Croatia
Grad Pula

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

110 travelers at this place:

  • Day20

    Pula

    October 1, 2019 in Croatia ⋅ ⛅ 22 °C

    Pula war mein 2. Stop in Kroatien. Das Ankommen in dem Land fiel mir nicht so leicht. Der Kontrast zum sauberen und grünen Slowenien ist groß. Die Landschaft ist sehr ausgetrocknet, es liegt viel Müll herum und leider durfte ich auch nicht sehr viel Hilfsbereitschaft erfahren. Die Stadt hat viele interessante geschichtliche Bauten und Hintergründe zu bieten. Jedoch ist es mir hier zu laut, zu viel Stadt und es gibt zu viele Touristen.
    Ich probiere es trotzdem: Ich gehe in den Wald, weg von den Menschen, aber leider hinein in Müllberge. Hier Müll einzusammeln ist uferlos. Meine Hostelfreundin und ich probieren es trotzdem. Aber gegen die herumliegenden Tonnen, Matratzenüberreste und Tonnen an Plastikmüll kommen wir nicht an.
    Als nächstes mache ich eine Bootsfahrt. Angeboten wird uns eine schöne Inselführung mit einem wunderschönen Strand. Bekommen tun wir einen betrunkenen Reiseführer, einen nicht wirklich vorhandenen Strand und eine Insel voller Ruinen und Müll. Gelohnt hat sich die Fahrt trotzdem. Eine polnische Großfamilie, 2 britische und ein deutsches Pärchen machte die perfekte Mischung aus. Und wieder einmal sind es die Begegnungen, die zählen...
    Ein wenig frustriert reise ich weiter zur Insel Cres und hoffe hier auf unberührtere Natur und weniger Menschen. Das Positive in Pula war das tolle Hostel und die netten Menschen dort. Wir haben sehr viel gekocht :)
    Read more

  • Day1

    Perfekter erster Tag

    August 14, 2019 in Croatia ⋅ ☀️ 24 °C

    Nach einer naja Landung mit einmal durchstarten (meh.) kamen wir im schönen Pula an. (nachdem der taxifahrer den extra langen weg nahm).
    Pula ist ein kleines Städtchen mit Gassen, Fensterläden und viel Bergauf und ab. Auf unserem Weg zur Badestelle konnten wir viele schöne Dinge entdecken. Alte Gebäude, überwucherte Mauern und deutsche Touristen. Abends haben wir in besagten Gassen gegessen und danach im Hafen den wunderbaren Sonnenuntergang genossen.Read more

  • Day11

    A Bit of Italy in Croatia

    June 8, 2019 in Croatia ⋅ ☀️ 24 °C

    Today we explored the Istrian Peninsula in the city of Pula and the seaside village of Rovinj. Although now Croatia, this area belonged to Italy for centuries, and still has a strong Italian minority. Pula is the site of the sixth largest existing Roman amphitheater , but the most intact and best preserved, built by the Romans in the first century (as in the year 80 AD). It was easy to picture the gladiators fighting wild animals in the center of the arena. It is interesting that our modern football and soccer stadiums are much the same design. In fact, the amphitheater in Pula is still used for concerts, etc; Sting recently performed here.
    After a lunch of "frito misto" (calamari, small fish and huge prawns), we drove on to the charming Venetian town of Rovinj. We spent most of our time just sitting in a cafe near the marina, enjoying lemonade and espresso and watching the people passing. By the way, lemonade is fresh squeezed juice in a glass. accompanied by a bottle of mineral water to mix as you like; no sugar, but there are packets on the table. As it is Saturday, there were many locals out and about. We wandered the colorful little cobblestone streets and alleys for a bit.
    Our final stop was in Brtonigla for another delicious dinner. We worked off some of the pasta on our walk up the steep hill to our hotel in Motovun.
    Read more

  • Day23

    Pula, Croatia

    July 10, 2017 in Croatia ⋅ ⛅ 25 °C

    Left this morning to head west again to the coast. Travelled through some windy country roads with farms and rain forests. Every green and lush. Now on the Istria peninsular. Stopped for lunch at the Croatian riviera on the eastern side of the peninsular. Staying tonight on the western side in Pula. Pula has Roman ruins including a well preserved colosseum. It has quite an Italian feel to the area.Read more

  • Day125

    A day trip to Pula

    October 29, 2016 in Croatia ⋅ 🌙 12 °C

    Pula is a large town situated on the southern tip of Istria's triangular peninsula. Its main feature is the 1st century BC Roman Amphitheatre but we wanted to visit the market too.

    On the journey we passed thousands of olive trees and as it was a weekend, the families were out in force picking and pruning, loading bulging sacks of the fruits into their vans.

    Pulling up at a harbourside gravel car park on the outskirts of Pula we went to investigate the parking situation. Unfortunately we hadn't any kuna in coins and the machine didn't accept notes. A sign and a helpful English speaking litter picker advised us we could get a ticket at a shop further along so we set off to do this. Upon reaching the central harbour area a woman hailed us, telling us all about the fantastic boat trip she was running. She advised us that the car park opposite accepted notes so we checked it out and Vicky went and fetched the van. Unfortunately the barrier wouldn't allow us entrance and a grumpy parking attendant marched over and told us vans were not allowed. She refused to allow us entry to turn around and insisted we reverse the van back out on to the main road, somehow avoiding the 3 cars that were queuing behind us - not the easiest of tasks! Leaving a tailback of about 20 cars on the main road we returned to near our original parking spot and Will managed to get change from a helpful passersby.

    Our moods less than buoyant thanks to the punctilious parking attendant, we returned to town and used the Rough Guides info and map to find the market. We had worried the stalls might have packed up after our delay of nearly an hour and although some were showing signs of closing, most were still in full flow.

    As well as the regular fruit, veg and a few craft stalls it was exciting to see locally grown and processed items that would have to be imported to UK markets if they were available at all. As you may have guessed, Pula olives and olive oil were a prominent feature, but there were also beautiful garlands of brightly coloured chillis and bags of dried figs. Honey, dried herbs and homemade liqueurs in elegant bottles were all in abundance and we had to work hard to restrain ourselves as we were still not used to the pound - kuna conversion rates. We found the meat and fish market in a stone and glass walled building with an arched roof framing a mural at one end. We'd read about the brilliant oysters and mussels in Croatia but as we suspected they were out of season and so we got a few sardines and a meal of massive prawns. Most stallholders spoke a little German, if not English and so we managed to get what we wanted without any misunderstanding.

    Picking up some prsut ham and bread we picnicked beside the amphitheatre before going inside and exploring the underground area with its display of old olive oil making and storage equipment. The 22,000 capacity amphitheatre itself waa incredibly well preserved and we were lucky to have such great weather to explore it in with so few other tourists about.

    On the way back to the Vizinada stopover we wanted to visit a small port town called Rovinj. It was a little difficult getting there as we deviated from the main road and came to a street that wound so narrowly between houses with low hanging telephone wires that we had to again reverse out and take an alternate route. We had the same difficulty parking in Rovinj as in Pula (no vans in central parking zones) and failing to find anywhere close enough so as not to exacerbate Will's painful feet we gave it a miss and headed back to our stopover for a scrumptious seafood supper.
    Read more

  • Day7

    Über 24 Stunden wach

    September 6, 2019 in Croatia ⋅ ⛅ 21 °C

    Die schönsten Momente im Leben passieren ungeplant. Im Zug nach Pula lernte ich drei Belgier kennen, die auch mit Interrail reisten. Michelle, Lucas und Oscar. Schon am Bahnsteig tanzten sie zu guter Musik und unterhielten so die anderen Leute, die mit uns am Bahnsteig warteten. Trotz unserer Müdigkeit tauschten wir uns über Gott und die Welt für die gesamte Zugfahrt aus und erzählten uns gegenseitig lustige Anekdoten unserer Reisen. Die Belgier hatten geplant auf Pula eine Rundwanderung mit Zwischenstopps bei Campingplätzen zu machen und fragten mich, ob ich mich nicht anschließen wolle. Camping ohne Zelt, Schlafsack und Isomatte wäre doch eher schwierig gewesen und so lehnte ich dankend ab. In Pula angekommen hieß es wieder Abschied nehmen und Unterkunft suchen. Ich hatte keinen Schlafplatz im Vorfeld gebucht und so lief ich eine halbe Stunde durch die Stadt, bis ich am Most Apartment of Hostel-type ankam. Die Tür war verschlossen. Nach kurzem Betätigen der Klingel öffnete mir ein älterer Mann die Tür und fragte, ob ich reserviert hätte. Ich verneinte und fragte, ob noch ein Bett für 2 Nächte frei wäre. Er bat mich einzutreten, nahm mir meinen schweren Rucksack ab und offerierte mir Kaffee und Tee. Auf der großen Terrasse des Hauses machten wir es uns gemütlich und er erklärte mir, dass er kein Angestellter sei, sondern nur ein Freund der Besitzerin und ihr ein wenig aushalf. Über eine Stunde unterhielt er mich mit lehrreichen Geschichten aus seiner Vergangenheit, bis die Besitzerin kam. 1 Bett war noch frei -nochmal Glück gehabt! Die Sonne am Morgen verwandelte sich zum Mittag hin in ein starkes Unwetter, sodass ich nach einem Halt in einem Restaurant wieder zurück ins Hostel ging. Inzwischen waren mehr Leute da. In meinem Zimmer traf ich auf ein Mädchen aus den Staaten, die in trauriger Stimmung war, da das Wetter ihrem Schnorcheltrip einen Strich durch die Rechnung gemacht hatte. In einem anderen Bett lag ein Pärchen aus Österreich, die auch nicht gerade den Eindruck erweckten gesprächsfreudig zu sein. Ich beschloss ein Nickerchen zu machen. Doch aus dem wurde nichts. Rhea, die mit ihrem Freund kuschelte fragte mich aus und es entwickelte sich ein intensives Gespräch. Das Wetter wurde besser und ich brach auf, um die Stadt kennen zu lernen. Nach ein wenig Sightseeing bestellte ich mein Abendbrot to go, um bei Sonnenuntergang am Hafen zu dinieren. Dort traf ich wieder auf die Österreicher, die das gleiche mit Pizza und Wein spontan geplant hatten. Zusammen verbrachten wir den Abend und es sollte eine lange Nacht werden. Vom Hafen gingen wir zurück durch die Stadt, aßen Eis, tranken etwas in einer Bar und endeten gegen 1 Uhr morgens in einem Club nahe unserer Unterkunft. Rhea und ich teilten eine Leidenschaft. Das Tanzen. So genossen wir zusammen jede kostbare Minute. Tanzten mit Fremden, die später Freunde wurden. Belgier, Kroaten, Estländer, Engländer, Österreicher und Deutsche.Read more

  • Day7

    Pula -Kroatien

    August 7, 2019 in Croatia ⋅ ⛅ 27 °C

    Heute verschlug es uns auf Wunsch unseres großen Juniors nach Kroatien, genauer Pula. Da dort aktuell sein Schulfreund ebenfalls Urlaub machte, erschienen uns die 97 Kilometer fahrbar. Mit Ausweisen und Badesachen im Gepäck machten wir uns auf den Weg. Die Wartezeit an Grenze und Mautstellle hielt sich in Grenzen. So erreichten wir nach einer knappen Stunde ein verschlafenes Nest mit mehr als engen Gassen. Wir wurden schon erwartet, so hieß es für die Kinder erst mal ausgiebig den Pool testen. Nach einem späten Mittagessen beschlossen die Erwachsenen dann doch noch etwas Sighseeing und fuhren ohne die Pool Fraktion ins Zentrum von Pula. Eine lebhafte Stadt mit vielen (deutschen) Touristen, enge Gässchen, zum Teil sehr zerbröckelt aber mit mediterranem italienisch anmutendem Charme und vielerlei Cafes und Souvenierlädchen und mitten im Zentrum das Colosseum erwarteten uns. Trotz Hitze war es ein netter Stadtbummel. Gegen 17. 30 Uhr fischten wir unsere beiden Haie aus dem Pool und machten uns wieder auf den Rückweg nach Slowenien....Read more

  • Day8

    Die Lehren des Ron D

    September 7, 2019 in Croatia ⋅ ⛅ 17 °C

    Meine zweite Nacht in Pula verbrachte ich im Hostel. Ron, der der Besitzerin freiwillig aushalf hatte mich auf ein Glas Wein eingeladen. Ich bin dankbar, für jede Geschichte, die er mit mir auf der Terrasse teilte. Vieles habe ich aus dieser Nacht mitgenommen und angefangen zu hinterfragen, wie u.a.:

    -> Verstehe die Bedeutung und Gewichtung deiner Worte, bevor du sie verwendest.

    -> Nichts im Leben passiert einfach so.
    Read more

  • Day7

    Zurück nach Pula

    August 22, 2019 in Croatia ⋅ ⛅ 22 °C

    Die Bora hat uns eine schaukelige Nacht beschert. Wir fühlten uns wie in einer Wiege.
    Die Ausfahrt von Ilovik war noch ruhig und sonnig, dann kam der Wind. Endlich könnten wir die Segel setzen. Unser Katamaran stampfte durch die Wellen. Flo mag das gar nicht. Ihm ist etwas schlecht. Georg hat ihn dann gleich ans Steuer gesetzt, dass er sich aufs Steuern konzentriert.
    Wenn's einem gut geht, ist Segeln genial.
    Da eine neue Bora aufzieht, ändert Georg den Plan: Wir fahren zurück nach Pula in den Hafen, so dass wir auf der sicheren Seite sind. Morgen soll es nämlich gewittern und stürmen. Aber morgen müssen wir auf jeden Fall zurück. Dann lieber heute 😉.
    Heute haben wir zwar wieder keine Delfine gesehen, dafür eine Meeresschildkröte - eine besondere Begegnung.
    Read more

  • Day5

    Pula

    August 17, 2017 in Croatia ⋅ ⛅ 31 °C

    Gerade haben wir in der Marina Pula eingecheckt. Unser Liegeplatz ist mit Blick auf die Römische Arena. Am Abend stürzen wir uns in die Menschenmassen. Ergattern einen Tisch zum Abendessen. Und bewundern die Überbleibsel der Römer, Venezianer usw.
    Fazit: Trotz der Touristenmassen ist Pula eine Reise wert.Read more

You might also know this place by the following names:

Grad Pula

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now