Pulled Lammfleisch in Brötchen, kommt ursprünglich aus Xi'an)

    Desweiteren war BiangBiang (spezielle breite Nudeln mit allerlei Gemüse) auch sehr lecker.
    Eine weitere Besonderheit in Xi'an sind kalte Glibber-Reisnudeln mit Chili, ganz viel gehackter Knoblauch, Senf und Sesampaste (Luzhi Liangfen). Ein krasses Geschmackserlebnis, bei dem eine 3-tägige Knoblauchfahne gewiss ist. Süße Nachtische gibt es zu Hauf und allerlei frittiertes Gebäck aus unterschiedlichen Teigsorten und diversen teils undefinierbaren Füllungen, meistens aber sehr lecker. Die Klebreiskuchen mit Datteltopping sahen besser aus als sie schmeckten. Auf den Märkten gab es auch überall Stände, die kleine bunte Kugeln verkauften, die sich als in Stickstoff heruntergekühlte knusprige, gepuffte Mais oder Amaranthkugeln herausstellten. Diese waren vor allem durch den dampfenden/rauchenden Effekt in der Hand sowie im Mund beliebt und weniger durch den besonderen Geschmack. Um Touristen zu beeindrucken bzw. die Neugier zu wecken, reicht es jedenfalls.
    Read more

    Michel Koch

    Sieht gut aus! ...auch das Eis 😉

    8/20/19Reply

    I love it! bitte mehr davon :D Hugs, Juli

    8/20/19Reply
     
  • Day51

    Bird Market & Tang Dynastie Show

    August 18, 2019 in China ⋅ ⛅ 32 °C

    An unserem letzten vollen Tag in Xi'an gingen wir morgens auf den Bird Market, der sich als lokaler Markt mit allerlei kuriosen Dingen herausstellte. Von diversen (Haus-) Tieren, über Flohmarktkram und Gemüse war alles dabei. Tatsächlich konnte man neben Federvieh, dem es eher an den Kragen ging, auch einige Singvögel kaufen sowie komische bunte Frösche und Grillen. (Warum auch immer man die als Haustier nutzen will 🤔)
    Mittags standen noch weitere Sightseeing-Dinge an, die wir noch nicht gesehen hatten und so kamen wir zur wenig spektakulären "Little Goose Pagode", an der wir uns allerdings nicht lange aufhielten. Schon kaputt von der Hitze und den vielen gelaufenen Stadtkilometern schauten wir noch kurz ins Shaanxi Museum, in dem die Geschichte von Xi'an und die Bedeutung der Jadekultur erklärt wurde. Die Motivation war da aber bereits nicht mehr so hoch. 😬
    Abends besuchten wir mit 2 Engländerinnen aus dem Hostel ein kulturelles Highlight - eine chinesische Tanz- und Musikshow mit traditionellen Musikinstrumenten und Tänzen. In der Show wurden verschiedene Szenen der Geschichte und Riten der Tang-Dynastie dargestellt, ein der prägenden chinesischen Dynastien in Xi'an. Vor allem die Tänze fanden wir durch die aufwendigen und schönen Kostüme überraschend gut. Das begleitende Dumpling-Bankett (es gab 16 verschiedene Dumplings oder wie die Chinesen es übersetzt haben - Maultaschen) war jedoch nicht so besonders. Dennoch insgesamt ein lohnenswerter Abend und gehört zu einem Chinatrip dazu, auch wenn der Saal voller westlicher Touristen war.
    Read more

    😁 Wir haben das früher ins Vase gestellt 😜. MA.

    8/20/19Reply

    Bring mir ein sprechende Papagei mit 😜😂

    8/21/19Reply
    Heike Siermann

    Schön bunt!! 😍

    8/21/19Reply

    oh gott, Juli

    9/3/19Reply
     
  • Day45

    Mit dem Zug von Jiayuguan nach Xi'an

    August 12, 2019 in China ⋅ ⛅ 32 °C

    Nach nur kurzer Zwischenstation in Jiayuguan ging es mit dem Zug weiter nach Xi'an, ehemalige Hauptstadt Chinas und heute Hauptstadt der Provinz Shaanxi.
    Die 9-stündige Zugfahrt im Schnellzug (Standard über ICE) zeigte uns wie abwechslungsreich China ist. Beginnend in der Wüste, weiter über grünes abgeschiedenes Hochland mit Schaf- und Yakherden, ging es durch einige für uns unbekannte, riesige Städte mit Hochhauswäldern. Überall entstehen neue Straßen und Wolkenkratzer, manchmal werden dazu auch ganze Berge abgetragen um Baumaterial zu gewinnen. Nach über 1000 km abends in Xi'an angekommen, trafen wir erstmals auf eine chinesische Großstadt mit ca. 4 Mio Einwohnern mit supermoderner U-bahn, einem riesigen öffentlichen Bussystem, LED-Beleuchtung wo man hinsieht und auch der westliche Einfluss (Starbucks, McDonald's, KFC) war unübersehbar.Read more

  • Day30

    Tag 29 Xian

    May 9, 2018 in China ⋅ 🌙 16 °C

    Wir besuchten heute mit grossen Erwartungen die berühmte Terrakotta-Armee von Xian. Wahrscheinlich mit zuviel Erwatungen. Erwartet haben uns nebst den 8000 Tonsoldaten, mindestens doppelt soviele Menschen. Die waren die wirklichen „Krieger“. Ohne Rücksicht auf Verluste. Vor lauter drängeln und schubsen war fötele fast unmöglich. Als eine „Kriegerin“ mich so geschubst hat, dass mir beinahe die Kamera aus der Hand viel, war ich schon leicht angesäuert. Als dann aber ein anderer „älterer Krieger“ noch fast auf Levin fiel, nur um was zu sehen, war fertig lustig. In perfektem, fehlerfreiem und unzensierten Schweizerdeutsch habe ich mich klar und deutlich ausgedrückt, was ich von seinem Verhalten halte. Wohl oder übel musste dann auch Patrik zum Krieger (eher Soldaten) werden😂. Wir haben uns dann, ganz schweizerisch, für den Rückzug entschieden. Levin hat sich halbtod gelacht😂.Auch an diesem Tag sind wir um eine Erfahrung reicher und lachen immer noch über die Szene.
    Wir freuen uns jetzt ganz fest auf eine Reise mit dem Flugzeug ✈️ nach Shanghai.
    Read more

    RUEDI MÜLLER

    Super gmacht

    5/9/18Reply
    Judith Gehrig

    Eine weitere Erfahrung...gut dass ihr den Rückzug gewählt habt, meinen Kommentar habe ich auf den Blog von Levin geschrieben...

    5/9/18Reply
    Judith Gehrig

    Hätte ich auch so gemacht...

    5/9/18Reply
    4 more comments
     
  • Day27

    28 Tag Pingyao Xi'an

    May 8, 2018 in China ⋅ 🌙 15 °C

    Heute schlenderten wir ein bischen durch die Stadt. Wir machten eigentlich nichts, nichts ausser zaubern. Wir sahen in der Ecke einen Besen und uns machte uns mega spass durch die gegend zu hexen. Jetzt bin ich entgültig Malfoy 2.0. Danach ging es mit dem Zug nach Xi‘an wo wir unse neues cooles Hotel begrüssten.

    #Malfoy
    #Xi‘an
    Read more

    Judith Gehrig

    Dann war euer Tag total easy

    5/8/18Reply
    RUEDI MÜLLER

    Das fröit öis

    5/8/18Reply
    Petra Schumacher

    So wird es gut. Grosi Prosspapi

    5/9/18Reply
    Christian Thomann

    Wie hesch das gmacht? Gseht super us 😂

    5/11/18Reply
     
  • Day29

    Tag 28 Pingyao / Xian

    May 8, 2018 in China ⋅ 🌙 15 °C

    Nachdem Frühstück haben wir nochmals die Altstadt besucht und dann gings am Nachmittag mit dem Hochgeschwindigkeitszug nach Xian. Die Fahrt dauerte nicht ganz drei Stunden und war im Vergleich zu der anderen Zugfahrt purer Luxus!!! Man muss sich mal vorstellen, dass wir mit diesem Schnellzug in drei Stunden mehr Kilometer zurückgelegt haben als mit dem hässlichen Bummler in sieben Stunden😯.

    Fotos gibt es keine. Das Internet ist überfordert damit😉.
    Read more

    Petra Schumacher

    💜

    5/10/18Reply
    Petra Schumacher

    So schön

    5/10/18Reply
     

You might also know this place by the following names:

Weiyang, 未央