Colombia
Posadas San Rafael

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

13 travelers at this place

  • Day9

    Einmal Paradies, bitte

    January 6 in Colombia ⋅ ⛅ 28 °C

    Unser Ziel:
    Entspannung in der Natur.
    Deswegen hatten wir uns ein kleines Hostel in den Bergen ausgesucht.
    Der Weg dorthin hatte es erstmal in sich 😅
    Wir wussten, dass wir einen kleinen Fluss durchqueren müssen, aber es sollte irgendwo eine Brücke geben.
    Vor Ort :
    Keine Brücke...
    Also Schuhe aus und durch. Wir konnten auch direkt weiter barfuß laufen, denn das war nicht die letzte fließende Hürde.
    Nach einem nicht ganz unanstrengenden Weg waren wir angekommen: "La Ofelia".
    Außer einem Hunderudel und 2 weiteren Reisenden war niemand zu sehen, also erstmal umschauen und ab aufs Dach.
    Dort schmissen wir uns erstmal in die Hängematten und genossen den wunderschönen Ausblick.
    Ein Blumen- und Pflanzenmeer umgab uns und wir wussten :
    Alles richtig gemacht 😊
    Bald tauchte dann auch die Köchin /Haushälterin/gute Seele Fabiola auf und begrüßte uns mit einem frischem Saft.
    Doch das eigentliche Highlight folgte noch :
    Der Hausherr Javier, ein älterer Hippie-Typ, der die ehemalige Kokain Plantage in sein eigenes kleines Paradies verwandelt hat.
    Wir wurden herzlich aufgenommen und fühlten uns pudelwohl.

    Unser eigentliches Ziel, der Park Tayrona musste erstmal warten, denn Karten dafür zu bekommen, gestaltete sich als schwierig.
    Also erstmal den Tag an einem Wasserfall genießen und baden.
    Auf dem Rückweg wurden Eintrittskarten besorgt und dem Besuch im Park am nächsten Tag stand nichts mehr im Wege.
    Nach einem langen Weg durch den Dschungel kann man dort an verschiedenen Stränden baden und schnorcheln gehen. Die versprochene Tierwelt glänzte allerdings mit Abwesenheit.
    Außer Fischen und Leguanen hatte sich der Rest eher verkrochen.
    Auch gut, dafür ist ja ein Nationalpark da.

    Leider hatten wir ein klitzekleines Problemchen...
    Das Geld wurde knapp 🙈
    Hatten versucht, in Cartagena so viel wie möglich abzuheben, aber das wunderbare Abendessen in unserem Domizil war zwar unglaublich gut und reichhaltig, aber eben auch teurer als gedacht.
    Und in Tayrona gibt es eben nicht viel anderes als Natur, also auch keinen Geldautomaten 😅
    Also:
    Sparen! Mussten ja auch noch Geld für die Weiterreise zurückhalten.
    Deshalb entschieden wir uns, den Weg aus dem Park zum Haupteingang (ca. 4,5 km) zu laufen, und uns das Collectivo zu schenken.
    Die Zeit bis zur Schließung wurde allerdings auch knapp, also nahmen wir die Beine in die Hand 😅
    Die Belohnung waren ein paar Affen, die wir über uns entdeckten und unser Tages- Höhepunkt:
    Ein Pärchen aus Medellin nahm uns mit und fuhr uns bis zur Einfahrt unseres Hostels!
    Viva Colombia ❤️

    Heute haben wir Abschied von unserem kleinen Garten Eden genommen und werden bestimmt eines Tages wiederkommen 😍
    Read more

  • Day24

    Zwischenstopp im Eco Hostal Yuluca

    October 15, 2019 in Colombia ⋅ ⛅ 31 °C

    Santa Marta konnten wir auf unserer Reise nicht ganz so viel abgewinnen. Wir sind ganz neugierig auf einen schönen Strand und fasziniert von der kolumbianischen Natur, dass es uns aus der Stadt verschlug und wir zum nächsten Landschaftsabenteuer aufbrachen. Vollgepackt mit unserem 'Haus' auf dem Rücken, liefen wir zum Busbahnhof und fuhren Richtung Osten. Unser Plan für die kommenden Tage ist es durch den Tayrona Park Richtung Strand zu wandern. Aufgrund der Empfehlungen anderer Reisenden, die großen Rucksäcke nicht mitzunehmen, buchten wir uns für eine Nacht ein Hostel. Es ist ein kleines Paradies nicht weit abgelegen vom Eingang des Parkes. Auf den Pool und eine Abkühlung im Hostel freuten wir uns bei der Hitze und der hohen Luftfeuchtigkeit ganz besonders. Unsere nächsten Tage planten wir an einem gemütlichen Platz im Hostel, bevor sich unsere Mägen meldeten und wir im Hostelrestaurant zu Abend aßen. Anschließend stand das Packen des kleinen Rucksackes für die nächsten 2 Nächte an. Dies waren wir vom letzten Mal schon geübt, weshalb wir anschließend schnell ins Bettchen hüpfen konnten.Read more

  • Day19

    Tayrona National Park

    December 11, 2018 in Colombia ⋅ ⛅ 27 °C

    Seaside park, preserving a section of coastal South American rainforest. The last pic is from lunch at the restaurant at Cabo San Juan, a 2+ hour hike in (and another 2 hours back out again). There is no road access. So all supplies are packed in on horses. Temps well into the 90s, but a sea breeze came up, making the climate balmy for the walk back. The rest of the pics are random shots of the park.Read more

  • Day119

    Weeks 16/17: Volunteering with a twist..

    July 2, 2017 in Colombia ⋅ ⛅ 37 °C

    For 2 weeks I volunteered at a project in the Sierra Nevada de Santa Marta close to Tayrona national park. Hanna and Octavio, an Australian and Spanish couple had bought some incredible land on the jungle hillside with off-road access and great views over the hills. Since February they had built a large central kiosk to be their home, and had various other projects running on their land with volunteers helping every step of the way. Their dream is to create the perfect home complete with guest cabins, natural pool, yoga studio, and in the future rent out the place(s) to tourists. I was excited to be a part of it and help out.

    As it happened, I met Hanna in Santa Marta and we took a 1-hour bus to the start of a dirt road in the Sierra Nevada mountain jungle. As soon as we got off the bus, a tropical storm unleashed terential rain for the entire 30 minute walk up the steep hill, and we even had to cross a wide thigh-high river, all whilst carrying 2 backpacks and food for Hanna. The rain stopped just as we reached the house, it was getting dark, and we were drenched, but we certainly arrived in style and with a smile. I set up my home (tent) under a tree, with a view over tayrona, before my first meal where I got to know Hanna, Octavio and the other workawayers. There were 4 other volunteers when I arrived; an Argentinian, a German, and a Belgian couple, and throughout the next 2 weeks several people came and went; a Canadian, a Scot, and 2 french,  but there were constantly 5-7 volunteers.

    Normally, the day would start around 7am when all the volunteers stumble out of their tents and gather in the main lodge for breakfast. By 9am we would all be working on different projects, sometimes with a few Colombian builders. When I arrived in mid-june there was a lot going on; We needed to build a huge water-tower from bamboo, The large natural swimming pool was half finished, a shelter was needed for the new clay oven, I built a chicken nesting box, one volunteer was painting a large mural on the front of the lodge, and there was lots of other jobs like cleaning and oiling bamboo ready for the tower and other projects like future cabins and a Yoga studio. Basically, there was a lot to do, and sometimes the days were long with a lot of hard work and manual labour in the humid jungle under a hot sun. I would usually be topless and dripping with sweat, but it was great to be a part of such an awesome project, and with so many other volunteers from around rhe world. Hanna and Octavio are also amazing, and fantastic hosts for the many volunteers that they recieve (The food and hospitality here beats other workaways).

    Aside from work, we went to the nearby 'pozo-del-amor' waterfall a few times, but spent most of our spare time around the lodge relaxing, socialising, playing frisbee, and I also spent my weekend off on a trip to Minca (up in the mountains) with a couple of volunteers (Check out blog 16: Minca). In the evenings we would drink beer and play cards, but there was one particular night worth telling; at the summer equinox (June 21st) there was to be an indigenous festival/party at night, and we all wanted to go. There were 10 of us in total, this place was almost an hour drive away, and we only had a 2-seater 4x4 pickup. No problem - 7 in the back, 3 in the front. What a journey - Octavio threw the 10-person-full car down the off-road track, through the river, and out to the main road on the other side, where we drove 45 minutes in pitch black (with the wind battering our faces) to arrive at the party that was cancelled 2 days ago. Shit. However, this was all whilst drinking cans of beer and we obviously weren't going home now! We found a shop, bought a lot of beer and rum (which lasted half an hour at best) and drank out front of a random Albanian guys house, before driving to Charlie's bar on Costeño beach around midnight. Too many drinks later I remember we saw a wild cayman up close on the beach before making the same incredible journey back in the trusty Nissan pick-up but this time all pretty hammered, and lightning storm would drench us the whole way back. Strange night, but fucking awesome.

    All in all, i loved the place so much i stayed for 2 weeks, but I could have stayed longer. It was great to work hard alongside other volunteers, especially in such a beautiful environment, with great hosts and amazing food! Now, thanks to the reccomendation of Hanna and Octavio, I am heading for the desert in La Guajira. But, I'll be back. Mark my words... (Actually I'll be back anyway as I kept half of my stuff there...)
    Read more

  • Day15

    Parque Nacional Natural Tayrona

    November 3, 2018 in Colombia ⋅ ⛅ 29 °C

    Sport und Spannung - unser Tag führte uns heute in den Tayrona Nationalpark, der vor allem für schöne Djungelwege und beeindruckende Strände bekannt ist. Voller Sportgeist sind wir auch den Weg vom Hotel zum Park gelaufen.
    Dort angekommen, haben wir festgestellt, das mit den 128.000 CUP (ca. 37€) unser ganzes Bargeld durch den Eintritt fast komplett aufgebraucht ist.

    Naja, erstmal los. Die 5km zw. Parkplatz und den eigentlichen Wanderwegen liefen wir natürlich. Da wir ja kaum noch Bargeld hatten, mussten wir auch das Busgeld sparen. Der Weg ist ja das Ziel 😄
    Read more

You might also know this place by the following names:

Posadas San Rafael

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now