Croatia
Selce

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

15 travelers at this place

  • Day20

    Zu Besuch bei der roten Zora

    July 30, 2019 in Croatia ⋅ ⛅ 28 °C

    Heute faulenzen wir genüsslich an der Sonne, springen vom Felsen oder ziehen mit dem Kajal einsame Kreise durchs türkisfarbene Wasser.... 🤭mit dem Kajak... Lassen uns von den vielen Fischen umschwärmen, tauchen nach farbigen Muscheln, überraschen vereinzelte Krabben beim krabbulieren und sind über den Verbleib der vielen Seegurken und Igel verwundert, welche vor knapp drei Wochen doch so zahlreich die Seele baumeln liessen.
    Zum Abendbrot gehts nach Senj. Beim allerschönsten Abendrot flanieren wir durch das lauschige kleine Städtchen mit der bekannten Uskokenburg. Tätsächlich entdecken wir in einer Gasse den kleinen Souvenirladen, der nach dem Kinderbuch von Kurt Held, an die Kinderbande von Senj erinnert. Irgendwie fühle ich mich mit diesem kleinen, netten Örtchen verbunden....
    Read more

  • Day7

    Urlaubstief erreicht

    August 20, 2019 in Croatia ⋅ ☀️ 31 °C

    Gestern Abend haben wir beschlossen uns heute auf den Weg nach Krk zu machen. Also stehen wir heute morgen um 08:00 Uhr auf und fangen an zusammen zu packen. Es ist schon so heiss, dass jede kleine Bewegung schwer fällt und uns zum schwitzen bringt. Nach dem ganzen geräume gehen wir noch schnell kalt duschen, denn die Abkühlung brauchen wir und vor allem stinken wir jetzt schon wie Sau 🥵. Um kurz nach 10 verlassen wir den Platz und machen uns auf in Richtung Krk. Wir sind nur etwas über eine Stunde entfernt und sind froh nicht so weg fahren zu müssen. Nach einigen Kilometern merken wir deutlich, dass es immer heißer draußen wird. Denn ohne Klimaanlage helfen irgendwann auch die ganzen offen Fenster nichts mehr. Heute waren es wohlgemerkt sechs Fenster plus zwei Dachluken, die uns nicht mehr viel halfen. Auch der Bus hatte bei den Temperaturen mächtig zu kämpfen und dann...Stau. Ein Glück sehen wir am Ende des Staus einen Tunnel und freuen uns auf die kurze Abkühlung! Falsch gedacht. Im Tunnel herrschen 35 Grad, da merken wir keine Abkühlung und die schlechte Luft durch die Abgase kommt noch hinzu. Wir fahren über die große Brücke nach Krk. Was für eine Aussicht! Die entschädigt fast die bisherige Tortur. Schon ziemlich kaputt von der Wärme freuen wir uns auf den Campingplatz, der nur noch 15 Kilometer entfernt ist. Endlich sind wir da. Stefan bleibt mit Nala kurz im Auto, ich laufe zur Rezeption. Ein Wohnmobil vor uns dreht um und fährt weg, das hat nichts gutes zu bedeuten. In der Rezeption bekomme ich dann die Worte: „Sorry, we‘re totaly full today.“ gesagt. Na toll... mit gesengtem Kopf zurück zum Auto. Weiter geht die Suche. Wir gucken im Internet nach weiteren Campingplätzen und rufen vorsichtshalber dort an. Alle sagen uns, dass kein Platz mehr ist, teilweise sind sie bis Monatsende ausgebucht. Wir suchen in weiten Apps nach passenden Plätzen und fahren noch ein Stück über die Insel, nichts...!! Mittlerweile sind im Auto knapp 38 Grad trotz Fahrtwind und es ist kein Schlafplatz in Sicht. Wir reden nicht mehr mitweinender, nicht weil wir Streit haben, sondern weil wir so erschöpft und niedergeschlagen sind, dass es nichts mehr zu reden gibt. Wir beschließen Krk wieder zu verlassen und von der Insel herunter zu fahren. Von der Hauptstraße biegen wir noch einmal ab um halt zu machen. Wieder mal geht es mächtig vergab. Wir halten mitten in einem kleinen Ort im Schatten um eine Lagebesprechung zu machen. Die Felgen kann man nicht mehr anfassen, so heiss sind sie mittlerweile. Nach etwa einer halben Stunden fahren wir weiter. Ein Campingplatz etwa 20 Kilometer entfernt ist unser letzter Versuch... hoffentlich. Wir kommen völlig kaputt am Campingplatz an und haben dann doch noch Glück! Es gibt freie Plätze. Wir fahren über den Campingplatz um einen geeigneten Platz zu finden. Endlich haben wir einen Platz gefunden. Nicht super schön, mit Blick auf die Baustelle... aber wenn man die Baustelle ignoriert ist es okay ;-). Wir werden nun noch ein kurzes Bad nehmen und dann hoffen, dass der anstrengende, blöde Tag schnell sein Ende nimmt. Morgen wird hoffentlich wieder alles besser als heute.Read more

  • Sep3

    Nur für Claudia

    September 3, 2019 in Croatia ⋅ ☀️ 24 °C

    Bekommst du als Karte....Hansis Minidrucker im Aktion

  • Day31

    Selce, Croatia

    May 10, 2018 in Croatia ⋅ ⛅ 22 °C

    GPS threw a wobbly on me whilst trying to find a site in Crikvenica, and as I was struggling to find a place to stop and reset, I kept going along the coast as I recognised another name on the street signs. These coastal towns, be they Italy France Spain etc all seem to have at one time to have slid down their respective hills untill they are all bunched up beside the sea, along with their roads that get squished into single lane one way streets. Europeans are of course masters in the use of the hazard warning light which overrides all rules of the road and indeed common sense, as used by the driver in front of me who uses it at a junction on a pedestrian crossing on a one way street, classic.I'll just wait till you get your messages shall I? Already witnessed a classic piece of Croatian driving today when an impatient driver overtook me on a winding mountain road only to immediately indicate he is turning once in front of me, but the trump card(s) go to the two motorcycles overtaking him as he overtook me. My stomach is already in my mouth looking down at the sheer drop to the sea. Still all is forgiven arriving at the camp, it lived up to it's reputation, it is beautiful.Read more

  • Day32

    Selce day 2 by

    May 11, 2018 in Croatia ⋅ ⛅ 22 °C

    Didn't see a lot of this town, I was asked to lend a hand (or battery in this case) to a fellow driver in need, we had a couple of beers during the course of the attempted repair (professional required), however this turned into drinks, then dinner which turned into 2am. Next day Stephen and Beth and neighbours showed me a bit of the town, including a large house, once planned to be a restaurant before the unpleasantness between Serbians, Bosnians etc(sorry but don't understand what really happened or how it came about) anyway this neighbour returned after things began to return to normal, to find their property had been occupied and trashed.The husband was heartbroken, fell into a depression and subsequently died, and the wife has neither energy nor money to rebuild, and so this house remains a lingering derelict and sad reminder of terrible times. In the spirit of Irony Stephen shows me a run down property near to the main Street, which just happens to be the former headquarters of the Communist party when they were having a go at Croatia, or whatever they called it. If ever there was a time for a coffee break this is it.Read more

  • Day27

    Ljubljana

    May 6, 2018 in Croatia ⋅ ⛅ 21 °C

    Not entirely sure how I feel about this city, it is certainly the smallest capital I have ever been to. Today is flea market day along the side of the river Ljubljanka. There are plenty of statues of Christ on the cross, just in case you are down to your last one, and a great collection of up to date vinyl LP records, mostly British bands and artists but everything from Metallica to Samantha Fox. It is a real cafe society here and all the streets along the river are full of people having breakfast, coffee and cigarettes. The city itself has its moments in a kind of shabby chic sort of way, there are certainly plenty of photographers here who think so. I stop at a roadside cafe, as it is the only place not full of smokers, and order a local style meal of beef sausages and pancakes, a couple of beers help it go along. A tour guide with her pack of tourists pull up along side and the guide starts explaining the menu to them and gesturing to me by way of example, she is talking in Slovenian and I think roughly what she is saying is "look at stupid British tourist eating sausages made from dog food" or thereabouts.Everone laughs and moves on(they don't order any food).
    I don't want to put in too many gripes in the blog, but this is the most I have had to pay for a Vignette, a local road toll, 30 euro for seven days, and because of its location I may have to cross Slovenia more than twice, oh and 2.50 euro per person per night tourist tax, do they not realise that tourists are visiting of their own free will to spend money in their shabby chic city.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Selce

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now