Costa Rica
Sirena

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day9

      Corcovado 🌿

      April 9 in Costa Rica ⋅ 🌧 28 °C

      5:45 Uhr — der Wecker schreite uns wortwörtlich ins Gesicht. 😴⏰Doch dies konnte unsere Stimmung nicht trüben. Die Vorfreude auf den Nationalpark Corcovado war enorm. Ein Shuttelbus brachte uns von Uvita nach Sierpe. 🚌Wo uns der fröhliche Guide namens Oskar, willkommen hiess. Zusammen machten wir uns auf den Weg um in unser Boot zu steigen welches uns durch einen breiten Fluss quer durch den Djungel ins offene Meer bringen sollte.
      Die Bootsfahrt war aussergewöhnlich,
      mit hoher Geschwindigkeit fuhren wir umgeben vom Djungel durch den Fluss Richtung offene See. Am Ende des Flusses peitschten hohe Wellen gegen unser Boot und unser Kapitän wich gekonnt noch grösseren Wellen aus. Was für ein Abenteuer. Wir strandeten an einem einsamen Strand um von dort aus unsere Expedition ins innere de Djungels zu starten.
      Mit Oscar waren wir bestens aufgehoben. Er kannte jedes Tier und jedes noch so kleine Insekt. Sein Fachwissen war enorm. Es war wie eine reale Tierdokumentation im TV, jedoch ohne nach 20min einzuschlafen.😆
      Welche Tiere wir gesehen haben sieht ihr auf unseren Bilder. Nach der Djungeltour fuhren wir mit unserem Boot zu einem weiteren einsamen Strand wo wir zusammen Mittag assen. Danach fuhren wir weiter durch Mangroovenwälder welche sehr interessant waren.
      Nach einem Tag voller Abenteuer fielen wir mit einem Lächeln im Gesicht ins Bett. Was für ein Tag.😍

      ————————————————————————————-

      5h45 - le réveil nous a littéralement hurlé au visage. 😴⏰Mais cela n'a pas altéré notre humeur. L'impatience de découvrir le parc national Corcovado était énorme. Un shuttelbus nous a emmenés d'Uvita à Sierpe, où nous avons pu découvrir le parc national. 🚌Où le joyeux guide, Oskar, nous a souhaité la bienvenue. Ensemble, nous nous sommes mis en route pour monter dans notre bateau qui devait nous conduire à travers une large rivière à travers la jungle jusqu'à la mer ouverte.
      Le voyage en bateau était extraordinaire,
      Nous avons traversé la rivière à grande vitesse, entourés de jungle, en direction de la mer. Au bout de la rivière, de hautes vagues fouettaient notre bateau et notre capitaine évitait habilement des vagues encore plus grandes. Quelle aventure ! Nous nous sommes échoués sur une plage déserte pour commencer notre expédition à l'intérieur de la jungle.
      Avec Oscar, nous étions entre de bonnes mains. Il connaissait chaque animal et chaque insecte, aussi petit soit-il. Son expertise était énorme. C'était comme un vrai documentaire animalier à la télé, mais sans s'endormir au bout de 20 minutes.😆
      Vous pouvez voir les animaux que nous avons vus sur nos photos. Après la visite de la jungle, nous avons pris notre bateau pour nous rendre sur une autre plage isolée où nous avons déjeuné ensemble. Ensuite, nous avons continué à travers des forêts de mangroves qui étaient très intéressantes.
      Après une journée pleine d'aventures, nous nous sommes couchés avec le sourire. Quelle journée ! 😍
      Read more

      Traveler

      Ich freue mich jedes mal auf eure Abenteuer. Gut geschrieben, macht Freude beim Lesen.

      4/17/22Reply
      KK on tour

      Danke mami, gebet eus müeh☺️

      4/27/22Reply
      Traveler

      trop bien j arrive

      4/27/22Reply
       
    • Day15

      Drake Bay & Corcovado National Park

      February 8, 2020 in Costa Rica ⋅ ☀️ 32 °C

      Het is tijd om onze volgende uitstap te maken. We vertrekken van ons hotel in Uvita naar Sierpe, waar we onze auto laten staan en de boot pakken naar Drake Bay. (Het is lastig tot onmogelijk om hier met de auto te komen door het moerassige gebied). De boottocht duurt 1,5 uur en we verbazen ons hoe gaaf en mooi de tocht wel niet is. We varen eerst door een grote bochtige rivier om vervolgens de krappe mangroves in te gaan. We varen hier door de mangrove waar we met onze boot maar nét doorheen passen. Uiteindelijk komen we aan op Drake Bay, waar we opgewacht worden door de hoteleigenaar van het hotel waar we slapen. Hier verblijven we in totaal 2 nachten. We besluiten de eerste (aangebroken) dag door te brengen aan het strand en lekker te eten bij het restaurant naast ons hotel en vroeg naar bed te gaan. We worden namelijk 06.45 verwacht bij de receptie voor onze tour door Corcovado National Park!

      06.38: Leo schrikt wakker, want we hebben de wekker helemaal niet gehoord (waarschijnlijk door het geluid van de ventilator)! We haasten ons als twee gekken, want de receptie wacht op ons om ons naar het strand te begeleiden voor onze tour. Gelukkig zijn we op tijd! Op het strand krijgen we nog wat koffie en maken we kennis met onze gids. Zonder gids kom je namelijk het park niet in. Vervolgens worden we opgepikt met een boot om richting Corcovado National Park te gaan. De boottocht an sich is al vet! We varen op metershoge golven en de boot deinst heerlijk mee. We spotten nog wat dolfijnen en gaan verder naar het park.

      In het park is het een grote beestenboel. Werkelijk overal zitten prachtig gekleurde vogels, insecten, hagedissen, vele soorten apen (waaronder de spidermonkey welke we nog niet gezien hebben) en nog veel meer! Dit zijn allemaal wilde dieren en we mogen niks 'lastig vallen' of verstoren. Zo zien we ook 2 soorten vleermuizen, een uil en zelfs tapirs!! tegen. Ook komen we op het strand een volledig skelet van een walvis tegen.

      Het is tijd om met de boot terug te gaan, waar we ondertussen nog een lunch houden op een prachtig strand. De lunch is goed verzorgd en er is eten en drinken in overvloed. Er zit nog een papegaai in de boom naast ons welke naar ons zit te schreeuwen ;) Na het lunchen en gaan weer de boot op richting ons hotel. Onderweg komen we echter nog walvissen tegen welke steeds omhoog uit het water springen. Het ziet er zo gaaf uit en het is ook superleuk om een keer walvissen in het echt te zien. We proberen foto's te maken, maar door de hoge golven en dat het allemaal zo snel gaat lukt ons dat maar niet. Maar goed, toch hebben we ze gezien! ;)

      We varen verder en komen aan bij ons hotel. We nemen een lekker biertje en smirnoff en genieten na van de dag. Het was zeer geslaagd! :D
      Read more

      Traveler

      Jemig ,jullie zijn maar echte bofkonten om zulke mooie dingen mee te maken , lijkt mij in ieder geval fantastisch !. Nou genietse nog en kijk weer uit naar jullie volgende avontuur 🥰👍😎💋

      2/10/20Reply
      Traveler

      Wat een geluk dat jullie op tijd wakker zijn geworden:)! Hele mooie ervaringen hebben jullie!

      2/10/20Reply
       
    • Day413

      Corcovado National Park

      December 14, 2018 in Costa Rica ⋅ ⛅ 29 °C

      Wir hatten uns in unserem Hotel die heutige Tour zum Corcovado Nationalpark gebucht. Das war mit 115 USD/ca. 102 Euro je Person die preisgünstigste Variante, die wir gefunden hatten.💶💵
      Wieder ging es morgens sehr früh los,...dieses Mal um 06.30 Uhr🕢, erst einmal eine Stunde in Richtung Süden mit dem Bus 🚍und dann 1,5 Stunden über den Fluss und das Meer 🛳zur Osa Halbinsel, zur San Pedrillo Ranger Station, ....zusammen mit zwei Schweizern, zwei Amerikanerinnen und einem Tiko, wie die Costa Ricaner auch genannt werden.
      https://www.costaricantrails.com/tours/dominica…
      Der Corcovado Nationalpark soll mit seiner Pflanzen-und Tierwelt einer der artenreichsten der Welt sein.Neben Kapuzineräffchen, Klammeraffen🐒🐵, Tapiren, Salzwasserkrokodilen🐊 sind hier auch Jaguare, Pumas und Ozelots zu Hause.
      https://puravida.travel/national-park/nationalp…
      Wir waren riesig gespannt auf unsere heutige Tour. Was neu und interessant für uns war, dass unser Guide ein Stativ-Fernrohr dabei hatte, welches sich später bei der Beobachtung der Tiere im dichten Regenwald als sehr nützlich erwies. In unserer dreistündigen Wanderung sahen wir verschiedene gut versteckte schlafende Fledermäuse, Echsen, verschiedene Vögel, Blattschneideameisen bei der Arbeit,....und dann auch Klammer-und Kapuzineraffen.🐒🐵👀
      https://de.m.wikipedia.org/wiki/Klammeraffen
      https://de.m.wikipedia.org/wiki/Kapuzineraffen
      Während die vom Aussterben bedrohten Klammeraffen (Spidermonkeys) sehr scheu waren, beobachteten uns die Kapuzineräffchen neugierig aus den Bäumen.😊
      Unser Guide erzählte uns wahnsinnig viel zu der Pflanzen-und Tierwelt im Park. 🌳🌲🐜🐝🕸🦅🦉🐾
      https://costa-rica-guide.com/nature/national-pa…
      Obwohl so kleine Tierchen, fanden wir die Strassen der Blattschneideameisen super interessant.🍃🐜 Unser Guide erklärte uns, dass die Arbeiter, die die Blätter in den Bau zur Fütterung der Königin tragen, nicht nur die Blätter tragen. Auf den Blättern sind kleinere Ameisen damit beschäftigt diese zu säubern, damit die Königin keine giftigen Stoffe zu sich nimmt.🐜🐜🐜🍃🍃 Die Transport- ameisen sind regelrechte Schwerstarbeiter.🐜🐜🐜 Das was die wegtragen, wäre so als wenn wir ständig mit 150 kg Last über Stock und Stein laufen würden.😲😲😲
      Worüber wir sehr erstaunt waren, dass riesige Bäume gar nicht wirklich alt waren. Bei diesen handelte es sich um eine schnellwachsende und mit den gigantischen Wurzeln extrem angepasste Ficusart, die ca. 50 bis 60 Jahre alt waren.😲😲🌳
      Auf die Frage wie es mit Jaguaren und Pumas aussehe, meinte unser Guide, dass er noch nie einen Jaguar gesehen hätte, aber schon etliche Male die scheuen Pumas.
      Wir haben weder noch gesehen...👀
      Zum Mittag ging es zurück durch den Fluss,....wo ca. 100 m weiter am Ufer ein Krokodil lag...😳🐊, zur Rangerstation.
      Auf der Nachmittagstour zum Wasserfall schien die Tierwelt ein Nickerchen zu machen,....außer dem am Ufer dösenden Krokodil sahen wir keine weiteren Nationalparkbewohner.
      https://de.m.wikipedia.org/wiki/Nationalpark_Co…
      Read more

      Traveler

      Sehr entspannt😂😂👌❤️

      12/19/18Reply
      DiePaubers

      Oh, wir sind mal wieder sehr neidisch 😍

      12/19/18Reply
       
    • Day118

      Corcovado Nationalpark

      July 6, 2019 in Costa Rica ⋅ ⛅ 30 °C

      Mit dem Boot ging es morgens um 6 Uhr von Bahía Drake aus zum Nationalpark... die Bootstour war teilweise ganz schön holprig und ich meine, auf dem ein oder anderen Selfie eine leichte grüne Gesichtsfarbe zu erahnen. 🤢 Deshalb erspare ich euch die. 🤪
      Aber nach 50 Minuten war es ausgestanden und der Guide zog mit unserer Kleingruppe von 7 Leuten los. Ich habe in keinem anderen Park solche Vielfalt an Tieren gesehen. Besonders das recht große, noch nicht ausgewachsene Tapir fand ich spannend. 😍 Durch das Unterholz ging es kreuz und quer durch den Regenwald: Erst ging es durch "secondary rainforest" - der (als erst entstehender oder nachwachsender Regenwald) recht dicht ist und am ehesten das Wort Dschungel verdient. Dann im Anschluss durch den "primary rainforest", der mehr aus hohen Bäumen besteht und in dem man keine Machete zum durchwandern benötigt. 😅
      Zum leckeren Mittagessen kehrten wir in eine Rangerstation ein, in der man auch übernachten kann. Auf dem Weg zurück begleiteten uns über weite Strecken Affen in den Bäumen, die uns interessiert beäugten. 🐒 Zurück ging es dann wieder mit dem Boot und ich war bei der Ankunft im Hostel um 14:30 Uhr dann auch echt k.o., aber glücklich. 😊
      Read more

    • Day105

      Corcovado National Park

      July 23, 2015 in Costa Rica ⋅ ☀️ 22 °C

      Guten morgen!!!! Um 5 Uhr hat uns der Wecker schon aus den Federn geholt. Es ging früh los heute morgen Richtung National Park Corcovado. Das bedeutete erstmal eine Anfahrt mit dem Boot von knapp einer Stunde. Danach ging es zu Fuss durch den Dschungel unter dem Motto: Augen auf und acht geben, wer sieht die erste Schlange ;-)
      Der Nationalpark liegt auf der Halbinsel Osa, ist nur mit dem Boot zu erreichen und ist aus ökologischer Sicht ein echtes Highlight. Die grüne Hölle darf nur mit Führer begangen werden und beheimatet so ziemlich alles was man sich von einem richtigen Dschungel erwartet. Somit heisst es aufpassen wo man hintritt oder am besten einfach dem Führer folgen ;-)
      Read more

      Michi und Rahel

      Eine Sau? Nein....Ein Tapir

      7/24/15Reply
       
    • Day173

      Reserva Indigena Guaymí de Osa

      January 20, 2018 in Costa Rica ⋅ 🌬 10 °C

      Uf de Halbinsle Osa hei mr dörfe es Indianerreservat vo de Guaymí ga bsueche. DSchwiizerin Daniela wohnt döte mit ihrem indigene Ehema Esteban u ihrne drü Chind. Mer hei zwöi Täg biz is Läbe vo ihne dörfe ineluege. Sehr spannend u erläbnisriich gsi, es biz vom ne indigene Läbe mitzbecho.Read more

      Wooow, das ist ja (der Töse kennt es) Komfort wie in unserem Stöckelsberg ;-) Liebe Grüße, Kurt

      1/23/18Reply
       
    • Day21

      Corcovado Nationalpark 3 - Affen

      April 10, 2019 in Costa Rica ⋅ 🌧 29 °C

      Der erste Affe hat sich richtig schön aufgeführt, als wir stehen geblieben sind, um ihn zu fotografieren bzw. um ihn sich anzuschauen, das kann man seinem angepissten Gesichtsausdruck auch noch gut ansehen :)
      Ansonsten sieht man vor allem unglaublich viele Kapuziner-Affen, ganz oft auch mit Baby.
      Die zwei hübschen Spidermonkeys, die wir noch gesehen haben, hab ich leider nicht gut auf die Kamera gebracht...
      Read more

    • Day21

      Corcovado Nationalpark 1 - Flora & Fauna

      April 10, 2019 in Costa Rica ⋅ 🌧 28 °C

      DAS Highlight Costa Ricas steht heute an: der Corcovado National Park, der über 2% aller weiltweiten Biodiversität enthält, mit Abstand der artenreichste Ort weltweit!
      4:30 Uhr mogen läutet dieses mal der Wecker *puh!*, da die Tour mit Rodolfo schon um 5:30 Uhr los geht. Rodolfo ist ein ehemaliger Weltenbummler, der nun schon seit 16 Jahren Touren in den Corcovado macht. In seinem Jeep ging es zusammen mit 2 Neuseeländerinnen (Mutter und Tochter, die übelst schlecht drauf war, als sie erfahren hat, dass sie den ganzen Tag nicht rauchen darf, haha) und einer Argentinierin los 2 Stunden Richtung Eingang Corcovado, im Endeffekt die gleiche Straße wie gestern, nur noch weiter. Auf zahlreichen Stops am Weg haben wir schon zig Tiere sehen können, Tukane, Affen, Papageien, Vögel, usw.
      Der Baum auf dem ersten Bild hat so breitefächrige Wurzeln, da sich so Nahe des Meers die Nährstoffe im Boden nur bis zu einer Tiefe von 50 cm befinden, deswegen muss der Baum eher viel oberflächlich abgrasen als tief zu wachsen.
      Die Palme auf Bild 4 hat übelste Stacheln an ihrem Stamm, um ihre Früchte zumindest vor den Landtieren zu schützen. Daher kommen nur Papageien usw. an ihre Früchte und tragen diese dann bei einem Gackerl ^^ woanders hin. DIe Wanderung begann am Playa Corcovado und führte dann immer tiefer in den Dschungel.
      Read more

    • Day169

      Rain

      October 20, 2009 in Costa Rica

      Hola,

      Ondanks dat we midden in het regenseizoen zitten gaan we gewoon door. Gisteren zijn we de zee opgegaan met de kayak onder begeleiding van dolfijnen......werelds!! Ze kwamen dicht bij de kayak in de buurt en het was zelfs mogelijk om er een op de foto te krijgen...zie bijlage. Vervolgens hadden we pauze op het strand met koekjes en verse Piña en werden onze kayaks over het strand getild de rivier in. We hebben onze tocht voortgezet door de magrove en we zijn zeiknat geregend. Op een klein eilandje in de bush werden we getrakteerd op een verse kokosnoot en hebben we genoten van de flora en de fauna. Heleen stond zelfs oog in oog met een kaaiman....nog geen metertje afstand! We hebben in totaal een uur of vier op het water doorgebracht....en dat te voelen in de armen. We zijn door de regen naar huis gelopen en na een warme douche zijn we bocas gaan eten bij de Mexicaan.....en we lagen er vroeg in!
      Vanmorgen stond de wekker op 5 uur om naar Carate te gaan met de collectivo (ja Mo....er is wederom een nieuwe variant op de stadsbus) van 5.45 u. Na even een broodje bij de panaderia gehaald te hebben vertrok de vrachtwagen op tijd voor een tocht van 1,5 uur. Helaas hebben we de locatie niet bereikt omdat het water in de derde rivier overgang zo hoog stond dat we er niet door konden met de vrachtwagen. Ook hoorden we onderweg dat er veel ranger stations gesloten zijn in het National Park en dat de dagtochten niet de moeite waard zijn.....Jammer! Om 10.30 uur waren we onverrichte zaken weer terug in Puerto Jimenez.
      Zo als het er nu naar uitziet staan we morgen weer om 5 uur op.....om met de ferry over te steken en de bus te pakken naar Panama. Daar zal het weer waarschijnlijk niet veel beter zijn omdat heel centraal America momenteel geteisterd wordt door een storm....maar misschien is er wel wat meer te doen....
      Read more

    • Day21

      Corcovado Nationalpark 2 - Tiere

      April 10, 2019 in Costa Rica ⋅ 🌧 29 °C

      Bild 1 zeigt einen Weißrüssel-Nasenbär, den ich unglaublich schön fand. Wir sind beim Zurücklaufen auf eine ganze Gruppe von ihnen gestoßen, sogar mit zwei Babies! Die waren aber leider zu weit weg, so dass ich da kein scharfes Bild hinbekommen konnte.
      Die Echse auf Bild 4 heißt Jesus Christ Lizard, da sie wie Jesus über Wasser laufen kann. Das hab ich am Tag vorher tatsächlich im Osa Conservation Center noch gesehen, mega cool.
      Einen Tapir, Jaguar und Puma haben wir leider nicht gesehen. Dazu müsste man auch eher die 2- oder 3-Tageswanderungen machen, die mit Sicherheit der Wahnsinn wären. Leider sind die Touren dann mit 350$ bzw. 550$ brutal teuer, weshalb ich mir die Tagestour für 95$ gemacht hab.
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Sirena

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android