Costa Rica
Quebrada Curingo

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day8

      Uvita 🐳

      April 8, 2022 in Costa Rica ⋅ ⛅ 28 °C

      Uvita ist ein kleines Dorf welches für seinen Strand bekannt ist, der bei Ebbe einem Wal gleicht. 🐳 Auch ist Uvita der Ausgangspunkt für Expeditionen in den majestätischen Nationalpark Corcovado. Gleich zu Beginn an erwartete uns das erste Highlight in Uvita. Arboura Eco Cabinas. Wir wohnten wortwörtlich im Djungel, in einem kleinen Häusschen mit Aussenküche. Morgens wurden wir durch das Geschrei von Affen und Vogelgezwitscher geweckt.🐒🦜Nach einem selbstgemachten Frühstück in der coolen Küche machten wir uns auf den Weg zum Strand, der zu einem Nationalpark gehört. Auch dieser war wunderschön. Nach 2 Stunden sonnenbaden und wellenreiten im Meer machten wir uns mit verbranntem Nacken auf den Weg zu einem weiteren Highlight — Marino Ballena. Dies ist eine walschwanzförmige Sandbank welche nur bei Ebbe erreichbar ist.
      Wir genossen Uvita in vollen Zügen und freuten uns auf den Ausflug nach Corcovado.

      ————————————————————————————

      Uvita est un petit village connu pour sa plage qui ressemble à une baleine à marée basse. 🐳 Uvita est également le point de départ d'expéditions dans le majestueux parc national Corcovado. Dès le début, le premier point fort d'Uvita nous attendait. Arboura Eco Cabinas. Nous avons littéralement vécu dans la jungle, dans une petite maison avec une cuisine extérieure. Le matin, nous avons été réveillés par les cris des singes et le chant des oiseaux. 🐒🦜Après avoir pris un petit déjeuner fait maison dans la cuisine sympa, nous nous sommes rendus à la plage, qui fait partie d'un parc national. Celle-ci aussi était magnifique. Après deux heures de bain de soleil et de surf dans la mer, nous nous sommes mis en route, la nuque brûlée, vers un autre point fort : Marino Ballena. Il s'agit d'un banc de sable en forme de queue de baleine qui n'est accessible qu'à marée basse.
      Nous avons profité pleinement d'Uvita et avons attendu avec impatience l'excursion à Corcovado.
      Read more

      Traveler

      Sooo schön!! Geniesst es ❤️

      4/16/22Reply
       
    • Day3

      Pura Vida aber nicht San José

      January 7 in Costa Rica ⋅ 🌧 26 °C

      Nach einem viel zu langen Flug ging es für uns nach San José. Der Hauptstadt Costa Ricas. Btw. es fällt mir zunehmend schwer Fernreisen anzutreten, natürlich aus ökologischer Sicht. Besonders auch weil meine Gedanken aktuell um Lützerath kreisen. Und es irgendwie ein bisschen paradox ist, dass wir nach Mittelamerika fliegen und es mir auf der anderen Seite so wichtig ist das Klima zu schützen. Das nur mal so am Rande. Um Geld zu sparen haben wir uns auch gegen einen Direktflug entschieden. 😞 Generell denke ich auch mehr über alternatives Reisen nach, aber dazu ein anderes Mal mehr. Auf jeden Fall werden die Flüge kompensiert. Und Fernreisen sind auch wichtig. Tourismus ist wichtig und da westliche Länder oftmals privilegierte Menschen beherbergt, funktioniert vieles nur über Fernflüge. Neben all den Hotels und Restaurants die vom Tourismus profitieren, profitieren auch Natur, Tier und Umwelt. Man sollte meiner Meinung nach halt nicht die "Riesen" füttern. Sprich sich in große Hotelketten buchen oder bei Starbucks Kaffe trinken. Und möglichst so lange wie möglich in einem Land verweilen und nicht 10 Tage durchs Land jagen. Ein Wochenende nach Barcelona ist auch einfach absurd. Habe ich auch alles schon gemacht, weil ich es nicht besser wusste. 😕
      Und weiterhin würde ich besonders jedem jungen Menschen eine Fernreise empfehlen. Das macht was mit einem, das prägt. Wie dem auch sei, bei mir bzw. uns hat jetzt das egoistische Fernweh gesiegt. Hoffentlich gibt es bald Flüge ohne Kerosin als Treibstoff...
      Jedenfalls sind wir völlig übermüdet in San José gelandet, gemeinsam mit einem jungen Mädel die sich uns angeschlossen hatte, warteten wir ungeduldig auf unser Gepäck.
      Als wir unser Gepäck endlich hatten, wollten wir so schnell wie möglich zur Unterkunft, schließlich waren wir schon 20 Stunden auf den Beinen. In San José war es auch schon dunkel. Auf Empfehlung unserers Airbnb Gastgebers wollten wir ein Uber bestellen, doch ohne Internet funktionierte das nur so semi-gut. Viele Taxifahrer:innen laberten uns schon voll. Eine sehr freundliche Taxifahrerin machte uns dann darauf aufmerksam, dass Uber am Flughafen verboten sei und uns wohl hier keiner abholen wird. Okay dann fahren wir mit dir. Die Taxifahrerin war sehr nett und ehrlich. Als wir ein paar Minuten von unserer Unterkunft entfernt waren sagte sie uns mehrmals, dass hier keine gute Gegend sei und wir auf keinen Fall bei Dunkelheit rausgehen sollen. Um ehrlich zu sein sah es jetzt nicht sooo gefährlich aus. Das Viertel wirkte ein bisschen in die Jahre gekommen und der Stacheldraht um Zäune und Fenster war sicher nur eine übertriebene Vorsichtsmaßnahme. 😅
      Bei der Ankunft saßen 20 m weit entfernt ein paar Obdachlose die sich aber nicht die Bohne für uns interessieren. Als ich schon die Tür vom Taxi öffnete, obwohl Christoph noch dabei war die Taxifahrerin zu bezahlen, machte mir die Taxifahrerin deutlich noch zu warten. Wir gehen zusammen raus und holen das Gepäck aus dem Kofferraum! Okay, tatsächlich kam sie auch noch bis zum Tor mit und wartete bis wir innen waren. Ich weiß nicht ob da nicht ein bisschen zu viel Tam-tam drum gemacht worden ist. Wir haben in Deutschland auch Druffis und Obdachlose...
      Unser Zimmer war für das Geld was wir zahlten vollkommen ok. Kaltes Wasser beim Duschen ist wohl in Costa Rica auch keine Seltenheit und ne Kakerlake im Zimmer auch kein Drama...
      Am nächsten Tag machten wir uns auf den Weg in die City. Fußläufig war die Innenstadt zu erreichen. An einem Markt in einer kleinen Halle wollten wir uns erstmal eine Simkarte zulegen. Ein netter Verkäufer der ungefähr in unserem Alter war, aber kein Wort Englisch sprach, richtete uns die Simcard ein. Das Ganze war offensichtlich aufwendiger als gedacht. Bestimmt eine halbe Stunde wurde getippt und telefoniert. Aber es hat funktioniert. Dazu muss man sagen, dass er auch nicht der jenige war der die Karte verkaufte sondern die Imbissbude von nebenan. D.h. er hat rein garnichts daran verdient. Schon der 2. unfassbar hilfsbereite Mensch den wir trafen und es würde nicht dabei bleiben. 😊
      Was gibt es zu San José zu sagen?! Die Einkaufsstraße ist wie eine Art Kirmes, es ist laut und bunt. In jedem 3. Geschäft gibt es einen Verkäufer mit Mikrofon. In einem Geschäft was Unterwäsche verkaufte, kommentierte ein Verkäufer über Mikrofon die Auswahl einer Frau bei der BH Suche. Okay. Warum auch nicht?! 😅
      Außerdem gibt es seeehr viele Obdachlose. Man wird sehr oft angebettelt. Polizeipräsenz ungefähr alle 20-50 m, ich weiß nicht ob ich mich damit jetzt sicherer fühle oder umgekehrt. Nach einem ordentlichen Mittagessen in einem 'Soda', so nennt man die kleinen Bistros in Costa Rica, ging es auch schon wieder zurück zur Unterkunft.
      Wir gingen früh schlafen da wir am nächste Tag auch wieder früh raus mussten. Es ging mit dem Bus nach Uvita. Und ehrlich gesagt konnten wir es kaum abwarten aus dieser Stadt raus zu kommen. 🙈 Die Busfahrt gestaltete sich ohne Probleme. Der Bus ist hier Verkehrsmittel No. 1, auch bei den Einheimischen. Allein die Busfahrt führte entlang der Küste und im Innenland konnte man sich an all den grünen Wäldern kaum satt sehen. Kaum vorstellbar wie viel Natur hier unberührt vor sich hin wachsen darf. 💚
      Außerdem hatte Christoph bei einer kleinen Flussüberquerung schon das 1. Krokodil gesichtet.
      Angekommen in Uvita hatten wir nun eine wesentlich komfortablere Unterkunft. Uvita ist ein winziges Örtchen gelegen an einem Nationalpark. Ein bisschen touristisch aber schön. Zur größten Freude meinerseits, gab es hier ein veganes Restaurant. Mit Smoothie-Bowls im Angebot. 😍
      Den Tag ließen wir entspannt ausklingen.
      Das schöne an unserer Unterkunft war der angrenzende kleine Dschungel. Jaaa, zugegeben, eventuell haben wir diese Unterkunft gewählt, weil online außer des Zimmers auch ein Faultier gezeigt wurde (welches angeblich im angrenzenden Wäldchen lebt). 🦥 Der Eigentümer des Hotels wollte mal ausschau halten und verwies uns auf die Baby Ziegen vom Nachbarn... Ziegen? Ernsthaft?!
      Die Ziegen empfanden wir jetzt als weniger beeindruckend, dafür die Vogelwelt umso mehr.
      Auf dem Weg zum Strand begegneten wir Aras🦜 und Tucanen.
      Nicht zu vergessen die Brüllaffen die uns morgens bei Sonnenaufgang mit ihren Gebrüll weckten.
      In Uvita gibt es auch einen Wasserfall der wie eine natürliche Rutsche umfunktioniert wurde. Aus Sicherheitsgründen und einem kleinen Trauma aus Indonesien, entschieden wir uns jedoch nur fürs Schwimmen. Der Wasserfall war auch eigentlich nicht sooo cool, viel mehr der Wald drumherum. Wo wir auch das 1. Mal Tucane gesehen haben. Das eigentliche Highlight war der Strand von Uvita. Abgesehen davon, dass der Sand nicht weiß sondern braun ist, sieht für mich so ein Robinson Cruisoe Strand aus. Schaut man vom Wasser auf das Land sieht man nur dichte grüne Regenwälder. Keine Hotelbunker, kein Anlegesteeg, keine Imbissbude, keine Bar, kein Restaurant, kein Verkaufsstand einfach nur Natur. Das eigentlich besondere an diesem Strand ist eine Sandbank die aus Vogelperspektive (oder Google maps) wie eine Walflosse aussieht. Hier hatten wir einen richtigen Strandtag eingelegt. Unter Palmen im Schatten Bücher gelesen, Krabben beobachtet und als kleine Erfrischung ging es zwischendurch ins Meer. 💙
      Read more

      Wünsche euch eine gute Zeit und einen schönen Urlaub [Renate]

      Traveler

      Dankeschön 🥰

      🥰🤩🥰🤩 oh wie ich euch beneide und ich finde es so mega was ihr macht 🥰 enjoy your life all the time 😍😘🥰😍 [Liz]

      Traveler

      Dir würde es hier auch gefallen 😘

       
    • Day19

      Wandern, Baden, Faulenzen

      February 28, 2022 in Costa Rica ⋅ ☀️ 28 °C

      Wanderten am Vormittag zu einem nahegelegenen Bach mit kleinem Wasserfall. Süßwasser mit angenehmer Badetemperatur. Auf dem Weg dorthin kamen wir an einem beeindruckenden Bambuswald vorbei. Den Nachmittag verbrachten wir am Sandstrand "Playa Hermosa".Read more

      Traveler

      Cool schauts aus

      3/1/22Reply
       
    • Day9

      Kaum in Worte zu fassen

      October 27, 2021 in Costa Rica ⋅ ⛅ 27 °C

      Heute früh um 07.00 Uhr starteten wir mit einem für uns außergewöhnlichen aber hier traditionellen Frühstück. Uns wurde Reis mit Bohnen dazu Rührei mit Wurst und gebratene Kochbananen serviert. Klingt erstmal nach Mittagessen aber war durchaus sehr lecker.
      Gestärkt machten wir uns auf dem Weg zum Touranbieter Dolphintours, dort begrüßte uns ein Mädchen aus Bayern. Sie machte dort ein Praktikum. Sie zeigte uns noch nebenbei, dass auf Ihrem Gelände Waschbären leben und prombt sahen wir auch welche. Total süß die kleinen Bären 😊
      Um 09.00 Uhr ging es für uns in Richtung Boot mit 5 weiteren Touristen. Wir stellen fest, dass wir die jenigen sind die am praktischsten angezogen waren.. Also so typisch DEUTSCH! 🤣🤣🤣 Dies sollte sich aber zum Beginn der Fahrt als gut erweisen. Christian lief mal wieder voran und ergatterte den für Ihn besten Platz im Boot... also ganz vorne! Nach gut 5 Minuten stelle er fest, dass es nicht soo toll ist, da wir beide nun wie zwei begossene Pudel da saßen und bis auf die Badehose nass waren. 🤣🤣 Nun ging es für uns los aufs Meer. Wir fuhren immer weiter hinaus und kurz um sahen wir die erste Schildkröte. Weiter ging die Fahrt auf dem wirklich spiegelglatten Pazifik. Unsere Köpfe spielten verrückt und wir sahen gefühlt überall einen Wal hochkommen aber leider doch nur Holz was im Wasser schwamm. Wir fuhren weiter und weiter hinaus aufs offene Meer (ca. 25km) und sahen lediglich Thunfische aus dem Wasser ragen... Nun drehte das Boot um und zeigte uns das schöne Umland darunter das Fenster zum Pazifik und einige Höhlen. Auf dem Weg zur Schwimmstelle und somit auch zurück zur unserem Start... viel auf einmal einem Mädchen aus unserem Boot etwas auf... Irgendwas großes.. Und da waren Sie!! Eine Buckelwalmutter mit Ihrem frisch geborenen Baby 😍 Atemberaubend diese Tiere im Wasser zusehen! So etwas besonderes und wir merkten sofort das es ein unvergesslicher Augenblick im Leben sein wird! Den wir niemals vergessen werden! Bei dem Anblick der Beiden konnte ich eine kleine Träne nicht verdrücken so voller Freude.. Wir können es gar nicht in Worte fassen und wir stellten fest welch Glück wir haben dies erleben zudürfen genauso wie diese bisher wundervolle Reise. Bei den Tieren wird man fast schon etwas melancholisch.. Diesen Moment bekommen wir gar nicht so richtig verarbeitet und schauen uns die ganze Zeit die Bilder an.

      Aber nun ja erstmal weiter zu unserem Tag..
      Nach knappen 4 Stunden Bootstour sind wir in unser Auto gestiegen und zurück zum Hotel gefahren.. Auf dem Weg dorthin viel uns eine kleine Ansammlung an Menschen auf und ich stieg aus und fragte was zusehen sei und da war es unser erstes Faultier bei Tageslicht!! Sooo süß, wie es in dem Baum sitzt und relaxt.
      Auch dieses Glück konnten wir kaum fassen und ließen erstmal alles im Pool auf uns wirken.
      Später gingen wir nochmal zum Strand um "Auf Wiedersehen" zusagen und sahen im hohen Baum noch eine Gruppe roter Aras sitzen.
      Was für ein wahnsinniger Tag!!!

      Wir können überhaupt nicht realisieren was wir heute alles gesehen haben und fallen mit einem dicken Grinsen im Gesicht ins Bett!

      Morgen verlassen wir diesen zauberhaften Ort und fahren wieder in die Landes Mitte ins Orosital.

      Hasta manana, amigos!
      Read more

      Wow!!!! 😍 [Laura]

      10/28/21Reply
      Traveler

      Eure Berichte sind soo zauberhaft geschrieben 🥰 beim Lesen hat man das Gefühl als wäre man selbst mit dabeigewesen

      10/28/21Reply
      Traveler

      Da habt Ihr ja mal wieder Glück gehabt. Den Anblick der Riesen im Wasser vergisst man nicht mehr. Geht uns auch so. Dann eine schöne Weiterfahrt.

      10/28/21Reply
      Traveler

      Ich freu mich so für euch…. so ein tolles Erlebnis 😍.

      10/28/21Reply
       
    • Day26

      Whale Watching

      August 6, 2022 in Costa Rica ⋅ 🌧 26 °C

      Hier kann man fast das ganze Jahr Wale beobachten. Mal kommen sie von der nördlichen und im Moment von der südlichen Hemisphäre um hier ihre Babys zu gebären. Also versuchen wir heute unser Glück … und es hat geklappt! 😊Read more

      Traveler

      Mega 👏

      8/8/22Reply
       
    • Day8

      Marino Ballena + Night Tour

      July 5, 2021 in Costa Rica ⋅ ☀️ 27 °C

      Frühmorgens fahren wir runter an den Strand, in den Parque Nacional Marino Ballena. Wegen Ebbe/Flut möchten wir möglichst früh da sein… Wir sind dann aber 45min zu früh da, der Park öffnet erst um 8 Uhr. Leider ist das Wasser dann schon zu hoch, um auf den „Whale Tale“ rauszulaufen.

      Der Abend verläuft dann dafür interessanter als jede Schullektion! Bei kompletter Fisternis machen wir mit den Brüdern Humberto & Enrique eine zweistündige Wanderung durch den Dschungel - auf der Suche nach costaricanischen Tieren. Wow, wow, wow!
      Read more

      Traveler

      Crazy man!!!! Excellent photo.

      7/6/21Reply
      Traveler

      Lovely photo of you two. I am so jealous, and would love to be by the sea, even though I love the Swiss Mountains.

      7/6/21Reply
      Traveler

      I'm speechless.

      7/6/21Reply
      3 more comments
       
    • Day45

      Von Corcovado nach Uvita

      December 15, 2021 in Costa Rica ⋅ 🌧 26 °C

      Die letzten Tage waren wir mitten im Dschungel in einer Lodge, die man nur über einen extremen Schotterweg (inkl. Riesensteine) erreichen kann.

      Wir haben in einer Art Zelt inkl. Badezimmer inmitten aller Geräusche des Dschungels übernachtet. Einfach einmalig und unvorstellbar zugleich.

      Nun befinden wir uns in Uvita, weiter nördlich von Corcovado in einer wunderbaren Unterkunft und geniessen einfach Mal das Nichtstun…

      Eben halt Pura Vida🥰😍
      Read more

      Traveler

      Hammer 😍🥰

      12/15/21Reply
      Traveler

      Dhir heit rächt! 😃Gniesseds! Isch mega schön 🤩😁🥰❤️❤️❤️😘😘😘

      12/15/21Reply
      travelbird

      Danke mamma🥰😍❤️❤️

      12/15/21Reply
      3 more comments
       
    • Day220

      The Adventures of Marley

      July 24, 2022 in Costa Rica ⋅ 🌧 26 °C

      We were walking to the beach and the goodest of boys decided to follow us. It's only about half a km to the beach so we assumed he would escort us then and then run off. How wrong we were. The beach is technically a national park so you have to pay to enter and it warns strictly no pets allowed. Our good boy was apparently aware of this and ducked in a side entrance without the guard seeing him.

      We walked a solid 3km down the beach and had to cross two rivers that we're waist deep, our chaperone followed close by the whole way swimming very close to James when the water got to deep for him to run. One of the local boat captains noticed him and told us his name is Marley and he belongs to the hostel we are staying at, explains why he was hanging around outside. Apparently he goes on adventures quite often. We sat down on the sand to enjoy the view and Marley stayed close by, he went to scare some crabs and scavenge some food from the locals having a picnic near by.

      We eventually got hungry and headed up into town to get some lunch and Marley figured he had nothing better to do so came with. A few more locals at the café knew the owner and gave him a call to tell him where his dog was, the owner was non plused and didn't have time to come get him so looks like we will be keeping him the whole day.😍

      After lunch Marley found a new friend, who had some unwelcome affection towards Marley, a few barks put him off the sent though. Despite not being fully satisfied with the relationship he decided to tag along as well. Now we have 2 dogs! We decided to call him Bob. With Bob and Marley in tow we thought we should probably take Marley home before we end up with a whole pack of dogs. We got him back safe and sound and he was happy to be home, but his new friend Bob wasn't welcome and was sent on his way. All in all Marley stayed with us for 5 hours, we hope we have him an unforgettable adventure.
      Read more

      Traveler

      hehe Nice aventure !!!

      7/28/22Reply
      Traveler

      très beau ce crabe!

      7/28/22Reply
      Traveler

      Il a l'air effectivement très à l'aise ce chien!

      7/29/22Reply
       
    • Day28

      Geburtstag auf der Walflosse

      March 14, 2022 in Costa Rica ⋅ ☀️ 29 °C

      Es ist soweit! Heute ist Michelles Geburtstag 🥳 Nur irgendwie wollte niemand aus der Heimat der Einladung zur Beach Party folgen 😉 Und so machen wir uns zu zweit einen entspannten Strandtag.

      Nach einem ausgiebigen Frühstück geht es in den Marina Ballena Nationalpark in Uvita. Hier gibt es nicht nur einen der schönsten Strände Costa Ricas, sondern auch eine besondere Konstellation der Meeresströmungen: Die Wellen treffen so aufeinander, dass sich der Strand bei Ebbe wie eine Walflosse formt 🐋 Und wir haben heute Glück, denn pünktlich zum Sonnenuntergang ist Ebbe und wir können von der Walflosse aus einen spektakulären Sonnenuntergang beobachten 🌅

      Da uns die Nachttour in Monteverde so gut gefallen hat, erforschen wir heute Nacht die Gegend um unser Hostel auf eigene Faust 🔦 Wir entdecken viele Spinnen, einen Rotaugenlaubfrosch und leuchtende Augen im Teich. Erst am nächsten Morgen sehen wir, welches Tier sich hier versteckt hat 🐊

      Die nächsten Tage wollen wir wieder etwas ruhiger angehen und mieten uns in einer kleinen Ferienhütte mit Küche zur Selbstversorgung ein. Von hier aus planen wir auch unser letztes Abenteuer in Costa Rica...
      Read more

      Traveler

      Wären gerne dabei gewesen. 😥

      4/5/22Reply

      Und einfach menschenleer, wow! [Sanny]

      4/12/22Reply

      Wooow [Eliah]

      4/14/22Reply
      2 more comments
       
    • Day79

      Cocos on a whale tale

      November 27, 2022 in Costa Rica ⋅ 🌧 26 °C

      Uvita —> Monteverde

      Der Playa Ventanas erwacht schon früh zum Leben, die Strandverkäufer und andere Camper wuseln umher. Wir machen uns direkt nach dem Frühstück auf zum Nationalpark Uvita, den wir auf Empfehlung von Cassandra unbedingt sehen wollen. Derzeit ist hier leider weder Saison noch Wetter für Wale und Delfine erblicken, aber es ist wirklich ein super schöner Strand, der sich ewig weit erstreckt. Das besondere am Strand von Uvita: bei Low Tide bildet sich eine Landzunge im Meer, die riesig ist und geformt, wie die Schwanflosse eines Wals Diese spazieren wir auf und ab und gehen von der Walflosse aus baden. Es ist ein tolles Gefühl, wenn das Meer von zwei Seiten aus anrauscht. Die Form dieser Flosse ist aber so groß, dass sie ohne Drone nicht zu erfassen ist. Danach legen wir uns noch zu den Palmen und spielen eine Partie Karten. Auf einmal sehen wir, wie neben uns ein Tico (Bezeichnung für einen Costa Ricaner) anfängt, eine hohe Palme zu erklettern. Erst denken wir, er macht das für ein lustiges Foto. Aber als er oben ankommt, fängt er an, eine nach der anderen Kokosnuss runterzuschmeißen. In Summe sind es 7 Kokosnüsse und wir fragen uns, wie er und seine Freundin all diese leckeren Fundstücke wegtrinken bzw. wegschleppen wollen, denn der Weg zum Parkplatz ist weit. Was uns 5 min kostet, nämlich eine Kokosnuss zu knacken, dauert bei ihm 5 Sekunden und kurze Zeit später kommen er und seine Freundin zu uns rüber und schenken uns drei unfassbar leckere frisch geerntete und geöffnete Kokosnüsse. Wir können unser Glück kaum fassen! Vielen Dank an diese zwei unbekannten extrem freundlichen Locals! Wolf hat versucht, sich die Klettertechnik ein wenig abzugucken, mal sehen, wann wir wieder eine Klettergelegenheit erspähen. Wir sind zwar eigentlich vollgefuttert von Kokosnussmilch und -fleisch, aber schmieren uns am Parkplatz noch leckere Stullen. Dabei werden wir mal wieder genauestens von den Affen beobachtet, als wären wir Zootiere. Noch ein leckeres Heißgetränk und ein Stück Karottenkuchen in Uvita, dann steht eine lange und extrem verregnete Autofahrt an. Durch einen Zufall erspäht Nina auf der Fahrt mitten in einem winzigen kleinen Dorf ein Pärchen aus Hamburg, das wir vor einem Monat auf unseren Reisen im Bryce Canyon kennengelernt haben. Wir können unseren Augen kaum trauen und springen begeistert aus dem Auto. Zugfälle gibts! Nachdem wir unsere Reisegeschichten weiter austauschen, müssen wir leider bald schon weiterfahren und kommen abends im stockdunklen Monteverde an. Leider regnet es so doll, dass an einen Zeltaufbau, geschweige denn draußen kochen und sitzen kaum zu denken ist und wir gönnen uns spontan eine warme gemütliche Unterkunft.Read more

      Traveler

      So schön, und ihr habt es geschafft 👌😁🤩

      11/29/22Reply
       

    You might also know this place by the following names:

    Quebrada Curingo

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android