Costa Rica
Playa Dominical

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

17 travelers at this place:

  • Day34

    Manuel Antonio National Park - Dominical

    December 4, 2019 in Costa Rica ⋅ ☀️ 27 °C

    Heute morgen sind wir gemütlich aufgestanden. Zum Frühstück gab es dann Nutella Toast, danach ging es zum National Park Manuel Antonio. Auf dem Weg dorthin wurden wir abgepasst und da wir es nicht besser wussten, haben wir ca. 700 Meter vor der Park geparkt. Als wir zum Park liefen mussten wir feststellen, dass direkt davor auch noch viele Parkplätze frei waren. Naja, nachdem wir ein Eintrittskarten für den Park gekauft hatten, mussten wir noch schnell unsere Kekse essen. Da diese sonst die Affen im Park klauen. 🐒😂 Dann ging es los durch den Park, wir wollten ja schließlich ein Faultier sehen. Die erste halbe Stunde Ernüchterung, jedoch hat sich dann eine Menschentraube auf dem Weg vor uns gebildet und tatsächlich da war es. Das Faultier, welches sich gerade auf den Weg nach oben in die Baumkrone machte. Dann ging es weiter, es war schwül und sehr warm, wir liefen zu verschiedenen Lookouts und genossen die Aussicht. Auf einmal saß ein Affe 🐒 auf dem Geländer, wie gingen näher und er immer weiter vor uns her. Bis er bei anderen Menschen ankam, die auf einer Bank saßen, um die ist er herum und blieb dann direkt vor uns sitzen und sammelte Läuse oder ähnliches von seiner Haut. Wir gingen weiter, bis uns verschiedene Leguane den Weg kreuzten, faszinierende Tiere. Im Dickicht an der Seite sahen wir öfter mal ein Aguti, ein Nagetier. Sieht ein bisschen aus wie eine große Ratte, mit längeren Beinen. Nach der Wandung und über 15000 Schritten auf Jessis Uhr wollten wir uns im Pazifik erfrischen. An der Stelle an der wir ins Wasser wollten, waren die Wellen etwas stärker und da die Sonne so stark schien behielten wir die Sonnenbrille auf. Jessi hatte zu großen Respekt vor den Wellen und Dennis wurde von einer umgeworfen und verlor dabei leider seine Sonnenbrille. 😔 Dann hatten wir keine Lust mehr im Meer zu baden. Also duschen wir unsere Beine ab, zogen uns wieder an und liefen Richtung Ausgang bzw. Zurück zum Auto. Dort gab es eine Banane zur Stärkung. Die Fahrt nach Dominical dauerte nur 45 Minuten. Wir checkten im cool Vibes Hostel ein und gingen zum Strand. Dort waren leider auch wieder mehr Wellen. Wir waren hier im "Surfers Paradies" gelandet. Jedoch ließen wir uns, diesmal ohne Sonnenbrillen, von den Wellen nicht aufhalten und gingen ins Meer. Danach kühlen wir uns im Hostel Pool, welcher kälter war als das Meer noch etwas ab.
    Nach kurzer Überlegung beschlossen wir heute essen zu gehen. Leider machte das erste Restaurant von trip advisor gerade zu als wir dort waren. Also gingen wir zum nächsten, Tacos essen. Dort waren allerdings Tomaten (klein geschnitten) drauf - es war nicht Dennis's Tag! Nachdem Jessi die Tomaten rausgesucht hatte konnten wir endlich essen. Danach gab es im Supermarkt noch ein Bier welches wir zu Chips im Hostel getrunken haben.
    Nach einigen Runden Kartenspielen (under 7) - jedoch gewann Dennis, ging es nach der Dusche ins Bett. Diesmal im 6er Dorm mit 3 anderen.
    Read more

  • Day165

    Playa Dominical das Wellenreiterparadies

    March 23, 2019 in Costa Rica ⋅ ⛅ 30 °C

    Nach unserer Verabschiedung der Berliner Reisegruppe, fahren wir mit dem Ziel Costa Rica in Richtung Westen. Wir kommen leider eine viertel Stunde zu Spät am Grenzübergang an und übernachten direkt auf der Wartespur. Um sieben Uhr erwachen wir, denn es kommt Bewegung auf. Eine Stunde früher als geplant können wir das übliche Prozedere beginnen. Die Beamten in Costa Rica erscheinen uns besonders unfreundlich und wir haben den Eindruck, dass sich die drei jungen Zollbeamten über uns lustig machen. Wir stenkern etwas zurück und nach zwei Stunden haben wir es dann endlich geschafft. Nur unseren gekringelten Stock aus Argentinien und die Cashew Nüsse aus Panama bleiben zurück. Unsere gesamten Lebensmittelvorräte bleiben, dank Reginas Pokerface, unentdeckt. Wir pausieren für einige Stunden am schönen Strand Playa Harmosa und erholen uns von den Strapazen des Morgens. Unser Tagesziel ,den Surfstrand von Dominical, erreichen wir um 16 Uhr. Wir parken direkt am Strand im Schatten einiger Palmen und schlendern durch die, auf Rucksacktouristen ausgelegte, Strandpromenade. Nach einem erfrischendem Milchshake in Cocos Bar verbringen wir einen schönen Abend und leckerem Barbeque am Strand. Beim Essen schauen wir den zahlreichen Wellenreitern bis zum Sonnenuntergang zu und genießen die entspannte Atmosphäre. Da es uns hier gut gefällt, entschließen wir uns dazu, noch einen Tag hier zu verweilen. Jens nutzt die Zeit und baut die, von Paule aus Deutschland mitgebrachte, Airbagkabelspirale in das Lenkrad ein und behebt ein Problem mit den ABS Radsensoren. Ein bisschen Fahrzeugpflege gehört ja schließlich auch zum Reisen. Auch die Körperpflege kommt nicht zu kurz, denn Regina schneidet Jens noch die Haare, bevor wir die Weiterreise antreten.Read more

  • Day4

    7. CR - Dominical - Surfer Girl!

    August 26, 2019 in Costa Rica ⋅ 🌧 82 °F

    At Dominical Beach, I took my first ever surfing lesson with Eze from the CR Surf School. They are careful to schedule lessons at low tide, and teach you in the white water, not the big breakers. They guarantee you will get up on the board, and they were right! It was so fun, though there will be no style points awarded today...Read more

  • Day18

    Dominical Beach

    March 22, 2019 in Costa Rica ⋅ ⛅ 30 °C

    Auf dem Weg an der Pazifikküste entlang hatten wir genug Zeit, um pünktlich 11:30 Uhr unsere Fähre in Sierpe zu erreichen. Deswegen haben wir einen kurzen Zwischenstopp am Dominical Beach eingelegt. 🌴☀️

  • Day7

    Dominical ou la vie simple

    March 31, 2017 in Costa Rica ⋅ ⛅ 30 °C

    Chaque journée à Dominical sera rythmée par un lever aux aurores, footing pieds nus sur la plage (jamais je n'ai autant aimé courir) en admirant ce paysage fantastique. Puis, une douche à la bouteille d'eau (nous avons découvert une source d'eau gratuite l'avant-dernier jour, sur le terrain de foot du village), petit déjeuner, sieste, longues ballades où nous avons découvert l'autre bout de la plage, un endroit vraiment désert où nous avons installé notre hamac...ici, il est question de profiter du moment présent, presque de méditer même, et se contenter du peu de confort que l'on a.
    Pour nous occidentaux, habitués à nous gaver d'internet, de vidéos, de news, et j'en passe...la vie à Dominical est dépourvue de tout cela (et encore, le wifi est dans le bar d'à côté si on veut).
    C'est lorsque l'on est privé de certaines choses que l'on se rend compte qu'elles ne nous sont pas dues et surtout à quel point elles nous manquent et elles sont chères à notre petit quotidien! La valeur de l'eau, bien qu'on la connaisse, m'a sauté aux yeux lorsque je ne pouvais pas prendre de douche...
    Ici, le lever et le coucher du soleil sont déterminants. Tout le monde se couche tôt, même les fêtards se couchent à minuit, et tout le monde se lève tôt tout simplement.
    Une vraie belle expérience sans fioriture !
    Read more

  • Day479

    Beach Life Is The Only Life I Know...

    September 7, 2017 in Costa Rica ⋅ ⛅ 12 °C

    We sneakily decided to cross the Panamanian border on a Sunday as we know the vet doesn't work and we'd heard you can bribe $20 and avoid the crazy $130 animal import fee. Considering there were loads of stray dogs wandering around we didn't feel too bad about it, but as it happened they didn't ask, we didn't tell, and no-one even bothered to open the door of the van.

    Whenever we hit a new country we like to stop by a supermarket to see how prices fare and if you can get anything new and exciting. Panama seems to offer more than Costa Rica and tonnes more than Nicaragua, and surprisingly it's pretty damn cheap (50 cents beers anyone?).

    We headed straight down to the beach at Las Lajas and were surprised to see another overlander in our choosen camp spot. We were even more amazed when we discovered it was our friends Sandro & Gabi, who we first met about 6 months ago near Mexico City. They travel even slower than we do!!

    The place we stayed was called Johnny Fiestas, and was a super small (6 beds) hostel with great camping right off the beach in an incredible 20km long bay. There was literally nothing around, but this place was so friendly we immediately felt at home with hosts Matt & Dario, and didn't feel like we needed to leave. Everyone chills at the bar most of the day, with a bit of surfing or walking/running along the beach thrown in for some exercise. With cold beers for a buck a hit and champions league on the TV we found a little piece of paradise.

    I think it might also be Maya's favourite spot too, as she was immediately besties with Suzzie and they spent all day running wild across the beaches, fields, sea and muddy ponds they could find!

    This place definitely makes the top 3 of magical spots we've stayed at, but after 5 days we felt we should tear ourselves away to begin our journey back NORTH... (more to follow...)
    Read more

  • Sep15

    Next Stop Dominical - Cool Vibes

    September 15, 2019 in Costa Rica ⋅ 🌧 27 °C

    Von San José ging es nun ab nach Dominical. Ein paar schöne Wegimpressionen haben wir schon mitgenommen und sind gut in unserem Hostel gelandet! ☺️

  • Day20

    Dominical

    April 17, 2016 in Costa Rica ⋅ ☀️ 21 °C

    Surfen und einfach Sein; so wird hier gelebt und so machten wir es auch. Obwohl uns Strände wie Santa Teresa und Samara ein bisschen besser gefielen, sich dem Nichtstun hingeben, funktioniert hier genauso gut.
    Ein etwas anderes Erlebnis erfuhren wir hier, als ich mich im surfen übte und plötzlich einen irrsinnigen Gestank wahrnahm. Ein anderer Surfer deutete auf etwas grosses Dunkles im Wasser, sagte, das sei möglicherweise ein toter Delfin und wir verliessen umgehend das Wasser. Am Strand warteten die Geier bereits und fielen in grosser Menge über das widerlich stinkende Aas her.
    Dabei mussten wir einmal mehr feststellen, dass es unschlagbar viele dumme Menschen gibt, die es nicht schaffen, den natürlichen Verlauf der Tierwelt in Ruhe zu lassen und von weitem zu zusehen, anstatt die Geier immer und immer wieder aufzuscheuen.

    Auf dem Weg zurück nach San José mussten wir in Quepos umsteigen. Dieser Busbahnhof ist wohl der unbehaglichste Ort mit den schrägsten Vögel, den wir bisher gesehen haben...
    Read more

You might also know this place by the following names:

Playa Dominical

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now