China
Xihu

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day189

      Hangzhou dans la brume

      September 15, 2019 in China ⋅ ⛅ 29 °C

      Arrivant le soir à Hangzhou après une quinzaine d'heures de train, je suis ravie de récupérer tout de suite mon vélo et mes sacoches. Un jeu de piste à travers la gare est nécessaire, mais tout est bien organisé et le guichet est ouvert jusque 23h !

      Un pédalage de nuit pour trouver mon hostel et le tour est joué, j'arrive à destination (le trajet m'a semblé long car mon train qui devait partir à 22h30 de Xi'an a demarré avec plusieurs heures de retard. Je modère mon image des transports chinois parfaits. Ici comme ailleurs, lorsque les trains sont en retard, c'est le foutoir... Particulièrement pendant les "vacances de pleine lune"! ).

      Le soir au restau, je ne sais pas trop comment mais je finis par m'incruster à la table d'un jeune ingénieur Chinois, en déplacement à Hangzhou pour le travail. Il est timide et je crois que mes manières l'effraient un peu mais grâce à lui, je découvre une spécialité étonnante : des fishcakes enrobés de grenade cuits à la vapeur et servis dans des volutes de fumée ! Très joli et délicieux.

      Je m'accorde seulement la matinée du lendemain pour visiter Hangzhou, car à partir de là, les jours sont comptés. Il va me falloir couvrir près de 1000 km en 11 jours pour atteindre Qingdao avant l'expiration de mon visa, soit une grosse moyenne journalière pour qui compte aussi visiter un peu.... Je fais donc juste le tour du lac de l'ouest à vélo, m'arrêtant dans quelques temples et pagodes. Ça a l'air charmant mais je n'ai pas de regrets compte tenu de l'épaisse brume qui enveloppe la ville, son lac, ses nénuphars... et ses nombreux touristes. Je m'attarde néanmoins pour une dernière pause gastronomique dans un chouette restau... Il faut prendre des forces avant tous ces kilomètres !
      Read more

      Traveler

      😋🥰

      10/13/19Reply
       
    • Day24

      East to Hangzhou and West Lake

      September 20, 2019 in China ⋅ ⛅ 25 °C

      Better rested this morning from a proper bed! We only had one site and no travel for today, so we figured we'd take it much easier. Hoped to find a cafe and hang out/work for a bit, but they proved difficult to find and/or expensive, so we quickly abandoned that idea.

      In the end we just had a quick bite for lunch at a restaurant next door, then did a bit of shopping at the large malls nearby. Around early afternoon we headed over to West Lake, the main reason for visiting Hangzhou. It's apparently one of the most popular tourist attractions in the world, attracting tens of millions of people every year - almost all of them domestic Chinese tourists.

      It's been a famous landscape in Chinese art for centuries, so a lot of people come here to see it for themselves. It's quite a large lake, about 11km in circumference, lined with various trees, temples, and other bits and pieces. We started walking around but realised within an hour or so that completing a full loop was a bit optimistic!

      But it was still quite nice. There's 10 key scenic spots dotted around the lake with atmospheric names like "Winter Mist From the Bridge" and "Taifeng Pavilion at Sunset" and so on. We tried to pick out most of these and were largely successful, though the large stone pillar at each tends to be a giveaway!

      We also took a boat ride out to an island in the centre which was quite nice, though very crowded. By the time we finished it was quite dark, so we walked back to our hotel. I was in agony now because I'd stupidly worn thongs rather than shoes, and had given myself huge blisters around the thong straps since I wasn't used to wearing them. Ow.

      Grabbed a quick dinner at a burger place around the corner from the hotel, as we were both getting over Chinese food. My burger was fantastic, it was called the Elvis and was topped with peanut butter, fried banana and bacon.
      Read more

      Trish Forrester

      and everyone knows what happened to Elvis!

      10/7/19Reply
      Trish Forrester

      Looks like a nice spot. I tend to get Chinese gardens confused with their Japanese counterpart

      10/7/19Reply
      Traveler

      He lived the last years of his life eating banana, bacon, and peanut butter! Living his best life imo

      10/9/19Reply
      Trish Forrester

      Oh dear, I can think of one or two better role models!

      10/11/19Reply
       
    • Day70

      Lingyin Tempel und Teeplantage

      September 6, 2019 in China ⋅ ⛅ 28 °C

      Heute ging es mit den öffentlichen Bussen zu einem riesigen Naherholungsgebiet direkt angrenzend an den Westlake und somit in unmittelbarer Stadtnähe. Das Gebiet ist sicherlich auch Grund dafür, warum Hangzhou als Reiseziel so begehrt ist. Die großzügigen Parkanlagen gehen durch Wälder und über Berge. In Mitten des Fei Lai Parks liegt der Lingyin Tempel, einem der größten und bedeutendsten buddhistischen Tempel Chinas. Im Jahre 326 n. Chr. gebaut, wurde er oftmals zerstört und wieder aufgebaut. Nicht der erste Tempel unsrer Reise und somit hatten wir wenig Erwartungen. Aber die Buddha-Statuen im Inneren der Tempel waren wirklich, vor allem in ihrer Dimension, für uns sehr beeindruckend. Dazu gehört auch vor allem ein im Haupttempel befindliches meterhohes Relief, das verschiedene Geschichten erzählt und uns besonders faszinierte.
      Um den Tempel herum befindet sich der sehenswerte Fai Lai Park, der uns mit seinen Grotten und den unzähligen in Stein gehauenen Buddhas ebenfalls positiv überrascht hat. Nach einem ausgedehnten Spaziergang in der sehr entspannten Atmosphäre ging es weiter mit dem Bus in ein 600 Jahre altes Dorf Namens Mei Jia Wu. Dies ist eines der umliegenden Teedörfer, die den im China wohl berühmten Longjing Tee anbauen. Durch Zufall haben wir zwischen den Häusern einen Weg entdeckt, der direkt auf die grünen Felder führte, so dass wir eine kleine Wanderung durch die sehr schönen Teeplantagen machen konnten. Der steile Aufstieg und vor allem die unerträgliche Luftfeuchtigkeit und Schwüle ließen uns dabei wie in der Dampfsauna schwitzen. Das lockte wohl auch die Stechmücken an und so hatten wir nach der Wanderung trotz Autan überall sichtbare und juckende Erinnerungen an die Teeplantage. 🦟 Wieder im Dorf zurück, versuchten wir in einem der kleinen Teehäuser den berühmten, grünen Tee, der für uns allerdings ein wenig überbewertet ist. Aber so ist es ja oft wenn der Hype groß ist um etwas. Kaum im Teehaus angekommen gab es einen heftigen Wolkenbruch und wir waren froh schon im Trockenen zu sein.
      Read more

      Wow!

      9/9/19Reply

      😘😘😘❤️❤️❤️

      9/12/19Reply
       
    • Day7

      More photos

      August 22, 2019 in China ⋅ 🌙 27 °C

      Today we moved to another province by bus. We did a canal boat ride where the foundations for the houses are 1000 years old was great to look at the poorer areas.
      Also went to a typical rich families house which the government now owns for the tourists to visit, furniture and wood in the frame work is over 800 years old just stunning especially the gardens.Read more

    • Day7

      Xixi Wetlands

      October 4, 2019 in China ⋅ ⛅ 30 °C

      Heute ist unser letzter Tag abgebrochen und wir haben auf der To Do Liste nur noch das, was wir in den vergangenen Tagen nicht geschafft haben: Die Xixi Wetlands im Westen und ein bisschen Shoppen in Hangzhou.

      Zu erst ging es in den Nationalpark. Eigentlich wollten wir ein Taxi nehmen, aber im Hostel sagte man uns, es wären nur wenige Haltestellen mit dem Bus. Und wir haben ja dazugelernt und zeigen dem Fahrer gleich beim Einsteigen den Zettel mit unserem Ziel. Was uns auch direkt davor bewahrt hat, wieder in die falsche Richtung zu fahren 🤣

      Dort angekommen mussten wir das halbe Gelände erstmal umlaufen, da es nur zwei Eingänge gibt. Und wir waren leider an der falschen Seite angekommen... Naja, wir sind ja gut zu Fuß... nachdem wir stundenlang durch den Park geschlendert sind gönnten wir uns für den Rückweg erst ein Elektro-Shuttle durch den Park und dann ein Taxi in die City zum shoppen und um den letzten Abend gemütlich ausklingen zu lassen.
      Read more

    • Day4

      Am Westsee

      October 1, 2019 in China ⋅ 🌧 23 °C

      Heute ist der 70. Geburtstag der Volksrepublik China - so ziemlich alle Menschen haben hier heute frei. Und sind auf der Straße. Auch wenn das Wetter sehr durchwachsen ist.

      Im Hostel fragte man uns heute morgen, als wir uns nach dem Bus zum See erkundigten, ob wir da wirklich hin wollen. Weil es voll werden würde.

      Klar, das wollen wir doch sehen 🙈 Wir waren auf das Schlimmste vorbereitet. Die meiste Zeit wurden unsere Befürchtungen aber nicht war.

      Den Abstecher über die Brücke zur Insel haben wir uns bei unserer heutigen See Umrundung (ca 15 km) gespart – das war uns dann doch ein bisschen too much....
      Read more

    • Day9

      Shanghai

      November 22, 2019 in China ⋅ ⛅ 18 °C

      Hangzhou is brand new - well where we are anyway! A beautiful restful nights sleep in a huge comfy bed. Breakfast has all the deliciousness and nutrition you could ask for. The shopping mall restaurants across the road provide a wide variety of food.
      To the tea plantations in the mountains for beautiful tranquil scenery and a tea ceremony with a hard sell for the benefits of polyphenols and armed with some fresh green tea we head for a cruise on west lake for some more Chinese relaxation. Lunch is some boiled lettuce ( better than it sounds) , spicy seaweed and tofu mushrooms soup which we believe had some pork in it!
      To Shanghai and we marvel at the wide highways, busy traffic and billet trains that whizz past. A long afternoon drive brings us to Shanghai and the most disappointing hotel of the trip - holiday inn express. Guide says it’s a central location. We beg to differ when trying to find somewhere to eat. We finally find a restaurant that looks half decent and share a surprisingly nice dinner with Ross and ? From Wollongong and swap travel stories. Fried fish, cauliflower, bok Choy and beer. A chardy in the room and to bed! Such an adventure!
      Read more

      Loving your blog!! Feel like I’m travelling with you!

      11/22/19Reply
       
    • Day69

      Easy-going in Hangzhou

      September 5, 2019 in China ⋅ ⛅ 30 °C

      Da wir ausreichend Zeit in Hangzhou hatten, ließen wir es gemütlich angehen und starteten erst spät mit der Entdeckungstour durch die Stadt. Es standen die Hefang Street, einer etwas enttäuschenden alten Straße mit natürlich haufenweise Souvenir- und Snackläden, sowie der City God Tempel auf dem Plan. Da die Sonne den ganzen Tag hinter der dichten Wolkendecke blieb, war die Aussicht vom Tempel auf den berühmten Westlake leider eher mäßig. Unsere Schlendertour ging weiter am Drum Tower vorbei über die Huashang Road. Die Huashang Road ist die älteste Handelsstraße der Stadt und überraschte uns positiv, da sie für chinesische Verhältnisse mit ihren süßen Cafés wirklich Flair hatte und stilvoll restauriert wurde.Read more

    • Day3

      Lingyin Temple

      September 30, 2019 in China ⋅ ⛅ 28 °C

      Heute sind wir zum Lingyin Tempel gefahren, einem der größten buddhistischen Tempeln Chinas.

      War ein bisschen wie ein Dejà-vu, weil wir vor gut einem Jahr die japanische Version in Nara besucht hatten – und dieser hier war irgendwie genauso 🤣 Nur waren hier einfach noch viel mehr Menschen.

      Und wir haben endlich auch mal ausländische Touristen gesehen – wir dachten schon wir wären hier die einzigen 🙈 ist aber definitiv sehr selten hier

      Cool waren hier auch die vielen Buddha Statuen die im Park von Feilai Feng zu finden sind. Mal mehr und mal weniger verwittert.
      Read more

    • Day71

      Rund um den Westlake

      September 7, 2019 in China ⋅ ⛅ 30 °C

      Der Westlake, zentraler und bekanntester Ort in Hangzhou (ähnlich der Alster in Hamburg, nur etwas größer 😜), ist in China ein sehr beliebtes Reiseziel und wird vor allem für Hochzeitsreisen genutzt. Da heute auch das Wetter entsprechend mitgespielt hat - nach einer Woche Regen und wolkenbedecktem Himmel hatten wir einen strahlend blauen Himmel und Sonnenschein - entschieden wir uns heute dem See und dem touristischen Programm zu widmen. Von der Leifeng Pagode aus hatten wir einen super Blick auf den See, die Stadt und die umliegenden Berge mit den Teeplantagen. Die Pagode spielte eine wichtige Rolle in einer Hangzhou Sage um eine Frau, die sich aus einer Schlange zum Mensch verwandelte und sich in einen sterblichen Mann verliebte. Diese Liebe kam dem Teufel aber in die Quere und er brachte den Mann ins Gefängnis, um das Liebespaar zu trennen. Die Frau, die für die Befreiung ihres Geliebten gekämpft hat, wurde unter dem Sockel des Turms eingesperrt. Dort sammelte sie all ihre magischen Kräfte und brachte den Turm zum umstürzen, kam so frei und befreite dann doch ihren Mann. Die Geschichte der Pagode in der Realität ist ähnlich...die Pagode wurde im 10. Jahrhundert gebaut, überstand mehrere Dynastien, Naturgewalten und Brände, bis sie ca. 1924 doch zusammen gefallen ist. Zwischen 2001-02 wurde der Turm wieder aufgebaut und ist für die vielen Besucher zugänglich. Fun Fakt: Es wurden eine Rolltreppe zum Aufgang und Aufzüge verbaut, somit ist die Pagode auch ohne körperliche Anstrengungen möglich.
      Nach der Pagode machten wir eine klassische Bootstour über den schönen See. Diese führte uns über die kleine Insel "Three ponds mirroring the moon" mit tollen Gartenanlagen und zurück zum Ostufer des Westlake, an dem wir wieder direkt in Mitten der Stadt landeten.
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Xihu

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android