Colombia
Guane

Here you’ll find travel reports about Guane. Discover travel destinations in Colombia of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

9 travelers at this place:

  • Day404

    Die Anden - der Film

    September 16 in Colombia

    Viele Monate sind wir der Andenkordillere nach Norden gefolgt. Das war manchmal kalt, harsch und ungemütlich. Oft aber auch einfach nur wunderschön!

    Jetzt stehen wir auf den letzten Ausläufern im Norden, kurz bevor das Gebirge in der Karibik versinkt. Zeit für einen Rückblick in bewegten Bildern... 😊 🎥

    https://vimeo.com/carlaboris/andes

  • Day168

    Barichara

    August 10, 2017 in Colombia

    Ce matin nous sommes allés visiter le village de Barichara (qui se trouve à 45min de bus de San Gil). Ce village qui est l'un des plus beaux de Colombie est resté quasiment intact dans son style colonial. La plupart des maisons sont en « bareque » (torchis) blanchies à la chaux, et toutes les rues sont pavées de grosses pierres. De nombreux artisans vendent leurs créations à même leurs ateliers dans les rues de la ville: tailleurs de pierre, tisserands ... Nous avons déambulé dans le village en partant de la jolie place principale ombragée par les palmiers et arbres qui se trouvent en son centre. Les rues montaient et descendaient tel des montagnes russes ce qui nous donnait souvent de joli point de vue sur le village et la vallée environnante. Dans les hauteurs du village de trouve un joli point de vue sur le Canyon Suarez ainsi que le début du "camino real" menant jusqu'au village de Guane. Nous avons fait la balade du camino entre les 2 villages en 1h20 environ. La vue était jolie et c'était assez sympa d'emprunter cet ancien chemin pavé sous un soleil rayonnant. Le village de Guane ressemblait beaucoup à celui de Barichara mais en beaucoup plus petit et plus calme. Nous avons donc vite fait le tour de la place principale et de l'église, puis nous sommes retournés en "Chiva" (vieux camion traditionnel hyper coloré) jusqu'à Barichara où nous avons déjeuné et nous sommes un peu plus baladés dans l'après midi.Read more

  • Day171

    El camino real a Guane

    October 14, 2017 in Colombia

    Tags zuvor traf ich Sebastian und Lisa im Bus auf dem Weg nach Barichara und so langsam hat man na klar raus wenn man Landsleute auf seinem Weg trifft. Sie machen eine Weltreise und wollten den tollen Kolonialort Barichara auch nicht missen. So klein wie dieser war trafen wir uns später auch in den Gassen wieder und tauschten Nummern aus da sie auch die Wanderung nach Guane machen wollten, der bekannte „ El Camino Real a Guane“. Sie gabelten in ihrem Hostal noch eine Französin auf, die perfekt Spanisch sprechen konnte (bin echt baff, treffe nur noch Franzosen die Englisch und Spanisch sprechen können – war das ein Graus im Job weil die meisten französischen Kunden weder eine andere Sprache sprechen konnten noch wollten. Gut das es auch andere gibt! Dem Himmel sei Dank! ;-) So viel ja zu den letzten Präsidenten Frankreichs die ja nicht mal Englisch konnten!). Dazu lernte ich auch Magda kennen, 35 Jahre alt, Polin und hat elf Jahre in London gelebt und ist vor drei Jahren nach Perth gezogen. Juhu jetzt kenne ich wen in Australien  Dazu hatte sie noch mega viel Reiseerfahrung und – tipps da sie gefühlt die halbe Welt schon bereist hat. Somit quatschen wir so gut wie die ganze Strecke sodass ich von der Umgebung gar nicht so viel mitbekam. Glücklicherweise sollte ich ja länger hier sein und den Trek mindestens noch einmal machen. Pantuffel / Pantu ( Pantoffel auf Spanisch, lach!) sollte meine Begleiterin sein, die Hündin von Camillo und Maria, den Hostalbesitzer.
    Magda kam vom Süden hoch gereist und wollte nach Norden wo ich schon war also gaben wir uns Tipps und Ratschläge wohin wer reisen sollte. Bald kamen wir auch noch auf andere Ziele hier in Kolumbien und so erzählte sie mir von dem mysteriösen Fluss . Dieser sollte grosse Löcher haben in denen man reinrutschen oder baden kann. Also verabredeten wir uns für einen Ausflug wenn ich mit der Hostelarbeit alles geklärt habe. Vor lauter Quatschen waren wir auch recht schnell in Guane. Es war echt mega heiß und der kurze Stopp den wir für die Französin eingelegten, damit wir für ihren Film den sie über ihre Reise dreht eine kurze szene drehen konnten, half nicht viel zur Abkühling. Trotzdem war es lustig da wir vor der tollen Szenerie der Berge tanzten. Erst Sie und Lisa , dann Lisa mit Sebastian und dann Magda und ich. Hoffentlich werde ich irgendwann mal den Film sehen können. Der Trek war ca 5 km lang und ging nur Berg runter – jippi! Wir hatten nämlich Camillos Rat missachtet und sind nicht so früh los gegangen sondern erst so gegen 10 Uhr und da briet uns die Sonne schon total. Gut das wir aber wussten dass es einen Bus zurückgibt! Im Örtchen angekommen gab es nicht allzu viel zu sehen. Die Gassen waren so süß und gepflastert wie in Baricharra und die Blumen dabei die über die Mauern rankten sahen echt toll aus! Ein paar Mädels baten uns einen Art Sahnelikör an auf der Straße. Schmeckte echt interessant aber kaufen wollte na klar keiner diesen. Das einzige was die Mädels wollten war Ziegenkäse oder –jogurt. Diesen sollte es speziell in Guane geben. Also gingen wir auf die Suche. Von einem Geschäft zum anderen stellten wir dann raus das eventuell ein Restaurant dieses verkauft. Dreimal dürft ihr raten was rauskam – FLOPP ;-) Wer auch immer gesagt hat das es dies nur da zu kaufen gibt hat gelogen! Anscheinend gibt es Ziegenkäse nur in Barrichara – allet klaaa! Also gab es nur einen kühlen Pinashake und ab mit dem Bus zurück! Beim nächsten Mal werde ich aber früher losgehen und auch zurück laufen, das stand fest. Da wusste ich noch nicht das ich es weniger Tage später mit Pantu machen werde und runter länger wie hoch brauchen werde, lach!
    Read more

  • Day179

    Wandern um Barichara

    October 22, 2017 in Colombia

    Da Pantu ständig Hummeln im Hintern hat und das zu folge hat dass sie nur an mir hoch springt und schnappt hab ich sie kurzerhand geschnappt und bin raus mit ihr. Oberhalb Barichara gibt es eh einen Naturpark mit kakteen und den wollte ich mir nochmal genauer anschauen. Über die Tour fand ich weitere tampfelpfade oberhalb des parkes und was ich dort für einen Blick hatte konnt ihr euch selbst anschauen. Das sind nun meine Plätze wo ich lese, am Blog weiter schreibe oder einfach nur relaxe - echt genial!Read more

  • Day133

    Barichara, Colombia

    April 7, 2017 in Colombia

    Barichara is known as Colombia's most beautiful pueblo. While I know there are many that are just as if not more it sure is true that Barichara is beautiful. Cobblestone streets lined In white stucco houses, occasional bursts of color, old churches and great views of the canyon it sits next to.

    I stayed in a 200 year old house turned into a hostel even thought it was once a hostel for travelers on their horses. The owner played blues so that was a plus.

    I walked around the streets checking out the old houses, the churches, cemetery and the paper factory where artists make paper out of various plant fibers including plantain, pineapple, corn, hemp and more.

    I then took a stone covered 5km path laid through the hills I'm 1864 by a German settler along side old farms and fincas to the even smaller colonial village of Guane known for its fossils and crystals hidden on the rocky landscape.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Guane

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now