Curacao
Gato

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day95

      Curaçao - Beachday

      September 30, 2021 in Curacao ⋅ ⛅ 30 °C

      Um 10 Uhr haben wir mit Juni abgemacht. Er bringt uns zum schönen Blauwbaai.
      Jedoch ruft er uns um 10.05 Uhr an, dass er etwa 15 Minuten Verspätung habe. 25 Minuten später fährt er dann bei der Unterkunft ein.

      Als wir beim Blauwbaii ankommen (der zu einer Hotelanlage gehört und pro Person 15 FL (8 Dollar) kostet), zieht gerade ein Gewitter auf. Die Lust im Meer zu baden, lassen wir uns nicht nehmen. Immer wieder regnet es heute kurz - ist aber nicht schlimm. Denn unter der Palme sind wir geschützt und die Temperaturen sind sehr angenehm.
      Der Strand ist voll mit holländischen Touristen. Auch wir werden holländisch angesprochen. 😅 Das Wasser ist sehr klar und sauber, der Strand weiss mit feinem Sand.
      Wir geniessen den Tag am Meer, sind uns aber einig, dass wir morgen wieder mehr ActJOHN brauchen. 🤣🤭

      Ursprünglich haben wir mit Juni vereinbart, uns um 16.00 Uhr wieder zu holen. Als er dann um 16.30 Uhr immer noch nicht da ist, kontaktiert ihn Müggi. Um 17.00 Uhr befinden wir uns dann auf dem Nachhauseweg.
      Die Unpünktlichkeit muss man in diesem Land einfach akzepieren. 🤭😂
      Read more

      Traveler

      😂😂😂 iahr hend jo feria‼️

      10/1/21Reply
      Traveler

      mmmh, das gseht lecker us😋 was isch das❓ das macht dr müggi schu recht, denn weiss i, dass iahr nit am hungara sind😂😂😂‼️

      10/1/21Reply
      Traveler

      Gmüas, Tofu und Riis 😋 Dr früsch Fisch hia isch aber ou seeeeehr fein. 🐟

      10/1/21Reply
      3 more comments
       
    • Day18

      Hato Cave&Indian Trail&Airbnb

      October 2 in Curacao ⋅ ⛅ 29 °C

      So hier die Bilder von den Grotten von Hato. Sehr beeindruckend, da die Grotte sich im mehr gebildet hat und sie jetzt mittlerweile 60 Meter über dem Meeresspiegel liegt. Deswegen sind es auch heisse Grotten und keine kalten. Leider durfte man nicht überall Bilder machen. Ein prägendes Erlebnis war noch als der Guide das Licht in der Grotte abgeschaltet hatte. So dunkel hatte ich es noch nie, man bekommt das nicht in einem Zimmer oder sonst wohin. Man konnte wirklich nichts mehr sehen, selbst die Hand 5 cm vor seinem eigenen Gesicht, konnte man nicht sehen. Das war mir vorher nie so bewusst.
      Der Indian Trail war mit vielen Pflanzen und Erklärungen dazu, Verstecke und Unterschlüpfe der ersten Kolonialisten und Sklaven (auch die Grotte) und Indianische Malereien im Gestein.
      Noch ein paar Fotos von meinem Airbnb von den Eigentümern der Rumba Tours auf Curacao und Miami. Sie waren echt ne nette Familie, die ursprünglich aus Venezuela kommt.
      Read more

      Das macht so Lust selbst dort zu sein! [Mark]

      10/8/22Reply
       
    • Day6

      Blauwbaii

      September 20 in Curacao ⋅ ⛅ 30 °C

      Einen neuen Strand erkunden mit dem Fahrrad, das war mein Ziel und das habe ich auch geschafft. Dieser war jedoch 25 km weg von meinem AirBnB, das heisst ich bin gestern knapp 50km gefahren. Aber es hatte sich gelohnt, um einen entspannten Tag zu verbringen. Egal durch welche Stadtviertel man fährt, es richt oft nach karibisches Chicken oder Curry, Marihuana, Aftershave, Duftbäumen irgendwie für mich zumindest immer interessant. Die vereinzelten Fahrradfahrer und Fussgänger grüssen dich immer herzlich, genauso wie manche Autos, die dich zum feiern freundlich anhupen. Für andere ist man sicherlich egal, aber gestern hat auch ne ganze Landstrasse für mich angehalten, dass ich die gefährliche Kreuzung überqueren kann.
      Zum Strand, der war sehr schön, Highlight für mich waren die Pelicane, die im Sturzflug gejagt haben. (siehe Video) Man hat einfach neben ihnen geschwommen, bzw. wenn man Glück oder Pech hatte, gabs eine Pelikan-Eintauch-Explosion neben einem.Der Strand war schön und das Meer hat von Fischen gewimmelt, deshalb auch die Vögeljäger ;) Hat natürlich Eintritt gekostet und ich durfte durch das Resort nicht mit dem Fahrrad fahren (das wollen die Eigentümer nicht) und auch nicht laufen. Deshalb musst ich per Anhalter fahren, im Endeffekt hat mich einer der Security Typen gefahren und er meinte auf dem Rückweg soll ich einfach laufen. War ein cooler und entspannter Tag und auf die 50km bin ich stolz!
      Read more

      Traveler

      😍

      9/22/22Reply
       
    • Day17

      Pirate Bay

      May 30, 2021 in Curacao ⋅ ⛅ 28 °C

      Im Pirate Bay Restaurant kann man einen tollen Abend verbringen: table on the beach, Füße im Sand, leckere Cocktails und Essen, Sonnenuntergang. Zur Unterhaltung beobachtet man die spielenden Kinder, wie sie sich gegenseitig einen Eimer voll Wasser über den Kopf schütten, Sandburgen bauen usw....hier ist die Welt in Ordnung!Read more

      Traveler

      vacanza perfetto👌😉🍹😘

      5/31/21Reply
      Traveler

      🍻

      5/31/21Reply
       
    • Day7

      Kokomo Beach

      October 6, 2021 in Curacao ⋅ ⛅ 30 °C

      Kokomo Beach ist einer der kleineren Strände auf Curaçao und hat uns wegen seiner freundlichen und gemütlichen Beachclub Atmosphäre gut gefallen.
      Leider gibt es nur begrenzt Schattenplätze und auch den Schnorchelspot fanden wir nur mittelmäßig. Dafür gibt es den Full Service am Strand... Smoothies ohne Aufzustehen!
      Eintritt frei, grosser Parkplatz, Toiletten, Duschen und Restaurant vorhanden, Essen mitbringen nicht erlaubt, Liegen kosten 10 Naf.
      Read more

    • Day22

      Rancho alegre Curaçao

      June 4, 2021 in Curacao ⋅ ⛅ 27 °C

      Heute waren wir bei der Niederländerin Sophie auf ihrer Rancho alegre, welche sie schon seit 40 Jahren betreibt. Sie weiß selbst nicht wie viele Tiere sie hat, aber es sind sehr viele! Der Ausritt in der Natur hat mit ihren lieben Pferden Spaß gemacht. Danach sind wir zum Frühstücken an den blue bay beach und sind zum Schnorcheln und Schwimmen geblieben, auch hier ist es wunderschön!Read more

      Traveler

      Traumkulisse👌😘

      6/5/21Reply
      Traveler

      vor allem der Hahn ist gut bei Stimme! 😄

      6/5/21Reply

      🐴🐎👍😍 [Mone]

      6/5/21Reply
       
    • Day11

      10. Tag

      October 15, 2019 in Curacao ⋅ ⛅ 26 °C

      Nach einem early morning dive beim double reef (Schildkröten und ein riesen tarpun) fuhren wir in unser Appartement um ein ausgiebiges Frühstück zu genießen. Den Tag verbrachten wir in Porto marie zusammen mit family and friends. Hier machten wir einen tauchgang alleine und ein schnuppertauchgang mit Levin. Er war begeistert. Abends machten wir noch einen Nachttauchgang und aßen Pizza und spielten Halt mal kurz mit Julian, unser Nachbarskind. Sein Papa musste aufgrund eines Tauch Unfalls ins Krankenhaus. Wir hoffen, dass es ihm schnell besser gehen wird.Read more

    • Day11

      Curacao Liqueur Distillery visit.

      January 24, 2020 in Curacao ⋅ ⛅ 77 °F

      Curacao Liqueur started in the year of 1896 when the firm Senior & Co, founded by two Jewish founders, Haim Mendes Chumaceiro ( also known as Shon Inchi) and his business partner Edgar Senior, operated a drugstore on Curacao called ‘Botika Excelsior’. The walls of that botika witnessed the beginning of it all when Chumaceiro started producing an “aperitif” or “digestive”, using the recipe of his family and naming it Senior’s Curacao Tonic. They quickly changed the name to Senior’s Curacao Liqueur.Read more

    • Day11

      Jimmie Electronics

      January 24, 2020 in Curacao ⋅ 🌙 75 °F

      Two years ago, we visited Curacao and I left my computer charger at home. As most know I can never stop working and needed my computer to do some work. We rushed over to Jimmie who miraculously rigged up a charger that would adopt to my computer. He spent hours with us and refused any money. I asked him how I can ever repay him and his response was to bring him a $2 bill when we returned to Curacao. Today we paid Jimmie a visit with a $2 bill and he was excited to see us. What a lovely interesting man.Read more

    • Day6

      Donnerstag - Rundreise

      March 25, 2021 in Curacao ⋅ ⛅ 28 °C

      Irgendeiner meinte, wir sollten um 8 Uhr frühstücken. Natürlich wird es später, das kennen wir mittlerweile. Man muss schließlich vorher noch ins Meer hüpfen. Edi schwimmt einige Runden, das bekommt ihm vor dem Frühstück gar nicht gut, er liegt ganz blass auf der Couch.
      Der Plan für heute: Halbe Insel abklappern, und da keine Touren stattfinden können, planen wir ein Beach-Hopping, sofern wir da hindürfen.

      Wir fahren also gegen 10 Uhr einfach mal los. Ursprünglich wollten wir einen Lost Place in der Saint Martha Bay ansteuern, ein verlassenes Resort, aber wie Susanne uns berichtete, gibt es das gar nicht mehr. Wir fahren trotzdem mal hin und haben zumindest einen tollen Ausblick auf die Bucht und am Meer stehen neben Schutthaufen noch ein paar Gebäude. Außerdem soll hier ein Tauchspot sein, da ein Flugzeug versenkt worden ist. Vom Strand kann man nichts davon erkennen.
      Der Strand bei Porto Marie ist eine herbe Enttäuschung. Wir nehmen grundsätzlich kein Geld mit, hier müsste man aber zahlen. Aber da der Strand offenbar zu einem Resort gehört, ist er geschlossen, einfach das Tor zugemacht. Man hält sich also doch mehr an die Lockdown-Regeln als gedacht.

      Etwas weiter südlich treffen wir zum ersten Mal auf eine der Lagunen, in denen Flamingos leben. Außerdem steht da noch ein Sklavenmonument. Hier warnt uns zwar ein „Parkwächter“, aber wir dürfen ungehindert passieren. Ich scheuche die Flamingos mit der Drohne auf, dann kommen wir aber nicht mehr hinterher. Die Lagune ist dafür zu weitläufig. Und durch den Matsch waten macht auch keine Freude.
      Wir wählen die Piste in der Nähe des Meeres und fahren daher am Bullenbaai Oil Resort vorbei. Entdecken an der Küste riesige Kreuzfahrtschiffe, die hier offensichtlich geparkt wurden. Das Oil Resort hat zig große Tanks, man kann allerdings nicht aufs Gelände, da es von der Marine bewacht wird (wenn wir das richtig verstehen). Hier hätte ein Ausflug richtig Spaß machen können. Auch ein wenig weiter am Kokomo Beach haben wir kein Glück, das Tor ist zu und der Wächter will auch keine Ausnahme für unseren Kia (Ab-)Soluto machen.

      Wieder ein Stück weiter treffen wir auf einer weitere Lagune, und hier sind unzählige Flamingos beheimatet, die wir ein wenig aufscheuchen. Aber so langsam brauchen wir Sonnenschutz und/oder Abkühlung. Auf der Hauptstraße merken wir, dass wir uns bereits in Willemstad befinden, direkt dort wo wir immer im Supermarkt einkaufen. Die Hato Caves sind hier in der Nähe des Flughafens, aber wenn schon die Strände geschlossen sind, dann sicher auch die Höhlen. Auf dem Weg nach Norden versuchen wir noch einige Aussichtspunkte anzusteuern, aber die Wege sind unpassierbar. Also kaufen wir einige Kleinigkeiten in Barber und düsen los nach Hause.

      Die Terrasse ist stark bevölkert, da heute auch noch Tagesgäste die Wohnung neben uns angemietet haben, weitere 4 Personen. Von den Bewohnern sind auch alle daheim, aber eng wird’s nicht. Nur das Wlan hat den Geist aufgegeben. Nachmittagskaffee mit Rosinenschnecke gibts heute…
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Gato

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android