Costa Rica
Puntarenas

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

301 travelers at this place

  • Day151

    Green hills to Monteverde

    February 5 in Costa Rica ⋅ ⛅ 25 °C

    The name Monteverde pretty much describes the landscape we cycled through today: green hills with cow farms and trees. Beautiful views, but one of the most exhausting rides we've had on our trip so far...
    We left Tilarán after Cristian had prepared a big breakfast of Gallo Pinto, eggs, quesadillas, sausage, coffee and watermelon juice. He told us today's ride would be beautiful. We'd have to climb a little, but nothing too steep. The road would be rolling, but without much elevation gain.
    What we learned is that you should never believe a non-cyclist when it comes to elevation! What we experienced today: Tilarán is at an altitude of about 550m, Santa Elena (the town where we are staying tonight) at 1350m (= elevation gain of 800m instead of nothing). Indeed, the road was rolling, in total we climbed over 1700m. However, this was far from easy: on AVERAGE, we climbed at 9%, my computer showed a maximum of 20%! (and this was not only one exception) I'd definitely say that's steep. And as 30km of the road were unpaved and we had strong headwinds most of the time, this was about the maximum we can do with our setup. In Santa Elena, my bike computer showed the lowest average speed we've had so far: over 5hours for 40km, average speed 7.44km/h 😯
    Therefore, we didn't do much once in our hostel: cook, get a beer, enjoy the views, sleep!
    Read more

  • Day152

    Awesome downhill ride

    February 6 in Costa Rica ⋅ ☀️ 32 °C

    Yesterday's climb was totally worth it! After a relaxed breakfast with a view from our hostel terrace, we could enjoy an absolutely epic downhill. A 20km descent on a recently paved road with awesome views and curves, passing some villages surrounded by palmtrees and rivers.
    After the downhill, the road was rolling with steep hills, but we were still thrilled by the downhill, so no problem today 👍
    After almost 40km, we got to the Panamerican highway again. The traffic was aweful, so we took the next turn onto a backroad. No traffic here, just some iguanas which even posed for a photo. On this backroad, we could go almost all the way to El Roble where we were going to meet Alex, our host for the night. We dropped our luggage and decided to visit Puntarenas, a village located on a thin stretch of land, surrounded by the sea. We got a treat and bought some icecream before going for a swim and returning to Alex's.
    Read more

  • Day99

    Santa Teresa (Costa Rica)

    December 29, 2018 in Costa Rica ⋅ ☀️ 30 °C

    Auch Geburtstag dieses Jahr mal ganz anders und 7 Stunden länger ;) aber wie lässt sich ein solcher Tag besser beginnen als mit einer ordentlichen Surfeinheit? Das Wetter meinte es heute gut mit mir und so bin ich sogar relativ stolz auf meine wohl letzte Einheit auf dem Bord (zugegeben es ist riesig 😂) für die nächsten Monate. 🏄‍♀️

    Am Vortag waren wir noch in Montezuma ein letztes Mal die Wanderschuhe nutzen um die 3 Wasserfälle zu suchen und in ihnen zu schwimmen.

    Abends haben wir es uns bei bestem Sushi gut gehen lassen und ordentlich rein gefeiert. Die Nacht war kurz ...😴

    Heute haben wir dann die Fähre zurück nach Puntarenas gefahren um die letzten Stunden, bevor ich meinen Flieger nach Kuba nehme, gemeinsam am Strand zu verbringen.

    Costa Rica ist wundervoll und wird mir ewig in Erinnerung bleiben ❤
    Read more

  • Day68

    Schmeyselzeit

    August 30, 2019 in Costa Rica ⋅ ⛅ 29 °C

    Liebe Schmeyselfreude,

    der aufmerksame Leser wird festgestellt haben, dass wir ein neues Apartment bezogen haben. Im Dschungel wurde es uns zu nass. Nass bedeutet im Dschungel, nie wieder trocken. Das ist die perfekt Grundlage für Schimmel, Pilze und Moose. Diese wuchsen überall auf unsere Rucksäcken, Kleidung und auf uns. Da wir nicht aussehen wollten, wie die Crew der Flying Dutchmen aus der Fluch der Karibik (siehe Bild) , wechselten wir das Apartment.
    Jetzt residieren wir wie Könige auf dem Berge. Eine Putzdame säubert unsere Räume mehrere Stunden, das Bett ist riesig, eine Matratze die von orthopädischen Fachkräften als herausragend bewertet wurde und einem Pool. Der Einzige, der nicht von unserem neuem Luxus provitieren kann ist Eddy, der nur noch im Zelt neben unserem Bett mit einer von orthopädischen Fachkräften als herausragend bewerteten Matratze liegen darf (siehe Bild). Eddy ist von dieser Tatsache so erbost, dass er langsam rote Haare bekommt. Alternativ kann ich mir nur noch vorstellen, dass die Haare Rost im Dschungel angesetzt haben.
    Dies fällt uns besonders auf, wenn wir mit Eddy im Pool schwimmen gehen. Er hat dann seine orangnen Schwimmflügel an. Im Wasser haben wir durchaus Probleme Eddy und die orangnen Schwimmflügel zu unterscheiden. Öfters lagen wir schon falsch und hatten nur einen Schwimmflügel mit einem Arm in der Hand.

    Linda hat sich in den Tagen eine Infektion eingefangen. Diese war leider so schmerzhaft, dass sie zum Doktor musste. Die Arztpraxis besteht aus einem 5 qm Wartezimmer das direkt übergeht in das gleichgroße Behandlungszimmer. Man benötigt hier keine Klatschzeitungen, denn die Zeit vergeht hier im Flug bei der Beobachtung der anderen Behandlungen. Zusätzlich rennen mehrere Hunde durch die Praxis. Damit es Linda schnell wieder gut geht bekam sie drei Spritzen in den Popo. Dies ließ sich gut vomWartezimmer beobachten. Die Spritzen hätten auch aus einem Comic stammen können. Beachtet jetzt euren Unterarm, dann wisst ihr welche Größe und Dicke diese Spritzen hatten. Was in den Spritzen enthalten war, ist nicht ganz klar. Ich vermute das es sich bei dem Doktor um ein Tierarzt handelt und ich warte jeden Tag darauf, dass Linda ihr eigenes Hinterteil jagt oder ihr Revier markiert. Bei der nächsten Vollmondnacht werde ich sie auf jeden Fall heimlich an das Bett ketten und mit Eddy in anderem Zimmer nächtigen.

    Ansonsten geht es Linda jetzt wieder gut und unsere Zeit in Santa Teresa neigt sich langsam aber sicher dem Ende zu. Genau wie unser heutiger Bericht. Wir sind natürlich wieder froh, dass DU es bis hier geschafft hast und vermissen euch,

    Eure Schmeysels
    Read more

  • Day419

    Schmetterlinge, Orchideen und Schlangen

    December 20, 2018 in Costa Rica ⋅ ☀️ 23 °C

    Da wir nach unserem gestrigen Tag noch etwas in unserem Elan gebremst waren, gingen wir den heutigen Tag ruhig an. Beim Frühstück🥐🍳☕ entschieden wir, dass wir uns heute den Butterfly-und Orchidgarden ansehen.🦋🦋🌸
    http://www.monteverdebutterflygarden.com/index.html
    Gesagt, getan....Im Regenwald🌳🌲🌴 eingebetteten Schmetterlingsgarten🦋 sahen wir wunderschöne Schmetterlinge,....und natürlich auch den hier beheimateten, großen, blauen Morphofalter😍
    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Blauer_Morphofalter
    Wir liessen uns richtig Zeit um die herumschwirrenden bunten Falter zu beobachten und zu fotografieren.🦋📷
    Von einem Garten ging es dann weiter in den nächsten,...zum Orchidgarden.🌸💮💐
    Am Orchideengarten gibt es ein kleines nettes Cafe, welches regelrecht auf einen Capuchino einlud.☕🍰
    Gestärkt wollten wir uns die Orchideenpracht ansehen.
    http://monteverdeorchidgarden.net/
    Da der Eintrittspreis mit und ohne Führung gleich ist, liessen wir uns gerne die Welt der Orchideen von einem Guide erklären.
    So erfuhren wir viel Wissenswertes über den Aufbau der Blüten und sahen viele Mini-Miniaturausgaben von Orchideen. 🤔
    https://sigaspot.com/2008/11/29/die-teile-einer-orchideenbluete/
    Das war eine interessante Tour.👍
    Unweit gab es auch noch ein Schlangenhaus und da Marc Schlangen sehr interessant findet, statteten wir diesem auch noch einen Besuch ab.
    https://www.costarica.com/attractions/serpentarium/
    Die Schlangen waren schon beeindruckend. Ich ziehe es aber vor, den meisten von ihnen möglichst nicht in der freien Natur zu begegnen.🐍
    Auch hier gab es Guides, die einem so einiges erzählen konnten,....so auch, wie man an der Kopf-und Pupillenforn, als auch an der Färbung und anderen Merkmalen giftige Schlangen erkennen kann.🤔🐍
    https://de-m-wikihow-com.cdn.ampproject.org/v/s/de.m.wikihow.com/Giftige-und-ungiftige-Schlangen-voneinander-unterscheiden?amp_js_v=a2&amp_gsa=1&amp=1&usqp=mq331AQECAFYAQ==#aoh=15454500115078&csi=1&referrer=https://www.google.com&amp_tf=Von %1$s
    ...und es gab hier auch noch Schildkröten🐢 und die landestypischen Frösche🐸 zu sehen.
    Bei der Schnappschildkröte, die einem durchaus den Finger abbeißen kann, dachte ich erst dass es eine Attrappe aus Stein wäre. 🐢War es aber doch nicht. Schön sah die aber nicht aus.🤔
    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Alligatorschildkröten
    Nachdem wir uns auch noch die verschiedenen Frösche angesehen haben,....hier in Costa Rica sind selbst die Frösche bunt..., beendeten wir unsere heutige Tour.
    Wir mussten noch unbedingt unsere SIM Karten wieder mit Guthaben aufladen und wurden im Supermarkt fündig.
    Doch bei Marc funktionierte trotz genügend Guthaben immer noch kein Internet...🤔...komisch,....bis er auf die Idee kam, dass sein PIN und PUK von der costaricanischen SIM Karte im geklauten Gepäck waren, sein altes Handy ausgeschaltet war und der Dieb wohl versucht haben muss, dieses mit der falschen PIN zu öffnen.🤔😏 Nachdem wir mit Hilfe der ICE, dem staatlichen Strom-und Telefonanbieter auch dieses Problem gelöst hatten, liessen wir uns unser Abendbrot im Wine and Grill Restaurant "Toro Tinto" schmecken.🥩🍖🍷
    Read more

  • Day48

    Santa Elena

    April 27, 2019 in Costa Rica ⋅ ⛅ 19 °C

    Nachdem ich bisher noch keinen wirklichen Plan hatte, wohin es nach Samara gehen sollte, habe ich mich spontan Sofia (einer Französin) und Jean-Daniel (einem Kanadier) angeschlossen, die ich im Hostel in Samara kennengelernt habe. Mit dem Mietwagen ging es dann also heute früh auf den Weg nach Santa Elena. Nach einigen Stunden Fahrt sind wir gut angekommen und haben auch noch ein schönes Hostel gefunden, das drei Betten im Schlafsaal frei hatte. Nach einem leckeren Essen und ersten Erkunden des Hostels und der Umgebung geht es nun müde ins Bett... neben sieben anderen Leuten. Kommt mir ein bisschen vor wie Klassenfahrt. 🙄🤣Read more

  • Day420

    Monteverde Cloud Forest

    December 21, 2018 in Costa Rica ⋅ ⛅ 22 °C

    Wir sind in erster Linie nach Monteverde gekommen, um den Nebelwald, der als ein "Muss" bei einem Costa Rica Besuch beschrieben wird, zu sehen.🌎🌲🌳
    ....mit dem öffentlichen Bus ging es für 3 USD von Santa Elena hoch nach Monteverde bei bestem Sonnenschein und blauen Himmel.☀️ Ich war schon besonders gespannt auf das Hummingbird-Cafe am Eingang des Parks, auf dessen Galerie man bis zu 24 verschiedene Arten Kolibris beobachten können soll.😊😀🤔🐦
    https://puravida.travel/die-besten-aktivitaten-in-monteverde-costa-rica/
    ....und tatsächlich konnten wir jede Menge Kolibris, die durch aufgehängte Näpfe mit Mangowasser angelockt wurden, beobachten👀🐦,...wie viel verschiedene Arten,....haben wir nicht gezählt. Auf alle Fälle haben wir den relativ grossem Purple-Kolibri und Zwergkolibris gesehen. Was für ein zauberhaftes Schauspiel.😍😍😍
    Als wir uns endlich losreissen konnten, zahlten wir unsere 22 USD/ Person Eintritt für den Monteverde Nebelwald, noch einmal 40 USD💶💵💴 für einen Guide🔎🔭 für uns beide und dann konnte es losgehen....🚶‍♀️🚶‍♂️
    https://cloudforestmonteverde.com/services/
    In den knapp drei Stunden Wanderung erklärte uns unser Guide etliche Pflanzen, die man für medizinische Zwecke anwenden kann. Allerdings macht die Menge das Gift.☠ Zu viel davon, verursachen sie wieder etliche gesundheitliche Nebenwirkungen.🤔
    https://www.monteverdeinfo.com/tours/monteverde-cloud-forest-reserve
    Normal sind in dieser Region 50 Tage Sonne im Jahr.🗓☀️ In diesem Jahr gab es schon 120 Tage mit Sonnenschein☀️☀️, erzählte unser Guide.
    Wahrscheinlich auch ein Grund dafür, dass wir heute, an einem sonnigen Tag, so viele Quetzale sahen, und sogar einige auf Hochzeitsflug.😍 Was für schöne farbenprächtige Vögel.🦆🦅🕊
    Auch die Vögel kommen durch die Wetterkapriolen schon durcheinander. 🤔
    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Quetzal_(Vogel)
    Am Kaskadenwasserfall wurde ein Nasenbär durch den Bananengeruch der hier picknickenden Touristen angelockt.
    https://wedesigntrips.com/de/i/costa-rica-monteverde-nebelwald
    Angekommen an der Hängebrücke hatten wir gehofft, einen schönen Blick über den ganzen Wald zu haben👀🌲🌳🌲🌳,....sahen aber am Ende nur Baumkronen.🌳🌲
    Auf dem Rückweg unserer Wanderung mussten wir unbedingt noch einmal bei den Kolibris vorbeischauen.
    Dort war ein kleiner Honigbär zu putzig anzusehen, als er sich an die Kolibri-Tränken anschlich, um auch etwas vom leckeren Mangowasser zu schleckern.🐻😍
    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Wickelbär
    Das war ein schöner Abschluss unserer Monteverde Wanderung. So fuhren wir mit dem Bus zurück.
    Etwas mussten wir aber heute noch unbedingt sehen.👀,...Die 40 m hohen Würgefeigen, die durch Verschmelzung der Luftwurzeln wie ein gewaltiger Kletterbaum aussehen.
    http://www.faszination-regenwald.de/info-center/pflanzenwelt/wuergefeige.htm
    ....und nicht nur aussehen. Wenn man will, kann man im inneren Hohlraum die 40 m wie auf einer Leiter hochklettern. 😲 Nix für mich, während Marc kurzzeitig darüber nachgedacht hatte.🤔
    Auch wenn die Würgefeige eine absolute Schmarotzerpflanze ist, sieht das von ihr geschaffene Gebilde unglaublich interessant aus.
    https://thatwanderlust.com/tree-climbing-top-monteverdes-cloud-forest/
    ....und als wir noch am Bestaunen und knipsen waren, brüllte es mit einem Mal durch den Wald. Brüllaffen....🦍🐒🐵😊😀 Die hatten wir bisher noch nicht in Costa Rica gesehen. Wie schön , dass wir diese nun auch noch zu sehen bekamen.😍
    https://www.costa-rica.com/naturerlebnis/flora-und-fauna/
    An unserem letzten Abend und nach einem tollen Tag in Monteverde gingen wir im angesagten Tree Haus zum Abendessen,....Allerdings hatten wir einen gewaltigen Wetterumschwung auf Regen und Sturm.🌧🌬☔
    http://www.treehouse.cr/
    Read more

  • Day54

    Die Reise geht weiter

    August 16, 2019 in Costa Rica ⋅ ☁️ 27 °C

    Liebe Schmeyselverehrer,

    wir haben es getan! Wir verlassen Playa Carmen! In dem Wort Weltreise steckt ja zur Hälfte Reise. Diesen zweiten Teil von WeltREISE setzten wir jetzt gnadenlos um.
    Verbunden ist die Sache mit viel Stress. Sachen packen, gleichzeitig Eddy bespaßen und den nächsten Reisetag genau planen. Natürlich bekommt man wenig Schlaf in der Nacht (alle sind so aufgeregt).
    Am Morgen der Abreise warten wir gespannt auf das Taxi, dass uns zum Zielort bringt.
    Jeder hat dabei seine Macke mit der Warterei umzugehen. Linda streift sich nervös einen Hautstreifen nach dem anderen vom Finger. Kurz bevor das Taxi kommt meine ich schon die Fingerknochen zu sehen. Eddy scheint zur Beruhigung den Boden des Apartments sauber lecken zu wollen. Kurz vor der Abfahrt ist das Apartment so sauber wie nie zuvor. Vorallem in den Ecken, da kommt die kleine Zunge besonders gut hin. Die Putzfrau wird sich freuen!
    Ich, die Ruhe in Person, pfücke eine Limette nach der anderen vom Baum. Irgendwann muss ich mich stoppen, da ich anfange die Blätter des Baumes nervös abzuzupfen, da sich keine Limette mehr am Baum befindet. Seit diesem Tag muss jeder täglich mehrere Limetten essen. Dennoch ist der Sack noch voll!

    Endlich kommt das Taxi. Aller Stress fällt ab. Reisen ist toll! Wir sind so frei und freuen uns auf neue Kulturen und Menschen .

    Die Reise vergeht wie im Fluge und das im wahrsten Sinne des Wortes. Keine 5 Minuten später erreiche wir das Nachbardorf Santa Teresa! Nachbardorf ist zuviel gesagt. Eigentlich gehen Playa Carmen und Santa Teresa ineinander über. Eddy hat in diese Reise wieder super mitgemacht! Wir sind sehr stolz auf ihn...;)

    In unserem alten Apartment lagen wir zu dritt in einem Zwergenbett. Vergleichbar war dieser Anblick mit einer frisch geöffneten Zigarettenschachtel. Auch die nächtliche Bewegung war die einer Zigarette angepasst.
    Nun liegen wir in einem so groẞem Bett, dass wir uns am Morgen erst einmal zusammenrufen müssen, damit wir uns überhaupt wieder finden. An guten Tagen erhallt sogar ein Echo:

    Fabian:"Linda wo bist du-du-du? Ich müsste mich im Osten unserer Matratze befinden, hier geht gerade die Sonne auf-auf-auf!

    Natürlich hat unser neues Apartment noch weitere Annehmenlichkeiten, von denen ich das nächste Mal berichten möchte. Heute sollte es nur um unsere abendteurerliche Reise gehen!
    Read more

  • Day11

    Unterwegs nach Montezuma

    January 10 in Costa Rica ⋅ ☀️ 31 °C

    Wow, nach 4 Stunden haben wir das Hippie Dorf Montezuma, ganz im Süden der Nicoyahalbinsel, erreicht (nur ca. 140 Km). Es ging buchstäblich über Stock und Stein. Wir loben unseren 4 WD 🙏
    Adventure Tours pur und wunderschöne Landschaften. Die Strecke führte uns mehrheitlich auf staubigen und löchrigen Strassen hierher. Die grössten Überlebnisse waren das Durchqueren diverser Flussbette.
    Ganz relaxed sind wir nun hier im wunderbaren Hote El Jardin. Wieder haben wir es super getroffen. Weitere Eindrücke folgen...
    Read more

  • Day19

    Eindrücke aus Monteverde

    January 18 in Costa Rica ⋅ ⛅ 23 °C

    Nach einer sehr stürmischen Nacht zeigte sich auch tagsüber das Wetter als sehr launenhaft. Es windete ununterbrochen und der Regen wechselte sich immer mal wieder ab mit der Sonne. Aufgrund dieser Tatsache verzichteten wir auf die ursprünglich geplante Erkundung des Regenwalds und gingen stattdessen zuerst eine Schmetterlingsfarm besuchen und anschliessend die hummingbird gallery, wo man Kolibris aus nächster Nähe bewundern und filmen konnte.Read more

You might also know this place by the following names:

Puntarenas, Cantón Central de Puntarenas, Cantón Puntarenas

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now