Costa Rica
Provincia de Limón

Here you’ll find travel reports about Provincia de Limón. Discover travel destinations in Costa Rica of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

177 travelers at this place:

  • Day442

    Was gibt's in Puerto Viejo

    January 12 in Costa Rica ⋅ ☀️ 26 °C

    Heute machten wir eine "Sightseeing-und Shoppingtour" in das etwas touristischere Puerto Viejo.
    https://www.urlaubsguru.de/reisemagazin/puerto-viejo-in-costa-rica/
    Mit der Buslinie MEPE, die auch täglich mehrfach von San Jose hier her fährt, fuhren wir für zusammen knapp 2 Euro die 12 km,....vorbei an den verschiedenen Stränden,....Punta Uva, Playa Chiquita, Playa Cocles...🏝🏜🏖🏄‍♀️🏄‍♂️
    https://worldcalling4me.com/puerto-viejo-und-die-traumhaften-straende-der-karibikkueste-costa-ricas/
    Das Dorf Puerto Viejo ist in erster Linie sehr bunt🎨🏳️‍🌈, sehr gelassen😎, überall hört man Reggeamusik.🎶 und
    es ist sehr beliebt bei Surfern.🏄‍♀️🏄‍♂️
    Wir schlenderten in aller Ruhe die Strassen lang, schauten uns in den vielen kleinen Shops um, nahmen zur Erinnerung zwei Handtücher mit, tranken Kaffee☕ und sassen noch etwas am Meer. 🏜🏝 Pura Vida.🌺
    Als wir dann mit dem Bus zurück fahren wollten, kam ewig lange kein Bus, so dass wir uns mit einem Drei-Rad-Taxi für 10 Euro nach Manzanillo fahren liessen....🛵🚲🚖
    Einen Abend in Puerto Viejo zu verbringen, muss sicherlich ganz schön sein🍹🍸🕺💃 , kommt aber leider für uns nicht in Frage, da später die Busse nicht mehr fahren und Taxis rar und teuer sind.🤔
    So geniessen wir unsere Abende zu Zweit bei Back Gammon, Rommee♣️♦️♥️♠️, Scrabble, Kniffel⚁⚂⚃⚄⚅, Quizduell, Geographie-Quiz.....😊😊😊
    Read more

  • Day438

    Was für ein Glückstag

    January 8 in Costa Rica ⋅ ☀️ 26 °C

    Heute Nachmittag chillten wir ein bisschen und schauten dem Treiben in der Natur zu.👀🐦🦅🦆🦋🌲🌳 .....und dann kam eine Nachricht rein.....📮📩 Unsere neue Ansprechpartnerin von der Krankenversicherung teilte uns mit, dass, nach dem Eintreffen der Originalrechnungen vom Krankenhaus in Australien, alle bezahlt werden und nun auch meine noch offenen Arztrechnungen.😊😀 Das ist doch mal ein richtiger Glückstag heute.😀😊🐷🐞🍀🍀🍀
    Kurz vor unserem Treffpunkt zur Abendwanderung, wollten wir unbedingt noch die interessanten braun-schwarzen Vögel mit gelben Schwanz, mit blauen Wangen und einer roten Schnabelspitze iin hren hängenden tropfenförmigen Nestern fotografieren.🐦📷 Davon gab es in dem Park unserer Lodge sehr viele. So etwas hatten wir vorher noch nicht gesehen und fanden es unwahrscheinlich spannend.🤔 Haben auch gleich mal nachgeschaut, was das für Vögel sind.🤔🧐🤓💻📖
    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Montezumastirnvogel
    Als Zugabe bekamen wir auch noch ein Tucan-Pärchen vor die Linse.🐦📷😍
    Und dann kam Ronaldo unser Guide und zeigte uns auf dem Weg zum Strand verschiedene Pflanzen. So zeigte und erzählte er uns, wie man seinen Durst und Hunger mit der Ingwerblüte stillen kann. Einmal kräftig dran gedrückt, kommt Wasser raus und die Blütenblätter schmecken ein bisschen wie Rettich.
    Die Frucht einer nächsten Pflanze nutzt man hier zu Lande, um sich zu bestimmten Anlässen zu bemalen.
    Angekommen am Strand erfuhren wir alles zum Schildkröten- Nesting an den Stränden Tortugueros.
    http://www.tortugueroinfo.com/natur-erlebnis/schildkroten.html
    Jedes Jahr kommen die grünen und Leder-Schildkröten🐢🐢 vor die Küste Costa Rica's und paaren sich. Die Schildkröten-Weibchen kommen dann von August-Oktober sieben Mal im Abstand von zwei Wochen zur Eiablage. Jedes Mal.legen sie 100 bis 110 Eier. Auf dem Strandabschnitt von 45 km sind es jedes Jahr 2000 Schildkröten, die sich mit ihren bis zu ca. 400 kg den Strand hoch-und wieder runterschleppen und dabei eine Art kleine Traktorspuren hinterlassen.
    Nach ca. 66 Tagen, von Oktober bis Dezember, schlüpfen die Jungen und machen sich auf den Weg zum Meer.
    Die letzten jungen Schildkröten haben sich vor zwei Wochen auf den Weg ihres Lebens gemacht.🐢🐢🐢
    Irgendwie sind wir hier in Costa Rica immer ein bisschen spät dran.🤔🕔 So bleibt dieses Ereignis immer noch auf unserer Bucket List.📃
    Weiter wusste Ronaldo, der sein Wissen uns richtig fesselnd rüberbrachte, dass hier in Tortuguero eine gesunde Population von 50 Jaguaren lebt. 🐯 Was uns völlig neu war, dass Schildkröten auf dem Speiseplan von Jaguaren stehen.🤔 Im Jahr 2017 sind allein 400 und 2016 499 ausgewachsene Schildkröten den Jaguaren zum Opfer gefallen.😲
    https://globusliebe.com/tortuguero-nationalpark/
    Nach unserem interessanten Schildkrötenexkurs gingen wir los, um Costa Rica's Werbefrosch, den Rotaugenlaubfrosch, zu finden.🐸 Ein hellgrüner Frosch mit grossen roten Augen, orangefarbenen Füssen, blauen Gliedmaßen und einem weißen Bauch.
    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Rotaugenlaubfrosch
    ...und wir wurden fündig.😊🐸 Was sahen diese kleinen Frösche hübsch aus. 🐸😍
    Als wir nach unserem Naturspaziergang zum Abendbrot gingen, kletterte ein Waschbär 🐻von seinem Baum.und mischte sich unter die Gäste. Einfach zu drollig.😂😀😊
    Nach solch einem erlebnisreichen Tag voller unvergesslicher Eindrücke, fielen wir abends nur noch müde ins Bett😊😀😊👍😴
    Read more

  • Day443

    Wochenende in Manzanillo

    January 13 in Costa Rica ⋅ ☀️ 26 °C

    Wie wir dieses Wochenende mitbekommen haben, ist Manzanillo auch bei den Einheimischen sehr beliebt. In dem sonst so ruhigen Dörfchen geht es lebhaft und laut zu. An dem sonst recht leeren Strand🏝🏜🏖 stehen dicht an dicht Autos,🚘🚗🚕 aus denen Musik schallt🎶🎵.....und es wird gegrillt🥩🍖, getrunken🍻🍺🥃, geschwommen🏊‍♀️ und gechillt. 😴 Auch im Wildlife Refuge sieht es fast aus wie bei einer Völkerwanderung.
    Auch wenn die Strände recht voll waren, fanden wir am Ende einen schönen Platz für uns. Bei 28-30 Grad warmen Wasser baden zu gehen🏊‍♀️🏊‍♂️, ist einfach nur traumhaft und entspannend.😍😊😀
    Read more

  • Day437

    Im Dorf Tortuguero

    January 7 in Costa Rica ⋅ ☀️ 28 °C

    Nach dem Mittag sollte es um 15.00 Uhr 🕒zum Dorf Tortuguero gehen. Bis dahin hatten wir Zeit uns noch ein bißchen in unserer parkähnlich🌳🌲🌵🌴 angelegten Lodge umzuschauen. Allein die Vielzahl wunderschöner Bäume und Pflanzen...🌳🌲🌵🌴😍....ein Gedicht,....wunderschön auch die unglaublich vielen verschiedenen Vögel, die hier umherfliegen🦆🦅🕊🐦🐥🐣🦃.... und dann sass im Baum unser viel gesuchter, bunter Tucan. Jippie....😀👍💃🕺, endlich sahen wir heute unseren ersten Tucan in Costa Rica.😊 So schön,....doch leider hatten wir unsere Kamera nicht dabei und so wurden es "nur" Fotos mit dem Telefon.📱📷
    Auf dem Weg zum Boot für unsere Fahrt ins Dorf,...Boote 🚣‍♀️🚣‍♂️🚤🛳⛴ und Fahhräder 🚴‍♀️🚴‍♂️ sind hier die einzigen Verkehrsmittel..., liefen uns dann noch ein paar Leguane 🦎🦎über den Weg. Das scheint hier ein einziges Naturparadies zu sein.😊😀👍 Kaum angekommen, fühlen wir uns in dieser Gegend schon pudelwohl.😀😊
    Bevor wir direkt ins Dorf Tortuguero gingen, kauften wir am Eingang des Nationalparks unsere Eintrittskarten für 15 USD💵 je Person für den Nationalpark und lauschten den Ausführungen Ronaldos.
    https://puravida.travel/tortuguero/#allgemein
    Der Name des Nationalparks leitet sich vom spanischen Wort für Schildkröte ab, da in diese Region die grünen Meeresschildkröten und Lederschildkröten zur Eiablage kommen.🐢😍
    https://viel-unterwegs.de/tortuguero-nationalpark-costa-rica/
    Das Dorf selbst ist recht klein und schmal. Es liegt auf einer Landzunge zwischen dem Fluss und dem Meer.
    Wurden hier vor vielen Jahren noch die Eier der Schildkröten🐢 eingesammelt und Schildkröten getötet, ist es jetzt sehr viel lukrativer mit in der Natur lebenden Schildkröten 🐢und durch Schaffung von Nationalparks🌳🌲 und den damit in Verbindung stehenden Tourismus Geld💶💵 zu verdienen.👍👌👏
    Wir schlenderten ohne Eile die ca. 800 Meter lange Hauptstraße diesen hübschen karibischen Dorfes mit vielen Souvenirshopps, Cafe's, bunten Bildern und Skulpturen entlang....🚶‍♀️🚶‍♂️😎, tranken eine leckere Kokosnuss und kauften noch Kühlschrank-Magneten.
    Nach dem Sonnenuntergang🌅🌄 erlebten wir einen fantastisch schön gefärbten Himmel, liessen diesen Tag mit einer Pina Colada 🥂🍹ausklingen und sind super gespannt auf den morgigen Tag.
    Read more

  • Day444

    Letzter Tag an der Karibikküste

    January 14 in Costa Rica ⋅ ☀️ 27 °C

    Die einheimischen Touristen sind abgereist und es geht wieder sehr ruhig zu.😊
    Irgendwie ergab es sich so und ich kam mit unserer Vermieterin ins Gespräch über Reisen, Preise und, und, und......So erzählte sie mir, dass die Preise in Costa Rica in den letzten zwei bis drei Jahren so drastisch angestiegen seien, wodurch viele kleinere Unternehmen kaputt gegangen seien.🤔 Von den hohen Steuern, die zu zahlen sind, würden wohl auch die Ausgaben für die Flüchtlinge aus Niceragua bezahlt werden, wie z.B. Häuser. Was sie ärgerlich findet, dass es oft genug Flüchtlinge gäbe, die keine Lust zu arbeiten hätten. Sie sei der Auffassung, wenn ich in ein anderes Land komme, habe ich mich dort entsprechend anzupassen.
    Das kommt mir alles recht bekannt vor.🤔🤔🤔
    Aus unserem ursprünglichen Plan, einen faulen Tag am Beach😎🏝🏖🏊‍♀️ zu machen, wurde nichts. Mein letztes Bikinioberteil 👙hatte sich gestern Abend verabschiedet und oben ohne geht hier nicht.🤔
    Also fuhren wir wieder mal nach Puerto Viejo und gingen auf die Suche nach einem Oberteil. Unser Blick fiel auf ein schön gestaltetes Haus mit der Aufschrift "Wanderlust". Dieser Name war ein Begriff für uns,...von Blogs aus dem Netz. Nun waren wir natürlich neugierig, was dieser Laden mit Wanderlust zu tun hat. Die, aus Argentinien stammende Verkäuferin, klärte uns auf.Tatsächlich gehören der Laden und die Blogs zusammen...🤔....spannend....😊
    Hier bekam ich auch mein Bikinioberteil.😊👙
    Auch dieses Mal hatten wir wieder kein Glück mit dem Bus🚍🚌 zurückzukommen und nahmen deswegen in bewährter Weise ein Drei-Rad-Taxi.
    Nachmittags sind wir noch einmal in den Wildlife Refuge, wofür man keinen Eintritt zahlen muss, um noch ein paar Abschiedsfotos von den Brüllaffen zu machen.🦍🐵🐒
    Read more

  • Day439

    Bye Bye Tortuguero

    January 9 in Costa Rica ⋅ ☀️ 28 °C

    Viel zu schnell verging die Zeit in Tortuguero.⏳ Hier hätten wir es auch ein paar Tage länger ausgehalten,...und genug Beschäftigung hätte man auch hier,...ob beim Kajak fahren 🚣‍♀️🚣‍♂️🌳🌲🌴🏞die Kanäle durch den Dschungel entlang, relaxen und lesen am Pool🤓📖, Tiere beobachten🔭🐒🐵🐦🐿, die vielen exotischen und wunderschönen Pflanzen und Blüten bewundern, sich im Dorf etwas der karibischen Lebensart😎 anpassen und sich treiben lassen, am Strand lang wandern....und zur Schildkrötensaison 🐢 die Schildkröten in der Nacht oder in den sehr frühen Morgenstunden beobachten....😊😊😊
    Für uns hieß es aber nun Abschied nehmen.🤗👋
    Ein letztes Mal fuhren wir den Fluss🏞🛳⛴ hoch zum Hafen. Im Buskonvoi🚍🚌🚌🚌🚌,....eine Sicherheitsmassnahme, da es einen Überfall auf einer anderen Strecke gegeben hat....😲😳, ging es dann ewig lange die Holper"strasse' lang. Immer wieder sahen wir auf der Strecke Polizei.👮‍♀️👮‍♂️ War vielleicht doch nicht auf einer anderen Strecke?🤔
    Nach acht Stunden,....Zeit, in der wir das Erlebte nachhallen lassen konnten..., waren wir dann abends gegen 17.30 Uhr🕠 wieder im Autentico Hotel in San Jose.
    Mit ein paar wichtigen Schreiben, Taschen umpacken für unsere Fahrt morgen nach Manzanillo und Essen gehen verging der Abend sehr schnell bis zur Schlafenszeit.
    Read more

  • Day440

    Fast in Panama

    January 10 in Costa Rica ⋅ ☀️ 27 °C

    Für uns ging es heute morgen mit einem geteilten Transfer zu unserer letzten Station, nach Manzanillo.
    Manzanillo liegt im Südosten Costa Ricas an der Karibischen See unweit der Grenze zu Panama🌎,... fünf Stunden brauchten wir für die 221 km von San Jose dorthin.🚍🚌🛣 Auch wenn die Entfernungen nicht so weit sind, muss man sich hier in Costa Rica immer auf längere Fahrten einstellen.🤔🙄😏
    Wir haben uns entschieden nach Manzanillo zu gehen, da uns Einheimische erzählt haben, dass es dort, neben Tortuguero, an der Karibikküste am Schönsten sein soll.🏝🏖🏜☀️
    Wir checkten in der Pangea Lodge ein. Eigentlich hatten wir bei Booking.com ein Zimmer gebucht,....viel Auswahl hatten wir nicht wirklich gehabt..., und wir bekamen ein ganzes Haus...😲, mit drei Schlafzimmern, zwei Bädern, Küche und zwei Terassen auf zwei Etagen....🏠😲 Hhhhmmmmm....🤔🤔Da hätten wir ja noch untervermieten können.😉😉😉
    http://pangealodge.com/
    Nachdem wir uns mit "unserem" grossen Haus bekannt gemacht haben, wollten wir auch noch den Ort kennenlernen.
    https://www.govisitcostarica.com/region/city.asp?cID=394
    Manzanillo ist ein sehr kleines Fischerdorf, mit vielleicht 300 Einwohnern, mit drei sehr kleinen Tante Emma ""Supermärkten", einem Souvenirshop, einer Reggae Bar, einer Soda und einem Schnorchelshop,.....direkt am Strand gelegen🏖🏜 Die Strände sollen die schönsten in Costa Rica sein.
    In Manzanillo ist die Strasse dann auch zu Ende und es führt nur noch ein Weg in das Gandoca-Manzanillo Wildlife Refuge.🦍🐵🐒🌳🌲🌴🤔
    Nach einem karibischen Essen in der Reggae Bar, durchstöberten wir noch den Souvenirshopp, gingen an den Strand und kauften für unsere Selbstversorgung im "Supermarkt" ein. Preise sind es hier...😲🤔....definitiv teurer als in Deutschland. 💶💵💰 Wir merken es immer wieder, wir sind in der Schweiz Zentralamerikas.🌎🇨🇭🇨🇷
    Read more

  • Day441

    Faulenzertag

    January 11 in Costa Rica ⋅ ☀️ 27 °C

    Der Tag begann heute mit Regen. 🌧🌧🌧 An der Karibikküste Costa Rica's muss man ganzjährig mit vielen Niederschlägen rechnen, hatte uns ein Guide schon gleich am Anfang unserer Reise erzählt.
    Da auch Marc hinsichtlich Tauchen hier nichts erreicht hatte, stand heute nichts auf dem Plan,.....und so gingen wir den Tag ganz gemütlich an,....zunächst mit einem ausgiebigen Frühstück auf der Terasse🥐☕.
    Wir überlegten noch eine Weile, ob wir eine Tour rüber nach Panama machen, nach Bocas del Toro.
    https://www.travelonboards.de/reiseguide-bocas-del-toro-panama/
    ....verwarfen die Idee, etwas traurig, dann auch wieder, da es mit fast 100 km zu weit weg war nach San Christobal & Co., wir dann für mehrere Tage hätten hingehen müssen und unser Haus hier in Manzanillo für die nächsten Nächte schon gebucht war.🤔😊
    Bei dem Wetter nutzten wir die Zeit unseren Einzug in unsere neue Wohnung vor unserer Ankunft in Rostock zu organisieren.
    Umzugsunternehmen und Termin stehen,....und auch wohin welche Möbel kommen.😊
    In der Zwischenzeit hatte sich auch das Wetter gebessert und so gingen wir noch einmal los zum Manzanillo Wildlife Refuge.
    https://www.govisitcostarica.com/region/city.asp?cID=394
    Auch hier ist die Natur fantastisch schön,....der Regenwald🌳🌲🌴🌵 der direkt an den Strand🏜🏖 grenzt,....und wir konnten in aller Ruhe den Brüllaffen beim Fressen zuschauen.😊🦍🐒🐵
    Read more

  • Day84

    Faul wie ein Faultier

    January 28 in Costa Rica ⋅ 🌙 23 °C

    Während viele Länder dieser Erde schon froh wären eine schöne Meeresküste zu haben, kann Costa Rica gleich mit zwei aufwarten. Und da wir die Pazifikküste schon kennengelernt haben, galt es nun noch die Karibikküste zu entdecken. Nach einem 10 Stunden Ritt quer durchs Land hatten wir unser Ziel erreicht: Puerto Viejo de Talamanca. Bekannt ist das kleine Städtchen vor allem aufgrund der Salsa Brava, einer berühmten und berüchtigten Welle, die jedes Jahr etliche Surfer anlockt. Die Welle ist vor allem deshalb gefürchtet, da sie über einem Riff bricht und man sich dementsprechend keine Fehler erlauben sollte. Da das Champions League ist und wir eher auf dem Surferkreisklassenniveau unterwegs sind, haben wir uns zunächst einmal ein paar entspanntere Aktivitäten gesucht. Und so standen nicht surfen, sondern spazieren, am Strand liegen, eine Kakaoplantage besuchen und ein Tierrettungszentrum auf unserer Agenda. Beim Besuch der Kakaoplantage konnten wir zum Beispiel lernen, dass in einer Kakaopflanze genug Öl ist, um eine richtig gute Schokolade herzustellen. Da man mit dem Öl allerdings auch prima Kosmetik herstellen kann, wird es für die Herstellung der allermeisten Schokoladen die wir kennen entfernt und durch Palmöl ausgetauscht. Das Ergebnis sind riesige Palmölfelder, die hier auf etlichen Kilometern an der Straße zu sehen sind, und jede "normale" Vegetation zerstören. Ziemlich gruselig. Und nebenbei schmeckt so eine richtige Schokolade auch um einiges besser.
    Im Tierrettungszentrum gab es unter anderem die Faultierkrabbelgruppe, den Faultierkindergarten und das Faultiergymnasium zu sehen. Unfassbar süß wie die kleinen Kerlchen in der Gegend rumhängen und von vielen Freiwilligen versorgt werden. Leider ist der Hintergrund, warum die Faultiere hier "zur Schule" müssen ziemlich traurig. Oft sterben die Mütter, weil sie an nicht isolierte Stromkabel fassen und dann bleiben die kleinen ziemlich hilflos zurück. Wenn jedoch eines gefunden wird, kann es hier abgegeben werden, es wird aufgepäbbelt und schnellstmöglich wieder ausgesetzt (meistens im Alter von 3 Jahren). Ansonsten gab es auch noch Affenbabys (mindestens genauso süß wie die Faultiere), ein Krokodil, einen Kayman, eine Langschwanzkatze, mehrere Ozelots, verschiedene Schlangen, einen blinden Papagei, ein paar Tukane, zwei Rehe und ein paar Wildschweine zu sehen. Ein ziemlich buntes Programm also. Und bei allen Tieren ist das Ziel, sie so schnell wie möglich zurück in die Natur zu entlassen. Uns hat das Konzept und die gesamte Anlage ziemlich gut gefallen.
    Aber auch ohne einen Park zu besuchen, sieht man hier einiges in den Bäumen herumhängen. Direkt bei unserem ersten Strandspaziergang haben wir 8 Faultiere entdeckt. Das hatten wir so auf jeden Fall nicht erwartet, da die Tiere normalerweise sehr schwer zu entdecken sind. Aber hier passen sich die Faultiere wahrscheinlich an die allgemeine Stimmung an, lassen es noch ein wenig ruhiger angehen und klettern nicht extra bis ganz nach oben in den Baum. :-)
    Wir tun es ihnen seit ein paar Tagen gleich und machen nicht viel außer am Strand liegen, die Sonne genießen, etwas Sport und lecker Essen. Und so langsam bereiten wir uns auch (mit gemischten Gefühlen) auf unsere Rückreise vor. Aber so richtig dran denken wollen wir noch nicht ;-)
    Read more

  • Day155

    Reflections on Costa Rica

    February 8, 2017 in Costa Rica ⋅ ☀️ 84 °F

    Today was our last day in Cahuita and our penultimate day in Costa Rica. We walked into the National Park again this morning. We saw white-faced capuchin monkeys - they come down lower in the trees than the howler monkeys, so they're easier to photograph; they also seem a bit more curious and cheekier! We saw a couple more sloths, including one very active (non-sloth- like!) one, and some racoons (including 2 baby ones up a tree). This time we spent more time on the beach - Solana loved dodging the waves and body surfing with Laura and we all enjoyed walking along in the surf. A heron came by at one point to join in - you'll see it in the photo! This evening our dinner plan didn't quite work out and we ended up having to put Solana to bed early (she was tired out) and having a "dinner" of microwave popcorn and beer! We're now doing some sorting of all of our stuff, ready for the onward journey - boring but necessary.

    There is lots still the same about Costa Rica as it was when we first visited nearly 12 years ago but some things have changed. The internet is an obvious change - and that has changed the way people travel (more people seem to book ahead at accommodation, rather than just turn up and look around - which means if you do the latter, it is harder to find somewhere - as we found to our peril in Alajuela!). There seem to be a wider range of people travelling here - last time we came it was mostly young Americans whereas now there are more Europeans, French Canadian, more older people and more families with children. There are a few more surfaced roads I think but still plenty of bumpy unsurfaced ones, and more people hire cars or travel in air-conditioned minibuses than by public bus than there were before (including us as it turns out!). The country seems more ecologically aware and into trying to protect the environment, animals and recycling than it was 12 years ago too. More people speak some English than we found before. The food is much the same (still rice and beans heavy!) but and more menus are bilingual (Spanish and English). The national currency is Colones but US dollars are far more widely accepted than they used to be - almost everywhere. But the most noticeable thing is how much more expensive everything is - it is not far off European prices and our nightly budget of US$20 from 12 years ago would barely buy us a pillowcase now!

    We have thoroughly enjoyed our visit here and would highly recommend visiting Costa Rica if you ever have the chance. The wildlife in particular is absolutely amazing - if you have even a passing interest in wildlife, add it to your "to visit" list. We have managed to spot and identify 10 species of mammals, 15 species of reptiles/amphibians and 71 species of birds, even though we were without a guide most of the time. Solana has now decided she'd like to be a wildlife guide when she grows up! It has some of the most accessible rainforest, cloud forest and volcanoes in the world. The beaches are good, the weather is warm and it still feels like a pretty safe country. It is more expensive than we'd expected (bargain on similar prices to mainland Spain I'd say) but that wouldn't matter as much for a 2-week holiday and the experiences we've had here have been amazing. Maybe we should have asked for commission from the Costa Rica tourist board to help make up our budget deficit?.....!
    Read more

You might also know this place by the following names:

Provincia de Limón, Provincia de Limon, Limón

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now