Colombia
Punta Boquerón

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day796

      Todo a su lugar

      May 25, 2022 in Colombia ⋅ ☁️ 29 °C

      Aunque no fue tan tedioso como preparar y proteger el BumBumChácata para su trayectoria en barco desde Panamá a Colombia, de todas formas nos llevó días y mucho trabajo quitar todas las tablas y las barras de hierro que habíamos puesto... ah, y como si se tratase de una gran mochila, también fue tremendo el volver a colocar cada cosa en su lugar original.Read more

      Traveler

      looks good, leave it like that :-P

      6/26/22Reply
      Juan Carlos Ocaña

      😳 no, no, no, no 🤨

      6/26/22Reply
      Traveler

      😁

      6/26/22Reply
       
    • Day381

      Ankunft Cartagena

      December 20, 2021 in Colombia ⋅ ⛅ 30 °C

      Mit dem Nachtbus ging es von Medellín nach Cartagena. Was sich immer erstmal schlimm anhört, ist in Kolumbien purer Luxus, wenn man bedenkt, wie die Nachtbusse noch in Mexiko waren! Genügend Beinfreiheit, die Rückenlehne bis fast in Liegepisition, ein Bildschirm mit Multimediacenter an jedem Sitz, die Klimaanlage immer etwas zu kalt aber insgesamt alles so komfortabel wie nur irgendwie möglich...sogar inklusive Toilette. Dafür ist der Preis allerdings auch deutlich höher, als noch in anderen Ländern.

      In Cartagena nehmen wir einen Stadtbus vom Terminal in die Stadt. Während der Fahrt kommt direkt wieder das typische Karibikfeeling auf, das wir schon aus Zentralamerika kennen: ganz viel Müll, Wellblechhäuser, Gestank und Dreck. Überall versuchen die Einheimischen mit kleinen Ständen ein wenig Geld zu verdienen und es sieht alles wieder deutlich ärmer aus, als viele andere Gegenden, die wir in Kolumbien bisher besucht haben. Unser Gepäck verstauen wir bis zum Check-in erstmal im Hostel und begeben uns auf eine kleine Entdeckungstour durch den Innenstadtteil Getsemani. Hier wiederum ist alles schick und sauber gehalten. Die Straßen und Gassen sind sehr ansehnlich, die Häuser teilweise echte architektonische Kunstwerke und alles umgeben von einer alten Stadtmauer, auf der man tolle Ausblicke genießen kann. Natürlich wird auch hier versucht aus allem Geld zu machen, aber trotzdem gefällt es uns sehr gut. Wir freuen uns auf die nächsten Tage.
      Read more

    • Day5

      Cartagena, Colombia

      March 6, 2022 in Colombia ⋅ ⛅ 86 °F

      Cartagena has a tremendously diverse population. On our tour we went to La Boquilla, drank coconut juice out of a real coconut, and watched a traditional fisherman throw nets. Next we had lunch at 9am empanadas and fried egg and listened to a music by a Vallennato band. We visited a museum of the history of Colombian emeralds. Then mom and I wandered (got completely lost) through the Old City. At Ridge end of the tour we had to walk through an echo Park full of parrots, peacocks, and even saw a capuchin monkey.

      This was all before noon…we will sail to Panama next.
      Read more

    • Day68

      Cartagena!

      April 14, 2022 in Colombia ⋅ ⛅ 29 °C

      Eine wunderschöne Stadt mit unglaublich viel Kunst und besonderen Ecken.
      Am Abend wurde es ein bisschen verrückt weil wegen Semana Santa so unglaublich viele Leute in der Stadt sind.
      Morgen werden wir die Stadt auch abends erkunden aber ich glaube diesmal ohne alle unsere Habseligkeiten.Read more

      Traveler

      Wahnsinn,🙀das ist ja alles so bunt und quirlig 🌟🌟🌟🦋🤪 hübsches blaues Kleid 👍😘

      4/15/22Reply
       
    • Day105

      Cooking class @ Lunatico

      August 6, 2021 in Colombia ⋅ ⛅ 30 °C

      One thing I do in every country is a cooking class. Today I’ve learned to cook these courses:

      First courses:
      - Seabass Ceviche with banana emulsion and lemongrass.
      - Mote de queso (Soup)

      Main course:
      - Posta negra cartagenera (Black Topside beef) + coconut rice + plantains in temptation + avocado ají.

      Dessert:
      - Tree tomato in syrup.

      Something that really surprised me was that every course was cooked somehow with sugar cane 😅 we cooked the rise with coconut milk and sugar cane, we added lots of sugar cane to the gravy and we even cooked the plantains (Cooking Banana) in Kola Roman which is like a cherry soda 🤷‍♂️

      But I have to say it tasted amazing and one of the best dishes I had so far while traveling.
      Read more

    • Day15

      Castillo San Felipe de Barajas 

      October 22, 2019 in Colombia ⋅ ⛅ 29 °C

      The San Felipe castle was built in 1536 and was the most important defence weapon against invadors. Especially when britain under Edward Vernon attacked the city in 1741. The spaniards were outnumbered by one to ten but still could hold the castle unter the lead of Blas de Lezo who just had one eye, one arm and one leg. Vernon was so convinced about the victory he sent home coins in advance about his victory...well that did not happen. The coins are visible on the statue of Blas de Lezo infront of the castle.Read more

    • Day57

      Fort et Plage des Caraïbes

      July 29, 2022 in Colombia ⋅ ⛅ 29 °C

      Ce matin c'est assez simple, j'ai décidé hier d'aller loger dans un hôtel sur le front de mer pas très loin de Carthagène.
      Je vais donc visiter le fort qui était la principale défense de la ville à l'époque. Le prix fait un peu mal au cul mais je suis venue jusqu'au fort donc flemme de ne pas le visiter. Je visite donc ce fort et je me rends vite compte de son importance stratégique et je comprend mieux ce que j'ai lu hier dans le musée naval en voyant de mes propres yeux la configuration des différentes fortifications.
      L'architecture du fort est très proche de ceux de chez nous mais celui là est particulièrement bien construit pour la défense et c'est frappant. L'intérieur du fort est un complexe de tunnels incroyable.
      Après cette petite visite, je vais au centre commercial pour acheter les essentiels quand on va sur une palge des Caraïbes. C'est-à-dire crème solaire, crème anti-moustiques, eau et tongs que j'avais oublié sur la plage (heureusement, elles étaient en mauvaise état).
      D'ailleurs, petite anecdote, a côté du centre commercial, l'activité principal était les garages pour voiture. Il y avait un bus de touriste avec le pot d'échappement qui remonte au dessus du bus par l'arrière comme l'on voit de temps en temps. Il y avait un gars au volant qui mettait des coups d'accélération dans le vide et l'autre qui tapait au marteau sur le pot pour faire sortir les bouts de carbone collés aux parois du pot. Il y en avait une certaine quantitée ça faisait peur.
      Après ces petits achats essentiels je reviens à l'hôtel afin de déjeuner et partir pour la plage.
      Je prends un premier bus puis je prends une autre moto taxi sur 12 km pour rejoindre la plage.
      J'adore la moto taxi pour voir la paysage c'est idéal. J'arrive sur la plage et je découvre que la plage est en fait hyper touristique mais magnifique j'avoue.
      L'eau de la plage est juste incroyable, elle est typique des images qu'on peut avoir des plages des Caraïbes. L'eau est super chaude et transparente c'est très apaisant comme endroit.
      Pour le repas du soir je mangerai un ananas entier et une banane. C'est trop bon l'ananas quand c'est bien mûr en fait.
      Read more

    • Day116

      Cartagena de Indias

      March 25, 2019 in Colombia ⋅ ☀️ 30 °C

      Die 1 Millionen Stadt Cartagena gilt als die schönste Stadt Kolumbiens. Das verdankt sie weniger dem auffallend gepflegten neuen und modernen Stadtteil, als vielmehr der gut erhaltenen Altstadt hinter der bis zu 8 m dicken Stadtmauer aus Korallenstein. Die zahlreichen alten Kolonialbauten der 1533 gegründeten Stadt sind gepflegt. Der Name stammt von der spanischen gleichnamigen Stadt, der Zusatz "de Indias" stellt den Bezug zu Westindien her. Die von den Spanierin gegründete Stadt war damals einer der wichtigsten Häfen. Wo im 16. und 17. Jahrhundert ein Hauptumschlagplatz für den Sklavenhandel war treten sich heute Touristen die Füße platt. Erstere mußten die Stadtbefestigung bauen, letztere sind für die negativen Begleiterscheinungen verantwortlich, die Massentourismus, der hier wie nirgendwo sonst in Kolumbien zu Tage tritt, so mit sich bringt. Die Preise in Restaurants sind mindestens doppelt so hoch wie im Rest des Landes. Bettelnde Kinder und Erwachsene, auch ganze Familien sind allgegenwärtig. Insbesondere abends, wenn die Straßen und Lokale voll sind, überall Musik zu hören ist, wird es doch auch nachts nie kalt. 28 Grad beträgt die Durchschnittstemperatur und die hat es meist auch noch nachts um 0 Uhr. Abgesehen von den regelmäßig ausgespuckten Kreuzfahrern der Neuzeit fallen viele US-Amerikaner auf, ist doch Miami gerade mal 1700 km entfernt.
      Punktabzug gibt es aber mal wieder für die fehlende Kaffeekultur. Gute Cafés muss man auch hier, und das im Kaffeeland Kolumbien suchen wie die Stecknadel im Heuhaufen.
      Cartagena gilt auch als die sicherste Stadt Kolumbiens, was ganz aktuell wieder Gewicht bekommt, hat doch gestern das Auswärtige Amt vor einem Befahren der Panamericana in Kolumbien und der Parallelstrecke gewarnt. Die ELN, eine marxistisch orientierte Guerilla-Truppe hat dort Straßensperren errichtet. Nach einem Anschlag auf eine Polizeischule im Januar wurden Gespräche mit der Regierung abgebrochen und es wird eine neue Gewaltwelle befürchtet. Die Süd - Nord Verbindung, über die wir noch vor einer Woche her gefahren sind ist damit derzeit nicht mehr oder nur mit großem Risiko befahrbar. Bleibt zu hoffen dass das langsam wieder gewonnene Vertrauen in die Stabilität Kolumbiens nicht leidet.

      Über Cartagena ließe sich noch vieles schreiben, auch weil die Stadt eine bewegte Geschichte hat. Piraten und Freibeuter wie Francis Drake bissen sich daran die Zähne aus wie auch Heere von mehreren tausend Mann. Die geniale Festung San Felipe, die größte Festung der Spanier und besterhaltene in der gesamten Karibik schützte die Stadt und galt lange als uneinnehmbar.
      Zweifellos eine faszinierende Stadt.
      Read more

      Traveler

      Faszinierend, und schöne temperaturen wie in südost asien!👍

      3/27/19Reply

      Wow, klasse, einfach immer total interessant, was du so schreibst und fotografierst. Hatte jetzt einiges zum Nachlesen, weil wir ja selber weg waren.... aber jetzt sehen wir uns ja bald in Leutkirch wieder.... liebe Grüße und eine gute Heimreise Brigitte und Markus

      3/28/19Reply
       
    • Day114

      Cartagena - Ende der Fahrt

      March 23, 2019 in Colombia ⋅ ⛅ 29 °C

      Irgendwann mußte es so kommen. Ich stehe vor großen bunten Buchstaben die zu "Cartagena" zusammengesetzt sind. Einer der Eisverkäufer macht einige Bilder von meinem Motorrad und mir. Natürlich mußte ich heute noch einmal alleine fahren. Alleine mit meiner alten GS, die mich schon durch Russland und über den Pamir in die Mongolei getragen hat.
      An einem heißen schönen Tag sind wir durch eine eher trockene Landschaft gestartet und haben noch einmal alle Abstecher ausgekostet. Durch Tiefsand zu einem einsamen Strand oder zu dem Vulkan Totumo, der Schlamm spuckt, in den man eintauchen kann. Ich muss noch einmal unter das Blechdach einer er zahllosen Straßenbuden sitzen und eine eiskalte Cola trinken.
      Mir wird bewusst, was ich wohl alles vermissen werde. Die immer freundlichen Südamerikaner ganz bestimmt.
      15000 km habe ich seit dem südlichsten befahrbaren Ende der Welt, Fin del Mundo, zurückgelegt, fast 20000 km seit Valparaiso.
      Heute ist der letzte Fahrtag gewesen.
      Von Cartagena wird mein Motorrad die Heimreise per Schiff voraussichtlich nächste Woche antreten. Ich werde ab Bogota fliegen.
      Weiterzufahren bis Alaska, wie ich es gerne gemacht hätte ist keine Option. Mein Rücken, der seit vielen Wochen Schmerzen verursacht braucht eine Pause. Aber auch mein Speicher im Kopf ist voll. Aber schließlich brauche ich ja noch Ziele für die Zukunft.
      Die nächsten Tage muss die Verschiffung geregelt werden, dazwischen wird genügend Zeit für Cartagena bleiben.
      Ein bisschen traurig bin ich trotzdem, aber auch ein bisschen stolz, es geschafft zu haben, leicht hat es mir Südamerika nicht immer gemacht. Aber schließlich war das ja auch kein Urlaub.
      Read more

      Ja Werner, auch wir sind ein bisschen traurig und danken Dir für die spannenden Berichte und die unzähligen wunderschönen und beeindruckenden Fotos, die wir auf jeden Fall vermissen werden. Aber wir sind auch froh, dass Du diese Reise mehr oder weniger unbeschadet überstanden hast und wünschen Dir noch ein paar schöne Tage dort, dass alles gut mit dem Transport Deines Motorrads klappt, und eine gute Heimreise! Viele Grüße von Robin, Karin und Dubi

      3/24/19Reply
      Traveler

      Hey! You'Ve made a great trip and you must be very proud. Now you have to rest awhile and organize the next trip. I Hope to see you soon and hear your adventures next to a beer!

      3/24/19Reply

      Hallo Werner, sehr beeindruckend deine bilder und Berichte, einfach sagenhaft. Vielen Dank dafür und noch schöne restliche Tage bis wieder in Leutkirch nächste Woche. Liebe grüße Brigitte und Markus

      3/24/19Reply
      9 more comments
       
    • Day29

      Lo que me llevo de Cartagena

      January 17, 2020 in Colombia ⋅ ☀️ 29 °C

      Estar en Cartagena confirmó varias de las razones por las que amo Colombia.
      Me llevo muchas cosas en la mochila de mi vida que me van a acompañar en mi camino...
      Me llevo una amistad.
      Me llevo la belleza de los atardeceres.
      Me llevo los balcones del centro histórico.
      Me llevo los sabores del pan de bono.
      Me llevo la pasión de los artesanos que viven de lo que aman, aunque no sea el ingreso que les permita cumplir los pocos sueños que tienen.
      Me llevo el humor de los parques en la noche.
      Me llevo la vida de las noches en Getzemani.
      Me llevo la experiencia de ir a “yo soy pelo bueno”... mi sueño personal.
      Me llevo La Paz de estar conmigo misma.
      Adiós Cartagena. Te veré pronto.
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Punta Boquerón, Punta Boqueron

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android