Croatia
Uvala Pile

Here you’ll find travel reports about Uvala Pile. Discover travel destinations in Croatia of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

109 travelers at this place:

  • Day27

    Du Bro' vnik..

    July 19 in Croatia ⋅ ⛅ 27 °C

    ..eine charakteristische Altstadt, die vollständig von einer massiven, im 16. Jh. fertiggestellten Steinmauer umgeben ist. Die Architektur der gut erhaltenen Bauwerke reicht vom Barockstil über die Renaissance bis hin zur Gotik.

    Mit dem Kinderwagen nicht zu empfehlen, da zu viel 🏰☺️ Treppen.

    Aber auch ein Zahnarzt 🦷 Besuch (aubacke) war dabei.
    Glücklicherweise noch in 😷😉 Kroatien.
    Bezahlung in 💶💨 Cash.

    🎈
    Read more

  • Day3

    Dubrovnik

    September 18 in Croatia ⋅ ☀️ 25 °C

    In den dritten Tag unserer Reise starteten wir ausgeschlafen und voll neuer Energie. Bei einem kleinen Frühstück auf dem Balkon unseres Zimmer, mit beeindruckendem Ausblick über den neuen Hafen Dubrovniks, stärkten wir uns für den Tag in der Stadt.

    Wieder nahmen wir den Bus, um die extrem hohen Parkgebühren zu umgehen (ca. 4€ pro Stunde). Angekommen an der zentralen Haltestelle, am berühmten Stadttor "Pile", suchten wir uns gemeinsam mit zahlreichen anderen Touristen unseren Weg in die "Old Town". Wir beschlossen die Stadtmauern zu erklimmen, um wirklich jede Ecke der Stadt zu sehen. Diese Idee hatten natürlich auch viele weitere Touristen, aber glücklicherweise verteilten sich diese auf der beeindruckend langen und die Altstadt völlig umschließenden Mauer. Es gab eine Menge Türme zu besichtigen und Ausblicke zu genießen und somit verbrachten wir ca. 1,5 h damit die Altstadt einmal zu umrunden. Länger hätten wir es in der glühenden Mittagshitze auch nicht ausgehalten. Deshalb zog es uns nach unserer Besichtigung vor die Stadtmauern um bei einem kühlen Bier bzw. einer eiskalten Cola und zwei riesigen Pizzen etwas auszuruhen.

    Danach betraten wir die Stadt erneut und versuchten weitere historische Gebäude und Plätze in den kleinen und wirklich teils steil ansteigenden Gassen zu entdecken. Diese baten ebenfalls wunderschöne Fotomotive.

    Allgegenwärtig ist auch, dass die berühmte Serie "Game of Thrones" zum Teil in Dubrovnik gedreht wurde. Deutlich erkennbar daran, wie vielen Touren man begegnet ist, welche ausschließlich die Orginaldrehorte der Serie abliefen. Zu jenen gehörten auch die letzten zwei Punkte auf unserer Sightseeing Tour: Der kleine Hafen von Pile, eingebettet zwischen der Stadtmauer und dem vorgelagerten Fort Lovrijenac, welches den Abschluss unserer Tour bildete. Von hier hatten wir noch einmal bei schönem vorabendlichen Licht einen Ausblick auf die Altstadt genießen können. Interessanterweise kann man das Fort für seine eigenen Veranstaltungen für den nicht einmal hohen Preis von 4000 € mieten. Dies hatte sich scheinbar auch ein asiatisches Ehepaar gedacht, so dass während wir das Fort besichtigten bereits Tische, Beleuchtung, Istrumente und Deko für die am Abend stattfindende Hochzeit aufgebaut wurden. Wir kosteten den Ausblick bis zur letzten Sekunde aus, bis wir dann doch vom Organisationsteam höflich gebeten wurden die Burg zu verlassen.

    Nachdem wir mit dem Bus zurück zu unserem Auto gefahren waren, machten wir uns auf den Weg in Richtung montenegrinischer Grenze. Zuvor bogen wir aber noch auf eine schmale, steil den Berg hinaufführende Straße ab, welche eine direkte Zufahrt zum Hausberg Dubrovniks darstellen sollte. Diese war aber für den dort herrschende Verkehr nicht ausgelegt und auch nicht mehr in allerbestem Zustand. Wir fuhren deshalb nicht bis ganz hinauf sondern hielten etwas unterhalb, was uns wahrscheinlich aber auch den besseren Blick auf die Altstadt bescherte. Leider konnte man den Sonnenuntergang heute aufgrund der im Laufe des Nachmittags aufgezogenen Wolken nicht sehen, dennoch boten die allmählich mehr werdenden Lichter der Stadt ein wunderbares Bild und einen schönen Abschluss unseres Aufenthaltes in Dubrovnik.

    Der letzte Weg des Tages führte und dann in einer knappen Stunde an die kroatisch-montenegrinische Grenze. Diese konnten wir reibungslos passieren und haben somit das dritte Land auf unserer Reise erreicht: Montenegro.
    Unsere sehr günstige Unterkunft kurz nach der Grenze bietet uns nun hoffentlich einen erholsamen Schlaf nach all dem Sightseeing.
    Read more

  • Day17

    Dubrovnik

    September 8 in Croatia ⋅ ⛅ 26 °C

    We docked after lunch in Dubrovnik and left the boat to explore. The old town is all made of beautiful light stone and is set around a harbour. We walked part of the city walls and then explored the streets.

  • Day10

    Teures Dubrovnik

    August 31 in Croatia ⋅ ⛅ 28 °C

    Nachdem wir erfolgreich wieder zu unseren Ausweisen gekommen sind, haben wir Montenegro hinter uns gelassen und sind „mal kurz“ in Kroatien - nicht nur, um mal wieder EU-Luft zu schnuppern, sondern auch, um mal wieder zu telefonieren und einfach so per Handy das Internet zu nutzen... 🤗
    Allerdings gestaltet sich die Suche nach einer Übernachtung schwieriger als gedacht - hier werden Preise aufgerufen: Mein lieber Herren Gesangsverein!!! 😱
    Wahrscheinlich stellen wir uns gleich noch in die Fußgängerzone und singen ein wenig, dann sind die 658 € für das Hilton Imperial kein Problem! 🙈
    Jetzt wir erst mal gegessen und dann schauen wir mal...
    Wir melden uns...
    Read more

  • Day7

    Dubrovnik old town

    August 16, 2016 in Croatia ⋅ ☀️ 25 °C

    Végre rászántuk magunkat hogy megnézzük az óvárost, bíztunk benne, hogy hét elején kevesebben lesznek. Hát nem így lett. Csak hömpölygött a tömeg az óváros főutcáján. De a látvány így is lenyűgöző, ezt egyszer az életben mindenkinek látnia kell!

  • Day10

    Dubrovnik, Croatia

    August 12, 2017 in Croatia ⋅ ⛅ 81 °F

    Dubrovnik was another tender port. It was very rough and caused a 3 foot difference between tender and ship. Luckily there were 4 crew members that literally carried you from ship to tender.

    This is a beautiful city with fortress towers that curve around the tiny harbor, and a World Heritage Site.

    We met our private tour guide at the dock. We walked old town with its square, narrow alleys, and a lot of steps. We then met our driver who drove us outside the city. We visited small villages, went to the top of a mountain for fantastic views and saw the Kupari Hotel ruins where the Yugoslavian army was bombed out.
    Read more

  • Day10

    Dubrovnic sticker shock

    August 14, 2018 in Croatia ⋅ ⛅ 30 °C

    Our bus ride to Dubrovnik from Kotor was about 100km. But we're in the Balkans. Everything leaves on schedule and arrives like my tenant's rent cheques. Took 5+ hours instead of the scheduled two hours.. aye yie. Getting through customs was about 90 mins alone. Fueling up ate another 30+ minutes.

    But forget that, we were finally in the grandest of citadels. The fortified walls were 20-30 feet high. Everything is marble flagstone and pedestrian only, but main through fares are wide enough for three lanes of traffic. Off the main strip, narrow corridors rise up sharp inclines, littered with restaurants and shops everywhere you turn. Some led to castle wall openings and cafes on the sea and views of nearby mountains and blue waters. It is all incredibly impressive and grand. Except...

    We weren't the only ones here. Unfortunately, the hoards of people drowned out the beauty of it all. And that's quite the feat. I don't recommend visiting in August. Also the prices of everything were inflated and far beyond what we had been paying everywhere else. Instead of paying $2-$3 for a beer, now it was $9-$11. Same for food and accommodations. If we had arrived here from Canada, it wouldn't have seemed as bad. But backpacking through Macedonia, Kosovo, and Albania and even Montenegro lowered our cost expectations considerably. Plus there was much more of an 'off the beaten path' feel to many of those places. Prior to Montenegro, we had hardly seen any backpackers or heard any English. In Dubrovnik, British and Americans dominated the masses.

    Still, had a great meal in a cute narrow corridor cafe, and drinks on the water, trying hard not to think about those pesky price tags on everything. We missed climbing and traversing the high fortifications as we didn't know it closed at 7pm... So we found a really pretty spot in the middle of a plaza to sip on cold beverages and marvel at the pure volume of people trying to slip past each other. There was something very satisfying in being a spectator and not one of the herd. -SP
    Read more

  • Day74

    Mr Hedderwick... you're the best!!

    October 12, 2016 in Croatia ⋅ ⛅ 15 °C

    After two and half months on the road, what could be more welcome than a luxurious stay in an incredible hotel in Dubrovnik. The valet wasn't quite sure what to do when we asked him to park the tandem in the underground car park! I let him off in the end. Saunas and steam rooms were much appreciated. Thank you Pix for a great wedding present.Read more

You might also know this place by the following names:

Uvala Pile

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now