Croatia
Luka Mala Garška

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day12

      Heftiger Wind und bezaubernde Stadt

      October 2, 2019 in Croatia ⋅ ⛅ 23 °C

      Schon bald sind unsere Segelferien zu Ende, dass merken wir auch am Wetter, es wird grad etwas kühler und windiger.

      Heute morgen war es aber noch ganz gemütlich. Trotz bereits etwas stärkeren Wind konnten wir den morgen geniessen. Wir Bucht war gut geschützt und hat uns von grösseren Wellen bewahrt. Ruth und ich haben ein kurzes Jogging gemacht bis zu ACI Marina von Palmizana, Gipfeli gekauft und wieder zurück. Unsere Bucht war definitiv gemütlicher 😊.

      Eine Gruppe von 12 Personen war da schwimmend unterwegs, quasi „schwimm Urlaub“. Jeden Tag eine Strecke schwimmend zurücklegen. Wegen den hohen Wellen haben sie sich für die Bucht entschieden. Ruth ging grad mit, ich habe die warme Heck-Dusche bevorzugt 😬.

      Alice und ich wagen noch einen kleinen Perspektivenwechsel und klettern auf dem Mast. Wegen fehlender Sicherungsmöglichkeit geht es allerdings nur 2/3 hoch. Trotzdem eine tolle Aussicht!

      Bis Hvar sind es nur 5 Seemeilen. Da wir aber bei 20 kt Wind aufkreuzen müssen ist es trotzdem recht bewegt. Alles gut, ausser das in Hvar am Pier kein Platz für uns ist. Wir müssen bei hohem Wellengang an die engen Bojen mit Landleine. Keine einfache Manöver mit dem Seitenwind. Kurzes Crew Briefing, jede weiss was zu tun ist. Wir gehen es langsam an, und schaffen ein perfektes Manöver 👍. Oder fast... Florence und Ruth kommen ziemlich nass zurück vom Landleine legen, die Wellen waren einfach zu hoch für das kleine Böötli 😂.

      Das kleine Städtchen ist sehr schön, wir nehmen Zeit für einen Rundgang und schauen uns auch das Schloss an. Von oben ist die Aussicht auf Stadt und Hafen ganz toll.
      Am Abend kommt ein das Gewitter, wir sind gut geschützt auf der gedeckten Terrasse eines Restaurant. Ein feines Nachtessen!

      Zurück zum Schiff, oder fast... unser Gummiböötli ist weg (!). Es liegt an der Boje bei einem Nachbarsschiff 😬. Zum Glück sind die noch wach, und bringen es zurück. Hätte jetzt keine Lust gehabt zum schwimmen 😂.
      Die Nacht wird etwas unruhig. Ab 01h sollte der Wind für ein paar Stunden abnehmen. Hoffen wir mal dass es stimmt...

      Gute Nacht !
      Read more

    • Aug5

      Pakleni Duboka Vela to Uvala Tarsce

      August 5, 2021 in Croatia ⋅ ⛅ 26 °C

      Well it just goes to show why we have never seen that form of anchoring before. Early hours of the morning the scirocco winds became Mistral and fortunately we were moored well enough to cater for the switch from South East to North West. But the conditions had become unpleasant in this bay and it was time to move to the south of the island. Noticing the panic in the corner we saw the catamaran had been blown onto the rocks and was now stuck. We took up anchor and tried to assist but the owner had turned the catamaran around with help of the boat next to him and was facing the wrong way ro be pulled out of the corner. After refusing our assistance we motored to the south to anchor in a perfect bay.Read more

      Traveler

      his loss, stupid idiot ...

      8/8/21Reply
      Traveler

      Oh wow, possibly still stuck there!

      8/9/21Reply
       
    • Day17

      Hvar, croacia

      August 11 in Croatia ⋅ ⛅ 28 °C

      Hoy día full playa!! Bajamos un par de cambios y descansamos un poquito 🙌🏻
      En un rato nos vamos a otra isla y mañana nos espera un viaje en submarino!!!
      Tremendas aventuras para contarles nos llevamos de este viaje! 😘😘Read more

      Traveler

      que piedras

      8/11/22Reply
      Traveler

      y esta es una Pitonisa???

      8/11/22Reply
      Traveler

      Por lo menossss 🤣

      8/11/22Reply
      15 more comments
       
    • Day11

      3 Mönche, 30 Männer, viel Arbeit...

      October 1, 2019 in Croatia ⋅ ☀️ 25 °C

      Der Satz im Titel hörten wir heute oft, bestimmt 40-50 mal... aber alles der Reihe nach.

      Die vielen Fähren und Cargo schiffe, welche nachts durch den Pakleni Kanal fahren, verursachen Wellen die uns in der Nacht immer wieder schaukeln. Nicht alle schlafen so gut 😬. Ich stehe auch zweimal auf, und prüfe den Anker - das ist schon fast Gewohnheit 😊👍.

      Es dauert etwas bin die Sonne heute Morgen auf unser Schiff scheint. Da muss das Bad am schatten starten, dafür geht auch nur Ruth Baden 🏊‍♀️. Nach dem Morgenessen laufen wir los, es gibt eine kleine Wanderung von der Bucht den Berg hinauf durch das Enge Tal, bis zu einem alten Kloster.
      Der Weg hinauf ist schön, die Pflanzen recht grün. Die Spuren vom letzten Waldbrand sind noch gut sichtbar, der ist wohl schon ein paar Jahre her.

      Wir treffen bald im glagolitischen Kloster von Blaca ein. Ein schöner Ort der als Versteck von den Türken Nach der Flucht von der Halb-Republik Poljica. Der Empfang ist eher kühl - wir sollen 10 Minuten warten, da würde jemand kommen der deutsch kann. Nun ja, 35 Minuten später war es soweit, und wir bekamen eine Führung durch das Kloster aus dem 16. Jahrhundert. Die Mönche haben sich da wirklich viel überlegt, und das Kloster sehr klug aufgebaut. Von der Wassernutzung, über die Lüftung und astronomische Forschung wurde an alles gedacht.

      Das ganze dauert etwas länger als geplant, aber es war sehr spannend und hat sich gelohnt. Unserem Führer war es besonders wichtig, dass die Mönche das Ganze „gemanagt“ habe, aber nicht arbeitetet. Dafür waren die 30 Männer im Kloster da, und die hatte eine Menge zu tun 👍.

      Wir sind erst gegen 13h zurück auf dem Schiff und freuen uns alle aufs Mittagessen. Danach wird noch gebadet, Fische und sogar ein Tintenfisch beobachtet. Sehr schön!

      Endlich sind wir wieder am segeln. Wir haben noch einiges an weg vor uns, aber der Wind ist gut und wir kommen vorwärts. Kurz nach dem Sonnenuntergang kommen wir in der kleinen Bucht auf der nördlichen Seite von den Pakleni Inseln an. In der Nacht soll es bereits etwas stärker Winden und wir setzten deshalb neben dem Anker mir 45m Kette noch zwei Landleine überkreuzt am Heck.

      Wir geniessen das Apero noch an Deck, das Nachtessen aber im salon, draussen wir es hier extrem feucht in der Nacht - sogar und dem Bimini.

      In der Bucht hat’s leider sehr schlechte Netzverbindung, die Bilder kommen eventuell später 😬...

      Gute Nacht !
      Read more

    • Day5

      Genialer Badetag auf Otok Marinkovac

      September 11, 2019 in Croatia ⋅ ⛅ 25 °C

      Wir erreichten diese traumhafte Mooring-Bucht.

      Eine Mooringtonne war noch frei - die schönst gelegene. 😎

      Wir machten an der Mooringtonne fest und sprangen erstmals ins kühle und kristallklare Wasser.

      Nach etwa zwei Stunden kam ein Motorboot längseits. Der Skipper sagte anfangs auf Englisch und dann auf Deutsch, klar, das die Mooringtonne ihm sei. Als Entschädigung könnten wir bei Ihm in seinem Strand-Restaurant (Entfernung ca. 70-100m von unserem Liegeplatz) zu Abend essen kommen.

      Gesagt getan .... es war sehr sehr lecker und „urig“ ! 😎👍.
      Read more

    • Day26

      Dubrovnik to Hvar

      June 15 in Croatia ⋅ ☀️ 26 °C

      Today was a travel day a little because we woke up and walked around Old Town in Dubrovnik for a little bit before we had to take a 3hr ferry to Hvar which is another island in Croatia. Then we got to Hvar and walked up to the hostel where we had dinner before going to Kiva Bar with some other people from the hostel.Read more

      Traveler

      Good to see you are enjoying your breakfast each morning!

      6/16/22Reply
      Traveler

      have to start my day off right :)

      6/16/22Reply
      Traveler

      Lots of people headed to the bars!!

      6/17/22Reply
       
    • Day6

      5. Segeltag - Ziel: Ankerbucht OKRUG

      September 12, 2019 in Croatia ⋅ ⛅ 23 °C

      Bei schönen Wind und ein paar Wellchen, einfach schön segeln. 😎👍

      Nach einer morgendlichen Shoppingtour beim schippernden Händler wurde in der „griechischen Bucht“ noch gefrühstückt und dann ging es weiter in Richtung Okrug. ... bei bestem Segelwetter. 😎🤘Read more

    • Day13

      Sturm, aber richtig!

      October 3, 2019 in Croatia ⋅ 🌧 18 °C

      Bonsoir !
      Jetzt sitze ich endlich auf dem Sofa... und kann die Geschichte zum heutigen Tag erzählen. Wir hatten einen Vorfall während der Überfahrt von Hvar nach Milna. Dazu aber mehr weiter unten. Grundsätzlich geht es allen gut und das ist das wichtigste.

      Wir wollten heute von Hvar nach Split. Da die Nacht recht unruhig war, und es am Morgen noch heftig regnete und vor allem zahlreiche Gewitter tobten, sind wir erst um 12h los. Davor gab es gemütliches Morgenessen, Kartenspielen, und Tagesberichte Schreiben...
      Als wir starteten waren wir zuerst in der Abdeckung der Insel und erst später auf dem offenen Meer. Die Wellen waren riesig, und der Wind viel stärker als in der Prognose angegeben. Statt die geplanten 25-30 km/h waren es 60-70 km/h. Die Wellen reichten teilweise über unser Schiff. Aber auch das was noch kein Problem, schliesslich sind die Yachten dafür gemacht. Auf einmal gab es ein langer heftiger Lärm auf dem Vorschiff. Mir war schnell klar, dass es die Ankerkette war, und damit auch der Anker. Der hing nun an der Kette 60m unter uns, und wir waren quasi Manövrier unfähig. Dazu tanzte das Schiff in den Wellen, was mein Gang aufs Vorschiff nicht einfacher machte. Ich war zwar ausgerüstet mit Sicherungsleine, aber das Schiff nicht. Uns so konnte ich mich erst vorne wieder anschnallen. Eine gefühlte Ewigkeit habe ich versucht der Anker wieder hochzuheben. Auch über die Winch ging das nicht. Unmöglich, kein Millimeter ging da hoch.

      Dazu kam nun ein Grosses Passagierschiff direkt auf uns zu, und machte nicht den Anschein ausweichen zu wollen.
      Ich funkte ihn und lies eine offizielle Sicherheitsmeldung raus, das wir manövrierunfähig sind. Der Kapitän hat es geschnallt, und kam zur Unterstützung. Das beruhigte zuerst mal die Crew, da wir nun Rettung in der Nähe hatten, falls es nötig wäre.

      Ich hatte keine Chance die Kette hochzuholen und auch nicht weiter runter zu lassen. Alles war blockiert und verdreht. Der Kapitän des anderen Schiff hat sich unterdessen ins luv von uns gestellt und schenkte mir somit eine Verschnaufpause, mit weniger Wellen und Wind 👍👍👍!
      Ich konnte mit viel Kraft so die Kette befreien, die hing nun nur noch an einem kleinen Seil. Ich habe mich entschieden den Anker zu opfern, bevor es am Schiff noch zu Schäden kommen würde. Messer ausgepackt und Seil geschnitten. Der Anker ging los und sank auf den Meeresboden. Das war die erwartete Erleichterung. Für mich, für die Crew, und für das Passagierschiff.

      Was ich noch zu diesem Zeitpunkt nicht gemerkt hatte, war dass alle Passagiere uns filmten und fotografierten. Und als der Anker gefallen ist, haben alle applaudiert👏. War irgendwie noch eine interessant Erfahrung. So konnten wir - ohne Anker - unseren Weg fortfahren. In Milna brauchten wir eine Pause, wollte eigentlich nun auch hier übernachten. Die Marina war aber voll und sie schickten uns wieder weg. Wir musste also nochmal in die Wellen und der nächste Abschnitt von ca 10Seemeilen nach Split angehen. Das ging aber gut, und wir sind wieder mal bei Dunkelheit in den Hafen angekommen. Alle waren froh, dass es dann gut ging. Und ich auch!

      So das war heutige Geschichte, etwas abgekürzt und chaotisch, aber sicher irgendwie verständlich.... jetzt gibts noch einen Whiskey und dann aber ins Bett, ich falle fast um.
      Read more

      Traveler

      Adrenalin pur ... auch beim Lesen ... Chömit guet hei !!!!!

      10/3/19Reply
      Traveler

      Rudolf Freiermuth: Mmh...das war zuviel Action... das wird bei euch nicht in die Vergessenheit sinken - I wish you a high end und merci für die spannenden Berichte

      10/4/19Reply
       
    • Aug4

      Split to Duboka Vela

      August 4, 2021 in Croatia ⋅ ⛅ 28 °C

      A long day of engine with no winds which we know are on their way with a vengeance. Choosing a bay north of the Pakleni Islands and mooring with extra lines ashore to combate the famous scirocco winds. Interesting encounter with some Italians refusing to let us anchor as they were part of a flotilla taking up the entire side of the bay. After dropping our anchor and avoiding theirs we got to meet and advise the feisty Italians we were no where close to theirs. The other corner of the bay was taken by a catamaran who anchored parallel to the rocks with a sideways second anchor. Seeing this was a first.Read more

    • Jun11

      Solta To Pakleni

      June 11, 2021 in Croatia ⋅ ⛅ 25 °C

      Solta To Pakleni. Leaving with our wonderful visitors - we engined in perfectly calm waters to Pakleni. After the storm of the previous day, this was a welcome event. A stop to float in the middle of the ocean and let the 8 men hang off a rope while I drove GypsyDjango was a lot of fun. Arriving in wonderful Pakleni emitted many sounds of wonder at this ideal and pristine bay. It was then time for Kevin to head up the mast to replace our boom topping lift and code 0 halyard which resulted in some perfect photos 🔱👏💛. Somehow the work on a boat never ends.Read more

      Traveler

      just remember a yacht is always a work in progress project ......

      6/14/21Reply
       

    You might also know this place by the following names:

    Luka Mala Garška, Luka Mala Garska

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android