Costa Rica
Tárcoles

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

42 travelers at this place

  • Day416

    Bus Verfolgungsjagd

    December 17, 2018 in Costa Rica ⋅ ☀️ 31 °C

    Wir waren vorsichtshalber schon mal 45 Minuten vor Abfahrt unseres TQP Busses am Busterminal,....Man weiss ja nie, wie das hier mit den Fahrplänen📋🗓 und den tatsächlichen Abfahrtszeiten ist.🕦,....Wir haben da schon so unsere Erfahrungen.🤔😏
    Aber dieses Mal fuhr unser, mit natürlicher Klimaanlage über's Fenster ausgestattete, Bus🚍 pünktlich 12.30 Uhr ab,.....und hielt an jeder Milchkanne....😏🙄, dazwischen wurde mit rasanter Fahrt wieder Zeit herausgeholt. Wir sassen in der ersten Reihe,...und ich kann nur sagen Busfahrer in Costa Rica sind multitaskingfähig,....was da geht....🤔,....Geld zählen und wechseln, telefonieren und parallel im rasanten Tempo kurvenreiche Strecken fahren....🤔😎🚍🚌
    Irgendwo am Highway mussten wir nach gut 1,5 Stunden aussteigen, nahmen unser Gepäck, rollten über die Strasse, um das dort stehende Taxi zum Hotel zu nehmen, luden unser Gepäck ein.....und dann das....Marc hatte seinen Handgepäck-Rucksack mit der Kamera und anderen wichtigen Sachen im Bus vergessen.😏🙄🤔😖😲
    Auch wenn der Taxifahrer kein Englisch oder Deutsch konnte, verstand er sofort und meinte wir holen den Bus ein.🚍🚌🚘🚗🚖 Also rein in das Auto, welches nicht unbedingt sonderlich vertrauenserweckend war.😏🙄🤔 Während der Taxifahrer sichtlich Spass daran hatte mit 120 km/h durch die Kurven Berg hoch und runter zu rasen,....auf Strecken wo 60 km/h erlaubt waren,....hoffte ich nur, dass diese Fahrt bald vorbei sei und wir dann auch noch ganz....🙏✊😰😱
    Irgendwann hatten wir den Bus. 🚍🚌 Der Taxifahrer 👮‍♂️🚖🚕brachte den Busfahrer dazu anzuhalten und Marc hatte seinen Rucksack wieder. 😀😊 Alles gut gegangen. Der Taxifahrer meinte nur, dass der Busfahrer verrückt sei, so schnell zu fahren.....hhhhhhmmmmmm🤔🤔🤔
    Zurück ging es dann mit den vorgeschriebenen Geschwindigkeiten zu unserem sehr schön gelegenen, schon etwas in die Jahre gekommenen und überteuerten Hotel Carara.
    https://www-hotel--hotl--carara--playa--jaco-costaricavive-com.cdn.ampproject.org/v/www.hotel-hotl-carara-playa-jaco.costaricavive.com/amp/?amp_js_v=a2&amp_gsa=1&usqp=mq331AQECAFYAQ==#referrer=https://www.google.com&amp_tf=Von %1$s&ampshare=http://www.hotel-hotl-carara-playa-jaco.costaricavive.com/
    Von der Terasse aus mit Blick auf das Meer sahen wir immer wieder rote Macau-Aras, einen der grössten Papageien der Welt, vorbeifliegen und in den Mandelbäumen sitzen und futtern. Einfach fantastisch schön.😍
    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Hellroter_Ara
    Als wir noch einmal ins Dorf gingen, sahen wir in einem Tamarindebaum neun Aras....😍😍😍....wir waren ganz aufgeregt, hatten aber nur die Handykameras dabei...📱📱📷
    Da hier absolut tode Hose war, gerade mal insgesamt fünf Gäste im Hotel, wir morgen früh in den Carara Nationalpark wollen, ging es früh ins Bett.😴😴😴
    Read more

  • Day417

    Rote Aras im Carara Nationalpark

    December 18, 2018 in Costa Rica ⋅ ⛅ 31 °C

    Irgendwie kamen wir dann doch heute nicht so früh los wie gedacht. 🕖🕘 Beim Frühstück hatten wir uns mit den anderen Gästen, einem norwegischen Paar mit ihrem erwachsenen Sohn verplauscht. Es war aber auch so interessant, in welchen Ländern (Russland, Qatar) sie schon gelebt haben, die Kinder zur Schule gegangen sind und wo sie jetzt studieren.😲
    Also kamen wir nicht wie geplant kurz nach sieben zum Park, sondern zwei Stunden später. Alle Tiere waren schon wach. 😉😊😀 Hier gab es, zumindest zur Zeit, so gut wie keine Touristen.
    https://www.visitcostarica.com/de/costa-rica/where-to-go/protected-areas/nationalpark-carara

    https://costa-rica-guide.com/nature/national-parks/carara/
    Nachdem wir 10 USD Eintritt je Person und 15 USD je Person für den Guide verhandelt hatten, ging es los,....über drei Stunden Wanderung durch den Park.🚶‍♀️🚶‍♂️
    Wir hofften inständig heute Tukan's zu sehen, mit denen Costa Rica als Reiseland so viel Werbung macht. Wir sahen eine fantastische Pflanzenwelt🌲🌳🌵🌴, Aras, Kapuzineraffen🐒, Fledermäuse🦇, ein Nutria, verschiedene Vögel🐥🦅, Schmetterlinge🦋,....und Pfeilgiftfrösche...🐸😲,....aber kein Tukan...😔 Trotzdem war es sehr schön.😊😊😊
    Als wir wieder zurück waren, wollte der Guide insgesamt 50 USD, da es eine Privattour war....🤨,...hhhhmmmm das war so nicht mit dem Vermittler abgestimmt und zu dem Zeitpunkt waren wir auch die einzigen Besucher, die in den Park gingen.😏 Da wir schnell merkten, dass die Diskussion zwecklos war, beliessen wir es dabei,...das gab aber schon einen schalen Beigeschmack....🤨🤔🙄😏
    Aber wie um uns zu trösten, flogen bei den Büschen am Eingang des Parks bunte Schmetterlinge 🦋und Kolibris....Jippie endlich Kolibris....und wir machten uns auf die Fotojagd.📷📷📷 Gar nicht so einfach gute Fotos von diesen kleinen bunten Vögeln mit dem extrem schnellen Flügelschlag hinzubekommen.😊😀
    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Kolibris
    .....und dann musste man noch aufpassen, dass man nicht versehentlich auf einen der rumliegenden Leguane tritt.🦎
    In dieser Gegend gibt es auch jede Menge Krokodile,...ein bißchen weiter am Fluss sollen laut unserem Guide 25 bis 30 Salzwasserkrodile leben...., als ein Nigaruganer nach zu viel Bier in den Fluss fiel war er in Sekundenschnelle bis auf den Haarschopf verspeist...🤔😖😖😖 Aus diesem Grund sollte man auch nicht im Meer hier baden gehen. Aber zumindest Sonnenuntergang anschauen ging.😊🌅🌄
    Read more

  • Day16

    Rio Tarcoles

    March 20, 2019 in Costa Rica ⋅ 🌧 31 °C

    Auf dem Weg nach Quepos überqueren wir den Fluss Tarcoles. Von der Brücke aus hat man einen perfekten Blick auf die Krokodile 🐊, die sich in der Sonne aalen oder im Fluss schwimmen.
    Wir haben Glück und sehen 14 Krokodile am und im Fluss. Nach einem Eis gegen die Hitze, machen wir uns wieder los, um noch im Hellen in Quepos anzukommen.Read more

  • Day12

    Crocodiles & Beach time

    October 24, 2018 in Costa Rica ⋅ 🌧 28 °C

    Nach dem kurzen Ausflug in die Berge von Monteverde ist es nun Zeit für Küste & Sonne satt! Auf dem Weg an die wunderschönen Pazifikstrände machen wir Halt am Rio Grande de Tarcoles. Bei einer Strumflut wurde hier vor vielen Jahren eine Krokodilfarm überflutet und seit dem leben und vermehren sich die Reptilien in Freiheit rund um den Fluss. Von der Brücke aus sehen wir ca. 25 Krokodile im Fluss und am Flussufer. Es ist Mittagszeit, daher wärmen sie sich in der Sonne auf oder sind um Wasser schon aktiv auf Beutezug. Da möchte man wirklich nicht näher dran sein.

    Wir begeben uns weiter Richtung Süden und durchqueren Jaco Beach, wo ich nächste Woche mein Spanisch aufpoliere werde. Sieht von weiten nach einem wunderschönen Strand und klarblauem Ozean aus, allerdings sehe ich die riesigen Hotelbauten und vermute, es könnte recht touristisch werden. Mein Guide hat mir gestern verraten, dass dies der Ort ist, an dem die meisten US Touris in Costa Rica ihre Ferien verbringen. Ich lass mich überraschen.

    Am Nachmittag kommen wir in Manuel Antonio an und relaxen am Strand, bevor wir von der Flut überrascht werden, denn im Pazifik herrschen bekanntlich die Gezeiten. Einige Mutige aus unserer Gruppe starten direkt mit dem Parasailing los, um den Nationalpark und Küstenabschnitt von oben zu betrachten. Wir genießen lieber den Sonnenuntergang vom Strand aus.

    Zum Dinner gibt es heute Mahi Mahi Filet mit Bananencurry - sehr lecker ! Brandon, der Barbesitzer fragt uns nach unseren Musikwünschen und ich schlage Bob Marley vor. Mir war nicht klar, dass das scheinbar ein Codewort ist, um die Partyvibes in Costa Rica zum toben zu bringen. Brandon spielt „could you be loved“ und (leicht angetrunkene) Männer strömen von Strand und den umliegenden Sodas in die Bar.

    Spotted today:
    Krokodile
    Olingo
    Squirrel Monkey
    Read more

  • Day5

    Tarcoles River safari

    September 29, 2017 in Costa Rica

    Next, we had a boat trip on the Tarcoles River, to see some huge crocodiles (one was named Mike Tyson) and lots of birds including herons, toucans, hawks, ibis, and the clay-colored robin, the national bird of Costa Rica.

    We then had a late lunch on the way back to San Jose, and said good bye to our guide, Christian. He certainly taught us a lot, and in a very entertaining way.Read more

  • Day5

    Carara National Park

    September 29, 2017 in Costa Rica ⋅ ⛅ 28 °C

    Today's tour took us towards the central Pacific coast, with a breakfast stop along the way. A very common breakfast consists of Pinto Gallo (Spotted Rooster), a beans and rice dish with vegetables and Costa Rican salsa and fried plantains. Fried cheese was good too.

    Our destination was Carara National Park, where we took a nature walk and learned about much of the biodiversity of the country: birds, plants, flowers, insects, etc. We even saw a golden spider web. Can you see the parade of leaf cutters on the sidewalk? Find out more here: https://www.mnn.com/earth-matters/animals/blogs/crazy-facts-leaf-cutter-antsRead more

  • Day5

    Day 6, ice cream and crocodiles

    December 27, 2017 in Costa Rica ⋅ ⛅ 17 °C

    Stopped for ice cream at Monteverde Cooperative (first pic) founded by American Quakers. Left behind one of the teens from our bus. We didn't even go back to get him!!

    Don't worry, another bus with our tour group called our bus and let them know we forgot him.  They brought him on to our next rendevous and I don't think he will ever live it down!

    The rest of the pics are from the crocodile and bird cruise on the Tarcoles River.
    Read more

  • Day19

    Unterwegs in den Süden von Costa Rica

    February 24 in Costa Rica ⋅ ⛅ 30 °C

    Die zweite Nacht im Wochenendhaus der Freunde war unruhig. Alvin's Freunde reisten am Sonntagabend ab, da sie am Montag arbeiten und die Kinder zur Schule müssen.
    Wir bleiben in dem großen Haus allein zurück.
    Die Tatsache, dass wir uns in einem alarmgesicherten Haus befinden, welches von einer 3 Meter hohen Betonmauer inkl. Stacheldraht, vergitterten Fenstern und 2 Hunden gesichert wird, lässt mich hier eher weniger sicher fühlen. Wer hier Geld hat, lebt offensichtlich nicht ungefährlich und Häuser wie diese wecken Begehrlichkeiten. Bisher habe ich mich, bis auf ein paar Ecken in San Jose, recht sicher überall im Land gefühlt - heute Nacht in diesem rundum gesicherten Haus parodoxerweise nicht. Die Hunde bellen nachts fast ununterbrochen, was mich keine volle Stunde am Stück schlafen lässt und werden erst kurz vorm Sonnenaufgang wieder ruhig.
    Wir reisen etwas gerädert gegen 8.30 Uhr ab.
    Die Fahrt zu unserer letzten Station wird voraussichtlich 3 Stunden dauern.
    Unterwegs halten wir an einer Brücke an, die über einem Fluss verläuft, In dem Krokodile heimisch sind. Die Exemplare, die wir dort sehen, sind schon beachtlich. Eins sticht jedoch mit seiner fast doppelten Größe besonders heraus.
    Je weiter südlicher wir fahren, desto touristischer wird das Bild. Die vielen netten einheimischen Sodas und Obststände, weichen amerikanisch geprägten Restaurants, die uberwiegend Burger, Pizza und andere internationale Standardgerichte anbieten. Wir vermissen hier die Piña- (Ananas) und Pipa(Trinkkokosnuss)-Verkäufer.
    Die Landschaft dagegen wird wieder sehr schön grün und erinnert an afrikanische Savannen. Grünflächen soweit das Auge reicht. Es grasen hier und da ein paar Pferde, aber ansonsten ist das Land unberührt.
    Zwischendurch fallen uns unzählige Palmen auf, die zwar auf den ersten Blick hübsch anzusehen sind, jedoch Plantagen für Palmöl sind. Monokultur auf über 30km, wo früher einmal Regenwald war.
    Die wirtschaftliche Entwicklung in dieser Gegend ist sichtbar. Die Strassen sind neu und teilweise bereits zweispurig und man sieht auch das eine oder andere Unternehmen.
    Die Strände sind im Süden unglaublich schon - weitläufig, breit und bilderbuchartig. Mit den hohen grünen Bergen im Hintergrund sieht das Gesamtbild sehr beeindruckend aus.
    Read more

  • Day63

    Tarcoles, Costa Rica

    March 19, 2017 in Costa Rica ⋅ ☀️ 34 °C

    Crocodiles. Far too many crocodiles.

    The road from Monteverde to Manuel Antonio took us on a lovely scenic route down from the mountains, through Tarcoles and over the river with the same name.

    Tarcoles is on the map because of the huge amount of crocodiles that reside in the river below a bridge on one of the main highways, so it warranted a stop. I'm talking at least twenty crocodiles that we could see, let alone the ones hiding secretly in the shallows. And not small ones either. These were some of the biggest crocodiles any of us had seen! You would not want to fall off this bridge. Why they all hang out here, I don't know.

    We had a quick stop in the beachside town Jaco, which weirdly reminded me of beach towns in New Zealand. Struggling to find cheap food, we continued on and stopped at one of the roadside restaurants instead for a local style meal - Casado. Generally your choice of meat with beans, rice, cheese, salad and sometimes squash. This particular place threw in an egg too for good measure. We're battling a bit with the food in Costa Rica. Prices are up on previous countries but also the cheapest food is American style food - hamburgers, pizzas, fries. You know the drill. It's bizarre that local style food is not the cheapest choice as it is in most countries and street food doesn't seem to be a thing either. Doh.

    Short post whilst in transit! Manuel Antonio, here we come.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Tárcoles, Tarcoles

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now