Costa Rica
Nicoya

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

Top 10 Travel Destinations Nicoya:

Show all

92 travelers at this place:

  • Day30

    Tamarindo - Samara

    November 30, 2019 in Costa Rica ⋅ ⛅ 28 °C

    Nachdem wir eine echt miese Nacht im letzten Hostel hatten, da wir merkwürdige und schnarchende Menschen im Zimmer hatten. Haben wir am Morgen das Hostel sehr schnell verlassen und beschlossen unser Frühstück am Strand zu haben. Also fuhren wir Richtung Norden, da wir gelesen haben, dass der Strand dort sehr schön sei. Naja, dort angekommen, waren die Wellen größer als erwartet und wir beschlossen nach einem kurzen Stopp wieder Richtung Süden zu fahren. An einen "Geheimtipp", nach Playa Avellanas. Es war auch wirklich sehr viel ruhiger als in Tamarindo, die Wellen Dank der vielen Felsen, waren kaum zu spüren und das Wasser (eigentlich) warm, bis auf die ein oder andere Strömung. Es war fast wie in einer Badewanne. Als wir uns in de Schatten legten, um etwas zu trocknen, sahen wir das hinter uns blaue Leguane waren, die Blätter oder Früchte aßen. Einer ist uns auch ziemlich nahe gekommen, jedoch dann gleich wieder zurück.
    Nach Gegen halb 12 sind wir dann der heißen Mittagssonne geflohen und haben uns auf den Weg Richtung Samara, weiter südlicher gemacht. Die Fahrt war teilweise sehr spannend. Einmal mussten wir umdrehen, da das Matschloch vor uns, uns zu tief war. Über holprige Straßen kamen wir auch zu einem Fluss, Dennis freute sich, endlich mit dem 4WD durch einen Fluss zu fahren. Im großen und ganzen sind die Straßen in Costa Rica aber gut ausgebaut. Außer die Brücken, die sind alle nur einspurig.
    Im Samara angekommen haben wir nach einem Hostel gesucht und direkt ein schönes gefunden. Ein 8er Dorm nur für uns alleine, mit sauberen Betten, einem Ventilator (leider keine Klimaanlage), einer großen Küche und fast direkt am Strand. Nachdem wir kurz im Zimmer waren und die Lage zu Hause (per Videoanruf zum Falken und in die Mozartstraße) gecheckt hatten, sind wir wieder zum Strand gelaufen. Dort waren die Wellen auch wieder stärker (später erfuhren wir, dass es wohl am Wind und an der Uhrzeit lag) normal seien die Wellen hier nicht so stark. Nach etwas Wellenreiten im Pazifik und einem kleinen Spaziergang sind wir zurück zum Hostel. Hatten eine kalte Dusche, was nicht schlimm war, da wir leichten Sonnenbrand haben und es sehr erfrischend war, außerdem haben wir bestimmt 30 Grad Außentemperatur. 😂 In der Hostel Küche kochten wir Spagetti ab und aßen die zu unserem Pesto. Dann ging es mit dem Auto zu.....
    Read more

  • Day8

    Weiterreise nach Samara

    January 7 in Costa Rica ⋅ ☀️ 31 °C

    Nach 5 Tagen Tamarindo sind wir nun in Samara angelangt. Dieser Ort präsentiert sich ruhiger und ursprünglicher. Wir haben im Hotel Giada eine wunderbare Unterkunft gefunden und geniessen es sehr. Heute Abend gabs feine Sushi und anschliessen ein tolles Livekonzert in einer Bar.

    Im Wissen, dass die Strassenverhältnisse hier im Süden der Nicoya-Halbinsel prekär werden, haben wir schon in Tamarindo das Fahrzeug gewechselt und leider nichts grösseres erhalten 😉😉😉.

    Wir freuen uns immer sehr über eure Kommentare. Leider gibt es hier aber keine Funktion um euch direkt darauf zu antworten.
    Read more

  • Day2

    Gastfamilie

    January 6 in Costa Rica ⋅ ⛅ 27 °C

    Hüt meh oder weniger de ganz tag im bus verbracht. Andauernd müsse nüse und d nase lauft wie blöd. Das ganze natürli schwitzend imene bus bi 35 grad ohni klima, yay.

    Schlussendlich in Samara vo minere Gastmuetter abgholt worde und en churze spaziergang zu ihrem hus gmacht.

    Sie isch mega nett, ihri muetter wohnt au no dette.
    Zerst mal dusched und denn mal igrumed, esse und jetzt mal go pfuse
    Read more

  • Day11

    Adios Samara

    January 10 in Costa Rica ⋅ ☀️ 28 °C

    Die Tage im schönen Samara sind bereits vorbei und es geht heute weiter nach Montezuma.
    Wir haben es hier sehr genossen. Gestern haben wir noch den Strand nebendran besucht Playa Carillo. Ebenfalls sehr schön und noch ruhiger.

  • Day16

    Mi Autag

    December 1, 2019 in Costa Rica ⋅ ☀️ 30 °C

    Itz bi i scho zwöi Wueche ir Sprachschueu u es het sich ä gwüsse autag ipändlet. Tagwach isch unger der Wueche meistens am 7ni. Viu lenger schlafe isch o am Wuecheändi bau nid möglich wue ab dä 7ni rampazampa isch. Zum ds morge nimi meistens Frücht (Papayas, Ananas, Banane, Mandarinli, Wassermelone,...). D'Frücht si hie viu süesser aus ir Schwiz. Nachem Morgeässä mach i mi aube mit mim Velo (ä 1-Gänger u mit Rücktritt 🙈) ufe wäg id Schueu. Si öbe 5 Minute Wäg. We i nid Schueu ha verbring mini Freizyt am Strand oder versuche mini Surfkenntnis ds verbessere.
    Ausgansmässig louft hie nid ä so viu. Es git ei Bar wo mä o nach dä 11i no härä cha. Aber schusch het zwöi ganz schöni Strandbare wo mä bis am 10ni feini Cocktails cha schlürfe.
    Im Grosse u ganze isch hie aues sehr gmütlich. Stress isch gloubs es Frömdwort. Was chli gwähnigsbedüeftig isch, isch das hie sich d'Ross 🐎 frei chöi bewege. Es isch auso ke Säuteheit, dass es Ross dür d'Strasse louft oder am Starnd ungerwägs si.
    Read more

  • Day46

    Ein Tag am Meer

    April 25, 2019 in Costa Rica ⋅ ⛅ 27 °C

    Gestern habe ich die Gelegenheit am ruhigen Strand von Sámara genutzt und gleich morgens eine private Surfstunde genommen. 🏄‍♀️😊 Ich stand auch das ein oder andere mal oben auf dem Board - wenn auch nicht lange. 😅 Musste aber auch viel Wasser schlucken und ein aufgeschürftes Knie hinnehmen...
    Heute früh habe ich es gleich nochmal alleine probiert, aber der Muskelkater und Anfängerfehler haben nicht zugelassen, dass ich mich aufs Board stellen konnte und noch mehr Wasser schlucken durfte. 😝 Habe erschöpft und glücklich den Vormittag im Schatten am wunderschönen Strand verbracht und mir mittags was leckeres zu essen gekocht. Trotzdem vermisse ich das gute Essen der Finca... 😋 Ach ja... und Bekanntschaft mit der einheimischen Fauna habe ich auch schon gemacht. 😊
    Read more

  • Day3

    Weder mal en 1. Schueltag

    January 7 in Costa Rica ⋅ 🌙 27 °C

    Zum zmorge heds richtig früschi frücht geh. Sie hed glaub s gfühl gha ich esse für 3, so vell hed sie uf min teller biege. Han de es bizzeli chönne abgeh 🤷‍♀️

    De beni mal dur das doch sehr chline und recht verschöpfte dörfli zu de schuel trottet.
    Es hed en recht spezielle charm, en mischig us ustieger oase und touriste hochburg.

    Bim interview am morge zur iteilig hani voll verseit (aso wie mers nimmt). Sie hend mi grad weder heigschickt.... da mini klass erst hüt nomittag schuel hed. Sie hend mi zu de paola (lehrerin) gsteckt. Ben denn schön brav i mis zimmer und han mich richtig seriös bemüeht und doch fast 1.5h no glernt. 💪

    Zmittag han mer de imene resti am strand gholt und ben den pünktlich i de schuel gsie.
    De erst woni troffe han isch en schwiizer, heisst patrick, chund per zuefall us zug (unterägeri), per zuefall grad no i minere klass und en richtig guete typ (er isch am waldstock amigs, hed mer halt gad pluspünkt bi mir)
    De rest vo de klass sind studente vo chicago, au sehr flotti.

    De unterricht bi de paola isch spannend, verstah noni ganz alles. Aber scho recht vell glernt.

    Noch de schuel an strand mit und nomal en ganzi schwetti schwiizer troffe. Wunderbare strand mit wunderbarem meer, pura vida!

    Jetzt gids de mal znacht und den machi natürli schön brav mini husi. Hüt nimmis nomal gmüetlich, so das komische umegehueste von flüge nache öppe verschwindet
    Read more

  • Day44

    Am Traumstrand angekommen...

    April 23, 2019 in Costa Rica ⋅ ☀️ 30 °C

    Heute früh um 10 Uhr ging die Fähre von Puntarenas nach Playa Naranjo. Nach entspannten 75 Minuten Fahrt zur Nicoya-Halbinsel stand dann auch gleich der Bus nach Nicoya bereit. Leider habe ich diesmal keine Direktverbindung erwischt (vielleicht gibt es die auch gar nicht), so dass der Bus während der drei Stunden Fahrt jedes Dorf abgeklappert hat... 🙄 Da ich wenig zu essen mit hatte war die Fahrt gegen Ende ein wenig anstrengend, aber die 45 min Aufenthalt in Nicoya haben mir genug Zeit gegeben, meine Speicher wieder aufzufüllen. An genug zu trinken hatte ich zum Glück gedacht. 😅
    Dann ging es aber recht fix nach Samara, wo ich mein Hostel für die kommenden vier Tage auch gleich gefunden habe.
    Nach einem bezaubernden Sonnenuntergang, Einkauf für das morgige Frühstück, Abendessen im Restaurant inkl. Cocktail und kurzem Kartenspiel mit den anderen Bewohnern des Hostels ging es mir dann auch wieder rundum gut. 😊
    Jetzt geht es gleich ins Bett im 4er-Zimmer... das noch von drei anderen Mädels bewohnt wird (wovon zwei noch im "Kicher-Alter" sind) und welches brütend heiß ist. 😑 Vielleicht schlafe ich auch einfach in der Hängematte auf dem Balkon... 🤔😂 Gute Nacht 😴😘
    Read more

  • Day23

    3. Wueche

    December 8, 2019 in Costa Rica ⋅ ☀️ 31 °C

    Scho si 3. Wueche verbi. U ist git gar nid ä so viu ds verzehuue. Am Mäntig isch am Strand es grosses Lagerfüür akündet gsi mit ganz viu Lüd. Es isch isch aber de aues gar nid ä so gross gsi... Sie künde hie sehr gärn öbis ganz gross a u när isch es meistens gar nid ä so.
    Am Mittwuech si mir aui zämmö gah italienisch ässä. Soooo ä Pizza cha scho mega fein si!!!
    Am Friitigabe si mir de aui zämmä a Strand u när no id Arriba-Bar. Isch sehr ä witzige Abe gsi. Am Samstigmorge bi ig gah surfe u am Abe gah ds Nachtässä. Ha mir mir so es richtigs schöns Stück Fleisch gönnt.
    U schusch ha i eifach der Strand, d'Sunne, ds Meer u ds Pura Vida gnosse u no chli mini Reis für nach der Schueu planet.
    Read more

  • Day17

    Schildchröttli am morge früeh

    January 21 in Costa Rica ⋅ ⛅ 25 °C

    Am morge am 03:30 ufgstande und im dunkle zu de schuel tschumpled. Vo det us simmer mit 3 büs an strand vo ostional gfahre. Uf em weg heds chle problem geh, well mer flüss wo chle meh wasser gha hend als normal durquere hend müsse.

    Det acho ischs langsam hell worde und mir sind in 8er gruppe mit emene lokale guide an strand. Üse guide isch meh oder weniger motiviert gsie, hed eus aber doch no es paar sache erklärt.

    Denn hemmer chönne zueluege wie d schildchrotte es loch mached, d eier legged, s ganze zuebudlid, tarnid und sich weder zrug is wasser müehid.

    Speziell isch, das die iheimische 1 bis 10 %, aso jeh nach jahresziit, döffed usgrabe. Die döffeds denn bhalte oder verchaufe. Defür beschützed sie d schildchrotte und ihri junge. Plus luegeds dafür das gnueg platz hed das all schildchrotte chönd ihri eier legge.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Nicoya, Cantón de Nicoya

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now