Costa Rica
Montezuma

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
  • Day52

    Costa Rica: Dream of Nature and Animals

    December 1, 2021 in Costa Rica ⋅ ⛅ 28 °C

    Heute hab ich so viel erlebt wow!

    Erstmal hab ich am Morgen ein kostenloses Frühstück vom Hostel bekommen und mich mit Leonardo aus Argentinien unterhalten. Ich hab ihn gestern schon kennengelernt und ja cooler Typ. Er ist Triathlet und mit dem Fahrrad schon durch ganz Südamerika = viele Tipps für mich.

    Nach dem Frühstück wollte ich zu einem nahe gelegenen Wasserfall. Ich hab mich übrigens entschieden eine weitere Nacht hier in Montezuma zu bleiben weil hier ist es echt schön! Hier sind viele junge Leute in diesem Ort und ja man fühlt sich sehr wohl. Hier könnte man bestimmt auch eine Woche bleiben^^

    Auf jeden Fall bin ich zum Wasserfall gesteuert und nach 10 Minuten ist man schon da. Da Weg dorthin ist noch "relativ" entspannt. Und der ist es auch wirklich toll - 27m hoch. Du kannst dich hinter den Wasservorhang auf Stufen setzen oder du springst von den Klippen oder sogar eine Schwingliane war da. A lot to do!

    Wenn du auf den Wasserfall zuschwimmst drängt die Ströming und auch der entstehende Windwirbel dich richtig zurück. Ich hab dort dann einem Kanadier und einen Costa Ricaner kennengelernt und mir gesagt haben, dass es noch einen zweiten und einen dritten Wasserfall gibt, aber der Weg dorthin ist anstrengender und gefährlicher. Und es ging wirklich dann steil bergauf und du hast dich an Wurzeln und befestigten Tauen festgehalten auf dem Weg nach oben. Abendteuerlich! Nen Ausrutscher darfst dir nicht erlauben.

    Aber es hat sich gelohnt weil erstens die Wasserfälle waren toll und zweitens hab ich eine Deutsche, eine Schweizerin und einen Spanier kennengelernt. Alles Solotraveller und da gibts dann immer viel zu bequatschen^^ Wir haben ausgemacht am Nachmittag noch einen weiteren Wasserfall zu machen und sind gegen Mittag wieder zurück nach Montezuma. Ah ja und fast vergessen zu erzählen: bei den Wasserfällen springen auch die Locals und die sind teilweise einfach loco (verrückt)! Der ist einfach von 20m runtergesprungen und davor schon bei den 24m😳

    Beim ersten Wasserfall hatte er gegen Mittag viele Zuschauer. In der Früh waren es zehn, mittags schon 50 Leute. Am Hostel gabs von mir dann Reste von gestern und ich hab meine Spaghetti mit Pesto und Parmesan genossen. Beim Essen musste ich mir dann die ersten Gedanken machen über meinen nächsten Ort zu übernachten, weil mein Hostel wegen Dezember einfach 8$ teurer wird pro Nacht... wow.

    Also hab ich bei dem Hostel nachgefragt wo die anderen sind, aber leider kein Platz und ich hab mich auf Auto eingestellt. Küche und so weiter kann ich ja nutzen und der Parkplatz ist beleuchtet und wieder bewacht. Aber ich hab dann tatsächlich einen Schlafplatz gefunden aber dazu komm ich später!

    Nach dem Mittagessen wurde ich von den Mädels abgeholt und wir sind am Strand Richtung Wasserfall. Weit sind wir allerdings nicht gekommen weil am Strand Babyschildkröten ausgesetzt worden sind! Ich hab das davor noch nie gesehen gehabt und es war was Besonderes! Stück für Stück kämpfen sie sich ihren Weg zum Meer bis sie eine Welle erfasst.

    Danach gings weiter zum Wasserfall aber sind 10 Minuten später wieder hängen geblieben und hatten eine sehr merkwürdig interessante Begegnung. Am Strand saß eine relativ abgemagerte Frau zwischen aufeinander getürmten Steinen und hatte eine Fruchtbox neben sich stehen.

    Die Schweizerin wurde heute Morgen von ihr im Dorf angesprochen und sie hatte gedacht sie wär auf Drogen. Aber nein war sie natürlich nicht - sondern auf Pilzen haha. Ne auch nicht wahr sie ist eine Austeigerin und lebt ganz alleine im Dschungel gleich hinter dem Strand. Ohne Strom ohne laufendes Wasser ohne Geld ohne alles.. Sie kam sehr spirituell rüber und hatte vor 2 Jahren eine Vision und deswegen musste sie hier nach Costa Rica kommen und ja sie hat defenitiv irgendein ein Leck aber sie ist glücklich.

    Sie wollte dann unbedingt mit uns ihre Früchte teilen und wir waren ja auch zu 6 und hatten Angst ihr jetzt alles weg zu essen aber sie bestand drauf und so hatten wir super süße Ananas, Papayas und Bananen. Wir haben dort relativ lange gechillt in dieser Privatbucht und hatten dann keine Zeit mehr für den Wasserfall und haben uns stattdessen entschieden mit dem Auto nach Santa Teresa zu fahren für den Sonnenuntergang:) Sehr gut für mich weil sie haben mir dann jeweils nen 5er gegeben und so mach ich wieder bisl geld gut^^

    Wilder Mix von Solotravallern: eine aus Österreich, eine aus Schweden und eine aus Deutschland. Der Sonnenuntergang war geil und ich hab mich die ganze Zeit in die Wellen gestürzt^^ Santa Teresa war übrigens der Strand wo ich gestern schon kurz war aber während dem Sonnenuntergang abgefahren um bei Helligkeit beim Hostel an zu kommen.

    Am Abend hab ich mir dann noch einmal Spaghetti gekocht und das restliche Pesto und den Parmesan vernichtet. Irgendwie war mein altes Hostel strenger und die wollten mich nicht mehr drin kochen lassen weil ich keine Anschlussnacht drin gebucht hatte.. Des Hostel hat auch die Preise wegen Dezmebersaison um 7$ pro Nacht angehoben..sowas wie kochen geht normalerweise immer bei Hosteln.

    Kurz davor hab ich meinen Italiener und die Franzosin getroffen und sie haben mir mitgeteilt dass sie mir beim Roadtrip nach Manuel Antonio joinen! Sehr geil! Und im Hostel wo ich gegessen habe, habe ich dann noch Emilia und Johanna aus Wien kennengelernt und sie werden auch mitfahren!:) Wir müssen nur noch ausprobieren ob 5 Personen mit Backpacks und ein Surfboard in den SUV reinpassen und ja.. kein Probleme.

    Jetzt hab ich nur noch eine Bleibe für die Nacht gebraucht und ich durfte dann for free auf der gepolsterten Bank vom Hostel schlafen. Von Johanna hab ich noch ein Mückennetz bekommen was ich dann so perfekt wie möglich versucht habe aufzuhängen und dann gings ins Bett😴
    ich würde eh nur 5h schlafen weil mir morgen den Sonnenaufgang am Wasserfall anschauen und wir dafür um 4:30 Uhr losfahren. Also rip.
    Read more

    Helga Tschapka

    Manuel Antonio ist da, wo Marco Tschapka jahrelang war u immer wieder ist - freut mich, dass Du das alles erleben kannst...Babyschildkröten usw....schon anders, wenn wenn selbst dabei ist u es nicht nur i TV sieht ....wünsch Dir noch viele gute Tierbeobachtungen!! Lg Momo.. es ist saukalt u heute Nacht soll’s wieder schneien ....

    12/3/21Reply
    Severin Gießibl

    https://open.spotify.com/track/7gfAYm7X5HMSuKcO…

    12/3/21Reply
     
  • Day4

    Montezuma - 🌊🐵🌱🌴

    July 15 in Costa Rica ⋅ ⛅ 30 °C

    Am heutigen Morgen sind wir früh aufgestanden, in der Hoffnung die 09:00 Uhr Fähre zu erwischen und so auf die Halbinsel Nicoya zu gelangen. ⛴
    Der gestrige Versuch ein Online-Ticket für die Fähre zu ergattern lief leider ins Leere, weshalb wir uns nach dem Frühstück sofort auf den Weg zum Bankomaten (das Ticket gibts nur gegen Echtgeld) und zur Fähre aufmachten. Dort hiess es erstmal warten, in der Autoschlange anstehen, ein Ticket kaufen und abschliessend mit viel Glück als letztes Auto auf die Fähre fahren. Tagesziel 1 - check!✅

    😡Kleiner Dämpfer: Lucas wurde vom Einweiser gnadenlos beschimpft und angeschrien, er solle doch 27 Millimeter weiter nach rechts fahren. Livia versuchte zu helfen - nützte nicht wirklich was. Egal. 😂🧐 Mitfahren durften wir dann doch... 🫣

    Die Überfahrt verlief ziemlich ereignislos, wir gönnten uns einen Kaffee und genossen die rund 70 Minuten auf der Fähre. Die Aussicht war jedenfalls toll - Inselgruppen, die Weite des Meeres und tolle Strände. Auch sehr toll fanden sich ein paar costa-ricanische Jugendliche, welche in Ballermann-Manier alle Anwesenden mit lauter Musik bespassten und sich volllaufen liessen. Die mitreisenden Engländer machten jedenfalls mit und hatten ihren Spass. 🥳😅

    Auf der gegenüberliegenden Seite angekommen machten wir uns auf, unser erstes Ziel auf Nicoya - Montezuma - zu erreichen. Das satte Grün, die schönen Landschaften und die Fahrtüchtigkeit der oben genannten Jugendlichen liessen uns staunend zurück. 🏎💨😳🌴🌱

    In Montezuma angekommen begann es sogleich zu regnen. Geprägt von unserem Fehler in San José, bei einem Regenschauer nicht gleich einen Unterstand zu suchen, gingen wir in ein Restaurant nahe dem Strand und genossen erst einmal Nachos und hörten den Panflötenklängen in Endlosschlaufe zu (es war immer dasselbe Lied). 🫠🙄

    Nachdem die schlimmsten Schauer vorüber waren und wir noch ein wenig warten mussten, bis wir unsere Unterkunft beziehen konnten, machten wir uns auf, den Strand zu erkunden. 🌊🌊🌊

    🇨🇷 Der Nachmittag lässt sich in Stichworten am Besten beschreiben:

    🚙 Kriminelle Fahrt über bescheidene Strassen (Löcher, ausgewaschen)

    🏠 Unterkunft beziehen (top -> Fernando ist ein super Gastgeber)

    🥾 Wanderung zum Montezuma-Wasserfall & Bad im Wasserfallbecken (eindrücklich & nass)

    🐒 Erste Affensichtungen (Brüll- & Totenkopfäffchen)

    🍕 Entspanntes Nachtessen in Montezuma

    🍻 Ausklang des „ersten richtigen Ferientages“ in der Unterkunft bei Bier & Text schreiben

    Morgen geht es in den Cabo Blanco Nationalpark, den ältesten Nationalpark in Zentralamerika. 🌱🌴😊
    Read more

    Jonas Neidhart

    Guet gsesch us rühle😃 ghei denne ned abe!

    7/16/22Reply
    Olivia Strebel

    🥰

    7/16/22Reply
    Olivia Strebel

    👌

    7/16/22Reply
    2 more comments
     
  • Day51

    Vertraue niemals Google Maps!

    November 30, 2021 in Costa Rica ⋅ ⛅ 24 °C

    During the night:
    Ich war im Zwiespalt zwischen Autotür geschlossen und heiß und stickig oder Kofferraum offen aber mit Mücken. Die Mücken haben mich schnell davon überzeugt die Klappe zu zulassen. Nachdem ich dann alle Mücken abgemurckst habe konnte ich endlich schlafen.. Nochmal mach ich das nicht mit..

    Um 6 Uhr war ich dann wach und bin dann gleich gestartet. Mein Tagesziel war der berühmte Strand Santa Teresa. Ob ich den schnellen Weg durchs Landesinnere oder den längeren Weg entlang der Pazifikküste nehme, stand noch offen. Ich entschied mich für die Küste, weil ob ich jetzt eine Stunde länger oder kürzer brauche ist ja egal.. Größte Fehleinschätzung des Jahres.

    Zuerst ging alles ganz gut und ich habe wunderschöne Strände entdeckt. Keine Menschenseele weit und breit. Nur bilderbuchschöne Buchten mit weißem Sand und Palmen im Hintergrund. Highlight des Vormittags war dann ein naturgeschützter Schildkrötenstrand. Überall sieht man die auffalenden Spuren von riesigen Schildkröten und wie die Spur von einem Sandberg zum Meer hinführt.

    In der Nacht kann man hier die Schildkrötenbabys beobachten wie sie aus ihren Nestern kommen und sich auf den Weg Richtung Wasser machen. Leider überlebt nur ein Bruchteil der Tiere. Der Großteil wird von den ganzen Geihern am Strand gefressen und deswegen ist auch der ganze Strand von weißen Überbleibseln von Schildkrötenbabys übersäht.. :/

    Hinter dem Strand war eine Lagune. Ein Schild warnt mit der Schrift: Danger: Crocodils! Do not swim! Und ja ich hatte Respekt davor, bis ich auf einmal ein Schildkrötenkopf aus dem Wasser hab ragen sehen! Leider habe ich sie nicht in voller Größe gesehen, aber der Kopf war riesig!

    Danach gings weiter mit dem Roadtrip - drei ??? hatmich begleitet und nach 3h war es bis nach Santa Teresa über die Küste immer noch 3h.. Die Straße sind selten asphaltiert und es gibt viele viele Schlaglöcher. Das sind keine Schlaglöcher aus Deutschland, sondern wirklich manchmal abgebrochene Straßenteile oder Krater. Mit dem SUV kann man da aber tatsächlich relativ gut durchfahren. Man muss halt sehr konzentriert fahren.

    Also hab ich mich entschieden übers Inland weiter zu fahren und des ging dann so gut, dass ich die letzten 40 km wieder über die Küste fahren wollte. Und das war ein Fehler. Es hat noch ganz harmlos angefangen mit steilen Serpetinen und paar einspurig befahrbaren Brücken über Bäche, aber irgendwann war ich echt weit ab vom Schirm.

    Ich hab mich immer an Transporter oder andere Autos drangehängt weil ich dachte die fahren bestimmt auch an die Küste aber die meisten sind irgendwann woanders abgebogen bis ich irgendwann komplett allein unterwegs war und ich bereits eine halbe Stunde keine einzige Menschenseele gesehen habe! Kein Gegenverkehr, keine Hütten an der Straße... gar nichts!

    Langsam hab ich mir Sorgen gemacht weil die Straße inzwischen eher wie ein Panzerübungsplatz ausgesehen hat und die Straße über lehmige Schotterstraßen und Kratern verlief. Immer wieder musste man einen Bach durchfahren und am Anfang war es noch was Besonderes und ich dacht mir so: Cool!

    Mit dem SUV ist das Wasser kein Problem und auch über die Krater konnte ich recht gut drüberheizen, solang man konzentriert auf die Straße war und ausgewichen ist. Und ja eine halbe Stunde später war ich langsam echt fertig und ich hab gebetet, dass ich irgendwann back on track bin!

    Auf einmal hat der Weg in einem Fluss geendet und ich hab mit Google Maps nur erahnen können, wo ich ihn durchqueren musste. Ein Stück weiter unterhalb ging der Weg weiter und spätestens da hätt glaub ich jeder nen Flipper bekommen.. ich auch..! Aber ich hab versucht cool zu bleiben weil ich war mir nicht sicher ob ich mit dem Sprit den Weg wieder zurück fahren könnte.

    Wenn mir hier eine Achse bricht dann kann ich einpacken... kein Handynetz nichts. Auf einmal bin ich einem Motorrad begegnet und der hat mich freundlich gegrüßt und ich kannt den Blick schon, weil jeder der mich in dieser gottverlassenen Gegend gesehen hat, grüßt. Blöd schauen sie dann erst, wenn sie sehen wer da am Steuer sitzt. Aber es hat mir Hoffung gegeben, dass die Straße wohl einen Zugang zum Straßennetz haben muss!

    Und ja wirklich.. Nach 20 weiteren spannenden Minuten war ich das erste Mal wieder auf einer asphaltierten Straße! Ich war sehr glücklich!!!

    Ich wurde dann direkt belohnt mit den Strand Santa Teresa und da konnte ich erstmal runterkommen. Für heute Nacht hab ich mir ein Hostel gebucht weil sowas wie letzte Nacht mach ich nicht nochmal mit^^

    Hier hab ich jetzt schnell was eingekauft und mir Spaghetti mit Pesto und Parmesan gekocht. Ich sag nur 8,50€ für die drei Sachen... Costa Rica ist extrem teuer.. der Wahnsinn. Auch die Hostelzimmer: keins unter 18$ die Nacht.

    Hier hab ich jetzt ein Pärchen kennengelernt, die mir vllt auf meinen Roadtrip joinen! Das heißt für mich: Kosten durch 3!

    Mal schauen wie sie sich entscheiden! Morgen mach ich einen Restday und schau mir nen Wasserfall an!
    Read more

    Balthasar Betz

    Gut dass du angekommen bist

    12/1/21Reply
    Balthasar Betz

    Was bedeutet denn "rip currents" sind des Strömungen?

    12/1/21Reply
    Reiselöwe Leo

    jap!

    12/1/21Reply
    3 more comments
     
  • Day11

    Unterwegs nach Montezuma

    January 10, 2020 in Costa Rica ⋅ ☀️ 31 °C

    Wow, nach 4 Stunden haben wir das Hippie Dorf Montezuma, ganz im Süden der Nicoyahalbinsel, erreicht (nur ca. 140 Km). Es ging buchstäblich über Stock und Stein. Wir loben unseren 4 WD 🙏
    Adventure Tours pur und wunderschöne Landschaften. Die Strecke führte uns mehrheitlich auf staubigen und löchrigen Strassen hierher. Die grössten Überlebnisse waren das Durchqueren diverser Flussbette.
    Ganz relaxed sind wir nun hier im wunderbaren Hote El Jardin. Wieder haben wir es super getroffen. Weitere Eindrücke folgen...
    Read more

    Ellen Burkhardt

    Traumhafte Fotos!!! Gewaltig schön!! Ihr sehr blendend aus!! Geniesst es!! Danke für Euer uns Teilnehmen lassen an diesem Traum! 🙆🤸‍♂️😘😘

    1/11/20Reply
    Acire R.

    Fitness pur ... Super 🍀

    1/11/20Reply
    Ruth Hauser

    Toll und mega interessant! Freu mi scho uf eue nöchschti Bricht! :-)

    1/11/20Reply
     
  • Day12

    Eindrücke aus dem Hippie-Dorf Montezuma

    January 11, 2020 in Costa Rica ⋅ ☀️ 30 °C

    Montezuma ist ein kleines, sympathisches Örtchen, welches von vorwiegend jungen Rastafaris und Hippies bevölkert ist. Nadja und ich drücken den Schnitt minim nach oben. 😉 Es riecht immer mal wieder nach Gras, weshalb das Dorf auch Montefuma genannt wird.

    Wir haben heute wieder auf Schotterpisten die Gegend erkundet, mussten aber feststellen, dass wir im absolut richtigen Ort gelandet sind. Zum Glück. Unterwegs haben wir einer Horde Kapuzineraffen zugeschaut, welche sich am Strassenrand in den Bäumen tummelten.

    Zurück im Hotel konnten wir vom Pool aus einem einsamen, jungen Brüllaffen beim Gebrüll zuhören und zuschauen. Er sass hoch oben in einem Baum. Wir nehmen an, dass es sich um ein junges Männchen handelt, welches nun Anschluss an eine neue Gruppe suchen muss. Er tat uns ein bisschen leid.
    Read more

    Eifach nu schön

    3/19/20Reply
     
  • Day58

    Letzter Stop in CR…Montezuma

    December 28, 2021 in Costa Rica ⋅ ⛅ 24 °C

    Nach der anstrengenden aber aufregenden Surfwoche, verbringen wir noch zwei Nächte in Montezuma, ca. 30min Fahrweg von Santa Teresa aus entfernt.
    Montezuma ist ein verschlafenes Reggaedorf und ist vor allem für den Wasserfall bekannt.
    Heute sind wir also bis ganz nach oben des Wasserfalls gewandert und haben uns dann im erfrischenden Wasser abgekühlt💧☀️ das Wasser war ca. 24 Grad warm🤪
    Es war herrlich und beeindruckend zugleich.

    Am 30.12. geht‘s auf nach Atlanta in die USA, wo wir mit Freunden ins 2022 rutschen. Wir freuen uns sehr auf das Wiedersehen und die nächste Etappe unserer Reise!

    Gracias Costa Rica, du Schönheit mit deiner unglaublichen Vielseitigkeit und den Wunder der Natur!🌴☀️🐋🐬🐍🐜🦟🕷🐢🦇🐸🐯🐊🐵🐄🐕🌸🌺🦋🐛🌨🔥🍉🍓🥦🍍🥑🌶
    Read more

    Willi Stähli

    Schöner Wasserfall sicher ein Vergnügen da zu duschen. Gute Reise nach USA.

    12/29/21Reply
    Karin Widmer

    Enjoy the sun💃🏼we are looking forward to see you in cumming😘

    12/29/21Reply
    Barbara Stähli

    Kommt gut nach den USA und rutsched guet übere! Love❤️❤️😘

    12/31/21Reply

    So schöne Fotos😊, geniesst eure Reise & die USA🧳 und auf bald, Karin [Karin]

    1/3/22Reply
     
  • Day199

    Montezuma: Nudeln locken Affen an 🍜🐒

    November 15, 2021 in Costa Rica ⋅ ☀️ 29 °C

    Nach den Bergen heißt es wieder "Vamos a la playa 🏖". Nach vier Stunden Autofahrt erreichen wir das kleine Touriörtchen Montezuma. Es ist ein kleines Örtchen im Süden der Halbinsel Nicoya. Früher ein kleines Dorf für Hippies und Aussteiger sagt man hier. Mittlerweile gibt es mehr Touristmus, mehr Bars und Restaurants. Dennoch sehr angenehm und nicht überfüllt. Auf jeden Fall ein sehr entspannter Ort, keine Hektik und jeder lebt im Moment.

    Da es auf Meereshöhe deutlich wärmer ist brauchten wir nach unserer Ankunft zunächst erst einmal eine Erfrischung und Stärkung. Das erste Mal ging es mit unseren Füßen ins Pazifikwasser. Nach dem kleinen Strandbesuch ging es in eine nette Strandbar 🍹🍔🍟🥗. Am Abend machten wir noch einen Spaziergang am Strand und wurden auf eine Menschenmenge aufmerksam. Sie feuerten kleine Babyschildkröten an den Weg von ihrer Aufzuchtstation ins freie Meer zu finden. Was für ein toller Augenblick. Es ist beeindruckend, wie die kleinen Schildis sich von oben nach unten zum Meer bewegen. Ein Moment, den man stundenlang beobachten könnte. Tolles Highlight für den ersten Abend in Montezuma
    Am nächsten Tag ging es wieder zum Baden. Heute waren die Wellen deutlich stärker und wir sahen die ersten Wellensurfer. Wir kämpften noch ohne Bord gegen die Wellen. Was bestimmt mindestens genauso viel Spaß macht 😋
    Am nächsten Morgen beobachteten wir kleine Kapuzineräffchen, die elegant die Strom und Telefonleitungen als Affenhighway benutzen und dabei dem Nachbarn eine komplette Packung Nudeln und Chips klaute. Danach hörte man nur noch ein genüssliches knuspern aus den Bäumen. Danach ging unsere Wanderung zu einem Wasserfall los. Das war bei dem schwülen Wetter zwar recht anstrengend, aber die Natur lud an zahlreichen Stellen zum Schwimmen ein, was ordentlich erfrischte.
    Read more

    Sooooooo cool 😊 [Susi]

    12/14/21Reply
     
  • Day144

    Las cascadas de Montezuma

    August 4 in Costa Rica ⋅ 🌧 29 °C

    Al mediodia nos fuimos a una de las cascadas cercanas y luego a tomar unas cervezas frente al mar. A veces me explota el corazón de felicidad, en esos pequeños momento en que me doy cuenta de la suerte que tengo. El viernes fue uno de esos 😍Read more

  • Day8

    Het relaxte dorpje Montezuma

    February 1, 2020 in Costa Rica ⋅ ☀️ 31 °C

    Vandaag zetten we onze reis voort naar Montezuma. Montezuma ligt op het zuidelijke puntje van Nicoya en is een van de meest relaxte badplaatsjes met eindeloze stranden, die we niet willen missen. Voordat we naar Montezuma rijden, maken we een korte tussenstop bij 'the secret beach' oftewel Playa Cuevas, wederom een pareltje. Hier nemen we een plons en dave gaat een beetje snorkelen. Na een uur rijden we verder, de rit naar Montezuma is voor de verandering een keer niet zo lang. ;)

    We starten met een korte wandeling/ avontuurlijke klim naar de Montezuma waterfall. Gelukkig is er een mogelijkheid om te zwemmen bij de waterval, want we hebben het behoorlijk warm gekregen. :-) We nemen een lekkere plons in het water en Dave maakt een sprong van een paar meter hoog. Verder kijken we verbazingwekkend hoe een paar locals daar aan het chillen zijn en de meest bizarre 'stunts' doen. Een local klimt bijvoorbeeld in no time helemaal naar boven, echt bizar! Na een tijdje ontspannen bij de waterval rijden we langs de grootste vijgenboom van Costa Rica onderweg naar een Soda in het dorpje. Hier hebben we echt ontzettend lekker gegeten en wat ziet het gezellig uit allemaal! Nadat ons buikje is gevuld, kan Dave het ook hier niet laten om een gokje te wagen op een gokkast. Vervolgens belanden we onder de palmbomen op een van de stranden.

    Aan het einde van de middag zoeken we onze slaapplaats op voor deze dag, Camping Fernandes Morales. Net buiten Montezuma. Een mooie plek wederom aan het strand, waar de kokosnoten om je heen naar beneden vallen (dus oppassen geblazen) en omsingeld met allerlei dieren. Gaaf! We nemen een douche en rijden met de auto weer richting het dorp om wat te drinken en te eten. In het donker komen we terug bij onze campleerplek. Er is verlichting, dus de tent opzetten is zo gedaan. Inmiddels zijn we er ook behoorlijk handig in geworden. ;) We treffen bij de restrooms vele kikkers en heremietkreeften (van die heule grote) aan. De apen slapen waarschijnlijk, want die horen we even niet. We genieten van de rust, zo lang het kan, want ongetwijfeld maken de brulapen ons morgenochtend weer wakker! ;)
    Read more

    Hilly Abbing

    Schitterend

    2/2/20Reply
    Hilly Abbing

    Dit is ook wel een droomvakantie 🤩

    2/2/20Reply
     
  • Day54

    Vamos a la Playa

    January 8, 2020 in Costa Rica ⋅ ☀️ 29 °C

    Am Samtig isch es vo Monteverde nach Santa Teresa gange. Uf dere Reis bi i sogar i gnuess vore costa ricanische Fähri cho. Santa Teresa würkt uf mi wie der gross u touristisch Brüetsch vo Sàmara. Es het viu cooli Lädeli u Restaurant, aber o extrem viu Touriste (vorauem us Schwede) oder emu Europäer/Argentinier wo hie wohne. Ha gloubs no bau ke Iheimische gseh. Da het mir Sàmara definitiv besser gfaue.
    Bi hie no ö drei Täg gah surfe, aber es isch definitiv viu asträngender aus ds Sàmara u ds Nicaragua. Macht nid ganz ä so viu Spass....
    U a eim Tag het mi äs Paar mit gno nach Montezuma zu dä Wasserfäu. Das isch de bau chli äs Abentür gsi, wue mir dermit grächnet hei, dass mir dert gmütlich chöi härä wandere. Isch de no chli Chlättere der zue cho. Aber wenigstens hei mir Turnschuhe ane gah u keni Flipflops wie öbe 90% vo dä lüd
    Read more

    Ursula Ganz

    Das Bild isch dr Hammer😍!

    1/19/20Reply
     

You might also know this place by the following names:

Montezuma

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now