Costa Rica
Puerto Jiménez

Here you’ll find travel reports about Puerto Jiménez. Discover travel destinations in Costa Rica of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

40 travelers at this place:

  • Day91

    Uvita (Costa Rica)

    December 21, 2018 in Costa Rica ⋅ ☀️ 30 °C

    Die erste Fahrt in unserem Mietwagen lief reibungslos, war aber auch wesentlich länger als gedacht. Für 190km braucht man hier geschmeidige 6 Stunden. Halb so wild, wenn es nicht immer schon um halb 6 dunkel wäre und die Straßen wie in Deutschland wären.🙈

    Nach Uvita sind wir eigentlich gefahren, um die Wale, die seit 2 Wochen wieder in der Bucht sind, zu sehen. Leider hatten wir gestern kein Glück mit den Walen, umso mehr aber mit vielen tollen Delphinen, bunten Fischen und einer atemberaubenden Küstenlandschaft.

    UND wir hatten das schönste Hostel, dass ich auf meiner bisherigen Reise hatte. Mitten im Dschungel, aber mit großen Mosquitonetzen und glücklicherweise ohne Spinnen. Wer kann sich das vorstellen? Stephanie Kehrmann mitten im Wald, schlafend, ohne zu wissen was sonst noch so nebenan wohnt?? 😂

    Es war auch ohne Wale super schön, aber jetzt geht es noch tiefer in den Urwald zum Corcovado Nationalpark, der angeblich die größte Artenvielfalt aller Parks weltweit haben soll!
    Read more

  • Day93

    Corcovado Nationalpark (Costa Rica)

    December 23, 2018 in Costa Rica ⋅ ⛅ 28 °C

    Der Weg zum Corcovado Nationalpark war ein wenig beschwerlich, da die letzten 50km Schotterstraßen waren, die auch zusätzlich noch mit 6 Flüssen geschmückt waren. Da aber aktuell glücklicherweise Trockensaison ist, waren diese nicht voll und auch für uns Stadtkinder zu überqueren.

    Die Ankunft in der Unterkunft war auch ein kleiner Schock, da wir eigentlich Strandausblick und Pool gebucht hatten und dann in ein Bundeswehrzelt mit 10 Matratzen im Wald einchecken mussten. Aber wir haben uns gegönnt, was uns zusteht und zumindest den Pool in der angeworbenen Unterkunft genutzt, die aber plötzlich 10 mal so viel kosten sollte. Kann man machen, wenn man weiß, dass innerhalb von 2 Stunden Fahrt keine Alternative zur Verfügung steht. 🙈

    Der Ausflug in den Nationalpark am nächsten Tag inklusive 18km Wanderung hat allerdings vollkommen entschädigt: Tucan, Aras, Kapuzineraffen, Brüllaffen, Spinnenaffen, Nasenbären, Ameisenbären, Fledermäuse, Faultiere und und und ...

    Ich denke ich kann bestätigen, dass es einer der artenreichsten Nationalparks der Welt ist. TRAUMHAFT 😍

    Heute ging es dann zurück an der Küste in eine anständige Unterkunft. Morgen treten wir den Weg nach Manuel Antonio an und verbringen hier Weinachten. Dieses Jahr mal ganz anders..

    Wünsche euch allen schöne Feiertage mit euren Lieben. Lasst es euch gut gehen und genießt das gute Essen ❤🌲
    Read more

  • Day413

    Corcovado National Park

    December 14, 2018 in Costa Rica ⋅ ⛅ 29 °C

    Wir hatten uns in unserem Hotel die heutige Tour zum Corcovado Nationalpark gebucht. Das war mit 115 USD/ca. 102 Euro je Person die preisgünstigste Variante, die wir gefunden hatten.💶💵
    Wieder ging es morgens sehr früh los,...dieses Mal um 06.30 Uhr🕢, erst einmal eine Stunde in Richtung Süden mit dem Bus 🚍und dann 1,5 Stunden über den Fluss und das Meer 🛳zur Osa Halbinsel, zur San Pedrillo Ranger Station, ....zusammen mit zwei Schweizern, zwei Amerikanerinnen und einem Tiko, wie die Costa Ricaner auch genannt werden.
    https://www.costaricantrails.com/tours/dominical/one-day-at-corcovado24.html
    Der Corcovado Nationalpark soll mit seiner Pflanzen-und Tierwelt einer der artenreichsten der Welt sein.Neben Kapuzineräffchen, Klammeraffen🐒🐵, Tapiren, Salzwasserkrokodilen🐊 sind hier auch Jaguare, Pumas und Ozelots zu Hause.
    https://puravida.travel/national-park/nationalpark-corcovado/
    Wir waren riesig gespannt auf unsere heutige Tour. Was neu und interessant für uns war, dass unser Guide ein Stativ-Fernrohr dabei hatte, welches sich später bei der Beobachtung der Tiere im dichten Regenwald als sehr nützlich erwies. In unserer dreistündigen Wanderung sahen wir verschiedene gut versteckte schlafende Fledermäuse, Echsen, verschiedene Vögel, Blattschneideameisen bei der Arbeit,....und dann auch Klammer-und Kapuzineraffen.🐒🐵👀
    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Klammeraffen
    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Kapuzineraffen
    Während die vom Aussterben bedrohten Klammeraffen (Spidermonkeys) sehr scheu waren, beobachteten uns die Kapuzineräffchen neugierig aus den Bäumen.😊
    Unser Guide erzählte uns wahnsinnig viel zu der Pflanzen-und Tierwelt im Park. 🌳🌲🐜🐝🕸🦅🦉🐾
    https://costa-rica-guide.com/nature/national-parks/corcovado/
    Obwohl so kleine Tierchen, fanden wir die Strassen der Blattschneideameisen super interessant.🍃🐜 Unser Guide erklärte uns, dass die Arbeiter, die die Blätter in den Bau zur Fütterung der Königin tragen, nicht nur die Blätter tragen. Auf den Blättern sind kleinere Ameisen damit beschäftigt diese zu säubern, damit die Königin keine giftigen Stoffe zu sich nimmt.🐜🐜🐜🍃🍃 Die Transport- ameisen sind regelrechte Schwerstarbeiter.🐜🐜🐜 Das was die wegtragen, wäre so als wenn wir ständig mit 150 kg Last über Stock und Stein laufen würden.😲😲😲
    Worüber wir sehr erstaunt waren, dass riesige Bäume gar nicht wirklich alt waren. Bei diesen handelte es sich um eine schnellwachsende und mit den gigantischen Wurzeln extrem angepasste Ficusart, die ca. 50 bis 60 Jahre alt waren.😲😲🌳
    Auf die Frage wie es mit Jaguaren und Pumas aussehe, meinte unser Guide, dass er noch nie einen Jaguar gesehen hätte, aber schon etliche Male die scheuen Pumas.
    Wir haben weder noch gesehen...👀
    Zum Mittag ging es zurück durch den Fluss,....wo ca. 100 m weiter am Ufer ein Krokodil lag...😳🐊, zur Rangerstation.
    Auf der Nachmittagstour zum Wasserfall schien die Tierwelt ein Nickerchen zu machen,....außer dem am Ufer dösenden Krokodil sahen wir keine weiteren Nationalparkbewohner.
    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Nationalpark_Corcovado
    Read more

  • Day118

    Corcovado Nationalpark

    July 6 in Costa Rica ⋅ ⛅ 30 °C

    Mit dem Boot ging es morgens um 6 Uhr von Bahía Drake aus zum Nationalpark... die Bootstour war teilweise ganz schön holprig und ich meine, auf dem ein oder anderen Selfie eine leichte grüne Gesichtsfarbe zu erahnen. 🤢 Deshalb erspare ich euch die. 🤪
    Aber nach 50 Minuten war es ausgestanden und der Guide zog mit unserer Kleingruppe von 7 Leuten los. Ich habe in keinem anderen Park solche Vielfalt an Tieren gesehen. Besonders das recht große, noch nicht ausgewachsene Tapir fand ich spannend. 😍 Durch das Unterholz ging es kreuz und quer durch den Regenwald: Erst ging es durch "secondary rainforest" - der (als erst entstehender oder nachwachsender Regenwald) recht dicht ist und am ehesten das Wort Dschungel verdient. Dann im Anschluss durch den "primary rainforest", der mehr aus hohen Bäumen besteht und in dem man keine Machete zum durchwandern benötigt. 😅
    Zum leckeren Mittagessen kehrten wir in eine Rangerstation ein, in der man auch übernachten kann. Auf dem Weg zurück begleiteten uns über weite Strecken Affen in den Bäumen, die uns interessiert beäugten. 🐒 Zurück ging es dann wieder mit dem Boot und ich war bei der Ankunft im Hostel um 14:30 Uhr dann auch echt k.o., aber glücklich. 😊
    Read more

  • Day36

    Gulfo Dulce

    February 3 in Costa Rica ⋅ ☀️ 28 °C

    Yes, another early start! Back on the boat for another high speed ride back to Sierpe. We then crossed the river on an old ferry before taking the high road across to Puerto Jimenez to our final lodge in Costa Rica, El Romanso.
    This is set deep into the rain forest high above the Pacific and is our home for the next couple of days. On the short final stage to the lodge we finally saw howler monkeys and black fresh water turtles.
    We watched the sunset from the deck by the pool and planned our next two days.
    Read more

  • Day37

    Relaxing El Romanso style

    February 4 in Costa Rica ⋅ ⛅ 28 °C

    A lie in! Yes, today we had no programme to follow so we luxuriated with tea in bed before a swim in the pool followed by a late (by recent standards - 8.15!) breakfast.
    We then took the trail down to the beach and then along to a small fresh water lagoon for a refreshing dip. The climb back to the lodge was hot and sweaty but the pool awaited!
    After lunch and a siesta we took a trail over the swing bridges and into the forest where we caught a glimpse of a family of peccaries (a sort of wild pig). Difficult to photograph in the undergrowth.
    We had a late dinner and retired that bit later to the sounds of the jungle!
    Read more

  • Day39

    Time and Tide

    February 6 in Costa Rica ⋅ ⛅ 27 °C

    Another gentle start to the day! After a leisurely breakfast it was down to the beach again but this time we turned South and headed for some tide pools about 1k away. These turned out to be quite small but a very cooling dip after the long walk. As we sat there several long skeins of Pelicans passed overhead heading south. Graham was ic photos of both but failed to notice it wasn't taking so sorry no pics!
    We returned to the lodge in time for lunch and lazed the afternoon by the pool only stirring for what we thought was going to be a stroll along one of the forest paths.
    This turned out to be rather harder than we imagined and shortly after Graham muttered 'I hope we at least see something!' I very nearly stepped on a large snake. It was around 2m and wrist thick, a small boa constrictor we were later told. We then came close to a troop of howler monkeys whose noise considerably increased as we approached. We arrived back at the lodge with a slight sense of relief!
    Sundowners and dinner later we started packing for the long trip back to San Jose tomorrow.
    Read more

  • Day19

    Corcovado

    March 23 in Costa Rica ⋅ ⛅ 28 °C

    Es war wieder ein aufregender Tag. Zunächst sind wir 5:30 Uhr aufgestanden, da wir uns um 6 Uhr mit unserem Guide an seinem Büro am Strand treffen wollten. Die Tour zur Rangerstation Sirena im Corcovado Nationalpark war bereits seit Wochen im Voraus bezahlt.
    Mehrere Touristen trafen ebenfalls dort ein, wurden von ihren Guides empfangen
    und stiegen ins Boot...
    Nur wir blieben am Strand zurück.

    Nach einer halben Stunde konnten wir mit Hilfe eines anderen Tourguides mit unserem Typ telefonieren. Er hatte uns vergessen...
    Er entschuldigte sich und bot uns an die Tour morgen zu machen 😕
    Wir wollten uns schon auf den Weg zurück zum Hotel machen, als plötzlich ein Guide vom Strand aus rief, dass wir bei ihm mitkommen können 🤗 Die Bezahlung hatte er mit dem anderen Typ schon geregelt.
    🍀
    Super glücklich stiegen wir ins Boot!!! Nun ging es doch noch los 🥳

    Zuerst sahen wir auf der 1-stündigen Fahrt zur Rangerstation einen Schwarm springender Rochen😄 Hört euch das Klatschen an! 😂 Eine richtige Begründung für dieses Springen gibt es nicht - vlt um Parasiten loszuwerden oder aus Gemeinschaftssinn 🤷🏼‍♀️ oder einfach nur aus Spaß 🥳

    Kurz nach der Ankunft am Strand folgte gleich das nächste Highlight:
    ein Tapir!
    Der seltene und scheue Freund schlenderte gemütlich am Strand entlang 😍

    Während der Wanderung haben wir zahlreiche Tiere gesehen, die wir alle mit der Kamera eingefangen haben:
    Agutis (große Meerschweinchen), Pekaris mit Babys (kleine Wildschweine 🐗), Guatis (Nasenbären), Faultiere, Brüll- und Klammeraffen und Totenkopfäffchen mit Babys.
    Read more

  • Day21

    Corcovado Nationalpark 1 - Flora & Fauna

    April 10 in Costa Rica ⋅ 🌧 28 °C

    DAS Highlight Costa Ricas steht heute an: der Corcovado National Park, der über 2% aller weiltweiten Biodiversität enthält, mit Abstand der artenreichste Ort weltweit!
    4:30 Uhr mogen läutet dieses mal der Wecker *puh!*, da die Tour mit Rodolfo schon um 5:30 Uhr los geht. Rodolfo ist ein ehemaliger Weltenbummler, der nun schon seit 16 Jahren Touren in den Corcovado macht. In seinem Jeep ging es zusammen mit 2 Neuseeländerinnen (Mutter und Tochter, die übelst schlecht drauf war, als sie erfahren hat, dass sie den ganzen Tag nicht rauchen darf, haha) und einer Argentinierin los 2 Stunden Richtung Eingang Corcovado, im Endeffekt die gleiche Straße wie gestern, nur noch weiter. Auf zahlreichen Stops am Weg haben wir schon zig Tiere sehen können, Tukane, Affen, Papageien, Vögel, usw.
    Der Baum auf dem ersten Bild hat so breitefächrige Wurzeln, da sich so Nahe des Meers die Nährstoffe im Boden nur bis zu einer Tiefe von 50 cm befinden, deswegen muss der Baum eher viel oberflächlich abgrasen als tief zu wachsen.
    Die Palme auf Bild 4 hat übelste Stacheln an ihrem Stamm, um ihre Früchte zumindest vor den Landtieren zu schützen. Daher kommen nur Papageien usw. an ihre Früchte und tragen diese dann bei einem Gackerl ^^ woanders hin. DIe Wanderung begann am Playa Corcovado und führte dann immer tiefer in den Dschungel.
    Read more

  • Day21

    Corcovado Nationalpark 2 - Tiere

    April 10 in Costa Rica ⋅ 🌧 29 °C

    Bild 1 zeigt einen Weißrüssel-Nasenbär, den ich unglaublich schön fand. Wir sind beim Zurücklaufen auf eine ganze Gruppe von ihnen gestoßen, sogar mit zwei Babies! Die waren aber leider zu weit weg, so dass ich da kein scharfes Bild hinbekommen konnte.
    Die Echse auf Bild 4 heißt Jesus Christ Lizard, da sie wie Jesus über Wasser laufen kann. Das hab ich am Tag vorher tatsächlich im Osa Conservation Center noch gesehen, mega cool.
    Einen Tapir, Jaguar und Puma haben wir leider nicht gesehen. Dazu müsste man auch eher die 2- oder 3-Tageswanderungen machen, die mit Sicherheit der Wahnsinn wären. Leider sind die Touren dann mit 350$ bzw. 550$ brutal teuer, weshalb ich mir die Tagestour für 95$ gemacht hab.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Puerto Jiménez, Puerto Jimenez

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now