Curacao
Eiland Penso

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day3

      Jan Thiel

      September 17, 2022 in Curacao ⋅ ⛅ 30 °C

      Mein nächstes Ziel mit dem Fahrrad war Jan Thiel. Anfangs sehr touristisch mit Bars und Restaurants. Das Wasser trotzdem einmalig und schön angelegt. Doch ich wollte weg von den Touristen (vorwiegend Holländer). Deshalb hatte ich mich vorher belesen und es sollte ein "hidden natural beach/pool“ geben. Also ging ich erstmal schnorcheln, die Fotos sind mit dem Handy unter Wasser aufgenommen, dafür finde ich sie völlig ok. Die komplette Lagune bis id den versteckten natürlichen Pool fand. Dort waren versetzt 2-3 Local, aber keine Tours mehr. es war mit einer der schönsten Orte, die ich bis jetzt gefunden habe. Es lohnt sich manchmal 200 Meter weiter zugehen und ich kann Wasserschuhe nur wärmstens empfehlen. Und zieht beim Schnorcheln immer ein Shirt an, ich war eingecremt, aber unterschätze die Sonne hier, da ich auch immer mit dem Mountainbike unterwegs bin. Habe den Sonnenbrand meines Lebens. Dennoch für diesen Ort hätte ich so einiges in Kauf genommen. In den Videos gut zu sehen. Für viele ist es vielleicht nur Wasser und Sand. Für mich ist es ein Paradies an das ich mich lang zurückerinnern werde, die Vollkommenheit und Schönheit der Natur und des Ozeans.Read more

      Traveler

      sieht toll aus. Da will ich auch mal hin....

      9/20/22Reply
       
    • Day2

      Parke den Dunki

      September 16, 2022 in Curacao ⋅ ⛅ 30 °C

      Nachdem Strand bin ich mit meinem Fahrrad noch durch ein National Park gefahren, in den man wilde Flamingos sehen kann und gut Mountainbike fahren kann. War wirklich ein schöner Ort mit Salzrestbeständen und bei Sonnenuntergang. Ausser ein weiterer Mountainbiker und 3-4 Hundegassigänger war man hier alleine.Read more

    • Day7

      Last day mit dem Mountainbike

      September 21, 2022 in Curacao ⋅ ⛅ 29 °C

      Es war der letzte Tag mit dem Fahrrad. Bin nochmal damit zu den Flamingos gefahren, ob ich sie näher vor die Linse bekomme. Aber alleine ihnen zuzuschauen, ist irgendwie beruhigend. Saß eine Weile im Nationalpark und habe sie beobachtet.
      Danach wollte ich noch zu einen Aussichtspunkt, natürlich verzogen sich genau in diesem Moment die Wolken, als ich bergauf mit dem Fahrrad war.
      Es wird so unglaublich schnell heiss, besonders auf Hügel oder Bergen, dass ist unvorstellbar.
      Außerdem war das mein Hundetag, ich wollte eine Kreuzung überqueren, dann bellten die Hunde eines Hauses wegen mir los, aber hinter einem Zaun von einem Haus. Aber dadurch kam die Hundegang, 4 Mischlinge, größer als Plouf. Wie so ne Straßengang, ließen sie mich nicht die Straße passieren. Sonst wären sie auf mich los bzw. mir zu nahe gekommen. Hab alles versucht, ruhig geblieben, klein gemacht, Körpersprache verändert. Aber sie hassen einfach Fahrräder und vielleicht auch Fremde. Ich vermisse Plouf, der würde ein gutes Wort für mich einlegen ;) Dann bin ich das komplette Gebiet umfahren. Natürlich auf dem nach Hause weg, wieder über einen Berg gefahren. Da müsst ihr euch vorstellen, dass da die wahrscheinlich bisschen ärmeren Leute wohnen in kleinen Farmen. Das heisst, sie haben keine Zäune, die meisten Hunde sind festgemacht, ich kann es ja verstehen, so haben die Eigentümer Sicherheit, dass niemand einbricht. Trotzdem sollte man meiner Meinung nach die Strassenhunde kastrieren/sterilisieren, um das Problem in den Griff zu bekommen.
      Trotz allem war das Mountainbike-Abenteuer ein unglaubliches Erlebnis, vielleicht once-in-a-lifetime. Also ich kann es jedem nur empfehlen, so etwas schönes und einzigartiges. Orte zu erkunden in seinem eigenen Tempo, wunderschöne Natur zu beobachten und vor allem den Menschen nah zu sein (und den Hunden leider auch). Die Tage geht es jetzt in den Norden mit dem Auto und ins nächste Airbnb.
      Read more

      Traveler

      Toll gemacht! CROCODILE TONI :)🤙🤟🤟🤟

      9/22/22Reply
       
    • Day2

      Mambo Beach

      September 16, 2022 in Curacao ⋅ ☀️ 30 °C

      Mein erster richtiger Strand. Der Sand und das Wasser wirklich einmalig. Genauso wie ichs mir vorgestellt habe bzw. auf den Reisekatalog-Bildern. Nur ein wenig touristisch, weil es ein Privatresort ist. Heute geht es zum nächsten.Read more

      Traveler

      So lässt sichs leben

      9/18/22Reply
       
    • Day66

      Die ersten Tage in Curacao

      February 16, 2022 in Curacao ⋅ ☀️ 27 °C

      Zuallererst uns gefällt Curacao viel viel besser als Aruba. Die Strände sind einfach traumhaft und es ist auch etwas günstiger 😉.
      Curacao ist auch wesentlich größer und hier sprechen alle niederländisch und ich würde sagen, es ist das Mallorca der Holländer. Nur ist hier das Wasser glasklar und die Strände strahlend weiss 🥰🤩.
      Da wir am Montag erst spät ankamen, haben wir nur noch kurz den Strand angeschaut und etwas gegessen.
      Unser Hostel ist wirklich niedlich und preislich super gut. Wir haben sogar Fahrräder inklusive. 😊- die sind zwar nicht die besten, aber reichen für kurze Strecken aus. Hier ist nämlich jedes Auto ausgebucht und so voll wie zur Hochsaison 😒. Ein Taxi kann man sich hier auch nicht leisten, somit bleibt nur laufen oder Fahrrad fahren. 🚲
      Am Dienstag sind wir dann erstmal an den Strand und haben eine kleine Wanderung zum nächsten Strand zurückgelegt. Und wie konnte es anders sein- es fing an in Strömen zu regnen 🤦‍♀️. Wir waren klitschnass und leider hat es mein Handy erwischt- von wegen wasserdichtes IPhone 🤨. Es geht noch, aber die Kamera hat es erwischt und die FaceID Anmeldung…
      Wir haben uns dann am nächsten Strand getrocknet und sind wieder zurück. Ich muss sagen, dass der Strand in Jan Thiel (Strandabschnitt) wesentlich schöner als der Mambobeach war. Es ist alles sehr touristisch, aber irgendwie wirkt es trotzdem total gemütlich und man fühlt sich wohl. 😊
      Mittwoch gönnten wir uns dann einen Pool- und Strandtag und genossen die Aussicht. 😊
      Mit unserer weiteren Planung sind wir aber leider nicht voran gekommen. Hoffentlich buchen wir bald mal 😉.
      Read more

    • Day10

      Moving day! Yaaayyy!!

      March 30, 2021 in Curacao ⋅ ⛅ 27 °C

      De dag begonnen met wat koppelyoga oefeningen (lijkt een beetje op geit yoga, maar dan met vriendinnetje)

      Om 16 uur konden we terecht bij beach house appartementen! Die hebben een privé strand waar je cocktails en eten kunt krijgen! Ook zijn er minstens twee restaurants en dat terwijl de rest van Curaçao helemaal dicht is 😱
      Heerlijk genoten aan het strand en daarna lekker gesmikkeld!
      Read more

      Traveler

      Niceee meiss ❤️👌😎

      4/1/21Reply
       
    • Day11

      Day 2 of resort heaven!

      March 31, 2021 in Curacao ⋅ ⛅ 28 °C

      Joey moest ook zijn vriendje bij het thuisfront even op de hoogte stellen van zijn avonturen met een video! Conclusie: hij heeft zijn hele voeten opengehaald met Kitesurfen. De bovenkant van zijn voeten waren nog niet erg genoeg, nu ook de onderkant! En dit alles terwijl ik lekker op het strand lag :DRead more

    • Day5

      The Cruise That Wasn't.

      November 22, 2022 in Curacao ⋅ ⛅ 27 °C

      We both had a nice sleep in this morning. I had a massage at the spa this morning. I haven't had a message in years and wonder why I haven't bothered to enjoy one. The young lady was wonderful and I always end a pile of goo when done.

      I take a nice swim in the ocean and then get ready for tonight.

      We are heading out for a sunset cruise this evening. We head off in the taxi. We arrive at the boat which is a catamaran, my favourite. We all load up and get a rum punch and settle in for our cruise. They start up the engines and then they quit. Oops. Let's try again. They quit again. The crew bounce around and check this and that. They try again and again. Then they cancel the tour. They try to make it fun and offer us another drink and some cheese. After an hour we get back on shore and wait for our transport back to the hotel.

      We get back to the hotel around 6:30 and decide to try out the Blue Grill restaurant. It is like a steakhouse restaurant here at the resort. We have seen a lineup every night so we are curious. We head over and wait in a small line up. We have to put our names down on a wait list and were told to come back in 20 minutes. Off we go like good little Canadians. We come back 30 minutes later and the hostess is nowhere to be found. We wait another 20 minutes for her to show up to her station where the lineup has grown very long again. The frustrating thing here is that we can see at least 6 empty tables but here we wait. We finally get seated and wait another 15 minutes for someone to come and take our drink orders. Then we wait another 15 minutes for them to come back with our drinks and then wait again for our orders to be taken. We both order the chicken florentine with a greek salad to start. We wait another hour for the food to get there. The greek salads come and they must be the Carribean version because in Greece they did come as a lettuce salad with a few olives, onions and cheese sprinkled on top! When we did get dinner, it looked good but the chicken was dry and the three potatoes wedges and couple of flouretts of broccoli were good. So basically it took us over 2 hours to get a meal that took us 30 minutes to eat and it was terrible. Yeah, not doing that again, not even picture worthy. The best thing about the dinner was the view of the water and the nice gentle breezes that accompanied them.

      Afterwards Gabi headed back to the room and I hit the casino. I actually won tonight, enough to cover most of the losses from previous nights.
      Read more

    • Day64

      Und weiter gehts - Curacao 🤩

      February 14, 2022 in Curacao ⋅ ⛅ 27 °C

      Unser Flieger sollte 12:50 starten und wir waren schon ca. 2,5h eher am Airport. Natürlich kostete uns diese Strecke 30$. 🤦‍♀️ Am Flughafen angekommen, wunderten wir uns schon, wieso alle mit ihrem Hauptgepäck, nachdem sie am Schalter waren, weiter liefen. Dann erfuhren wir es… unser Flieger fiel aus und wir wurden auf den 17 Uhr Flieger umgebucht 🙄. Da der Flughafen wirklich nicht schön ist, entschieden wir uns, an einen nahegelegenen Strand ca. 2-3 km entfernt zu fahren, konnte ja nicht so teuer sein… von wegen… Taxifahrer verlangte 21 $🤬.
      Am Strand angekommen, hatten wir aber noch eine schöne Zeit. 🥰 Es gab dort eine kleine Beachbar mit Pool und wir lernten noch ein nettes Pärchen aus den USA kennen. Es war wiedermal ein CEO- ich glaube, die Insel bereist man eher gut betucht 😉 (zum Glück waren wir nur 4 Tage da 🤣).
      Ich denke, er mochte Jogi wirklich sehr, weil er ihm ständig etwas Neues ausgab und ein „Nein“ wurde überhört 😅.
      Das Beste an solchen Treffen ist aber, wie man so viel über die andere Kultur erfährt und welche Sichtweisen in anderen Ländern herrschen. Wir erfuhren nicht nur durch die Beiden, dass es aktuell sehr gefährlich in New York ist, dass die aktuelle Politik kritisch angesehen wird und die Wirtschaft sehr leidet. Es ist gut mal direkte Eindrücke mitzubekommen und so nette, freundliche und aufgeschlossene Menschen kennen zu lernen.
      Read more

    • Day211

      Curacao?

      January 7, 2020 in Curacao ⋅ ⛅ 27 °C

      Da sich der eine oder andere vielleicht fragt, was mich nach Curacao verschlagen hat:

      Nachdem sich einiges anders entwickelt hat, als gedacht, musste ich sehr kurzfristig entscheiden, wie es weitergehen soll.
      Ich wusste nur, dass ich noch nicht zurück nach Deutschland möchte. Im Januar ist auch der Rest Europas wettertechnisch nicht sonderlich attraktiv.
      Daher lag es nahe, Richtung Südamerika zu schauen. Patagonien ist schon lange auf meiner Wunschliste, aber zum einen ist dort gerade absolute Hochsaison, zum anderen hatte ich das Gefühl, das jetzt gerade nicht so richtig wertschätzen zu können.
      Zudem hatte ich ohnehin überlegt, mal wieder einen Sprachkurs zu machen, um mein Spanisch aufzupolieren, und den setzt man ja idealerweise an den Anfang einer Reise. ;)
      Also fiel mein Blick auf Kolumbien, lange als gefährliches Reiseland verschrien, mittlerweile ein echtes Trendziel und sehr viel sicherer als vor einigen Jahren.
      Da ich aber kurzfristig starten musste und die Flüge relativ teuer waren, habe ich nach Alternativrouten gesucht - und festgestellt, dass es günstiger ist, einen Zwischenstopp in Curacao einzulegen. Und so ein richtig hartes Los ist es ja auch nicht, im Januar eine Woche in der Karibik zu verbringen...
      Read more

      Traveler

      ....so klein ist die Welt....manchmal...

      1/17/20Reply
       

    You might also know this place by the following names:

    Eiland Penso, Q22088332

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android