Colombia
Guarani

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
31 travelers at this place
  • Day37

    Medellin Tag 2

    September 29 in Colombia ⋅ 🌧 15 °C

    Acho im Hostel Los Patrios hemer gad im Zimmer üsi erst Kollegin troffe. Izzy vo London, chli strange aber suoer eifachi Zimmernochburin. S Hostel het en super Rooftop und zmitzt im Zentrum vode Touriste. Allgemein isches eine vode beste Hostels do in Medellin. Zwor isches mega tür im Verhältnis, für Schwizer aber immerno billig haha.

    De Nomi hani den gnutzt zum chli Telefoniere und zum erfahre was wichtig isch ide Schwiz.😉Nochdem mer üsi Kleider gholt hend ide Laundry (Wäscherei) hemmer üs Argentinisch gönnt. Isch das geil gsi!

    Nachher hets Beerpong-Tunier agfange. Leider simer gad am Afang usekeit drum simer naher as Pubcrawling. I ha no nie so hössliche Alk gha wie döte! Billige Sambucca und so. Am zwei am morge hemer aber kei Lust me gha und sind ham go Pfüsele. Es het am Obig eimol me gschiffet.
    😴
    Read more

  • Day38

    Medellin Tag 3

    September 30 in Colombia ⋅ 🌧 15 °C

    De Tag het früeh für mi Agfange. Bim Beerpong hani versproche dasi au am Hoteleigene Joga mitmach. Di andere jend ned usemöge, drum bini elei döt ane. I ha Muskle brucht woni gar ned gwüsst han, dasi die han... Aber isch e geili Erfahrig gsi.

    Aschlüssend simer go Zmorge Postet und hend fein gspise. Zopf, Nutella, Honig, exotischi Frücht, Fleischufschnitt und Müesli (mit Passionsfucht😍). Pitaya: kennt öpert die Frucht? Mer seit dere au Durchfallsfrucht. Wemer me als 1/3 devo esst, isch mer nach 10 min ufem WC. De Tip hemer vode Roberta becho. So untypisch e Awältin, wo i Hostels umereist und vo Malta chunt. Mer sind mit ere chli is Gspröch cho und hend den e Tagestour mut ere düregführt.

    Für öpe 2 CHF simmer am 14:00 öpe uf de Zug öpe 15 min i Richtig Santo Domingo. Im Ticket sind zwei Gobdelbahne inbegriffe, wo über d Stadt führt. Wiemer aber bemerkt hend simer di einzige Touris gsi. Die Bahne isch also au gratis ÖV für di Iheimische. Womer obe acho sind, isch mer zersch chli murmlig gsi. Es hend üs ali aglueget. 😅 Mer hend üs aber ned beidrucke lo und sind spontan obedra im Viertel vode Iheimische Arbeiter go erkundige. 🛤️🚡

    Medellin isch riesig und WUNDERSCHÖN!

    Womer e Stäge zmitztdrin uegloffe sind, het üs e alts Omeli abegwunke. Obwohl. Er nix verstande hend, hemer fründlich chli probiert z schnöre und churzerhand isch au ihres Grosschind (i üsem alter) uecho. Gad direkt het si üs offeriert, üsi Wasserfläschene ufzfülle, wamer aber us Höfflichkeit abglenmhnt hend. Sicher e Stund lang simer a sebem schöne Ussichtspunkt gsi. Si het vazellt, dass sit de Pandemie kei Touris me döt uecho sind und ere dementsprechend langwilig isch. Mer hend beidi iglade zum Glace esse. De Bryan (fast Ryan) het üs zersch aber no schöni Ussichtspünkt zeige vo döt obe. Si isch den de chürzer und bequemeri Weg abecho. Mit 80gi isch si trotzdem mega zwäg gsi! Anstatt e Glace simer aber ine Kaffi ieghoget und hend Käffelet, Chueche und Brot gesse... Für 5 Kaffis, 3 Desserts und 3 ganzi Bröter hani 25'000 Pesos zahlt, inkl. Trinkgeld. Da sind öpe 6 Fr. 😅😅
    Wamer z vil gha hend, hend 3 Obdachlosi herzlich entgegegno. Zum Abschluss het si agfange brüelle vor Freud und gseit da seg eine vode Schönste Täg i ihrem Lebe. Mer seget gsannti Gottes. 🌻🌼Do gset mer wieder wie stark d Gsellschaft do gläubisch isch.
    Aber mit de Nona isch e unvergesslichs und wunderschöns Erlebnis gsi. Es zeigt wieder mit wie wenig mer glücklich cha si.

    Am obig simmer den an Hosteleigene Sambatanzkurs gange. 💃🕺Innerhalb vo 2 Stunde hemer so chli d Basics gha. S schwirigste für mich isch immer die Pausene gsi. I tanze ja gern Discofox, döt het mer immer: Rück, Platz, 1 und 2, 3 und 4.
    Im Samba het mer immer 2 Pausene: 1,2,3 Pause, 5, 6, 7, Pause. Es isch aber mega läss zum chli usprobiere und i will au no pasr Privatlektione mache do. Mol luege obs Zit zueloht. Sarah dörfsch di schomol vorbereite.😘🎉😂
    Aschlüssend wür no Tanznight gsi, womer wie im Pubcrawl i 3 Clubs got mit Tanzmusik. Wel mer aber gseit hend lieber chillige Obig, simer dasmol ned in Usgang.
    Mer mönd fit si für de nächsti Tag... 😉🕊️

    Het no me Fotene im 2. Teil
    Read more

  • Day116

    Medellin - Parque Arví

    December 11, 2018 in Colombia ⋅ ⛅ 18 °C

    Nach einem leckeren und traditionellen Frühstück (Arepa mit Käse und Spiegelei) mit der venezuelanischen Haushaltshilfe Alejandra (sie kommt immer dienstags und samstags) treffe ich mich an der Metrostation Poblado mit Philipp und Mo. Dort gehen wir im großen Exito noch für unseren Tagesausflug einkaufen und begeben uns dann auf die kleine Metro-Reise in Richtung Parque Arvi. Dieser Park befindet sich in der wunderschönen Landschaft, die Medellin direkt umgibt und ist durch die Metro sowie Metrocable leicht zu erreichen (Acevedo - Santo Domingo - Arví). Die Metro Cable schwebt zunächst über das Barrio Santo Domingo hinweg und fährt dann weiter über ein längeres Waldstück bis zum Park. Von der Metrocable bietet sich mal wieder ein großartiger Ausblick auf Medellin, beeindruckend! Der Parque Arví ist ein Naturreservat, das zu einem großen Teil aus natürlichem Wald besteht und wegen seiner Pflanzenvielfalt, Schmetterlinge und Wanderwege ein beliebtes Ausflugsziel ist, um der Großstadt für eine Weile zu entfliehen. Wir wandern durch die Wälder, genießen die Natur und Philipp zaubert aus seinem Rucksack einen 8 jahrealten Caldas Ron, eine Spezialität hier. So sitzen wir also bei Vogelgezwitsche an einem Wasserfall, genießen den edlen Tropfen und schauen den Kolibris zu. Ein sehr entspannter Tag!
    Später gehen wir noch auf ein paar Bier in die Kultbar Salón Málaga in San Antonio (Zentrum). Dort hat sich heute ein kolumbianischer Gesangsverein getroffen, welcher uns mit typisch kolumbianischen Liedern verwöhnt. Nach einem Arepa Chocolo con Queso geht es mit der Metro und dem Circular Sur 302 zurück nach Hause.
    Read more

    Fines Reisen

    Die kolumbianische Kultbar Salón Málaga an der Metrostation San Antonio im Zentrum.

    12/22/18Reply
    Fines Reisen

    Die Fahrt zurück in die Stadt im Sonnenuntergang.

    12/22/18Reply
    Fines Reisen

    Riesenrad fahren kann man hier auch :)

    12/22/18Reply
    4 more comments
     
  • Day50

    Santo Domingo, Medellín

    April 24, 2019 in Colombia ⋅ 🌧 21 °C

    We went up to Arví park with the metro cable. On the way back we made a stop in Barrio Santo Domingo. The street art there is fantastic, as well as the view. The barrio is cozy, the people are very friendly and it is nice to walk through.Read more

    Oldies on the road

    Wow sieht toll aus

    4/25/19Reply
     
  • Day567

    Al Bosque (Into The Woods)

    December 4, 2017 in Colombia ⋅ ⛅ 19 °C

    After Elvis ground his way out of the incredibly steep side of Medellìn's valley he then had to negotiate some amazingly twisty back roads that Wales or NZ would be jealous of. Smoking hot radiator and brakes we finally pull in to Al Bosque Glamping and are immediately calmed by the relaxed nature of this great camp ground. As the crow flies we're probably less than 10 miles from where we started but way higher up at 2000 masl so the air is cool and clean, plus there are views to die for.

    We stayed here a week and made good use of the two cable cars that run from the national park down into the city, connecting with the metro that runs the length of the city.

    Maya loved this place and was immediately one of her resident pack, eating with them and following people out on walks. We took advantage and left her a couple of times as its not really fair to her being pulled around on busy streets.

    We needed to leave as I'd stupidly only brought 2 months worth of insurance, thinking we might be in Ecuador by now, and knowing there were loads of places to buy it. There are, but as it happens not for foreigners so after a wasted day in horrible Rio Negro we returned to Al Bosque and I spent the next day traipsing around the city sorting it out.

    Still a great place to stay and really nice host, David.
    Read more

  • Day134

    Botero Museum, Cable Car

    November 11, 2017 in Colombia ⋅ ⛅ 20 °C

    Heute besuchen wir zuerst das Botero Museum. Hier sind allerdings nicht nur Botero Gemälde, auch massig andres Zeug gibt es hier anzusehn. Ist auf jeden Fall ziemlich cool, wir sind auch wieder in der richtigen Stimmung für ein paar originelle Fotos (was andere Besucher auch wieder staunen lässt).
    Danach haben wir noch etwas Zeit, also auf zur Cable Car zum Parque Arví. Der liegt außerhalb der Stadt in den Bergen und man soll hier schön wandern können. Leider fängt es bereits auf dem Weg nach oben dermaßen an zu regnen, dass wir garnicht erst aussteigen und direkt wieder zurück in die Stadt fahren.
    Read more

  • Day219

    North of the Medellín

    June 15, 2018 in Colombia ⋅ ⛅ 24 °C

    Our favorite way to view a city is from above. In Medellín it's easily done by travelling by cable car that takes you above the roofs of one of the neighbourhoods that were badly affected by drug cartels back in 90's.
    The city's plan to connect poor and troubled parts worked better than anyone could ever expected. Now there is a modern library being built where youth can read about Simon Bolivar and not take a gun into their hand.
    Read more

  • Day5

    Medellin und Arvi

    December 7, 2016 in Colombia ⋅ ⛅ 20 °C

    Heute morgen werden wir mit einem Obstfrühstück am Bett geweckt von Andrés Mutter. Er ist schon arbeiten als wir aufstehen. Maren und ich machen uns ins Ruhe fertig und werden dann von Vater in die Stadt gebracht zum Hop-on/Hop-off Bus, mit dem wir die Stadt erkunden wollen. Unsere kolumbianischen Hosts machen sich Sorgen um uns und wir müssen versprechen, dass wir nur an den besprochenen Haltestellen aussteigen. Wir sind ganz entspannt und machen uns kaum Gedanken, halten uns dann natürlich an das Versprechen. Wir lassen uns 6h Zeit für die Tour und steigen an mehreren Orten aus um die Stadt des ewigen Frühlings zu erkunden. Zwischendurch nehmen wir die Seilbahn zum Parque Arvi und entdecken dabei einige Favelas, über die wir drüber fahren. Auf dem Rückweg landen wir dann auch kurzzeitig im Favela, wo wir allerdings nicht lange bleiben.

    Zurück in El Poblado gehen wir auf einen Markt und erkunden viele handmade Produkte. Als Touristen fallen wir dort voll auf unter den ganzen Einheimischen.

    Am Abend dürfen wir dann noch an einem traditionellen Fest teilnehmen, das jedes Jahr am Abend vor dem 8.12. gefeiert wird. Zunächst gibt es Zuhause einige Spezialitäten zu essen (und auch das ein oder andere Glas Aguardiente) und dann gehen wir auf die Straßen. Traditionell wird mit der Nachbarschaft gefeiert und es werden zahlreiche bunte Kerzen angezündet. Für uns ein Highlight und dabei waren wir sicherlich mit ein Highlight für die Nachbarn, die die beiden deutschen Mädels kennen lernen wollten. Nach 10 sind wir dann nochmal losgezogen und haben uns die reichliche Weihnachtsbeleuchtung in der Stadt angeschaut, sowie ein großes Feuerwerk. Die Beleuchtung war echt krass, richtig übertrieben, bunt und überall. Das passte so gar nicht in meine Vorstellung von Kolumbien.

    Nach dem Feuerwerk gingen wir dann noch in einen Club und haben wieder bis zum meine druchgetanzt. Feiern können die Kolumbianer - aber sowas von.
    Read more

  • Day135

    Medellin/ cable cars

    January 26, 2019 in Colombia ⋅ ⛅ 19 °C

    The cable cars are a really nice way to see the city from above! Two lines are going really far up/ outside the city (a ride is about 20min) and you are in the green area where nothing reminds you on the busy city behind you!
    From above all the houses looked even more not ready and you could spy into the normal life of Medellín.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Guarani