Colombia
El Valle

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
7 travelers at this place
  • Day49

    Bahia Solano 2.0

    October 4, 2019 in Colombia ⋅ 🌧 27 °C

    Und weiter geht's im Paradies....eigentlich passiert nicht wirklich viel.
    Mein Tagesablauf sieht ungefähr so aus, aufstehen, Kaffee holen, ne halbe Stunde aufs Meer schauen, noch einen Kaffee holen und beschließen heute mal wieder nichts zu tun.#lebenamlimit

    Etwas im Meer plantschen, am Strand joggen #whothefuckismitchbuchannon, zugegeben dabei fühle ich mich etwas wie bei Baywatch und ich denke kurz darüber nach Rettungsschwimmer zu werden, doofe Idee da muss man ja was tun. NEIN DANKE!

    Daniela, die Besitzerin, versucht mich zu weiteren Touren zu animieren...aber irgendwie interessieren mich weder Frösche im WalD! noch irgendwelche Wasserfälle im Jungle.
    Jeden Morgen das gleiche Ritual, ich laufe verpennt die Treppe runter zur Gemeinschaftsküche....Daniela mustert mich kurz und sagt sowas wie "heute wieder keiner Tour hm...?!"....no gracias!

    Zugegeben die Wasserfälle hätten mich schon interessiert, allerdings befinde ich mich mit den Kopf in den Wolken und mehr als aufs Meer raus schauen macht für mich keinen Sinn! NEIN!

    Als dann irgendwer was von einer Schildkröten erzählt, werde ich dann doch hellhörig. Also trenne ich mich schweren Herzens von meiner Hängematte und schließe mich der Truppe an.
    Es wird abenteuerlich, um 21 Uhr holt uns unser Guide ab. Mit Stirnlampe heißt es 1,5h den einsamen Strand entlang. Außer Sterne, dem Kegel der Stirnlampe und den Umrissen der Wellen erkennt man nicht viel. Wir laufen so lange bis wir auf eine Schildkröte treffen die aus dem Meer kommt um ihre Eier abzulegen, so viel zur Theorie, ne Garantie gibt's nicht....

    Plötzlich, dieses Wort findet man wohl selten im selben Satz mit Schildkröten, ist da eine....sie hat bereits ihr Loch im Sand gebuddelt und wir nähern uns sehr vorsichtig. Mehr als Rotlicht ist nicht erlaubt, ansonsten müssen alle ihre Lampen aus machen.
    Es liegt Spannung in der Luft....
    Vermutlich können Schildkröten das rote Licht nicht wahr nehmen....wir stehen also im Abstand ca. 1 Meter um Sie rum, keiner bewegt sich oder macht irgend einen Laut um sie nicht zu stören.
    Man merkt schnell wie anstrengend dieser Akt für die Kröte sein muss, laut schnaufend legt sie 53! Eier, buddelt das Loch mit ihren Hinterfloßen zu und klopft so stark auf das Loch, dass ich mir nicht vorstellen kann, dass da irgend etwas mit der Konsistenz eines Ei's, noch ganz sein kann. :-/...und dann robbt sie einfach dem Schein des Mondes entgegen und lässt sich von den Wellen wieder ins Meer tragen.

    Die Eier werden dann, um die Population konstant zu halten, von Ranger ausgegraben und bis sie schlüpfen an einen sicheren Platz gebracht....ich bin mir nicht ganz sicher ob ich das so gut finde, wie die kleinen Schildkröten, ihrem Instinkt folgend, aufs Meer wollen aber nicht können weil sie erstmal einen Nacht in einer Plastikschüssel verbringen müssen.....aber gut wenn's denn hilft ?!

    Am nächsten Morgen lasse mir die letzte Nacht nochmal durch den Kopf gehen, trotz allem bin ich nachhaltig beeindruckt wie viel schönes und gleichzeitig brutales die Natur hervorbringt. Von den 51 Schildkröten werden nur 2-5 auf offener See die ersten Tage überleben.....

    Der 4. Abend ist der erste Abend an dem der Himmel völlig wolkenlos ist, kein Regen und kein Gewitter wie üblich in der Regenzeit. Als die Nacht herein bricht fällt der Strom an der ganzen Küste aus....besser hätte es gar nicht kommen können.
    Wir sitzen alle auf der Eingangstreppe und starren stumm in den Sternenhimmel....

    Die Tage fliegen nur so dahin und ich will noch gar nicht darüber nachdenken das ich bald wieder gehen muss.......und dann krieg ich doch noch meinen Wasserfall zu sehen!

    Melanie, Benjamin, Fenna und ich wollen den Wasserfall im Jungel auf eigene Faust finden. Los gehts! Keiner weiß so richtig wo es lang geht...wir haben nur eine grobe Beschreibung. #wirdschongutgehen Wie als wenn wir noch nie was von Ebbe und Flut gehört hätten, laufen wir viel zu spät los erstmal an der Küste entlang bis zu einem kleinen Pfad in den Jungel zu DEM Wasserfall! Mal wieder nur die Theorie.....

    Teilweise ist die Flut schon so weit fortgeschritten, dass wir über Felsen klettern müssen, bis zur Hüfte in der Gischt der Wellen, ab und zu müssen wir uns in den Wald retten um weiter voran zu kommen.
    Matsch, abschüssige Stellen, wenn ich alleine gewesen wäre hätte ich schon längst wieder umgedreht und dann stehen wir an diesem einsamen Strand und finden wirklich den kleinen Pfad zum Wasserfall.
    Ich schau an mir runter und meine Sneak's sehen aus als hätte ich n ganzes Wochenende im Matsch auf einem Festival getanzt....na hoffentlich war es das Wert.

    Und dann schafft es dieses kleine Paradies noch einen drauf zu setzen, der Wasserfall ist ca. 7 Meter hoch und das Wasser welches ihn speist ist kristallklar.
    Erstmal ne schöne Arschbombe. Das Getöse lässt ungefähr erahnen wie viele Wasser dort in der Sekunde runter fließt....unter dem Wasserfall hat sich ein natürlicher Pool geformt....er ist so tief, dass wir aus 3-4 Meter Höhe rein springen können ohne in Berührung mit den Boden zu kommen.
    Wir setzen uns nach der ersten Euphorie an den Rand des Pools und lassen die Szenerie auf uns wirken....feinste Tropfen werden vom Wasserfall durch die Luft gewirbelt und von einfallenden Sonnenstrahlen sichtbar gemacht....irgendwie liegt Magie in der Luft.

    Nicht viel Zeit zum verweilen, da war ja noch die Flut!....
    Read more

    Sabine Neuffer

    Lazy days... bin schon beim Lesen ganz entschleunigt. Bei deinen Erzählungen wundert man sich nicht mehr über die Beweggründe von Aussteigern 😉

    10/25/19Reply
    Razvan Dumitru

    Ich hätte kein Problem damit das die nächsten 50 Jahre weiter zu machen:-)

    10/25/19Reply
    Sabine Neuffer

    Jup, genauso hört sich das an 🤗

    10/25/19Reply
    5 more comments
     
  • Day157

    El valle

    December 24, 2019 in Colombia ⋅ ⛅ 27 °C

    For Christmas i wanted this year something really calm and nice .. soo we went from Buenaventura with a boat to Bahia Solano and from there with a tuktuk to el valle .. and actually we went a little bit further with a motorcycle which was even further away from every civilization 😅
    The beach was amazing and noone there!! :)
    It is one of the places in the world which is pretty hard to reach but definitely worth it!! And they have a loooot of rain 😂
    Read more

  • Day104

    El Valle - Pazifikküste

    November 29, 2018 in Colombia

    Heute schlafe ich aus - so schön, immer mal wieder aufzuwachen, das Meer rauschen zu hören und sich nochmal rumzudrehen.
    Gegen 10 Uhr husche ich dann mal die Treppen nach unten, die anderen sitzen am großen Holztisch zusammen und spielen Risiko, andere chillen in den Hängematten oder sind im Wasser surfen. So entspannt die Atmosphäre hier und das Haus ist der Hammer - alles ist offen und aus Holz, man fühlt sich so frei und ist ständig an der frischen Luft und am Meer! Ich nehme mir einen Kaffee (den gibt es hier rund um die Uhr gratis :), ein Paradies!) und setze mich zu den anderen - alle sind super cool und nett - wir haben da Giovianni aus Mailand/Köln, Elena aus Köln, Arthur aus Frankreich, Kaylinn aus USA, zwei weitere Amerikanerinnen und noch zwei andere Mädels aus Deutschland.
    Ein Tag hier an der Küste ist sehr entspannt und hat nicht wirklich viel Inhalt - wir spielen Cambio, ich mache mit den Mädels Yoga, ich lese und trinke Kaffee in der Hängematte und mache ein kleines Workout am Strand (ich bin voll schlappi, kann gar nichts mehr - muss die Woche unbedingt nutzen um wieder fitter zu werden), wir genießen das Meer, planschen und genießen abends die wahnsinnigen Sonnenuntergänge.
    Daniela war heute in Bahia Solano und hat ein Flugticket für mich für nächsten Mittwoch nach Medellin gekauft - 200.000 Pesos soll es kosten inklusive 10kg Gepäck und Handgepäck, meine 10kg mehr im Backpack muss ich dann wohl noch draufrechnen, aber es sind wohl nur 2.500 Pesos pro kg, also alles im Rahmen. Mit Santiago (Tomas Zwillingsbruder) habe ich nun auch ausgemacht, dass ich nächste Woche Mittwoch zu ihnen komme nach Medellin - also bisher läuft alles perfekt!
    Abends gehen wir alle gemeinsam nebenan bei der netten Familie essen - es gibt Lemonada de Tomate de Arbol, gegrillten Thunfisch mit Kokosreis, Platanos und Gemüse. Sooooo lecker!
    Read more

    Fines Reisen

    Blick von der Veranda des Hostels.

    12/11/18Reply
     
  • Day105

    El Valle - Pazifikküste

    November 30, 2018 in Colombia

    Auch heute steht wieder entspannen, Hängematte, baden, Strandspaziergang, malen, lesen, surfen, Spiele spielen ... an. Später mache ich mich mit Elena, Kailynn und Giovanni auf den Weg nach El Valle - man läuft vom Pelikanhostel etwa 20min dorthin. Wir schlemmen leckere Bananen-Ingwer-Teigteilchen in Maisblätter gewickelt bei der Bananen-Saft-Frau, gehen im kleinen Supermarkt des Dorfes für Frühstück und gemeinsames Abendessen einkaufen und begeben uns auf die Suche nach Fisch zum Kochen heute Abend. Wir fragen uns durch von Haus zu Haus und wirklich - ein Mann macht uns die Tür auf und dahinter steht direkt mitten im Chaos eine große Kühltruhe in der wir uns ganz nach Belieben frischen Fisch aussuchen dürfen. Wir kaufen 2kg Fisch für 8.000 Pesos (etwa 2€)!! Wir können es kaum glauben! Glücklich machen wir uns auf den Rückweg und beginnen nach einer Runde Wellenreiten mit dem Kochen. Den Fisch braten wir in der Pfanne, dazu gibt es Bratkartoffeln und Kohl-Bohnen-Zwiebel-Gemüse. Abends gibt es ein paar Bier und Abuelo-Rum und wir spielen Cambio.Read more

    Fines Reisen

    El Valle

    12/11/18Reply
    Fines Reisen

    Giovanni sucht in seiner Lederhosen-Badehose einen Fisch fürs Abendbrot raus - in einer Kühltruhe mitten im Chaos.

    12/11/18Reply
    Fines Reisen

    Leckeres Bananenteigdings (Envuelto) bei der Bananenfrau :) mit Elena, Kailynn und Giovanni.

    12/11/18Reply
    2 more comments
     
  • Day106

    El Valle - Pazifikküste

    December 1, 2018 in Colombia

    Heute gehe ich gleich in der Früh mit Giovanni am Strand joggen und mache danach noch mein kleines Workout am Strand. Später gehe ich eine Runde Surfen mit Arthur, allerdings sehr deprimierend für mich. Außerdem stößt zu unserer kleinen Familie noch Philipp aus München dazu. Abends gibt es Pasta a la Giovianni für unsere siebenköpfige Familie :). Wir machen uns einen schönen Abend, betrinken uns, rauchen ein wenig Gras und spielen Spiele (nein Paps, ich komme nicht auf Abwege, alles in Maßen natürlich :)).Read more

    Fines Reisen

    Die einheimischen kleinen Boys mit ihren kurzen Brettern.

    12/11/18Reply
    Fines Reisen

    Crazy Girls (Elena, Fine, Kailynn)

    12/11/18Reply
    Fines Reisen

    Der Italiener macht Pasta :)

    12/11/18Reply
     
  • Day107

    El Valle - Pazifikküste

    December 2, 2018 in Colombia ⋅ 🌧 26 °C

    Heute ist der letzte Tag von Elena und Kailynn - wir beschließen eine Dayparty zu machen, allerdings erst ab 12 Uhr, da wir ein bisschen einen Kater von gestern haben :). Wir mixen uns während dem Spielespielen also leckere Cocktails aus frisch gemixter Mango und Maracuja mit Rum, machen uns Popcorn und mischen heute mal Rum in den Kaffee :). Gegen 12 kommt der Bäcker aus dem Dorf und bringt uns eine riesige Familienpizza. In der Stadt kaufen wir zur Feier des Tages zwei 2kg Fische (12.000 Pesos!!!) in dem Dorf und kochen abends wieder super lecker gemeinsam (Kartoffeln, Fisch, Linsen und Bohnen, und anderes Gemüse). Insgesamt ein sehr schöner Tag! Nachts gehe ich dann mit den beiden Mädels noch Nacktbaden im Pazifik und legen uns an den Strand und genießen den wunderschönen klaren Sternenhimmel.Read more

    Fines Reisen

    Die einheimischen Kids spielen in den Regenpfützen :)

    12/11/18Reply
    Fines Reisen

    Achtung Tsunami!

    12/11/18Reply
    Fines Reisen

    Wir spielen Risiko - Elena und ich schmieden einen Plan :)

    12/11/18Reply
    3 more comments
     
  • Day108

    El Valle - Pazifikküste

    December 3, 2018 in Colombia

    Ich verabschiede meine beiden Mädels um 7:30 Uhr und mache danach mein kleines tägliches Workout am Strand und gehe schwimmen. Heute ist das Wetter mal ein bisschen wechselhaft mit Regen und Sonne. Wir spielen wie immer Risiko und Cambio, gehen im Regen schwimmen, kaufen in der Stadt für Abendessen ein und essen bei der Bananenfrau Tamales - köstlich. Abends macht Arthur für uns alle Crêpes mit Jamon y Queso und Chocolate y Banana.Read more

    Fines Reisen

    Das Pelikan-Hostel mitten im Dschungel und direkt am Meer im Nirgendwo - sehr zu empfehlen!

    12/11/18Reply
    Fines Reisen

    Kleine Fotosaison mit Rum unter der Dusche :) (Philipp, Fine, Giovanni, Arthur)

    12/11/18Reply
     
  • Day8

    Hakuna Matata Hostal

    August 15, 2019 in Colombia ⋅ 🌧 26 °C

    Das Hostel ist sehr einfach aber recht schön hergerichtet. Wir haben eine eigene kleine Hütte, in welcher eine Matratze mit Moskitonetz liegt. Auf der Veranda des "Haupthauses" findet das Leben des Hostels statt. Dort wird gegessen, gespielt und gechillt.
    Die Sanitäranlagen befinden sich im Garten, in sehr einfachen Wellblechbauten.
    Manche Hostelbewohner schlafen in einem Hämgemattenlager.
    Das Hostel liegt direkt am Strand.

    Direkt nach der Ankunft haben wir ein Mittagessen serviert bekommen.
    Read more

  • Day8

    Strandspaziergang & Abendessen

    August 15, 2019 in Colombia ⋅ 🌧 26 °C

    Am Nachmittag unternahmen wir einen Strandspaziergang. In Richtung Norden gingen wir die wunderschöne Küste entlang und genossen die traumhafte Natur.
    Nachdem wir zurück gekommen sind gingen wir im Meer baden, bevor wir auf der Veranda des Hostels entspannten und Kniffel spielten.

    Um 18 Uhr machten wir uns fertig und gingen in die "Stadt" El Valle zum Abendessen. In einem Kiosk kauften wir Wasser und ein paar Snacks für den nächsten Tag.

    Das Wetter war sehr gut und die Temperatur sehr angenehm.
    Read more

  • Day9

    Wale & Schildkröten

    August 16, 2019 in Colombia ⋅ 🌧 24 °C

    Heute morgen sind wir recht früh aufgestanden, da wir uns für 8 Uhr zum Wale beobachten angemeldet hatten.
    Noch vor dem Frühstück sagte uns der Besitzer des Hostels, dass wir doch erst um 11 Uhr starten können. Somit frühstückten wir erstmal.
    Leider hat es uns heute zum ersten mal überhaupt nicht geschmeckt. Es gab eine Art Fladen mit Ei und sowas wie Schafskäse. Dazu einen Kakau.

    Den Vormittag verbrachten wir auf der Veranda des Hostels und warteten bis wir los konnten.
    Um 11 Uhr sagte uns dann der Hostel Besitzer dass wir noch bis 12 oder 13 Uhr warten müssen 🤷🏼‍♀️🤪
    Um kurz vor 12 Uhr durften wir dann endlich los 😊
    Wir gingen ein Stück den Weg in Richtung Dorf. Auf halber Strecke wurden wir von einem Motorrad mit Anhänger aufgegabelt, welches uns zum Boot brachte. Mit anderen Touristen sind wir in das Boot gestiegen und aufs Meer hinaus gefahren. In der ersten Stunde haben wir leider keinen einzigen Wal gesehen. Nach einem kurzen Stopp an einem Wasserfall versuchten wir unser Glück nochmal. Endlich haben wir ein paar Wale zu Gesicht bekommen.

    Nach der Tour gingen wir zurück ins Hostel und machten es uns wieder auf der Veranda bequem. An diesem Abend haben wir im Hostel zu Abend gegessen. Es gab Fisch mit Reis.

    Für 20 Uhr war unsere nächste Aktivität geplant. Wir wollten zu einer "Farm", welche die Eier von Schildkröten behütet. Die frisch geschlüpften Schildkröten kann man dann dort in die Natur entlassen. Ein Pärchen aus dem Hostel, welches die Tour bereits gemacht hatte, hat uns im Vorhinein erzählt dass man mit dem Motorrad abgeholt wird und zur "Farm" gebracht wird.
    Um 19:30 Uhr kam ein älterer Kolumbianer und holte uns ab. Er erzählte uns dass wir nun zum Strand gehen. Es war schon dunkel. Mit Taschenlampen machten wir uns auf den Weg.
    Nach einer zwei stündigen Wanderung waren wir schließlich da.
    Dort angekommen unterhielten sich die Kolumbianer ca 5-10 Minuten, bis uns unser Führer sagte, dass wir nun zurück gehen würden. Es hat sich herausgestellt dass an diesem Abend keine Schildkröten geschlüpft sind.
    Somit sind wir wieder knapp 2 Stunden zum Hostel zurück gegangen. Das ganze war ein totaler Reinfall! Eine 4 Stunden Wanderung im dunklen für nichts 🙄.
    Gezahlt haben wir dafür nichts. Aber trotzdem eine ziemliche Frechheit.

    Das Wetter war den ganzen Tag eher unbeständig, sodass wir sowohl bei der Waltour als auch bei unserem Spaziergang zu den Schildkröten nass wurden.
    Read more

    🐢🐢🐢🐢. Jetzt sind sie geboren, - Geburt hat sich verzögert 😂!

    8/19/19Reply
     

You might also know this place by the following names:

El Valle