Costa Rica
Puerto Viejo de Talamanca

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
  • Day15

    Last bungalow

    January 15 in Costa Rica ⋅ ☀️ 25 °C

    We enjoy the last days of our trip at the beautiful Shawandha Ecolodge. A spacious bungalow in the middle of a small jungle with monkeys, coatis, lots of birds and a 70m ceibo tree. There's also supposed to be a sloth somewhere.
    Chiquita beach is but 200m from the resort and whenever we go to the pool we have it mostly to ourselves. Very nice for some last days of relaxation.
    Read more

    Lisa Senti

    Was will man mehr!🤗😎😊

    1/15/22Reply
    Hedy Senti

    Ihr gnüssens👍 das gsieht jo alles wunderbar us. 😎😎 lg H

    1/16/22Reply
    Hedy Senti

    Das isch ä ganz ä cools Bildli. Bi grad bim Lydi und mier luegen eiri Bildli a, lg L und H

    1/16/22Reply
    Dimi M

    en gruess :)

    1/16/22Reply
     
  • Day13

    Jaguar Rescue Center

    February 5 in Costa Rica ⋅ ☀️ 28 °C

    Centre de réhabilitation et de réinsertion des animaux blessés venus des quatre coins du Costa Rica. L’occasion d’en apprendre un peu plus sur la faune locale tout en participant au financement du centreRead more

  • Day47

    Cahuita + Puerto Viejo

    November 18, 2021 in Costa Rica ⋅ ⛅ 29 °C

    Wir haben jeweils 3 Nächte in Cahuita und Puerto Viejo, zwei kleinen Dörfern an der Karibikküste von Costa Rica verbracht. Wir waren (mal wieder 😉) in einem Nationalpark, haben eine Fahrradtour bis fast an die Grenze zu Panama gemacht und waren in einer Auffangstation für Tiere. Bei den herzzerreißenden Schicksalsschlägen der Tiere hätten einem die Tränen kommen können 🥺 Ein Schwein mit Depressionen, das sich selbst die Haare ausreißt, ein Affe, der 16 Jahre in einer Garage gefangen gehalten wurde oder ein Tukan mit einem Hirnschaden, der nun nicht mehr weiß wie man fliegt sind nur wenige Beispiele. Die Auffangstationen in Costa Rica werden finanziell leider nicht vom Staat unterstützt, sondern überleben nur durch freiwillige Mitarbeiter und die Eintrittsgelder der Besucher (für beispielsweise Nahrung, Medikamente, usw.). Allein deswegen war der Besuch schon jeden Cent wert!
    In unserer zweiten Unterkunft hatten wir (unabhängig von unglaublich nervigen Nachbarn!!!) das riesen Glück, ein Faultier beim Verlassen eines Baumes zu beobachten. Da Faultiere ja nicht die schnellsten Tiere sind hatten wir auch noch jede Menge Zeit zuzuschauen, wie es gemütlich an unserem Zimmer vorbeigeklettert ist 😍
    Die Tierwelt und die Gelassenheit der Menschen in Costa Rica sind einfach unvergleichbar!
    Nun verlassen wir aber Costa Rica und freuen uns auf Panama 🇵🇦
    Read more

    Maria Gerger

    Mizzi ,das mit den armen Tieren ist ganz furchtbar, wie böse können Menschen sein.

    11/20/21Reply
    Klara HEINZELMANN

    Da wären mir auch die Tränen gekommen

    11/21/21Reply
    Hanna Peters

    Man spürt, wie der eigene Puls beim Schauen runter geht. Ich liebe es!

    11/21/21Reply
    Steffen Lieblingsbro

    😍

    11/25/21Reply
     
  • Day15

    Erstes mal Surfen 🏄‍♀️

    February 21 in Costa Rica ⋅ 🌙 22 °C

    Hatte heut meine ersten beiden Surfstunden 😎🏄‍♀️ also extrem erfolgreich war ich ja nicht, hab mich eigentlich wie der erste Mensch auf Erden angestellt 😂 aber ich bin sicher 1 Sekunde lang gestanden, nächstes mal dann ja vielleicht schon 2 😅

    Den Abend haben wir gemeinsam mit einer ganz lieben Tirolerin in einem jamaikanisch-veganen Restaurant ausklingen lassen. Das Restaurant gehört dem Bruder von "Herman" - ein super lieber Rastaman, den wir gestern auf der Hostelparty kennengelernt haben✌🏼🌿Hab dort Seegras-Steak gegessen - war tatsächlich mega lecker 😁
    Hatten heut unseren letzten Tag in Puerto Viejo, eigentlich der letzte richtige Costa-Rica Tag. Morgen haben wir wieder eine ewige Busreise vor uns, weil wir uns schon langsam Richtung Flughafen in San José bewegen 😭 Pünktlich zum Schluss hat sich Johanna noch einen Sonnenbrand geholt 😅
    Read more

    Jasmin Morsi

    schade, dass es von deinem Versuch zu surfen kein Filmchen gibt ...... das hätte ich gern gesehen 😎😁

    2/22/22Reply
    Pia Resch

    Leider nein, war zu weit draußen im Meer und die Handys verschlossen am Strand. Bin aber nicht böse drum 😂

    2/22/22Reply
    Jasmin Morsi

    das glaube ich dir auf's Wort, denn du hast sicherlich zirkusreife Stunts hingelegt 😂😂

    2/22/22Reply
    Pia Resch

    haha das schon 😂😂

    2/22/22Reply
     
  • Day12

    Tausche Latin Music gegen Raggae

    February 18 in Costa Rica ⋅ ⛅ 23 °C

    An der Karibikküste ist der Jamaika-Einfluss allgegenwärtig.🥥🌿💨✌🏼 Überall ist Raggae zu hören, das Essen besteht zwar immer noch aus Reis und Bohnen, aber jetzt ist auch Kokos dabei 😅 & auch die Rastafari Kultur ist hier angekommen.
    Wir hatten von gestern auf heute unsere erste Dorm-Room Erfahrung. Schlafen in einem Hostel in einem 6-Bett Zimmer und wären fast rückwärts wieder raus 🙊 Da drin hat es so gestunken, das kann sich keiner vorstellen - so, dass es richtig in der Nase brennt beim Einatmen 😬 kommt wohl vom Holz, das hier nie so wirklich trocken wird. Wegen dem Gestank haben wir die Türe über Nacht offen gelassen - und hatte dann in der Nacht prompt 2x irgendeine Katze in meinem Bett liegen, die ich dann erschrocken aus dem Bett geschmissen hab. 🙉 Schlaf natürlich gegen 0 😅
    Nach einer ausgiebigen Desinfektionsrunde des Reinigunsteams hier und Räucherstäbchen einer Zimmerkollegin kann heut aber die Tür geschlossen werden 🙌🏼

    Sonst ist nicht viel zu erzählen, hatten heute den ganzen Tag schlechtes Wetter und haben nur gechillt. Am Abend hat der Regen aber nachgelassen & wir konnten uns wieder einen Coco loco im Freien gönnen 😁🥥
    Read more

    Petra Gudelj

    Liebe eure Beiträge zum Aufstehen jeden Tag! :D mein Highlight im Hostel war ein 12er Zimmer. Auch spannend bei gefühlten 100 Grad damals. Wie warm ists eigentlich bei euch? Könnts Nachts gut schlafen? Außer wenns stinkt? 😁

    2/19/22Reply
    Pia Resch

    haha das freut mich 😁 ui, 12er Zimmer ist nochmal eine andere Hausnummer 😅 bei uns hats tagsüber wohl gegen 30 Grad würd ich sagen und nachts dann so 22 vielleicht? Echt angenehm jedenfalls gott sei dank 😁

    2/19/22Reply
     
  • Day22

    Jaguar Rescue Center - 🐈🦥🦜🐒

    August 2 in Costa Rica ⋅ ☁️ 29 °C

    Da wir gestern die Planung für unser nächstes Land (Kolumbien) gemacht haben, gibt es nicht viel zu erzählen. Wir genossen die Vorzüge der Gemeinschaftsräume in unserer Unterkunft und bereiteten uns am Abend in der Hostel-Küche unser Abendessen selber zu (Clubsandwiches mit Bratkartoffeln). 🥪🥔 Irgendetwas war aber nicht so verträglich für Lucas' Magen - Krämpfe bereiteten ihm bis morgens um 2 Uhr Probleme und beeinflussten so auch den Schlaf von Livia. 😳🥹 Aktueller Stand: Alles wieder in Ordnung. 😊

    Nach dieser eher unruhigen und schlafarmen Nacht freuten wir uns trotzdem auf den heutigen Besuch im "Jaguar Rescue Center". Unseren Hostelmitbewohner Ivo (ebenfalls aus der Schweiz) nahmen wir im Auto mit und gönnten uns zuerst ein ausgiebiges Frühstück im "Café Rico", bevor es dann zum eigentlichen Ziel ging. 🥞🍌

    Das "Jaguar Rescue Center" (auch JRC) wurde von zwei Biologen etwas unfreiwillig gegründet. Encar Garcia und Sandro Alviani wollten sich hier in Puerto Viejo zur Ruhe setzen, die Einheimischen erkannten aber, dass beide Ahnung von Tieren hatten - und brachten die verletzten Tiere zu ihnen. Daraus entstand nach und nach das heutige JRC, welches ein temporäres oder permanentes Zuhause für kranke, verletzte und verwaiste Tiere bietet. Unterstützt wird das Projekt von etlichen Freiwilligen aus der ganzen Welt, wir durften die Führung bei Sarah, einer Schweizerin, machen. 🇨🇭

    Während der Führung wurden uns nur die Tiere gezeigt, welche nicht mehr in die Freiheit entlassen werden können - dies aus ganz verschiedenen Gründen. Die anderen Tiere (also diese, welche eine reelle Chance haben, sich in der Wildnis zu behaupten) werden mit möglichst wenig Menschenkontakt wieder aufgepäppelt.
    Einige Geschichten haben uns ziemlich berührt, zum Beispiel die des 31-jährigen Klammeraffen, welcher für 25 Jahre an einer 1 Meter langen Kette in einer Garage angebunden war und sich nur von Reis, Bohnen und Cola ernährte. Deshalb fehlen ihm heute alle Zähne und er hat keine Ahnung wie man klettert, seine Muskulatur ist inexistent und er ist überfettet. 😢 Weitere Geschichten handelten von gestutzten oder gebrochenen Flügeln (z.B. Papageien als Haustiere), Unfälle mit Autos oder Elektrozäunen (z.B. Faultiere ohne Arme, Zehen oder Beine) und Tieren mit neurologischen Problemen (der Tukan auf den Fotos, welcher als junger Vogel aus dem Nest auf den Kopf gefallen ist...).

    Fazit: Wir fanden die Tour spannend und interessant, Sarah konnte viele Geschichten über die Schicksale der Tiere erzählen und hat uns einen Einblick in die Arbeit des JRC geben können. Da sich die Stiftung ausschliesslich privat finanziert (also keine Hilfe vom Staat bekommt), waren die Gruppen bei den Führungen doch eher gross - so kommt man sich wie in einer "Touristenschleuder" vor. Das war für uns eine Umgewöhung, da wir bis jetzt wenig solche Touren in Costa Rica gemacht haben. Trotzdem würden wir das JRC wieder besuchen und sind überzeugt, dass hier gute Arbeit geleistet wird. 🦥

    Funfact: Das Jaguar Rescue Center hatte noch nie einen Jaguar - die Einheimischen konnten den Ozelot nicht von einem Jaguar unterscheiden, der Name blieb aber und wurde von Encar und Sandro so übernommen. 🐆😁

    Am Nachmittag entspannten wir am Strand und versuchen den Schlaf nachzuholen, welcher in der vorherigen Nacht etwas zu kurz kam. 😴 Am Abend gönnten wir uns ein leckeres Essen in einem tollen Restaurant. 🐠
    Morgen brechen wir unsere Zelte hier in Puerto Viejo ab und ziehen weiter nach San José, wo wir unser Costa Rica Abenteuer beenden und weiter ziehen. 🇨🇷 -> 🇨🇴
    Read more

    Manuela Dillier

    wow so schön👌

    Olivia Strebel

    Jöö, mega härzig. 🥰

    Ta Bea

    🐒😥

    Lucas Rühle

    😢

     
  • Day3

    Auf zur Karibikküste

    February 17 in Costa Rica ⋅ ⛅ 28 °C

    Eigentlich hatten wir die Idee, zunächst die Pazifikküste zu besuchen. Doch wir müssen feststellen, dass dort alle bezahlbaren Unterkünfte ausgebucht sind. Also warum nicht zuerst Karibik statt Pazifik? 🏝

    Mit Bussen kommt man am günstigsten durch das Land, doch das ist so ein kleines Abenteuer in Costa Rica: Es gibt keine landesweiten Anbieter, keine festen Fahrpläne und keine Möglichkeit online Tickets zu kaufen. Stattdessen fragt man sich durch, wann man wo sein sollte, um einen Bus zum gewünschten Zielort zu bekommen. Und so stehen wir 8:40 Uhr mit unserem Gepäck am Busterminal "Mepe". Tatsächlich startet ein Bus, der uns in fünf Stunden in das 200 km entfernte Puerto Viejo an der Karibikküste bringt 🚍

    Wir haben eine tolle Unterkunft mit eigener Küche auf der Terasse und verbringen dort die ersten Reisetage, um uns einzuleben. Dabei gibt es nur ein paar kurze Ausflüge in die nahe gelegenen Cafés und zum schwarzen Strand "Playa Negra". Der schwarze Sand besteht aus zerkleinerter Lava und vulkanischer Asche 🌋
    Read more

    Peter Kröber

    Der is doch aus Plaste 😀

    2/28/22Reply
    Michelle und Mathias

    Nene, der ist da durch den Garten gehüpft. Es gab auch noch einen Blauen 😀

    2/28/22Reply
    Mel K.

    Ist das ein Pfeilgiftfrosch?😳

    2/28/22Reply
    Michelle und Mathias

    Ohja, und ich wäre ein paar Tage später fast barfuß auf einen drauf getreten 😮

    2/28/22Reply
    2 more comments
     
  • Day54

    Pura Vida an der karibischen Küste

    April 27 in Costa Rica ⋅ 🌧 27 °C

    Puerto Viejo liegt ganz im Süden von Costa Rica an der karibischen Küste. In unserem "Hidden Junge Beach House" werden wir von der Besitzerin genau so herzlich begrüsst wie von dem Faultier, das direkt vor unserem Balkon in einem Baum hängt. Da muss natürlich direkt ein Videoanruf in die Schweiz her. Im Vorgarten der Unterkunft hat es zudem einige Hühner, Truthähne, 3 Hunde, 1 Katze, mehrere Frösche und Echsen und ab und an auch ein Nasenbär. Dschungelhaus halt. 🦥🐓🦃

    In Puerto Viejo wollen wir den Cahuita Nationalpark besuchen sowie die verschiedenen, wunderschön genannten, Strände erkunden. Wir starten am nächsten Tag mit einem gemieteten Fahrrad, Rücktrittbremse und 1-Gang, am ca. 12km entfernten Playa de Punta Uva. Da Sonntag ist sind natürlich auch einige Einheimische am Strand, aber lange nicht so viele wie manchmal in Mexiko. Der Strand und das Meer sind sehr schön. 🏝🚲

    Weiter geht es an den Playa Chiquita und Playa Cocles. Die Tour mit dem Fahrrad macht sehr Spass und wir werden noch mit 3 Papageien belohnt, die wir auf einem Baum sichtigen. Da wir den Playa Negra, der aus Lavagestein besteht, direkt vor der Haustüre haben, sparen wir uns diesen noch auf.

    Am Abend sitzen wir wegen starkem Regen etwas länger als gedacht in der Bar fest, was uns aber dank musikalischer Unterhaltung und Getränkenachschub nicht weiter stört. Ich bestelle uns noch einen Chiliguaro, ein Mischgetränk aus Schnaps, Tomatensaft, Tabasco, Zitrone und Salz. Ich bin dann aber auch die einzige, die das Getränk eher mag. 🍻🥃

    Mit dem Bus gehen wir am nächsten Tag zum Cahuita Nationalpark, bei dem als Eintritt eine freie Spende verlangt wird. Die frisch gekauften Nüsse dürfen wir wegen dem Plastik nicht mit rein nehmen und packen sie in Haushaltspapier um. 🤷‍♀️

    Der Park ist direkt an der Küste und es kann sozusagen jederzeit direkt zum Meer gelaufen werden. Wir sehen 2 weitere Faultiere, viele Affen, Spinnen und leider sehen viele Moskitos uns. Dies macht dann eher weniger Spass und mit gefühlt hundert weiteren Stichen beenden wir die Erkundungstour schon bald wieder.

    In Puerto Viejo hat es wieder einige Shops, viele für die Touristen. Daneben viele Reggaebars, die nochmal das Pura Vida von Costa Rica ausleben lassen.

    Das Wetter ist jedoch die meiste Zeit eher bewölkt als sonnig und die Tage daher sehr gemütlich und ruhig für uns. Als wir am letzten Tag noch den Playa Negra aufsuchen, Drohne steigen lassen und das letzte Mal ins Meer gehen, sind die Wellen dann doch etwas stärker als gedacht und ich werde wahrscheinlich in der Schweiz noch Sandkörner davon dabei haben. 😵‍💫🌊

    Und so verabschieden wir uns von Costa Rica. Schön war es, die Natur zu entdecken, welche über wunderschöne menschenleere Strände, zu bunten Korallen und unglaublich vielen Tieren alles zu bieten hatte. 🇨🇷
    Read more

    Manuel Wüthrich

    Brum brum

    4/27/22Reply
    Alice Flückiger

    Danke vielmal für die Berichte, sie sind immer sehr interessant!

    4/29/22Reply
    Reisestark Vol. 2

    es freut uns sehr, dass du mitliest. 😊 Liebi Grüess

    4/29/22Reply
     
  • Day25

    Puerto Viejo

    July 29, 2021 in Costa Rica ⋅ 🌧 27 °C

    🌧 🌴🚗 ⚠️

    Nach dume Gränzubertritt emal annersch (zFüess und mit Schläpper!) siiwer güet in Puerto Viejo/Costa Rica acho. Der Rägu und dschlimmu Uberschwemmige het Puerto Viejo und dUmgebig zimmli gibreicht, Benzin hets keis meh gigäh und öi Gäld hets keis meh kah ine Bankautomate. Der Ort isch abgschnittne gsi, will en Züefahrtsbriggu uberschwemmt wordu isch. Trotz allum heiwer aber wider wunderschöni Ortijni därfu gseh und herrlich chennu entspannu :-)Read more

    Marvin Fux

    🏖💪🏽👍👋

    8/3/21Reply
     
  • Day6

    Faulenzen in Puerto Viejo

    February 20 in Costa Rica ⋅ ☀️ 28 °C

    Wir wechseln die Unterkunft in Puerto Viejo und wohnen nun direkt am Strand 🥥🌴 Es gibt viele alternative Cafés und überall duftet es nach Gras. Hier machen wir eine Radtour, entspannen uns am Strand und stöbern durch die kleinen Lädchen im Ort.

    Costa Rica ist für seine Artenvielfalt bekannt und eine Art hat es uns besonders angetan: Das Faultier 🦥 So laufen wir den nahe gelegenen Dschungelpfad mehrmals ab, um ein Faultier zu sichten. Sie sind gut in den Bäumen versteckt und machen ihrem Namen alle Ehre: Sie schlafen bis zu 20 Stunden am Tag und bewegen sich nur selten zum Fressen 🍃 Alle paar Tage wird auch mal der Baum gewechselt oder das Geschäft verrichtet. Nachdem wir ein paar Fellknäuel in den Baumkronen sehen konnten, hatten wir am letzten Tag in Puerto Viejo richtig viel Glück: Vor unseren Augen bewegte sich Fauli und er war sogar richtig aktiv, so dass wir ein paar tolle Fotos schießen konnten 🥰
    Read more

    Angela Baumann

    Die Faultiere machen alles in Slow Motion und sind wahre Energiesparer. Mit einem Lächeln im Gesicht sehen sie sehr vertrauenserregend aus. Schön dass es euch gut geht 👍.

    3/2/22Reply
    Petra Demand

    Hoch oben rechts in der Baumkrone. 🌴

    3/3/22Reply
    Michelle und Mathias

    Ganz genau 👍🏼 Sie verstecken sich meist ziemlich weit oben in den Baumwipfeln und man kann sie nur schwer von Pflanzen oder Blättern unterscheiden.

    3/5/22Reply
    5 more comments
     

You might also know this place by the following names:

Puerto Viejo de Talamanca

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now