Costa Rica
Nosara

Here you’ll find travel reports about Nosara. Discover travel destinations in Costa Rica of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

12 travelers at this place:

  • Jun24

    Costa Ricas geilste Lodge!

    June 24, 2017 in Costa Rica ⋅ ☀️ 28 °C

    Ich musste erst einmal zehn Minuten dastehen und einfach nur schauen. In die Ferne, aufs Meer, in den Dschungel und auf die zwei Flüsse, die sich durch das Dickicht schlängeln. Es gibt einen gigantischen Ausblick von der Terrasse aus. Aber fast noch schöner ist es, im Pool zu liegen und sich das alles anzuschauen während man seine kleinen Bahnen zieht. Die Lage der Lodge ist wirklich unbeschreiblich schön. Ich hätte hier einfach drei Tage nur sitzen und schauen können.Read more

  • Day47

    La Fortuna - Nosara

    August 30, 2016 in Costa Rica ⋅ ⛅ 13 °C

    Unser Roadtrip geht weiter...über kurvige Straßen Richtung Küste. Zuerst sind die Straßen noch gut geteert, doch später werden sie zu Schotter- und Sandpisten, die durch den Regen (aktuell ist hier Regenzeit) leider richtig große "Potholes" aufweisen.

    Doch nach ca. 4 Stunden erreichen wir unser Ziel das Bikini Surf Retreat.

    Am Abend versuchten wir unser Glück, um Schildkröten beim Eier legen am Strand von Ostional zu sehen, doch leider wurde uns dies verwehrt. Einen schönen Sonnenuntergang und eine Gratisdusche gab es dafür. Leider mit keinem guten Ende für unsere Spiegelreflexkamera😢
    Read more

  • Day49

    Nosara - Beachen, Chillen & Surfen

    September 1, 2016 in Costa Rica ⋅ ⛅ 22 °C

    In Nosara haben wir uns dann zwei Tage zum relaxen gegönnt. Am ersten Tag ging das auch ganz gut, wir verbrachten den Tag am Strand und abends genossen wir ein schönes Dinner beim Mexikaner.

    Am zweiten Tag brauchten wir dann aber doch wieder ein bisschen Action und so passte es ganz gut, das die Besitzer unserer Unterkunft auch eine Surfschule unterhielten. Und so standen wir dann an diesem Tag das erste Mal auf einem Surfbrett (nach einigen Versuchen).

    Nach zwei Stunden waren wir allerdings schon ziemlich k.o. Daher war für den Rest des Tages wieder ausruhen angesagt und abends machten wir uns einen lecker Grillabend.
    Read more

  • Day19

    Ausflug nach Nosara

    February 20 in Costa Rica ⋅ ⛅ 31 °C

    Wir haben uns entschlossen heute Staub zu schlucken und sind auf der Schotterpiste 20 km gen Norden gefahren. Vorbei an der Playa Garza zur Playa Guiones. Hier haben wir im Café de Paris Mittag gegessen und süße Köstlichkeiten probiert.

  • Day20

    Mango Mango

    April 24, 2018 in Costa Rica ⋅ ☀️ 23 °C

    Als nächsten Ziel steht Samara auf dem Plan, also geht die wilde Fahrt weiter. Unterwegs sammeln wir immer wieder Mangos ein, wir sehen etliche Bäume mit vielen reifen Früchten entlang des Weges. Unsere Küchenchefin Janet überlegt schon, was sie alles damit kochen kann. 😅

  • Day5

    Surf Day 3

    March 5 in Costa Rica ⋅ ⛅ 32 °C

    Wir sind mal wieder vor 6 Uhr aufgestanden und haben auf die Affen gewartet, die aber wiedermal nicht gekommen sind. Wir haben uns noch mit Lisa unterhalten, die auch schon viele Rennen mitgemacht hat. Um 8 Uhr gab es Frühstück, aber nur ein halbes Omlett, weil es schon bald wieder essen gibt. Um 9 Uhr hatten wir die Video Analyse, wo sie uns wieder ärgern mit "surf the longest" und "the fearless german". Wir sollen jetzt anfangen, schräg in die Welle zu gehen.
    Surf instuctions: Man muss entscheiden, ob es eine "left" oder "right" ist. Left bricht von links her, man muss nach rechts gehen und umgekehrt (aus Sicht vom Strand). Dazu muss man leicht schräg anpaddeln und dann leicht in die Welle drehen, Ziel ist, dass man an der Wand entlang geht und immer wieder turnt mit Paddel und Körper. Man muss relativ hoch in der Welle bleiben, um länger zu surfen, wenn man zu weit unten ist. kommt man schneller raus, dann kann man sonst mit eine Turn wieder rein. Für mich ist einfacher nach rechts zu gehen, weil man mit dem Paddel bracing kann (durch die Welle schneiden). Nach links muss man mehr mit den Füssen steuern, durch Gewichtsverlagerung. Auf der Welle mehr Gewicht bei den Zehen. Am Ende kann man dann über den Rücken der Welle wieder zurück und raus, nicht zum Strand!
    Dann gab es um 11 Uhr schon wieder Lunch (Veggie Sandwich), wir hatten aber eigentlich gar kein Hunger!
    Um 12 Uhr ging es dann grad zum Surfen wieder zu "la Boca". Wir sind mit 2 Autos gefahren und der eine Bus hatte erst einen Platten und kam dann den Berg nicht hoch.
    Wir haben die tägliche Flussquerrung und den Weg zum Strand gefilmt.
    Es war heute sehr windig und kabbelig. Tanja hat das gleiche Board wie ich bekommen. Es war schwierig überhaupt Wellen zu bekommen und dann wieder zurück ins Lineup zu kommen. Man brauchte gefühlt eine halbe Stunde um wieder raus zukommen... die Wellen hauen einen die ganze Zeit um und wirbeln einen umher. Sie waren so stark, dass sie mir die Gopro aus dem Band gezogen haben. Aber ein paar Wellen hatte ich bekommen, sie waren aber höher wie ich! Die anderen jubeln einem immer zu, wenn man eine Welle bekommt. Dave ruft immer "Go fearless German".
    Ich hab eine kurze Pause am Strand gemacht, es ist aber viel zu heiss. Tanja ist dann nicht mehr aufs Wasser. Ihr Board ist irgendwie auf sie gekommen und sie hat es voll auf die Rippen bekommen. Hoffentlich nix schlimmeres?!?
    Ich bin nochmal aufs Wasser, was sich dann ein bisschen beruhigt hatte. Ich konnte sogar recht viele Wellen nehmen mit Turns. Leijla (Frau von Nate) war am Strand und hatte Fotos gemacht und sie hatte gesagt, dass sie immer dachte, dass ich es nie schaff und dann aber immer sofort wieder parat war und die Welle genommen hab. Jose und Andru haben einen verletzten Pelikan zur Strasse gebracht, damit die Tierrettung ihn holt.
    Um 15:30 sind wir wieder zurück gefahren und sind noch in den Pool gegangen. Tanja hatte ziemlich Schmerzen und wir haben alles raus gekramt, was wir dabei haben an Schmerzlinderung.
    Um 17:15 sind wir alle zusammen zum Dinner bei La Luna gegangen. Ich hab noch den Sonnenuntergang (17:45) fotografiert.
    Dave ist sehr offen und erzählt viel. Have you seen Blurr kommt von Big Foot und ist schon sehr lang her. Er hat auch viel über seine Teamrider erzählt. Er ist echt total nett und witzig. Wir waren noch länger dort und es gab riesen Pizzas.
    Wir sind im Dunkeln zurück gelaufen. Im Camp war eine riesige Feuerameisenstrasse, die einen Skorpion erledigt hat.
    Read more

  • Day34

    Playa Nosara

    August 31, 2016 in Costa Rica ⋅ 🌙 29 °C

    Ankunft in unserer versteckten Unterkunft am Berg - Auffahrtskategorie schwarz von unserem Fahrer bravurös gemeistert während der Hotelier seinen Jeep in der Auffahrt versenkte...
    Essen am Strand war wunderbar!
    Die Beobachtung der Schildkröteninvasion an der Playa Ostional musste wegen plötzlichem Monsun abgebrochen werden - zweiter Versuch folgt in der heutigen Nacht!!Read more

  • Day52

    Playa Guiones - die Unterkunft

    February 25, 2018 in Costa Rica ⋅ 🌙 2 °C

    Ein sehr amerikanisierter Ort an dem alles doppelt so viel kostet wie im Rest von Costa Rica. Trotzdem sind die Straßen staubig und uneben. Dafür hatten wir zum ersten Mal eine Unterkunft mit Pool, was in der Mittagssonne herrlich ist und einem großen Garten, in dem wir die Mangos eingesammelt haben, die die Affen runtergeschmissen haben.Read more

  • Day2

    Nosara Paddlesurf Camp

    March 2 in Costa Rica ⋅ ☀️ 28 °C

    Der Flug war ein richtiger Sightseeing Flug. Wir sind auch am El Arenal (Vulkan) vorbei geflogen. Man hatte eine super Sicht und wir sind auch über unseren Surfspot, "la Boca" playa Ostional geflogen. Der "Flughafen" in Nosara ist auch Mini, es hat noch nicht mal ein richtiges Gebäude, nur eine Art Unterstand. Die Koffer musste jeder selber mitnehmen.
    Der Fahrer vom Camp hat uns abgeholt und zum Camp gebracht. Der Ort Nosara ist auch nicht gerade ein "Ort". Die Fahrt ging über Staubstrassen. Alles ist mega trocken!
    Um ca 8 Uhr sind wir angekommen, Angela hat uns empfangen. Wir sind mitten im Jungle. Danach haben wir Frühstück (Rührei und frisches Obst) bekommen. Angela, hat uns alles erklärt und auf einer Karte gezeigt, was wir machen können. Es ist sehr heiss. Der Sand so heiss, dass man sich die Füsse verbrennt.
    Dann sind wir zur Playa Pelada und entlang des Mainbeach Playa Guiones gelaufen. und noch durch“downtown“ Guiones. Die Strasse ist vielleicht 500m lang mit ein paar Geschäften und Cafes. Alles sind Staubstrassen und mitten im Jungle. Wir haben Früchte (Mangos, Maracuja und eine Guanabana) gekauft. Auch eine Kokosnuss to go (Pipa), die direkt mit Strohhalm verkauft wird. Wir haben noch Kaffee getrunken und sind dann über den Strand zurück und zum Camp gelaufen. Unser Zimmer ist oben mit einer offenen Veranda vorne dran. Wir haben die riesige Guanabana probiert, schmeckt wie Kokosnuss, Ananas, Banane,...
    Als erstes haben wir Pancho aus Mexiko getroffen und Dave ist auch schon da gewesen.
    Um 18 Uhr gab es Dinner mit allen Teilnehmern, Nate und Dave. Es gab casado, das sinde unterschiedliche typische Spezialitäten (Kochbananen (patacones), Maistortillas, Bohnenpaste, Pinto de Gallo). Die Köchin ist super nett und kocht immer super lecker.
    Die Gruppe ist auch total nett, jeder sollte sich kurz vorstellen und einen Funfact über sich erzählen.
    Lisa, aus North Carolina (Paddelt auch Rennen) / Mike & Kate, aus New Jersey leben aber in Califonia / Eric & Sohn Austin, auch aus Califonia / Jason, Rocky & Steve, sind Nachbarn aus Florida, Rocky wurde vom Blitz getroffen / Pancho, ist aus Mexiko / Brent Deal (Award winning Moviemaker)
    Coaches: Dave Boehne / Andru und Jose von Nosara Paddlesurf
    Am Abend stand unser Zimmer Unterwasser! Es kam wohl aus dem Bad, Knöcheltief... zum Glück hatten wir es noch gemerkt und mit Handtüchern gestoppt, sonst wär meine Kamera jetzt wahrscheinlich futsch...
    Read more

You might also know this place by the following names:

Nosara

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now