China
Xincheng

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

86 travelers at this place:

  • Day63

    Zugfahrt nach Xi'an

    November 2, 2019 in China ⋅ ☀️ 13 °C

    Nach einem leckeren (westlichen) Frühstück im Roftoop Café unseres Hostels in Chengdu, erledigten wir noch einige Dinge und erhielten Tipps von den Angestellten zu unseren weiteren Reiseroute. Mittags ging es dann los zu unserem Zug nach Xi‘an, der alten Hauptstadt Chinas.
    Nach der Ankunft im Hostel, machten wir uns noch auf zu einer kleinen Erkundungstour in der Stadt, vornehmlich im muslimischen Viertel. Dort gibt es sehr viele Streetfood-Stände und Restaurants sowie Geschäfte mit allerlei Dingen, die niemand braucht. Wir haben selbst gemachte Nudeln gegessen sowie eine Suppe mit eingeweichtem Fladenbrot, eine Spezialität dort. Sehr lecker.Read more

  • Day65

    Xi'an - Sightseeing und Flug

    November 4, 2019 in China ⋅ ☀️ 16 °C

    Am letzten Tag in Xi’an haben wir uns noch ein wenig die Stadt angeschaut. Neben der kleinen und großen Wildganspagode und der mächtigen Stadtmauer gibt es nicht wirklich mehr zu sehen. Es war jedoch schön den Spaziergang durch die Stadt zu unternehmen. 😎
    An der Wildganspagode wurden wir von einer Gruppe chinesischer Mädels angesprochen. Zunächst war nicht klar, was sie wollten, da sie uns auf chinesisch zugetextet haben. Jedoch mit dem Translator konnten sie dann sagen, dass sie gerne ein Bild von einem Geldschein aus unserem Heimatland machen möchten. Zufälligerweise hatten wir noch einen Euroschein und so machten wir dann auch noch ein Bild mit Ihnen zusammen. 😊 Wazu das diente war uns dennoch nicht klar. 🤷‍♂️ Natürlich mussten wir auch sonst mal wieder mit Chinesen posieren.
    Am interessantesten in Xi‘an ist das Essen mit handgemachten Nudeln, Teigtaschen und Fladenbrot sowie das durch den muslimischen Einfluss geprägte Viertel. Ansonsten ist uns aufgefallen, dass es extrem viele Handy- und Modegeschäfte gibt, die vermutlich alle Fake-Händler sind (5 Apple Stores im gleichen Viertel ist ein bisschen viel 😆) . Außerdem war die Luftqualität bisher die schlechteste, man konnte den Smog deutlich sehen.
    Am Abend hieß es dann weiter nach Lijiang, diesmal im Flugzeug, da es leider keine wirklich gute Alternative gab.
    Read more

  • Day7

    Southwest to Xi'an

    September 3, 2019 in China ⋅ ☀️ 26 °C

    Our first trip on a Chinese train today, as we head out from the capital and into the countryside, 1100km to the southwest and the city of Xi'an. It was an early start as we had to get out to the train station well in advance, and that of course required another trip on the subway. Counter-intuitively, most of the high-speed train stations in China are actually on the outskirts of the cities rather than in the centre - mainly because they're newer.

    So we headed out to Beijing West station, expecting to have difficulty finding our way through the station, but as usual it was actually pretty easy. Most of the signs are in Chinese and English, so it's not that hard to get lost. Made our train with plenty of time to spare and were happy to discover that the train was very new, modern and sparkling clean.

    Since these trains are on an entirely separate network, they don't need to trundle through the whole city before hitting their stride, so pretty much as soon as we left the station we were blasting along at 350km/h. Not bad!

    I passed the time catching up my journal, starting on some video editing, and playing some games. I also had a halting conversation with the lady sitting next to me who suddenly realised she had left her ID card at Beijing station. Losing it is a pretty serious issue, since the government seems to track people's movements fairly closely - your train tickets are tied with your ID card etc, and you need to show ID to board the train. Not sure how she was going to catch her connecting train! We managed to chat for a while using Google Translate - it has a facility where she could draw Chinese characters and have them translated into English, while I could type and have the reverse translation.

    Arrived in Xi'an right on schedule at 1pm, Caught the subway down to our hostel which again was fairly easy to find, and were pleased to discover the room was actually a proper size. A welcome change after our room in Beijing, which had basically been the size of a double bed plus a combined toilet/shower cubicle.

    Freshened up and then headed out, first stopping at the city walls. These date back to the 14th century, though I think what we can actually see is pretty modern - 1980s or so. They're impressive though: 12 metres high, 15-18 metres across, and a full 14 kilometres in length, stretching in a rectangle around the old core of Xi'an. We decided to pay the $9 for access and climbed up for a look, then noticed the bike rental place. So we rented bikes for another $5 and spent about 2.5 hours riding the entire length of the wall. Super quiet in some places and busy in others, it was a nice ride and good to just stop occasionally and peer off to see what was happening in the city. There's four impressive gate houses at each of the cardinal compass points too which made for good stopping points.

    Finished with the walls, we hopped on a bus down into the centre of the city where it was time for dinner. Xi'an is home to a large Muslim population and their area of the city has some excellent street foods. We wandered for a while and sampled various bits and pieces: fried quail eggs on sticks, fried dumplings, and a special local dish called biang biang noodles, with delicious beef and pickled vegetables on top. Also grabbed a tasty mango ice cream roll for dessert!
    Read more

  • Day5

    Xi'an Arrival

    April 12, 2019 in China ⋅ 🌧 13 °C

    Slept surprisingly well in the sleeper train last night but was sadly awoken for our 8am arrival in Xi’an. We met our new tour guide at the station who then took us straight to the hotel for some breakfast. They had a much wider selection of food so a big breakfast for me. Then it was off to the Tangbo Art Museum to look through the gallery then try our hand at calligraphy (difficult). Sadly because it was raining we didn’t go to Goose Pagoda as planned but instead drove around it while I won many games of rummy on the coach. Then it was back to the hotel to practice for our performance at Nanya School next week. We settled on We Will Rock You as everyone knows the words and we can get some audience participation. After dinner we all just went to chat in one of the hotel rooms for a couple hours as many people were still tired from the train journey. Not so busy today but ready for a packed schedule tomorrow.Read more

  • Day18

    Xi'an & Terracotta warriors

    May 21, 2018 in China ⋅ ☁️ 19 °C

    We took the night train from Beijing to Xi’an mainly to take a peek at the Terracotta warriors museum. Once again, the chinese trains surprised us with clean and comfortable 4 bed cabins that we shared with two quiet and kind locals.
    Xi’an is an important landmark of the Chinese culture as it was the capital of the Qin dynasty, the first to unify most of China. The Terracotta army was secretly ordered by the Qin emperor around 200 years BC and only found in 1975. Our curiosity on the lengthy Chinese history and culture is growing as we move around. We read more and more about it everyday.
    In Xi’an we wandered and got lost inside the busy area within the old Ming city walls despite the rainy weather. What we loved the most was the crowded Muslim quarter, where we took some risk to try some local specialities of street food. The Big Wild Goose square Pagoda from the Tang era failed to impress us, and tickets were a rip-off just to access the garden.
    Around one hour away from the city was the place that delighted our eyes and left us speechless and totally amazed: the Terracotta Warriors Museum. This 8th wonder of the world is worth by itself the visit to China. Around 7000 terracotta warriors, human size, all slightly different, made using advanced techniques and science more that 2000 thousand years ago. Most of it is still unearthed as well as the emperor’s mausoleum. The history and facts behind were totally worth a read that made us appreciate this wonder from a different perspective.
    Next: Tibet!
    Read more

  • Day51

    Bird Market & Tang Dynastie Show

    August 18, 2019 in China ⋅ ⛅ 32 °C

    An unserem letzten vollen Tag in Xi'an gingen wir morgens auf den Bird Market, der sich als lokaler Markt mit allerlei kuriosen Dingen herausstellte. Von diversen (Haus-) Tieren, über Flohmarktkram und Gemüse war alles dabei. Tatsächlich konnte man neben Federvieh, dem es eher an den Kragen ging, auch einige Singvögel kaufen sowie komische bunte Frösche und Grillen. (Warum auch immer man die als Haustier nutzen will 🤔)
    Mittags standen noch weitere Sightseeing-Dinge an, die wir noch nicht gesehen hatten und so kamen wir zur wenig spektakulären "Little Goose Pagode", an der wir uns allerdings nicht lange aufhielten. Schon kaputt von der Hitze und den vielen gelaufenen Stadtkilometern schauten wir noch kurz ins Shaanxi Museum, in dem die Geschichte von Xi'an und die Bedeutung der Jadekultur erklärt wurde. Die Motivation war da aber bereits nicht mehr so hoch. 😬
    Abends besuchten wir mit 2 Engländerinnen aus dem Hostel ein kulturelles Highlight - eine chinesische Tanz- und Musikshow mit traditionellen Musikinstrumenten und Tänzen. In der Show wurden verschiedene Szenen der Geschichte und Riten der Tang-Dynastie dargestellt, ein der prägendsten chinesischen Dynastien in Xi'an. Vor allem die Tänze fanden wir durch die aufwendigen und schönen Kostüme überraschend gut. Das begleitende Dumpling-Bankett (es gab 16 verschiedene Dumplings oder wie die Chinesen es übersetzt haben - Maultaschen) war jedoch nicht so besonders. Dennoch insgesamt ein lohnenswerter Abend und gehört zu einem Chinatrip dazu, auch wenn der Saal voller westlicher Touristen war.
    Read more

  • Day28

    29 Tag Xian

    May 9, 2018 in China ⋅ 🌙 16 °C

    Wir waren heute die berühmte Terrakotta Armee anschauen. Wir gingen hin und waren sehr gespannt auf die Armee, das Problem ist nur, dass es gar nicht spannend war. Wir waren so damit beschäftigt der chinesischen Menschenmenge auszuweichen. Die Leute waren noch frecher als gedacht, sie weichen kein Zentimeter zur Seite und einer hätte mich fast erdrückt, um ein Foto mit der Armee zu haben, er hat sogar meine Eltern angebrüllt.

    #ultra frech
    #Terrakotta
    Read more

  • Day27

    28 Tag Pingyao Xi'an

    May 8, 2018 in China ⋅ 🌙 15 °C

    Heute schlenderten wir ein bischen durch die Stadt. Wir machten eigentlich nichts, nichts ausser zaubern. Wir sahen in der Ecke einen Besen und uns machte uns mega spass durch die gegend zu hexen. Jetzt bin ich entgültig Malfoy 2.0. Danach ging es mit dem Zug nach Xi‘an wo wir unse neues cooles Hotel begrüssten.

    #Malfoy
    #Xi‘an
    Read more

  • Day30

    Tag 29 Xian

    May 9, 2018 in China ⋅ 🌙 16 °C

    Wir besuchten heute mit grossen Erwartungen die berühmte Terrakotta-Armee von Xian. Wahrscheinlich mit zuviel Erwatungen. Erwartet haben uns nebst den 8000 Tonsoldaten, mindestens doppelt soviele Menschen. Die waren die wirklichen „Krieger“. Ohne Rücksicht auf Verluste. Vor lauter drängeln und schubsen war fötele fast unmöglich. Als eine „Kriegerin“ mich so geschubst hat, dass mir beinahe die Kamera aus der Hand viel, war ich schon leicht angesäuert. Als dann aber ein anderer „älterer Krieger“ noch fast auf Levin fiel, nur um was zu sehen, war fertig lustig. In perfektem, fehlerfreiem und unzensierten Schweizerdeutsch habe ich mich klar und deutlich ausgedrückt, was ich von seinem Verhalten halte. Wohl oder übel musste dann auch Patrik zum Krieger (eher Soldaten) werden😂. Wir haben uns dann, ganz schweizerisch, für den Rückzug entschieden. Levin hat sich halbtod gelacht😂.Auch an diesem Tag sind wir um eine Erfahrung reicher und lachen immer noch über die Szene.
    Wir freuen uns jetzt ganz fest auf eine Reise mit dem Flugzeug ✈️ nach Shanghai.
    Read more

  • Day29

    Tag 28 Pingyao / Xian

    May 8, 2018 in China ⋅ 🌙 15 °C

    Nachdem Frühstück haben wir nochmals die Altstadt besucht und dann gings am Nachmittag mit dem Hochgeschwindigkeitszug nach Xian. Die Fahrt dauerte nicht ganz drei Stunden und war im Vergleich zu der anderen Zugfahrt purer Luxus!!! Man muss sich mal vorstellen, dass wir mit diesem Schnellzug in drei Stunden mehr Kilometer zurückgelegt haben als mit dem hässlichen Bummler in sieben Stunden😯.

    Fotos gibt es keine. Das Internet ist überfordert damit😉.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Xincheng, 新城

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now