Costa Rica
Cahuita National Park

Here you’ll find travel reports about Cahuita National Park. Discover travel destinations in Costa Rica of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

12 travelers at this place:

  • Day12

    Welcome to the jungle

    March 20 in Costa Rica

    Heute ließen wir es morgens ruhig angehen - ein bisschen ausschlafen (bis 8 Uhr), gemütlich Frühstück machen und eine mit einer Machete frisch geschlagene Kokosnuss schlürfen (das schlagen haben wir natürlich nicht selbst gemacht, sondern der Mann unserer Gastgeberin - ein waschechter Costa Ricaner). Danach bekamen wir eine private Führung durch den Dschungel direkt am Haus (das ist quasi der Garten der Unterkunft) mit Christian (besagter Mann), der Dinge in den Baumkronen entdeckte, die wir nie sehen würden -eine Reihe pelziger, brauner Knäuel, die Faultiere sind. Davon gibt es einige, aber in der Hitze schlafen sie oben in den Baumkronen und kommen nur alle paar Tage runter, um sich zu entledigen. Wir hoffen sehr, dass eines der Faultiere das in den nächsten Tagen machen muss und wir hautnah dabei sein können 😉. Danach ging es mit dem Bus nach Cahuita. Dort gibt es einen riesigen Nationalpark direkt am Meer, der keinen Eintritt kostet wie alle anderen Parks, sondern auf Spenden basiert. Wir gingen rein und schon hatte man ringsherum grün über grün, soweit das Auge reichte, begleitet vom Rauschen des Meeres. Als erstes sahen wir ein paar Affen in den Bäumen, die ordentlich Lärm machten. Danach zahlreiche kleine Eidechsen, Blattschneideameisen, Krebse und dann - den ersten Waschbären. Uns war nicht so klar, dass es diese hier gibt, aber die sind wohl verbreiteter als gedacht, den beim weiteren wandern kamen uns ständig welche entgegen, die keinerlei Scheu zeigten. Wir haben auch ein äußerst seltenes Tierchen gesehen- einen Weißrüssel-Nasenbär, der süß reinblickte. Beim Obst-Snack wurden wir von einem Kapuziner-Äffchen neugierig beobachtet. Wenig später kühlte sich Danny mehr oder weniger etwas ab (das Wasser ist unglaublich warm für ein Meer) und ganz zum Schluss erhaschten wir noch einen Blick auf ein sich bewegendes Faultier in den Baumwipfeln. Nach etwa 4 Stunden Wanderung waren wir ganz schön kaputt und gönnten uns noch ein Bier als Erfrischung in einer Bar kurz nach Ausgang des Parks, bevor es mit dem Bus zurück nach Puerto Viejo ging. Dort kauften wir noch ein bisschen ein, kochten und lassen den Abend nun auf der Veranda mitten im Dschungel mit selbstgemachten Mango-Mojitos ausklingen.Read more

  • Day40

    Parque Nacional Cahuita

    April 8, 2016 in Costa Rica

    The end of my trip is coming closer and closer very fast. Today was my last "real" day (tomorrow I will only be driving to San Jose in order to being closer to the airport for my 7 am flight on Sunday). I went to the National Park in Cahuita, not really knowing what to expect, since I had heard both good and bad things about it. But to make it short: it was the most beautiful place I've been to in Costa Rica. The water on the white-sand beaches is as blue as you would expect it in the Caribbean and the jungle that almost reaches all the way to it is full of all sorts of interesting animals. Unfortunately the blog only allows me to upload 6 pictures, but besides the weird crabs and spiders, the sloths and the (VERY poisonous) yellow snake you can see there, we also saw loads of capuchina, howler and spider monkeys and birds. In addition, we saw a brown viper and another really large snake that hastily left the trail when it saw us. It was around two meters long, but hid so well between the leaves that it was impossible to take a nice picture. Not to mention a coati and the countless iguanas and basilics.Read more

  • Day60

    Warum nicht einfach mal was wagen?

    December 9, 2017 in Costa Rica

    Der letzte Tag hier in Costa.Rica.
    Da heißt es, nochmal so richtig Natur tanken.
    Auf Empfehlung meiner Herbergsmutter machen wir uns heute nach Cahuita auf, einem Nationalpark direkt am Meer, wo man quasi im Bikini nach Affen Ausschau halten kann.

    Und wieder einmal hat sich das günstige Hostel als Auffangbecken der interessantesten Charaktere erwiesen.
    Den Schlafsaal teile ich mir mit Nid, einer Yogalehrerin, die für Kost und Logis an allen möglichen schönen Orten der Welt arbeitet.
    Nachdem sie bald in ihrer Luxuslodge im Urwald von Osa aufhört (richtig, da, wo ich gerade herkomme), geht es für 2 Wochen nach Panama, dann Nicaragua und schließlich zu ihrem Freund nach Australien.
    Und wer jetzt denkt, zu solch einem Leben muss man wirklich geboren sein oder man wird sich das mit dem Alter schon noch anders überlegen: Nid ist 36 und bevor sie sich diesem etwas anderen Leben verschrieb, war sie eine stocknüchterne englische Anwältin, mit Haus am Meer und allem, was dazu gehört.
    Ein schwerer Unfall und die 1,5- jährige Erholungsphase öffneten ihr die Augen, was sie wirklich will.

    Ähnlich erging es Lori: im Norden Italiens als Grundschullehrerin mit Mann und Kindern ein stinknormales Leben geführt.
    Kaum waren die Kinder aus dem Haus, folgte die Trennung.
    Lange dauerte es, bis sie darüber halbwegs hinwegkam- und schließlich entschied, dass sie so nun auch nicht weitermachen will, alles zurückließ und mit 46 Jahren zu einer Freundin nach England zog.
    Von dort aus begleitet sie nun des Sommers private Reisegruppen in ihre italienische Heimat, um von ihrem Ersparten schließlich in den Wintermonten ins warme Lateinamerika zu fliehen und sich dort mit Gelegenheitsjobs und in Schlafsälen lebend unter die Leute zu mischen- und das seit 13 Jahren.

    Ein Leben muss wahrlich nicht immer geradlinig verlaufen, um das persönliche Glück zu finden.

    Und während wir so über unsere Leben philosophierten, passierten wir weitere traumhafte Strände, Affenhorden, Faultiere, Urwald und Lianen.

    Der perfekte Abschluss!
    Read more

  • Day6

    Cahuita Nationalpark

    April 10 in Costa Rica

    Zu viert fahren wir heute in den nur wenige Kilometer entfernten Cahuita Nationalpark. Auch sehr schön hier, persönlich hat mit aber unser Spaziergang vorgestern noch besser gefallen. Allerdings gibt es hier mehr Tiere zu sehen.

  • Day109

    Tieregucken in Costa Rica

    June 25, 2017 in Costa Rica

    Die Gegend hier gilt ja als eine der artenreichsten der Welt. Und tatsächlich ist die Vielfalt an Leben verblüffend 😳

    Vorgestern waren wir im Nationalpark von Cahuita, wo es Kapuzineraffen, Agoutis, Waschbären, Dschungelhörnchen und Dutzende andere Tiere zu sehen gab.

    Nur bei Faultieren hatten wir (noch) kein Glück in der Wildnis. Deshalb sind wir gestern die zehn Kilometer zur Faultier-Rettungsstation geradelt 💞Read more

  • Day17

    Letzter Tag am Strand

    September 13, 2016 in Costa Rica

    Franzi hat mir 2 Kokosnüsse aufgemacht, die erste war super lecker und viel, die zweite war schon Wein oder Schnaps. Franzi hat am Strand wieder ein Faultier gesehen. Im Meer haben wir dann Schildkröten gesehen. Pelikane sind schon nicht mehr erwähnenswert 😁. Bei der Ausfahrt aus Nationalpark Affen gesehen die mich angepisst haben. In der Reggaebar gegessen und versumpft 🍹🍹Read more

You might also know this place by the following names:

Cahuita National Park, Parque Nacional Cahuita

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now